Thema: Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe!

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe! # 1
    KatrinHellweg
    KatrinHellweg ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    21.07.2013
    Hallo Experten…ich bräuchte wirklich dringend Eure Hilfe:

    Ich bin 38 Jahre alt, geschieden und stehe jetzt mit den finanziellen Angelegenheit zu „unserem“ Haus alleine da. Mein Exmann ist ausgezogen und hat alle Zelte hinter sich gelassen.
    Nun habe ich einen Ordner voller Unterlagen und muss Grund in das Chaos bekommen, da ich gerne zu einer anderen Bank aufgrund der niedrigen Zinsen wechseln möchte. Ein Haus lässt sich doch schlechter alleine als zu zwei bezahlen

    Aber jetzt mal die Fakten:

    Wir haben in den Unterlagen vom 22.09.2006 einen Darlehensantrag der BHW über 140.000 EURO.

    Genau heißt es: Darlehensvertrag über ein BHW BauDarlehen (Vorausdarlehen) und ein Bauspardarlehen
    Konditionen: Zinssatz jährlich 4,9%
    Auszahlungskurs: 100%
    Bereitstellungszinsen ab 01.03.2007 3,00 % p.a.
    Konditionen fest bis: Zuteilung
    Effektiver Jahreszins: 5,03%
    Konditionen nach Zuteilung:
    Bausparsumme: 140.000 EURO
    Unverbindlicher Zuteilungszeitraum: 2. Halbjahr 2023
    Zinssatz jährlich; für die gesamte Darlehenslaufzeit 3,75 %
    Effektiver Jahreszins ab Zuteilung: 3,98 %

    Unter dem Punkt Rückzahlung steht: Das BHW Baudarlehen wird mit dem Bausparguthaben und dem Bauspardarlehen unter Beachtung der Allgemeinen Darlehensbedingungen nach Zuteilung zurückgezahlt.
    Unter dem Punkt Gesamtdauer der Darlehensvereinbarung steht: Auf Basis der bei Darlehensvertragsabschluss maßgeblichen Vereinbarungen ergibt sich eine unverbindliche geschätze Gesamtlaufzeit des Baudarlehens von ca. 16 Jahren und 11 Monaten.
    Monatliche Belastung: 571,67 EURO

    In den Unterlagen habe ich noch ein internes BHW-Berater-Blatt (Produktsteckbrief zum Zinsfix30) gefunden; welches ich diesem Threat auch beigefügt habe ! Wo unter anderem steht, daß Rückzahlung des Darlehens nach 10 Jahren ohne Vorfälligkeitsentgelt möglich ist
    Sondertilgungen des Bauspardarlehens in jeglicher Höhe kostenfrei möglich sind.
    Jedoch hiervon steht nix in meinem Darlehensvertrag!!!!

    Dem gegenüber steht ein Bausparvertrag Dispo maXX 140.000 EURO Darlehenszins 3,75% vom 22.09.2006 mtl. tarifl. Sparbeitrag 420,00 EURO (Was bedeuten diese 420 EURO???)
    Monatliche Belastung: 198,33 EURO/ Bisher angespart: ca. 16.000 EURO

    Bei dieser niedrigen Sparrate muss ich doch ewig zahlen bis ich den Bausparvertrag zuteilungsreif (40%) bekomme!!! Oder sehe ich das falsch.

    Jetzt ist nur so, daß mein Exmann über alle Berge ist und eine Pfändung vom Finanzamt über 15.000 EURO auf das Bausparguthaben ins Haus flatterte…nach tränenreicher Rücksprache mit der BHW, teilte mir die doch sehr nette Sachbearbeiterin mit, dies wäre nicht so tragisch, da die BHW an 1. Stelle stehen würde. Es könnten "nur" keine Veränderungen mehr vorgenommen werden!

    Ich danke Ihnen schon mal im voraus für die sachkundigen Antworten!

    Lieben Gruß, Katrin
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Produktbrief.BHW.JPG  


  2. AW: Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe! # 2
    santafin
    santafin ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    02.08.2013
    Hallo Katrin,

    du solltest damit zu einem UNABHÄNGIGEN Berater gehen, der dich zwar Geld kosten wird, aber dich dann auch wirklich unabhängig berät.

    Also nicht zu einer Bank rennen, sondern nach einem Finanzberater suchen und zwar keinem der dir was andrehen will.

    Viel Glück

  3. AW: Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe! # 3
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.122
    seit
    07.03.2010
    Hallo KathrinHellweg,

    die Finanzierungsform haben sie gut verstanden, das war nicht die beste Variante, nun gut, es ergeben sich aber Gestaltungsmöglichkeiten durch die vollzogene oder beabsichtigte Trennung.

    Wo wohnen sie denn, bzw. wo kommen sie her?

  4. AW: Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe! # 4
    fragmichoffline
    fragmichoffline ist offline

    Beiträge
    25
    seit
    06.08.2013
    hey katrin,

    das wichtigste zuerst (bei dir zuletzt :

    im prinzip ist für die bhw alles so lange okay, bis das finanzamt (pfändung) nicht die grundschuld (zwangsgrundschuld) im grundbuch einträgt und dann im rang 2 die zwangsversteigerung einberaumt.
    dann wird dein haus versteigert, bhw bekommt ihr darlehen (soweit durch versteigreung gedeckt) und das finanzamt den rest. weitere übschüße (nach gerichtskosten) dann an dich.
    das sollte natürlich vermieden werden und du solltest zuerst schauen, dass du mit dem finanzamt ins reine kommst und die keine zwangssicherungshypothek bei dir eintragen lassen!!!!
    wenn das schon passiert ist, hast du bei der anschlußfinanzierung probleme (ausser bhw, wenn du brav raten gezahlt haben überprüfen die nach ende deiner zinsbindung (und dann dem switch von vorfinanzierung zu bauspardarlehen) nicht das grundbuch neu).
    für andere banken ist das theme ähnlich schwierig wie eine negative schufa.
    wenn die zwangshyp. schon eingetragen ist, tipp: beantrage nach löschung / erledigung der finanzamtsache eine umschreibung des grundbuchs in eine neue blatt-nr. beim grundbuchamt. dann stehen dir alle möglichkeiten wieder offen.

    vorgehen nun also:
    1)regeln der sache mit dem finanzamt
    2)ggf. grundbuchblatt übertragen lassen in neues grundbuch
    3.)beantragung einer anschlußfinanzierung. bei eurem beleihungsauslauf (wert zu darlehen) solltest du im super bereich liegen; d.h. zins (ink. sicherung für 2016) sollte gut etwas besser sein als die 3,75% der bhw (nom, 4x% eff!!!).

    hoffe ich konnte helfen, fragen - hau rein

  5. AW: Scheidung, BHW-Haus, alleine überfordert...brauch Eure Hilfe! # 5
    fragmichoffline
    fragmichoffline ist offline

    Beiträge
    25
    seit
    06.08.2013
    ach ja, und den bausparvertrag würde ich unbedingt behalten. musst mal auf deinen garantieren guthabenszins schauen, der liegt wahrscheinlich deutlich über dem akt. niveau

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Widerrufsbelehrung unwirksam, brauche Eure Hilfe
    Von Hauself im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 20:41
  2. Haus Kauf. Hilfe ;)
    Von Don im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.08.2014, 15:33
  3. Brauch ganz schnell eure Hilfe, kann nicht mehr schlafen
    Von Sonnenblume im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 19:45
  4. Haus gekauft - Scheidung - und andere Probleme
    Von TiK im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 00:04
  5. Scheidung – was passiert mit Haus Kredit?
    Von Bruno41 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.11.2009, 15:35

Stichworte