Thema: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 1
    Buccaneer
    Buccaneer ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    05.01.2016
    Hallo,
    ich habe im Jahre 2003 für meine Partnerin einen Bausparvertrag bei der damaligen Quelle Bausparkasse (heute BSQ Bauspar AG) abgeschlossen. Der Plan damals war, das Geld für meinen Erstgeborenen anzusparen und ihm das mit 18 auszuzahlen. Das wäre theoretisch 2021.

    Vertragsahmen sehen folgendermaßen aus:

    Tarif: Q12Bonus; Verzinsung: 4,75 %; Bausparsumme: 14.000,00 €; Vertragsbeginn: 06.10.2003; Ablauf Bindefrist: 06.10.2010; Festgelegte Sparrate monatlich: 25,00 €

    Ende letzten Jahres erhielt ich Post, dass die Regelsparraten in den letzten 12 Monaten nicht vollumfänglich geleistet wurden. Ich wurde aufgefordert, den Fehlbetrag von 372,00 € bis Ende Januar 2016 zu begleichen.
    Im Schreiben wurde darauf hingewiesen, dass laut Bausparvertrag die monatlichen Sparzahlung bis zur ersten Auszahlung mindestens 4 ‰ betragen muss. Auf meinen Anruf bei BSQ hin wurde mir das bestätigt und aufgezeigt, dass 4‰ von 14.000,00 €

    = 56 € ergeben. Abgezogen meiner gezahlten 25 € entsteht ein monatlicher Fehlbetrag von 31 € (macht im Jahr 12 x 31 = 372 €)
    Wenn ich die Zahlung nicht leiste, wird mir mit Kündigung gedroht.

    Welche Schritte wären jetzt richtig, um den Bausparvertrag zu erhalten?
    Soll ich die Zahlung von 372,00 € leisten und abwarten?
    oder
    Soll ich die 372,00 € zahlen und die Sparrate auf monatlich 56 € erhöhen?

  2. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 2
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.375
    seit
    20.05.2013
    Sie erhalten ein Schreiben einer Bausparkasse wo diese ein Top verzinsten Bausparvertrag (4,75) nicht kündigen wenn Sie die EUR 31 zahlen?
    Dann läuft alels so weiter?
    Dieses Schreiben würde mich doch interessieren. Können Sie das hier anonym einstellen?

  3. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 3
    phot
    phot ist offline

    Beiträge
    33
    seit
    16.06.2013
    Ist der Bausparvertrag bereits zugeteilt?Wie hoch ist der bisherige Kontostand?

  4. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 4
    Buccaneer
    Buccaneer ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    05.01.2016
    Der Bausparvertrag ist noch nicht zugeteilt. Bisher sind ca. 4.000 € angespart.
    Das Anschreiben habe ich als Bild eingefügt.
    Ich gehe mal davon aus, dass ich mich glücklich schätzen kann, wenn der Vertrag nicht gekündigt wird. Ich frage mich nur, wie damals der Vertrag zustande kam mit der Aussicht in den 18 Jahren auf die 14.000 € zu kommen, wenn nur 25 pro Monat eingezahlt werden. Und ob ich einen Fehler mache, wenn ich die 372 € jetzt nachzahle. Oder ob ich auch die Sparrate erhöhen sollte.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:BSQ_Anschreiben_Schwarz_30-10-15.jpg 
Hits:16 
Größe:119,4 KB 
ID:2187

  5. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 5
    brainy
    brainy ist offline

    Beiträge
    918
    seit
    02.07.2013
    Die Bausparkasse hat natürlich ein Interesse den Vertrag zu kündigen, da es hier in der Bonusvariante 4,75% Zinsen gibt (wenn ich die Bedingungen richtig verstanden habe).

    Um eine Kündigungmöglichkeit seitens der BSPK zu verhindern, muß man den geforderten Betrag nachzahlen und die Sparrate erhöhen.

    Ob das in der persönlichen Situation sinnvoll ist, muß man selbst beurteilen.

  6. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 6
    phot
    phot ist offline

    Beiträge
    33
    seit
    16.06.2013
    Damit man sicher ist,wie oben schon gesagt,nachzahlen und dann monatlich 56 € zahlen.Nach der Zuteilung nicht mehr zahlen und bei ,wie Kaufmann schon sagte, Kontostand 13000 € die Zuteilung annehmen und auf das Darlehen verzichten.Du hast einen schönen Bausparvertrag.

  7. AW: Was tue ich, wenn Bausparkasse eine Erhöhung der Sparrate fordert? # 7
    Jehan
    Jehan ist offline

    Beiträge
    49
    seit
    13.11.2015
    Hallo,

    naja, die dürfen ja auch kündigen, wenn der Kreditnehmer im Verzug ist. Also: Betrag nachzahlen und die Rate anpassen und weiterhin vom guten Vertrag profitieren

    Jehan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. bekommen wir eine Hausinanzierung und wenn ja wie hoch?
    Von iolith im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 19:26
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 22:31
  3. Bausparkasse fordert Freigabeversprechen und Grundschuld
    Von hugo-alligator im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 21:17
  4. Wie fördert der Staat eine private Altersvorsorge?
    Von Charlie im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 14:04

Stichworte