Thema: Jetzt Gold kaufen?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Jetzt Gold kaufen? # 1
    Helveticus
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir kompetent helfen. Ich habe von einem guten Bekannten gehört, dass in nächster Zeit ein Börsencrash kommen soll. Dieser Bekannte ist selber im Finanzbereich tätig und hat u.a. sehr viele Wertpapiere gehalten, welche er aber jetzt alle! verkauft hat und nun in Gold angelegt hat. Sonst ist er eigentlich nicht so pessimistisch.

    Ich habe bei der UBS (ich komme aus der Schweiz) selbst ein Depot im Wert von ca. 9500 CHF (5777 EURO). Nun habe ich vor diesees Depot aufzulösen und in Gold anzulegen. Zudem würde ich dann noch 5000 CHF (3040 Euro) und somit Gold im Wert von ca. 8800 Euro kaufen.

    Meine Eltern halten zur Zeit Aktien von Galenika im Wert von ungefähr 300'000 CHF (182'432 Euro). Sie haben ebenfalls vor diese Aktien auszulösen und in Gold anzulegen (zur Zeit sind die Aktien relativ hoch, fallen aber).

    Leider kenne ich mich an der Börse nicht aus. Im Gymnasium hatten wir zwar einige Zeit dieses Thema, aber viel habe ich nicht mitgenommen. Darum hoffe ich auf eure Hilfe.

    1. Ist ein Börsencrash in naher Zukunft wahrscheinlich bzw. ein sehr starker Anstieg des Goldwertes? Laut meinem Bekannten soll der Goldpreis zuerst auf 5000 CHF (3040 Euro) pro Unze und dann sogar bis auf 50'000 CHF (30'405 Euro) pro Unze steigen.

    2. Würdet ihr zum jetzigen Zeitpunkt in Gold investieren oder besser in ein anderes Metall?

    Oder soll ich bei meinem Depot bleiben?

    3. Nun noch einmal zum Gold kaufen. Kauft man da Goldbaren oder Goldmünzen und lagert die bei der Bank ein? Oder kann ich direkt über meine Bank (z.B. online Banking) Gold kaufen?


    Ich habe vor mich in nächster Zeit in Sachen Börse ein wenig mit Büchern schlau zu machen und dann auch in Aktien etc. anzulegen (u.a. auch Spekulation). Bis ich aber so weit bin, geht es wohl noch eine Zeit.


    Ich danke euch vielmals im voraus für eure Bemühungen,

    Raphael

  2. Beratung # 2
    cybercrash
    cybercrash ist offline

    Beiträge
    2.569
    seit
    22.02.2005
    Geschätzter Helveticus, wir sind hier kein Beratungs-Service.
    Wer nichts von Börse versteht und sich nicht ernsthaft mit
    den komplexen Marktmechanismen beschäftigen kann,
    sollte diesem Metier fernbleiben. Crash-Profethen kennen wir
    auch zur genüge, danke kein Bedarf!

    Einzige Empfehlung, falls wirklich Zeit und Interesse ausreichend
    vorhanden ist, sich in der aktiven Mitarbeit und Diskussion im Forum
    zu beteiligen.

    Edelmetalle sind auf dieser Plattform ein Thema, das schon lange
    behandelt wird. Der Goldpreis notiert relativ hoch, ist träg und
    antizipiert jeweils den Dollarkurs. Wer Gold mag, soll es eben kaufen
    und genügend alt oder schlau werden, um es mit Gewinn oder Verlust
    wieder zu veräussern.

    Persönlich halte ich derzeit kein physisches Gold, ausser ein paar g Münzen
    als Erinnerungsstücke. Jedoch laufen einige Goldminen-Aktien auf attraktiven
    fairen Bewertungen so etwa Goldfields (GFI oder GOLI in CHF) oder Goldcorp (GG).

  3. # 3
    svx_biker
    svx_biker ist offline

    Beiträge
    96
    seit
    18.12.2005
    Hallo Helveticus,

    Ich kann mich der Antwort von cybercrash nur anschliessen.

    Einige Aussagen haben mich allerdings schon stutzig gemacht:
    halten zur Zeit Aktien von Galenika im Wert von ungefähr 300'000 CHF
    Man sollte doch Wertschriften etwas diversifizieren. Nur ein einziger Titel sollte es nicht sein.

    jetzt alle! verkauft hat und nun in Gold angelegt
    Wieder das Gleiche: Immer aufs Ganze ??? :roll:

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand "im Finanzbereich" so handelt.

    Zu Gold kannst Du auch den Kursverlauf anschauen (hier links). Bei Korrekturen wurde in den letzten Jahren allerdings auch oft Gold ziemlich abgestraft.

  4. # 4
    Helveticus
    So, ich habe jetzt bei dem Bekannten noch einmal nachgefragt und ausgedruckte Power-Point Folien bekommen. Insgesamt waren es um die 20 Folien. Eine Auswahl habe ich nun eingescannt.

    http://free.pages.at/thegunner/Gold1.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold2.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold3.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold4.JPG


    Was sagt ihr dazu? Da steht u.a. auch das mit der Preisentwicklung bis 50'000$ pro Unze.

    Mein Bekannter hat mir zudem noch eine ziemlich fetter Bericht vom "The Privateer" in Englisch gegeben. Es ist ein "Global Report". Da steht ungefähr das gleiche drin wie in den Folien.

    Was würdet ihr nun an meiner Stelle und an der Stelle meiner Eltern machen? Aktien von Goldminen kaufen, Gold kaufen, alles so belassen wie jetzt?

  5. Details! # 5
    Karat
    Karat ist offline

    Beiträge
    819
    seit
    22.02.2005
    Lieber Helveticus
    Also ich kann mich meinen "Vorschreiber" nur anschliessen! Einen Ratschlag für Deine Eltern ist "halbwegs" nur möglich, wenn man die genauen finanziellen Verhältnisse kennt so wie die Lebensumstände und die Lebensplanung.

    Grundsätzlich und so aus dem Zusammenhang gerissen kann man aber sagen, dass

    - die Galenika-Position von Fr. 300'000.00 ein Klumpenrisiko ist. Hier wären mal Gewinne
    zu realisieren und die Position im Verhältnis des Gesamtportfolio anzupassen. Die Aktie
    kenne ich zu wenig.

    - Galenika in Gold umzutauschen halte ich auch für falsch. Ein Klumpenrisiko wird in ein
    anderes umgetauscht. Gegen einen "angemessenen" Goldanteil in einem Depot habe ich
    nichts einzuwenden. Beim Gold kann es aber auch sein dass es lange seitwärts geht und
    Gold keinen Ertrag abwirft.

    Um Dir aus der Ferne vielleicht etwas besser zu "helfen" würden wir hier im Forum sicher noch
    mehr Angaben von Deinen Eltern benötigen.

    1.
    Wie alt sind Deine Eltern? Anzahl Kinder?

    2.
    Wie hoch ist das Einkommen der Eltern und wie setzt es sich zusammen (Erwerbseinkommen,
    Kapitalerträge, Mietzinseinnahmen aus Liegenschaften, Renteneinkommen, etc.)

    3.
    Wie setzt sich das gesamte Finanzvermögen (Aktien, Obligationen, Strukturierte Produkte,
    EE-Versicherungen, Edelmetalle, private Darlehen, etc.) zusammen?

    4.
    Besitzen Deine Eltern ein Eigenheim u./oder Renditeliegenschaften?

    5.
    Haben Deine Eltern noch Erbschaftserwartungen? Wenn ja in welcher Höhe ca.?

    6.
    Haben Deine Eltern vor ihren Kinder in den nächsten Erbvorempfänge auszurichten? Wenn
    ja in welcher Höhe (alle zusammen) und in welcher Zeit?

    7.
    Ist die Altersplanung (Wohnsituation im Alter, Einkommensoptimierung im Alter, Steuerplanung, gegenseitige Absicherung im Todesfall eines Elternteils, etc.)

    Konnte man sich dann nach diesen Informationen (Karten müssen aber offen auf den Tisch)
    einen ersten Überblick verschaffen kommt dann die Detailplanung. Es muss eine "vernünftige" Risikobereitschaft ermittelt werden und in weiteren Gesprächen eine Vermögensplanung gemacht werden die allen Umständen und der aktuellen und der zukünftigen mittel und längerfristigen Lebenssituation angepasst ist.


    Du siehst also, das ist alles "etwas" komplizierter. Ein Frage wie von Dir gestellt, so aus dem
    Zusammenhang gerissen, zu beantworten wäre deshalb mehr als unseriös.

    Das Einzige was man aber zu Deinem "Problem" als geltende Regel der Kapitalanlage sagen kann ist, dass Klumpenrisiko vermieden werden sollten/müssen. Sei es bei Galenika bzw. einzelnen Aktien überhaupt und auch bei GOLD!

    Karat

    PS:
    Beachte bitte auch wenn Du irgendwelche Empfehlungen liest:
    - je grösser die Buchstaben, desto markschreierisch und falsch (nur Eigennutz) sind die
    Empfehlungen.
    - Zu Zeitungen, egal ob im Finanz- oder Politbereich ist zu sagen, dass die hintereste Seite
    immer die Ehrlichste ist, je weiter Du Dich nach vorne arbeitest, desto mehr lässt der
    Wahrheitsgehalt nach. Die Artikel werden schwammiger, tendenziös, Realität vermischt sich
    mit Eigeninteressen, Wunschdenken, Beeinflussung, Mutmassungen. Teste es mal bei Deiner
    Tageszeitung.

    Seit ist Zeitungen lese und das ist jetzt schon eine ganze Weile her, beginne ich hinten mit lesen. Wenn ich mal keine Zeit habe die ganze Zeitung zu lesen, habe ich, wenn ich bis zur Mitte gekommen bin, das Wesentliche gelesen. Die vordere Zeitungshälfte braucht mehr Zeit weil ich immer noch alles abwägen muss ob und zu wieviel Prozent es wohl stimmt. Etwas böse gesagt könnte man die erste Hälfte der Zeitungen als "Rätselecke" bezeichnen. Es stimmt, es stimmt nicht, es stimmt, es stimmt nicht, es stimmt, es ......................

  6. # 6
    svx_biker
    svx_biker ist offline

    Beiträge
    96
    seit
    18.12.2005
    Ich empfehle Dir, die Wirtschaftsnachrichten und die Börse aufmerksam zu verfolgen.

    Was ist überhaupt Dein Zeithorizont?? 1 Jahr, 10 Jahre, 30 Jahre ??

    Die Aussagen von Eichelburg sind nicht neu. Du kannst sie immer wieder z.B. bei
    Kolumnen von Eichelburg nachlesen. Das ist für mich in erster Linie Panikmache und Träumerei
    (Goldpreis auf 50'000$). Insbesondere die Vorbereitungen sind ja wohl so was von übertrieben:

    - in einem Monat kann es bereits zu spät sein
    - Finanzen: keine Schulden
    - Lebensmittel-Vorrat anlegen

    Diese Geschichten wurden auch schon vor 2 Jahren aufgetischt, als der Goldpreis anstieg. In der
    Zwischenzeit ist der Preis allerdings auch wieder zurückgekommen. Wie viel wärst Du denn bereit
    zu "verlieren", wenn Gold wieder einbricht, z.B. gegen 600, 500 oder gar 300 ???? Wovon lebst
    Du bzw. Deine Eltern, wenn alles Geld im Gold steckt welches keine Zinsen abwirft?

    So als Ergänzung ein Chart vom Gold über die vergangenen 5 Jahre. Das war auch nicht wirklich
    ein so tolles Investement im letzten Jahr. Allerdings sieht die Performance seit Anfang 2003 toll aus.




    Der Glaube, dass Gold von einer Korrektur an den Aktienmärkten nicht betroffen ist hat sich dabei
    in letzter Zeit gar nicht (mehr) bewahrheitet. Bei den letzen beiden grösseren Korrekturen vom
    Februar 2007 und Mai 2006 hat auch der Goldpreis kräftig an Wert eingebüsst. Die Höchstkurse
    von Anfang 2006 wurden im Gegensatz zum Aktienmarkt nicht mehr erreicht ...

    Der nachfolgende Chart zeigt den deutschen Markt (DAX) über die letzten 5 Jahre.



    Ich meine die Aussagen von Walter K. Eichelburg muss man stark relativieren. Die Frage ist
    insbesondere, in welchen Zeithorizonten man denkt bzw. zu handeln gewillt ist. Die Kolumne vom
    "Goldverbot im Kopf" ist z.B. bereits vom Januar 2006 und auch damals war schon vom kurz
    bevorstehenden Niedergang die Rede. Durchsucht man die Artikel auf einen konkreten Zeithorizont
    wird es allerdings recht schwammig.

    Beachte auch den Artikel von Karat gleich vorher. Bei der Finanzplanung gibt es so viele Aspekte
    zu berücksichtigen. Betrachtet man nur einen Teil davon (Aktien, Geld, Land, etc.) ist die Gefahr gross,
    dass man einen wichtigen Punkt übersieht und/oder irgendwo ein Klumpenrisiko besitzt.

    Edit: Charts ersetzt, damit es besser vergleichbar ist

  7. # 7
    Springer
    Springer ist offline

    Beiträge
    666
    seit
    20.06.2006
    und Morgen geht die Welt unter :P

    Nein, mal seriös, ich sehe längerfristig auch einen steigenden Goldpreis, es wird auch noch korrigieren am Aktienmarkt, das ist keine Zauberei sowas auszusagen. Ist der Golpreis in den letzten Tagen deswegen gestiegen? Nein, er viel massiv, Silber zieht brav hinterher. Wohin führt die Reise? in den nächsten 2-3 Jahren könnten es die 1'000$/Ounce sein, aber 50'000$?! Silber müsste aufgrund der geförderten Vorkommnisse (und damit des Faktors zu Gold) eigentlich stärker zulegen können als Gold in den nächsten Jahren.

    Ein gewaltiger Vorteil haben Silber, Gold & Co: Man kann's nicht drucken wie Geld. Alles andere wurde schon von meinen Forumskollegen ausgesagt.

    Und noch ein Tipp: Lieber in physisches Metall investieren, wenn du wenig Ahnung von Minen/Zertifikaten/ETF etc hast. Grund: Wenige Minen schaffen es wirklich die Metalle wirtschaftlich abzubauen und Gewinne zu schreiben, viele gehen vorher Pleite (siehe z.B. Gleneagle Tread). Der Hebel ist dementsprechend zwar grösser, aber die Schwankungen auch. Also lieber direkt rein, in deinem Fall.

  8. # 8
    Hans
    Hans ist offline

    Beiträge
    444
    seit
    19.02.2006
    Folien sind lauwarme Luft, besser gar nicht lesen!

    Hallo, da wird je gegen alle Regeln der Anlegerkunst verstossen :wink:

    Die Fragen betr. Goldanlage muss man in einen Zusammenhang stellen!
    Gold steigt und US$ fällt - wo ist der US$ langfristig zu erwarten, bei $1.00 oder $1.40, tritt das 2. ein verliert man, umgekehrt gewinnt man mit Gold 15%

    => Auf den Goldzock würde ich verzichten - ausser Schmuck für die Frau :wink:

    Diversifikation ist an der Börse das A und O, somit müsste man überlegen, wie die 300K sinnvoll diversifiziert werden könnten.

    Ich würde die 300K so umschichten:
    20 % in den Index-ETFs je DJSXE und XMSMI (geringen Kosten, günstige Anlageklasse) http://www.swx.com/market/quotes/etf/table_en.html
    35 % in Energietitel, Bau, Anlagenbauer Europa (Bouygues, E-ON, Royal Dutch, Siemens)
    30 % in weitere, aussichtsreiche Blue Chips (Nestle, Novartis, Münchner Rück, Zurich)
    15 % Cash halten, für spätere Verwendung

    Zitat Zitat von Helveticus
    So, ich habe jetzt bei dem Bekannten noch einmal nachgefragt und ausgedruckte Power-Point Folien bekommen. Insgesamt waren es um die 20 Folien. Eine Auswahl habe ich nun eingescannt.

    http://free.pages.at/thegunner/Gold1.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold2.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold3.JPG

    http://free.pages.at/thegunner/Gold4.JPG


    Was sagt ihr dazu? Da steht u.a. auch das mit der Preisentwicklung bis 50'000$ pro Unze.

    Mein Bekannter hat mir zudem noch eine ziemlich fetter Bericht vom "The Privateer" in Englisch gegeben. Es ist ein "Global Report". Da steht ungefähr das gleiche drin wie in den Folien.

    Was würdet ihr nun an meiner Stelle und an der Stelle meiner Eltern machen? Aktien von Goldminen kaufen, Gold kaufen, alles so belassen wie jetzt?

  9. # 9
    Helveticus
    Die Folien sind wohl schon sehr utopisch bzw. Angstmacherei. Ich werde mich an einen Anlageberater wenden, der wirds schon richten (bis ich selber genug von der Sache verstehe).

  10. Opfer! # 10
    Karat
    Karat ist offline

    Beiträge
    819
    seit
    22.02.2005
    Lieber Helveticus
    Wenn Deine Anfrage hier wirklich "ernsthaft" war, woran ich aufgrund Deiner Reaktion auf unsere teils ausführlichen Antworten zweifle, scheinst Du bzw. Deine Eltern die typischen
    Opfer der Bank zu werden. In der letzten Ausgabe des K-Geld wurden 5 Anlageberater bei namhaften Banken getestet. Keiner dieser 5 konnte restlos überzeugen.

    Auch bei Dir wird es so sein, dass sie Dir einige bankeigene Fonds "andrehen" werden. Das muss nicht in jedem Fall schlecht sein, aber leider ist es das meistens, weil die Bank sich kaum die Zeit nehmen die Gesamtumstände eines Kunden abzuklären. Die Bank ist eben auch eine Unternehmung die Geld verdienen will. Das macht sie mit ihren Kunden. Wobei ich absolut nichts gegen Geld verdienen habe, aber in der Beziehung Bank - Kunde sollte eben nach meiner "dinosaurischen" Meinung das Kundenwohl im Vordergrund stehen. Und mit Kundenwohl meine ich nicht nur ob die Rendite 0.25% höher ist oder nicht. Es sind wie gesagt die Gesamtumstände die berücksichtigt werden müssen, und das ist als etwas aufwändig für den Berater.

    Lass Dir auf jeden von von mind. 3 Banken Vorschläge unterbreiten. Mach der Bank aber auch klare Angaben was Sinn und Zweck der Anlage sein soll. Wie lange das Kapital nicht gebraucht wird oder wann wieviel davon gebraucht wird. Nimm vielleicht die Kopie der letzten Steuererklärung deiner Eltern mit. Gibt auch Dein Risikolevel bekannt.

    Wenn Du dann die Vorschläge hast, kannst Du sie ja mal hier bekannt geben. Wir werden sie dann "prüfen" und kritisch beurteilen, so weit dies so aus der "Ferne" möglich ist.

    Karat

  11. Ist es ratsam jetzt Gold zu kaufen? # 11
    admin
    admin ist offline

    Beiträge
    539
    seit
    19.11.2003
    Ist es ratsam jetzt Gold zu kaufen? Hier gibts weitere interessante Beiträge:

    https://www.finanz-forum.de/finanzkri...fen_t1993.html

  12. AW: Jetzt Gold kaufen? # 12
    heipe
    heipe ist offline

    Beiträge
    10
    seit
    22.03.2010
    Ich habe dazu ein aktuelles Interview gefunden...

    Ronald-Peter Stöferle im Interview Goldkauf weiterhin sinnvoll | biallo.at

    heipe

  13. AW: Jetzt Gold kaufen? # 13
    ProperSoul
    ProperSoul ist offline

    Beiträge
    353
    seit
    04.08.2009
    Ich hab da auch noch einen interessanten Artikel dazu gefunden: Hier gehts zum Artikel und bitte auch dem wieterführenden Link folgen, da es dort sehr ausführlich dargestellt ist.

    LG
    ProperSoul

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Gold jetzt kaufen?
    Von mehrgeldag im Forum Rohstoffe - Edelmetalle - Metalle
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.01.2017, 10:34
  2. Eigenturmwohnung - jetzt kaufen (EZB)
    Von laker4life im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 18:24
  3. Soll ich jetzt noch Gold kaufen?
    Von Piranha im Forum Rohstoffe - Edelmetalle - Metalle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.02.2011, 23:42
  4. Infineon Jetzt Kaufen - Rated mit: BUY
    Von MPAS7 im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 20:49
  5. Kann man Gold nur als Hardware kaufen? Oder besser virtuell kaufen?
    Von Michel1 im Forum Rohstoffe - Edelmetalle - Metalle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 18:27

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.