Finanzforum  

Ärger mit der Santander!

Forum Allgemeine Kredite - Finanzierungen - Kredite, Darlehen; Es gibt Neuigkeiten!!! und zwar gute!! Nach meinem 2 seitigen schreiben und einiger kopien von Internet seiten (danke an kevin ...


Zurück   Finanzforum > Finanzierungen - Kredite, Darlehen > Allgemeine Kredite
+1-Button einblenden. Dadurch werden Daten an Google übermittelt.

 

Registrieren Heutige Beiträge Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren Unbeantwortete Beiträge
14.10.2011, 13:50   #176
Chefkoch
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Lübbenau / Spreewald
Beiträge: 14
 
AW: Ärger mit der Santander!

Es gibt Neuigkeiten!!! und zwar gute!! Nach meinem 2 seitigen schreiben und einiger kopien von Internet seiten (danke an kevin) habe ich heute ein schreiben erhalten!!!!wie immer weisen sie einen darauf hin das alles nach dem Gesetz läuft § 11 Abs. 4 VVG usw....
Aber da ich erkennbar kein Interesse an einem Fortbestehen des Versicherungsschutzes habe werden sie auf Einhaltung der Fristen verzichten!!Und sie werden die RSV zum Eingangstag meiner Kündigung abrechnen lassen!!lol
Jetzt bin ich mal gespannt ob sie zur ersten oder der von letzter woche abrechnen!??
 
Buttons einblenden. Dadurch werden Daten an Google, Twitter und Facebook übermittelt.
14.10.2011, 15:59   #177
Kevin
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 25
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hi Chefkoch es freud mich das ich helfen konnte
Bei mir hat sich noch nichts getahn Der Anwalt hat die Bank angeschrieben warte immer noch was kommt.
Von wem hast du das schreiben bekommen? Von der Bank?
Oder Credit Life?
 
14.10.2011, 16:09   #178
Chefkoch
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Lübbenau / Spreewald
Beiträge: 14
 
AW: Ärger mit der Santander!

Direkt von der Bank mit echten Unterschriften!!!nicht eine von diesen Kopien!!!
 
15.10.2011, 07:03   #179
Mica2106
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2011
Beiträge: 17
 
AW: Ärger mit der Santander!

Also bei mir gibt es auch neues:

Habe gestern noch mal mit CL telefoniert, um nachzufragen wann das versprochene Geld denn bei mir eingehen wird?

Das Geld ist heute raus, es müsste also Anfang nächster Woche bei mir auf dem Konto sein. Man hätte aus Kundenfreundlichkeit auf Fristen verzichtet.

Ja geht's noch?

Die wissen genau, dass die nicht im Recht sind, wenn die bei uns allen auf Fristen verzichten. So kann man auch eine Klage umgehen!
 
15.10.2011, 12:24   #180
Kevin
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Beiträge: 25
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hi was für eine Summe bekommt ihr denn zurück? Und war es genau das was ihr berechnet habt?
 
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kevin für den nützlichen Beitrag:
chrissimo27 (09.02.2012)
15.10.2011, 17:14   #181
Mica2106
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2011
Beiträge: 17
 
AW: Ärger mit der Santander!

Bei mir ist es die Summe, mit der ich gerechnet habe.
 
15.10.2011, 17:20   #182
Chefkoch
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Lübbenau / Spreewald
Beiträge: 14
 
AW: Ärger mit der Santander!

Wie rechnet man das aus??gezahlte Betrag / Laufzeit * verbrauchte Monate oder wie???
 
19.10.2011, 18:54   #183
Chefkoch
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.10.2011
Ort: Lübbenau / Spreewald
Beiträge: 14
 
AW: Ärger mit der Santander!

Also leute die sache hat leider noch kein ende. Habe heute das Geld der RSV erhalten. Hat ja auch lang genug gedauert. Aber irgendwie....
wir haben am 18.01 diesen jahres ca 3060€ für die RSV bezahlt. jetzt ca 9 monate späte bekommen wird nur 2320€ zurück!!ca 700€ für 9 monate??das ja mal der hammer.....:mad :
 
24.10.2011, 10:19   #184
manloeste
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2011
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

hallo zusammen,

habe mich extra angemeldet um euch von meinem Erfolg dank dieses Forums berichten zu können
Unser Darlehen inkl. Ratenschutzversicherung haben wir für Ende 2011 gekündigt und ebenfalls die Kündigungsbestätigung der Credit Life für Mitte 2012 erhalten, also etwa ein halbes Jahr länger.

Dann haben wir, wie hier angeregt, ein Schreiben an die Credit Life geschrieben, dass dadurch das versicherte Interesse der Ratenschutzversicherung wegfällt, etc.
Und eine Kopie des Schreibens an den Vorstand der Santander geschickt. Beides per Einschreiben.

Sie erkennen zwar die wirtschaftliche Abhängigkeit von Darlehen und Versicherung nicht an, aber rechnen ohne Anerkennung eines Rechtsgrunds trotzdem zum Ende des Darlehens die Versicherung ab.

Vermutlich möchten Sie sich damit Prozesse vom Hals halten, die sie am Ende ziemlich sicher verlieren würden. Man sollte es eigentlich darauf ankommen lassen, aber ich habe weder Zeit noch Nerven dazu, wie es vermutlich vielen anderen auch geht und worauf diese Masche wohl auch spekuliert.

Trotzdem ein großes Danke an dieses Forum, denn nur mit eurer Hilfe hat das geklappt
 
05.11.2011, 08:39   #185
ueaj
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Marburg
Beiträge: 1
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo,
auch ich möchte mich für die guten Tipps hier im Forum bedanken.
Auch wir haben an den Vorstand der Santander geschrieben und schon nach ein paar Tagen das übliche Schreiben bekommen, dass ich erkennbar kein Interesse an einem Fortbestehen des Versicherungsschutzes habe und sie auf Einhaltung der Fristen verzichten. Und sie werden die RSV zum Eingangstag meiner Kündigung abrechnen lassen! Sie erkennen zwar die wirtschaftliche Abhängigkeit von Darlehen und Versicherung nicht an, aber rechnen ohne Anerkennung eines Rechtsgrunds trotzdem zum Ende des Darlehens die Versicherung ab.
Mal sehen, wie schnell das Geld kommt.
Nun habe ich aber noch eine Frage: Wie kann man errechnen, wieviel Geld aus der Restschuldversicherung man zurückbekommt? Wäre ja schön, wenn man einen Anhaltswert hätte, da ich bezweifele, dass die Abrechnung klarer aufgelistet ist als die der Santander bei Kreditablösung.
 
24.11.2011, 20:19   #186
Jimbob
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2011
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo,

mir geht es da genauso wie euch, ich habe den Kredit abgelöst und die RSV gekündigt.
Dann kamm die bestätigung das die Kündigung erst zu 2012 erfolgen kann nach den 3 Jahren.
Nun werde ich es auch mal über den Vorstand versuchen und euch berichten was dabei rauskommt.

MfG
Jimbob
 
20.01.2012, 12:13   #187
Kukulcan
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 5
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo zusammen, hier fühlt man sich ja richtig gut aufgeben unter den ganzen Leidensgenossen. Meinen Fall schildere ich in meinem nächsten Post, erstmal was zur Erheiterung:

Ich hatte mit der Santander Bank oft telefoniert und gemailt, niemals kam eine Antwort oder eine am Telefon versprochene schriftliche Auskunft.

Nunja, dacht ich mir, letzter Schritt, das Einschreiben. 2 Monate keine Antwort, dann rief ich wieder an, ob mein Schreiben wohl eingangen sei. Die Antwort, ich musste mir sie sofort notieren, weil ich sie einfach nicht glauben konnte:

"Nein, uns liegt kein Schreiben vor, war es mit Rückschein? Schicken sie doch einfach ein Fax, dann haben sie einen Beleg des Versands und werden von uns keine Ausreden mehr hören".
 
20.01.2012, 12:33   #188
Jimbob
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2011
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

So besser Spät als nie, bei mir hat alles reibungslos geklappt.

Mir wurde bei der Kredit Life gesagt ich möge bitte schriftlich kündigen, darauf hin bekam ich ein Schreiben.

In diesem Schreiben stand das was viele schon kennen da ich kein Interesse mehr an der Versicherung habe wird diese zum 1 Dezember abgerechnet, und 4 tage später war das Geld wieder auf meinem Konto.
 
20.01.2012, 12:33   #189
Kukulcan
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 5
 
AW: Ärger mit der Santander!

So nu mein Fall:

Möbel auf Kredit gekauft (Null Prozent), danach dummerweise in deren Falle getappt und den Kredit mit einem höheren abgelöst. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus dass meine 0%, die ich mal auf die ursprüngliche Summe hatte dabei dezent unter den Tisch gefallen sind.

Die RSV habe ich direkt fristgerecht per E-Mail widerrufen (steht im Vertrag dass das geht, natürlich wollten sie sich damit rausreden, dass auf der Webseite steht, dass E-Mails nicht rechtswirksam sind). Ich hatte aber eine Bestätigung bekommen, dass die Mail an die Abteilung weitergeleitet wurde, also haben sie nach vielen Mails und Briefen und knapp zwei Jahren den Widerruf akzeptiert.

Inzwischen hatte ich den 1. Vertrag schon wieder mit neuem Kredit abgelöst und wieder die RSV widerrufen. Schön, da kamen dann einige Erstattungen auf dem Clever-Card und Kreditkarten-Konto. Auch wurde meine Rate ohne jegliche Mitteilung ausgesetzt und ebenso ohne Mitteilung nach 6 Monaten wieder aufgenommen. Die Erstattungen bzw. der weniger eingezogene Betrag sind aber in Summe nicht einmal der RSV des zweiten Vertrags.

Jetzt meine Frage, wie die Santander vorgeht:

1. Werden die Zinsen auf den RSV Betrag berechnet? Nach deren Aufstellung sieht das so aus. In diesem Fall müsste ich also mindestens den RSV Betrag plus insgesamt über die Jahre 50% an Zinsen plus anteilig die Bearbeitungsgebühr erstattet bekommen. Und wenn das so ist, würde ich ja schon sagen, das ist sehr nah am Betrug.

2. Wie ist das Vorgehen bei der Ablösung des alten Vertrags. Ich kann es leider nicht nachvollziehen, aber ich habe das Gefühl dass die den alten Vertrag inkl. der RSV Gebühren für die komplette Laufzeit als Grundlage für den neuen Vertrag genommen haben und darauf wieder neu die RSV berechnet haben.

Kann das sein? Ich meine da läge doch dann ganz klar Betrug vor, oder? Nicht dass es mich wundern würde, aber ich muss es ja wissen, um bestimmen zu können, wie hoch die Erstattung wegen meines RSV-Wiederrufs sein müssen.
 
27.01.2012, 11:05   #190
Renate
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2012
Beiträge: 1
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo an Alle

zuerst mal Dank an Euch, die so offen geschrieben haben. Habe vor wenigen Wochen den Kredit zu meines Sohnes nach einem Jahr Laufzeit abgelöst, damit er nur noch weniger als die Hälfte des bei Santander üblichen Zinssatzes bezahlen muss. Damit der Kredit bei der Santander überhaupt so günstig wurde (9,9 % ! günstig?) wurde ihm dort eine RSV aufgenötigt.

Praktischerweise wird der Versicherungsbeitrag für 5 Jahre Laufzeit (etwa 3000,-- Euro) gleich mitfinanziert und nicht wie bei Versicherungen üblich in Monatsbeiträgen eingefordert und eingezogen. Bei einem Zinssatz von fast 10 % noch mal ein gutes Geschäft für die Bank.

Jedenfalls wollten wir nach der Ablöse die RSV auch kündigen und die Summe zurück. Die übliche - Euch bekannte -Aussage: Laufzeit mind. 3 Jahre mit der Begründung Verbraucherschutz und der Hinweis, dass wir im Okt. 2013 etwa ein Drittel - selbstverständlich ohne Zinsen für uns - zurück erhalten. Interessant war jedoch folgende Aussage Credit Lfie:

Diese Versicherung trägt das versicherte Risiko weiterhin, egal bei welcher Bank der Kredit besteht.

Jetzt ist der Fall eingetreten, sodass wir die RSV wegen Arbeitsunfähigkeit in Anspruch nehmen wollen. Habe mir in den Bedinigungen die Leistungsausschlüsse mal angesehen und bin gespannt, was Credit Life vorbringt, um nicht zahlen zu müssen. Beim Aufdrängen der Versicherung wird - aus gutem Grund - auf diese Rubrik nicht hingewiesen, weil möglicherweise eine große Anzahl von Kreditnehmern gar nicht mehr versicherbar sind.

So gut wie jede seriöse Versicherung weist auf nicht versicherbare Risiken hin, prüft und lehnt ggf. auch einen Kunden ab.

Werde - bei Interesse Eurerseits - Euch weiter auf dem Laufenden halten.
 
27.01.2012, 11:36   #191
Kukulcan
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 5
 
AW: Ärger mit der Santander!

Zitat:
Zitat von Renate Beitrag anzeigen
Diese Versicherung trägt das versicherte Risiko weiterhin, egal bei welcher Bank der Kredit besteht.
Hört sich an sich logisch an, wenn die Versicherung ja eh schon bezahlt ist. Wenn der Kredit offiziell abgelöst wurde, dürften die sich da auch nicht rauswinden können...eigentlich...

Meine Frage hast du indirekt auch schon beantwortet, danke!

Der neuste "Spaß" bei mir:

23.11.2011: Einschreiben geschickt mit Aufforderung, endlich alle RSV Kosten zu erstatten und mir eine verständliche Aufstellung zur Verfügung zu stellen

Anfang letzte Woche: Telefoniert - Aussage: "Kein Schreiben eingegangen, schicken sie ein Fax"

Freitag: Fax geschickt

Samstag: Anruf bekommen...

Ich: "Oh, haben sie mein Fax bekommen?"
Sie: "Nein, aber ihre Rate für die Kreditkarte wurde zurückgebucht"
Ich: "Ja, habe ich zurück gehen lassen, weil wiederum RSV Beiträge berechnet wurden trotz Widerruf vor inzwischen 2 Jahren. Steht alles im Fax."
Sie: "Ein Fax haben wir hier nicht, nur ein Schreiben vom 23.11.2011"
Ich: "Und beantworten sie Schreiben ihrer Kunden grundsätzlich nicht?"
Sie: "Dazu kann ich leider nichts sagen, wir haben im Moment viel zu tun, ich gebe es weiter und sehe zu dass sie nächste Woche eine Antwort bekommen".

Wohl unnötig zu erwähnen, dass ich keine Post erhalten habe....nein...stimmt ja gar nicht, habe ja eine Mahnung, einen Vorschlag, meine Raten einziehen zu lassen und ein neues Kredit-Angebot bekommen.
 
03.02.2012, 14:26   #192
AELoHIM
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2012
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo Santander geplagte,

hier mal meine Geschichte zum Thema:

2010 Kredit bei Santander aufgenommen Laufzeit 96 Monate mit RSV

2011 Kredit abgelöst zum 10.10.2011

Am 26.10.2011 habe ich per Einschreiben mit Rückschein an den Vorstand der Santander die Mitteilung geschickt das der Kredit zum 10.10. abgelöst wurde und ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch mache und die RSV damit kündige. Forderung war die Rückzahlung der Prämie aus der RSV. Ich habe der Santander in diesem Schreiben auch eine Frist gesetzt und zwar gnädig bis zum 11.11.2011.

Da nach dem 11.11.2011 weder eine Nachricht noch das Geld auf dem Konto, habe ich den Fall einem Anwalt übergeben. Interessant ist hierbei das durch meine Fristsetzung zum 11.11.2011 die Santander in Verzug gekommen ist und die Anwaltskosten die dadurch entstehen somit auch von Santander zu tragen sind (deutsches Recht).

Mein Anwalt hat mit Bezug auf mein Schreiben nochmals die Zahlung der restlichen Beträge aus der RSV gefordert.

Als Reaktion kam von der CreditLife ein Schreiben an mich indem ohne Anerkennung einer Rechtspflicht das ANgebot gemacht wurde mir 990 Euro auf mein Konto zu überweisen.

!!!Solche Angebote nie annehmen!!!

Ich habe das Schreiben meinem Anwalt übergeben der die CreditLife dann angemahnt hat sämtlichen Schriftverkehr über Ihn abzuwickeln da ich ihm ja das Mandat und die Vollmachten erteilt habe. Weiterhin hat er der Credit Life mitgeteilt das aufgrund der rechtlichen Lage keine Angebote gemacht werden, sondern eine korrekte Abrechnung (schriftlich) sowie sofortige Überweisung (verzinst) zu veranlassen ist. Er teilte der Credit Life und Santander auch nochmal mit das seine Kosten durch den Verzug seit dem 11.11.2011 von Santander/CreditLife zu tragen sind.

Mitte Januar hatte ich mein Geld dann wieder (1300 Euro mit korrekter Abrechung) und Ende Januar kam die Erstattung der Anwaltsgebühren (186 Euro).

Fall abgeschlossen... relativ Stressfrei und durch die Fristsetzung im ersten Schreiben bis auf die Gebühren für mein erstes Einschreiben Kostenneutral für mich und teuer für Santander und Co. was ich mit einiger Freude aufgenommen habe.

Hoffe das hilft einigen weiter.

Geändert von AELoHIM (03.02.2012 um 14:37 Uhr).
 
03.02.2012, 15:00   #193
Kukulcan
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 5
 
AW: Ärger mit der Santander!

Ja, Anwalt wäre wohl das Beste, ich versuch es dummerweise immer ohne.

Immerhin habe ich inzwischen Antwort und auch einige kleinere Summen ersetzt bekommen - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht natürlich

Dabei habe ich für jede falsche Buchung den Santander-Text "Interne Bearbeitungsgebühren - 3,50€" übernommen und auch diese wurden mir erstattet, das deckt zumindest meine Telefonkosten
 
03.02.2012, 15:26   #194
AELoHIM
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2012
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Ja, das sind schon ganz schöne Ganoven da. Kann mir nicht vorstellen das dieses Konzept noch lange tragfähig ist denn es spricht sich ja doch langsam rum.

In meinem Fall hat mich die Unverschämtheit der CreditLife ja geärgert mir ein Angebot zu machen und in diesem ANgebot gleich mal über 300 Euro zu unterschlagen.

Das ist schon ganz arg grenzwertig zum Betrug.

Leider zeigt gerade dieser Teil des Forums das es bei Santander und Co nicht die Ausnahme sondern die Regel ist das Kunden schamlos abgezogen werden.
 
03.02.2012, 15:29   #195
Kukulcan
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2012
Beiträge: 5
 
AW: Ärger mit der Santander!

Ja wenn man da anruft und ein wenig ärgerlich wird (bei mir nur die sarkastische resignierte, nicht die laute Art) dann merkt man gleich schon, dass die sowas gewohnt sind und direkt abblocken. Ich möchte da nicht Telefondienst machen müssen.
 
05.02.2012, 14:07   #196
RichardSchneide
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2012
Ort: München
Beiträge: 25
 
AW: Ärger mit der Santander!

Ich empfehle euch, dass Ihr auf jeden Fall bevor ihr ein Kredit abschließt nach der bank googlet und auch nach ehrlichen Bewertungen schaut. Diese sind aber oft gar nicht einfach zu finden.
 
09.02.2012, 10:00   #197
chrissimo27
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo, bin neu hier und wollte mich mal bedanken für die vielen tollen Nachrichten hier.

Hatte im März 2010 einen Kredit mit rsv genommen. am 18.1.2012 habe Ich den kredit abgelöst und gleichzeitig die rsv gekündigt. 2 Tage später antwort von der Versicherung, kündigung sei erst im Mai 2013 möglich.

Schreiben an den Vorstand geschickt - 27.01.2012 Einschreiben per Rückschein.
Schreiben von Santander bekommen - 08.02.2012 Kündigung angenommen
Anruf bei Versicherung die bestätigt, das Kündigung angenommen ist und rückwirkend zum 18.01.2012 abgerechnet wird. Geld wird ausbezahlt, lt. Mitarbeiter ist der Brief gestern schon raus und müsste morgen da sein.
 
11.02.2012, 11:41   #198
chrissimo27
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2012
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo, Habe heute die Bestätigung im Briefkasten gehabt. Was mich nur wundert, das der Erstattungsbetrag nicht direkt auf mein Girokonto, sondern auf ein konto bei der santander überwiesen wird, kann mir da jemand helfen?

MfG
 
02.03.2012, 12:40   #199
Biene96
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.03.2012
Beiträge: 1
 
AW: Ärger mit der Santander!

Ich habe genau dieselbe Frage wie chrissimo27.

Wäre toll, wenn dazu jemand Erfahrungen gemacht hat.

Auf Emails wird bei Santander ja grundsätzlich nicht geantwortet. Werde als nächstes dann wohl auch mal die Faxvariante nutzen, falls keine automatische Rückerstattung des RSV-Betrages auf mein Girokonto erfolgt.

bin echt richtig angenervt von dieser sch...lechten Bank.
 
05.03.2012, 17:53   #200
turbootti
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo, habe auf Facebook eine Seite aufgemacht, um möglichst viele Geschädigte der Santander Bank oder der Rimaxx zu versammeln.

https://www.facebook.com/pages/Santa...58182957533202

Wäre gut, wenn ich noch Zuwachs bekomme, um sich auszutauschen. Da die Seite öffentlich ist, kann sich die Santander auch gleich informieren, daß wir uns nicht alles gefallen lassen.
 
05.03.2012, 17:58   #201
turbootti
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Zitat:
Zitat von chrissimo27 Beitrag anzeigen
Hallo, Habe heute die Bestätigung im Briefkasten gehabt. Was mich nur wundert, das der Erstattungsbetrag nicht direkt auf mein Girokonto, sondern auf ein konto bei der santander überwiesen wird, kann mir da jemand helfen?

MfG

Hallo, kommt jetzt drauf an, ob die Raten weiterhin gezahlt wurden? Es kann natürlich auch sein, daß es daran liegt, daß die Santander der Versicherungsnehmer ist und das Geld aus der RSV an diesen gezahlt wird.
 
05.03.2012, 19:26   #202
manloeste
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2011
Beiträge: 2
 
AW: Ärger mit der Santander!

Die Erstattung erfolgte bei mir auf mein Kreditkonto der Santander, das ganze funktionierte einwandfrei, wurde dann von der Santander automatisch mit dem Vermerk "Überzahlung" ohne Abzüge auf mein Girokonto überwiesen

Aber ein Wort zur Vorsicht:

Wenn ihr euren Kredit ablöst, überweist bitte immer die komplette Summe (ohne Abzug der RSV) auf euer Kreditkonto.
Dies ist wichtig, da die Versicherung erst einige Tage nach Ablösung die Erstattung auf euer Kreditkonto vornimmt. In der Zwischenzeit könnten Zinsen auflaufen, falls ihr nicht in voller Höhe abgelöst habt und das kann zu weiterem Ärger mit der Santander führen.
 
06.03.2012, 08:01   #203
Cindycat
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo an alle Santander-Geschädigte!

Auch wir haben jetzt leider Ärger mit der Santander Bank. Kurz zu unserer Geschichte:

Am 6. April 2010 nahmen wir einen Kredit bei der Santander auf, da sie uns damals "schnelle und unbürokratische Hilfe" aus unserer damaligen Finanzmisere versprachen. Dieser Kredit wurde auf 84 Monatsraten festgelegt und beinhaltete eine RSV bei der Credit Life über 7482,- €. Ohne diese RSV würde der Kreditvertrag nicht zustande kommen, erklärte uns die Kundenbetreuerin damals. Außerdem wurde als Sicherheit der KFZ-Brief unseres (damals schon 11 Jahre alten) Fiat verlangt. Auf unsere Frage, wie wir denn an den KFZ-Brief kommen würden falls das Auto kaputt geht und wir es abmelden müssten, bekamen wir die schnelle und freundliche Antwort: "Das ist doch gar kein Problem! Da kommen sie dann in unsere Filiale, sagen Bescheid und wir geben ihnen den Brief dann wieder."
Nun ist folgendes geschehen:

Anfang Februar diesen Jahres bekamen wir ein tolles, sehr zinsgünstiges Angebot unserer Hausbank, um den Kredit bei der Santander abzulösen. Zeitgleich ging allerdings leider unser Fiat kaputt und ist jetzt laut Werkstatt ein wirtschaftlicher Totalschaden.
Und seit diesem Zeitpunkt jagen wir unserem KFZ-Brief regelrecht hinterher. Die Ablösung des Kredits an sich ging ja relativ problemlos vonstatten (am 27.02.12 war er komplett abgelöst), aber leider funktioniert das mit dem Fahrzeugbrief überhaupt nicht.
Am 28.02.12 erkundigten wir uns telefonisch bei der Santander in Mönchengladbach, wann wir denn mit unserem Dokument rechnen könnten, da das Auto abgemeldet und verschrottet werden muss. (Sind ja schliesslich alles Kosten, wie Versicherung und KFZ-Steuer, die ohne Sinn und Zweck zu unseren Lasten dadurch entstehen). Laut Aussage der ziemlich gelangweilten Dame am Telefon, sollte der Brief spätestens am 29.02.12 an uns zurückgeschickt werden. Als er auch gestern am 05.03.12 immer noch nicht bei der Post dabei war, riefen wir wieder an und fragten nach. Und was bekamen wir zu hören?
"Ja, ihr KFZ-Brief ist immer noch hier bei uns"!
Wir dachten echt, es hakt! Unnötig zu erwähnen, dass das Telefonat unsererseits dann nicht mehr freundlich weiterging und wir anwaltliche Schritte androhten, falls der Brief nicht bis zum 08.03.12 bei uns sein sollte.

Was die RSV bei der Credit Life angeht ist es das gleiche Spiel wie bei allen anderen hier. Wir kündigten die RSV zeitgleich mit dem Darlehen bei der Santander und erhielten ein Schreiben mit dem Hinweis, dass die Kündigung frühestens zum 01.05.2013 möglich wäre und wir dann noch 3980.-€ zurückerstattet bekommen würden. HALLO???
Der anfängliche Betrag waren fast 7500.-€!!!!

Nun haben wir einen Brief an den Vorstand der Santander mit der Schilderung dieser beiden Probleme geschrieben und der wird heute einmal per Fax und einmal per Einschreiben mit Rückschein rausgehen.
Ebenso wird die Credit Life heute ein Fax und morgen das Einschreiben mit der nochmaligen Kündigung der RSV und dem Hinweis, dass die ganze Angelegenheit schon dem Vorstand mitgeteilt wurde, bekommen.
Nach allem was wir hier gelesen haben, werden wir uns garantiert von denen nicht mehr verarschen lassen. Und sollten die Briefe nicht zum gewünschten Erfolg führen, geben wir gerne die 100.-€ für einen Anwalt aus um doch endlich zu unserem Recht zu kommen.

Wir halten euch in dieser Sache auf dem Laufenden

Geändert von Cindycat (06.03.2012 um 15:30 Uhr).
 
07.03.2012, 10:57   #204
Cindycat
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Heute gibt es schon 2 Neuigkeiten.

1. war endlich der KFZ-Brief im Briefkasten.

2. bekamen wir heute ein Fax von der Santander mit "der Bitte um Angabe der Vertragsnummer, da sonst eine Bearbeitung leider nicht möglich wäre."

Keine Ahnung was das jetzt wieder für eine Masche ist, denn in dem Schreiben welches wir an die Santander gefaxt (und ja auch per Einschreiben geschickt haben), ist oben ganz klar und deutlich die Vertragsnummer von uns angegeben worden.
Jetzt haben wir es halt noch einmal gefaxt

Sind echt gespannt, wie das jetzt noch weitergeht
 
08.03.2012, 21:16   #205
Klaumada
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 43
 
AW: Ärger mit der Santander!

Es ist doch erstaunlich wie sich die Fälle dort ähneln. Hier mal unsere Geschichte. Wir haben 2009 einen bestehenden Kredit dort abgelöst und die dort offene Summe + Autokauf ( Leasing war abgelaufen) in einen neuen Darlehen bei der Santander aufgenommen. Ich muss ehrlich eingestehen, dass lief wirklich Problemlos ab. Wir mußten natürlich den Fahrzeugbrief dort als Sicherheit hinterlegen und eine Restkreditversicherung von 3100 € war auch dabei. Da wir damals unter einer sehr hohen Familieren Belastung litten ( bei unserem Sohn 5, wurde eine schwerwiegende Krankheit diagnostiziert), waren wir nur froh, dass wir das Darlehen bekammen und haben Naiverweise auch nichts hinterfragt. Wird schon alles seine Richtigkeit haben, wir leben ja in Deutschland. Wir bezahlten brav unsere Raten und bei einer Stundungsanfrage gab es auch keine Probleme, wir mußten wohl über 600€ Stundungsgebühren bezahlen für 3 Monate, aber nah ja. ( Wir brauchten das Geld für die Psychologien, was die Kasse nicht übernommen hatte). Der Ärger fing im Januar 2012 an, wo wir den Betrag komplett abbezahlen wollten. Wir schickten mehere schriftliche Anfragen ( Fax, Brief, Mail), keine Reaktion.Erst nachdem wir mehrfach uns dort gemeldet haben wurde uns ein Betrag genannt. Wir baten darum uns das schriftlich zukommen zu lassen. Eine Woche später kam der Brief und wir staunten nicht schlecht, der dort ausgewiesene Betrag war höher als uns Mündlich mitgeteilt. Wir bezahlten den Betrag und gleichzeitig telef. wir mit der Bank und merkten an das die Vorvälligkeitsentschädigung viel zu hoch angesetzt ist (Danke EU Recht 2010) und forderten den Differenzbetrag zurück. Keine Reaktion. Also Brief an den Vorstand ( Betreff, Vorfälligkeitsentschädigung, Restkreditversicherung, Fahrzeugbrief). Auf eine schriftliche Rückantwort warten wir noch heute. In der Zwischenzeit flossen auf unserem Privatkonto die Rückerstattung der VKE ( Differenzbetrag) zurück und ca 50€ guthaben.Von dem Brief immer noch keine Spur. Ich rief bei der Versicherung an und fragte nach der Erstattung ( anteilsmäßig)der RSV. Kommentar dort, hier ist noch keine Kündigung eingegangen.Also wieder Einschreiben mit Rückschein, jetzt direkt zur Versicherung. Ich warte jetzt noch die 2 Wochen ab und dann soll sich doch unser Anwalt sich mit diesem Verein einschlagen. Schön wäre es zu wissen, wie viel man ungefähr nach 2 Jahren von den 3100 zurückbekommt. Laufzeit des Darlehen 6 Jahre.
 
11.03.2012, 18:21   #206
turbootti
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo, ich habe auf Facebook eine Seite eröffnet und hoffe, daß wir dort viele Informationen zusammentragen können und der eine oder andere vielleicht auch Hilfe findet. Wäre auch schön, wenn ihr diese Information weiter tragen würdet.

https://www.facebook.com/pages/Santa...58182957533202

 
12.03.2012, 10:22   #207
Klaumada
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 43
 
AW: Ärger mit der Santander!

So, Fahrzeugbrief haben wir wieder. Und das altbekannte schreiben von Credit Life ( 3 Jahre blabla..) Habe jetzt noch nach Recherchen festgestellt das wir wahrscheinlich gar keine Vorfälligkeitsentschädigung hätten bezahlen brauchen ( daduch das wir eine RKV mit in dem Darlehn Vertrag hatten). Meine Nerven sind am Ende und deshalb gehen die ganzen Unterlagen zum Rechtsanwalt nach Leverkusen
 
13.03.2012, 13:51   #208
Cindycat
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 3
 
AW: Ärger mit der Santander!

Also, unsere Geschichte geht wie folgt weiter:
Am Samstag dem 10.03.12 bekamen wir nachfolgendes Schreiben von der Credit Life:

Ihre Fragen im Zusammenhang mit der Kündbarkeit Ihrer Ratenschutzversicherung

Sehr geehrter Herr XXXXX,

Ihr Kündigungsschreiben hinsichtlich Ihrer Ratenschutzversicherung ist uns zur weiteren
Bearbeitung zugeleitet worden.

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes, welche den
Versicherungsbedingungen zugrundeliegen, ist die Kündigung des
Versicherungsverhältnisses zum Schluss des dritten sowie jedes weiteren Vertragsjahres mit
einer Kündigungsfrist von drei Monaten möglich. Die von Ihnen veranlasste Kündigung wird
somit zum 01.05.2013 wirksam.

Nach Ablauf der vorgenannten Fristen werden wir unaufgefordert auf den Vorgang zurückkommen
und Ihnen eine Abrechnung des Versicherungsverhältnisses zusenden.

Die kreditgebende Bank als Versicherungsnehmerin des Gruppenversicherungsvertrages
haben wir informiert.

Wir möchten nochmals betonen, dass dies so auch in den Versicherungsbedingungen
vereinbart wurde und den gesetzlichen Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes
entspricht. Auch der Gesetzgeber hat für ein Versicherungsverhältnis, das für mehr als drei
Jahre geschlossen wird, allein die oben genannten Kündigungsfristen vorgesehen.

Wir dürfen außerdem darüber informieren, dass die vorzeitige Ablösung des Darlehens den
Anspruch auf Versicherungsleistung nicht entfallen lässt. Im Leistungsfall besteht ein
Anspruch auf die Versicherungsleistung entsprechend dem Tilgungsplan, der bei
Vertragsschluss vereinbart wurde. Für die Höhe der Versicherungsleistung bleibt dieser (fiktiv
fortgeführte) Tilgungsplan maßgeblich,. unabhängig vom tatsächlichen Schicksal des
Darlehensvertrages. Sonderzahlungen auf das Darlehen oder die Ablösung des Darlehens
haben also keinen Einfluss auf die Höhe der Versicherungsleistung. Sofern das Darlehen zum
Zeitpunkt der Leistungserbringung bereits abgelöst ist, erfolgt die Versicherungsleistung
gemäß dem ursprünglichen (fiktiv fortgeführten) Tilgungsplan auf ein von Ihnen zu
benennendes Privatkonto.

Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir Ihrem vorzeitigen Kündigungsverlangen
daher leider nicht entsprechen können.

Mit freundlichen Grüßen

Daraufhin haben wir gestern noch einmal ein Schreiben an diese Versicherung gefaxt, mit dem Hinweis auf gewisse Foren im Internet in denen allesamt ähnliche Fälle zu lesen sind (habe 5 Beispiele mit reinkopiert), die Credit Life jedoch anders entschied und das Geld doch frühzeitig auszahlte. Ganz zum Schluss erwähnten wir noch, dass dieses Versicherungsunternehmen genau wegen dieser Vertragsbindung schon abgemahnt wurde.
Heute war dann ein Schreiben von der Santander Bank im Briefkasten (handunterschrieben übrigens).

Ihr Schreiben vom 6. März 2012
Kontonummer: XXXXXXXXXX

Sehr geehrte Frau XXXXX,
sehr geehrter Herr XXXXX,

vielen Dank für Ihr Schreiben.

Gerne informieren wir Sie, dass die Ratenschutzversicherung für die ursprünglich
vereinbarte Laufzeit des Darlehens der versicherten Person vereinbart wurde.
Ansonsten ist das Versicherungsverhältnis rechtlich selbständig und nicht an das
Fortbestehen des Darlehensvertrages gebunden. Die Ratenschutzversicherung kann
daher vorzeitig erstmals zum Schluss des dritten sowie jedes darauf folgenden
Vertragsjahres mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten für die betreffende
versicherte Person gekündigt werden.

Diese Kündigungsregelung wurde wirksam in den Versicherungsbedingungen
vereinbart und entspricht exakt den gesetzlichen Bestimmungen des § 11 Abs. 4 WG.
Auch der Gesetzgeber hat für ein Versicherungsverhältnis, das für mehr als drei Jahre
geschlossen wird, die oben genannten Kündigungsfristen vorgesehen.

Da Sie erkennbar kein Interesse an einem Fortbestehen des Versicherungsschutzes
haben, werden wir auf die Einhaltung der oben genannten Fristen verzichten. Wir
werden die Ratenschutzversicherung - ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht - zum
Eingangstag des Kündigungsschreibens abrechnen lassen.

Frau XXXXX, Herr XXXXX - bei evtl. weiteren Fragen stehen Ihnen Ihre Kundenberater jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Santander Consumer Bank

So, ich hoffe das hier macht allen Geschädigten in gleicher Lage Mut. Gebt nicht gleich auf, denn darauf spekulieren die ja nur.
 
13.03.2012, 17:35   #209
Naseweis
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 1.552
 
AW: Ärger mit der Santander!

Hallo Cindycat,

bei Ihrem Text scheint etwas hinsichtlich der Kündigung zur Ratenschutzversicherung nicht zu passen.

Die 3-Jahresverträge beziehen sich nur auf Sachversicherungen wie Privathaftpflicht, Hausrat, Unfall usw.

Die Ratenschutzversicherung ist allerdings eine Lebensversicherung und lt. Santander mtl. kündbar.

Vgl. hierzu --->https://docs.google.com/viewer?a=v&q...plxlMoRfLBPyMw

Gruß N.
 
13.03.2012, 19:17   #210
Klaumada
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 43
 
AW: Ärger mit der Santander!

Guten Abend, genau nach diesen Schriftstücken habe ich die ganze Zeit gesucht. Danke.
 
Antwort
 

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:53 Uhr.