Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

23Antworten
  1. Avatar von peter753
    peter753 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.11.2017
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Guten Abend,

    eine Freundin von mir hat seit Jahren bei Ihrer privaten Krankenversicherung, falsche Rechnungen und Rezepte eingereicht. In diesem Monat November 17 ist es rausgekommen. Sie hat die fristlose Kündigung bekommen und muss den entstandenen Schaden zurückbezahlen.

    Wie ist jetzt die Lage für sie, bekommt sie nochmal eine Private Krankenversicherung bzw. als Beamtin ist man doch Privat Versichert? Jemand Erfahrungen welchen Versicherungsschutz sie jetzt haben wird bzw. bekommt?

    Danke!

    Gruß

  2. Avatar von Bitte
    Bitte ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.09.2016
    Ort
    Nähe Heilbronn / BW
    Beiträge
    187
    Danke
    8

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?


  3. Avatar von peter753
    peter753 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.11.2017
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    trotzdem dass sie massiven Betrug begangen hat und von der Versicherung fristlos gekündigt wurde?

  4. Avatar von Hilfesuchender
    Hilfesuchender ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    12.11.2017
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Hier hast du auch eine EUKV: https://www.europaeischekrankenversicherung.de/ Frage doch einfach mal nach!

  5. Avatar von xlarge
    xlarge ist offline

    Title
    Banned
    seit
    06.03.2015
    Beiträge
    425
    Danke
    21

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Wie ist das denn generell als Beamter - wenn man hier betrügt, kann man evtl. den Job verlieren?

  6. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.935
    Danke
    331

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von xlarge
    Wie ist das denn generell als Beamter - wenn man hier betrügt, kann man evtl. den Job verlieren?
    Wenn's der Arbeitgeber mitkriegt, ist eine Disziplinarstrafe fällig.

  7. Avatar von hanes
    hanes ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.04.2017
    Beiträge
    210
    Danke
    9

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    ach was, dann geht Sie eben in Pension.

  8. Avatar von Birgit
    Birgit ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.09.2010
    Beiträge
    454
    Danke
    43

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von hanes
    ach was, dann geht Sie eben in Pension.
    In Pension kann sie nur gehen, wenn sie dauerhaft dienstunfähig ist.
    Ein Disziplinarverfahren führt nicht zur Dienstunfähigkeit.

    Der Betrug über Jahre kann zur Kündigung führen.
    Dann würde sie auch sämtliche Pensionsansprüche verlieren.

    Hat die Krankenversicherung auch Anzeige erstattet ?

  9. Avatar von Freeliner
    Freeliner ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.12.2016
    Beiträge
    312
    Danke
    46

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Hoffentlich erfährt sie das volle Programm!

    Entfernung aus dem Beamtenverhältnis inkl. Verlust der Pension ist das Mindeste!

    Ich könnt kotzen wenn ich sowas lese/höre!!!

  10. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.935
    Danke
    331

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von Freeliner
    Hoffentlich erfährt sie das volle Programm!
    Wenn man so dumm ist, kann einem das drohen.
    Zitat Zitat von Freeliner
    Entfernung aus dem Beamtenverhältnis inkl. Verlust der Pension ist das Mindeste!
    Jetzt übertreibe mal nicht. Das wäre schon das Härteste. Wobei der Verlust der Pension teilweise durch eine Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung aufgefangen wird.
    Zitat Zitat von Freeliner
    Ich könnt kotzen wenn ich sowas lese/höre!!!
    Ich finde es super, dass so etwas aufgedeckt wird. In Bananenrepubliken einschl. Griechenland ist so etwas doch akzeptierte Realität.

  11. Avatar von Malapascua
    Malapascua ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2017
    Beiträge
    416
    Danke
    30

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von Freeliner
    Entfernung aus dem Beamtenverhältnis inkl. Verlust der Pension ist das Mindeste!
    Das wird sicherlich nicht passieren, dazu wäre eine Freiheitssstrafe von einem Jahr oder darüber fällig und in Deutschland gehen auch Vergewaltiger trotz Bewährung ohne Haft grinsend aus dem Gerichtsaal.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/i...c83de12c8.html

    Von einem Rechtsstaat will ich hier nicht mehr sprechen, meiner Meinung nach ist der Richter noch ein viel üblerer Verbrecher als der Vergewaltiger. Du glaubst doch nicht im Ernst das man da für ein paar gefakte Rechnungen dann in den Knast geht?

  12. Avatar von vision
    vision ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.07.2016
    Beiträge
    203
    Danke
    48

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Wenn ihr oder jemand, den ihr kennt, Opfer einer schlimmen Straftat werdet, wendet euch unbedingt an den weißen Ring!

    Es kommt jemand vorbei, der euch einfühlsam berät und Hilfe vermittelt. Der weiße Ring stellt kostenlos einen Opferanwalt, hilft bei dem Antrag zum oeg ( Opferentschädigungsgesetz) und und und...

    Und wer dieses Jahr noch nicht weiß, wohin er spenden soll :-) der weiße Ring freut sich immer!

  13. Avatar von Freeliner
    Freeliner ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.12.2016
    Beiträge
    312
    Danke
    46

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von Malapascua
    Das wird sicherlich nicht passieren, dazu wäre eine Freiheitssstrafe von einem Jahr oder darüber fällig und in Deutschland gehen auch Vergewaltiger trotz Bewährung ohne Haft grinsend aus dem Gerichtsaal.

    https://www.schwarzwaelder-bote.de/i...c83de12c8.html

    Von einem Rechtsstaat will ich hier nicht mehr sprechen, meiner Meinung nach ist der Richter noch ein viel üblerer Verbrecher als der Vergewaltiger. Du glaubst doch nicht im Ernst das man da für ein paar gefakte Rechnungen dann in den Knast geht?
    Das ist mir schon klar, dass das leider nicht passieren wird....ich würd es mir aber wünschen!!!

    ...von Knast war keine Rede, dass hast du hineininterpretiert bzgl. der Vorraussetzung der Entfernung aus dem Beamtenverhältnis!

    Wer Beamter ist, hat gewisse Privilegien.
    Und gerade diese sogenannten „Staatsdiener“ sollten dann bei solchen Verstößen rigoros entfernt werden!!!
    (und das nicht nur wenn man Beamter auf Probe ist)

    ...aber unsere Volksvertreter/-verräter, also „unsere Angestellten“ machen es ja vor was so alles geht ohne die Konsequenzen tragen zu müssen.

  14. Avatar von Malapascua
    Malapascua ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2017
    Beiträge
    416
    Danke
    30

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von Freeliner
    Wer Beamter ist, hat gewisse Privilegien.
    Was für Privilegien hat er denn außer die Unkündbarkeit und eine Pension? Ein guter Verdienst schon mal nicht, es ist absolut unterirdisch was im einfachen, mittleren und gehobenen Dienst bezahlt wird.

    Und gerade diese sogenannten „Staatsdiener“ sollten dann bei solchen Verstößen rigoros entfernt werden!!!
    Was hat die "Tat" mit seinem Dienstverhältnis zu tun? In der freien Wirtschaft wäre das kein Kündigungsgrund. Noch nicht mal Haftstrafen sind in Deutschland ein Kündigungsgrund, siehe zum Beispiel der Kinderschänder hier:
    https://www.bild.de/regional/bremen/p...5290.bild.html

    Der Kündigungsschutz in Deutschland wird im Ausland nur mit einem Lachen registriert....

  15. Avatar von Bitte
    Bitte ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.09.2016
    Ort
    Nähe Heilbronn / BW
    Beiträge
    187
    Danke
    8

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von peter753
    Guten Abend,

    eine Freundin von mir hat seit Jahren bei Ihrer privaten Krankenversicherung, falsche Rechnungen und Rezepte eingereicht. In diesem Monat November 17 ist es rausgekommen. Sie hat die fristlose Kündigung bekommen und muss den entstandenen Schaden zurückbezahlen.

    Wie ist jetzt die Lage für sie, bekommt sie nochmal eine Private Krankenversicherung bzw. als Beamtin ist man doch Privat Versichert? Jemand Erfahrungen welchen Versicherungsschutz sie jetzt haben wird bzw. bekommt?

    Danke!

    Gruß


    Rückinfo ist gerne gesehen was daraus geworden ist.

  16. Avatar von Freeliner
    Freeliner ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.12.2016
    Beiträge
    312
    Danke
    46

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    @ Malapascua

    Du hast es nicht verstanden! Es geht nicht immer nur um den Verdienst! Mir war klar, dass du das eine oder andere wieder betonen musst, machst du halt gerne.
    Man sollte aber nicht wissen woher man kommt und mal dran denken, dass nicht jeder ein 6stelliger Einkomenb haben kann!

    Viele Familien müssen mit mtl. 2-3k auskommenn, den stellen sich viele Frage nicht, was für einen selbst vielleicht selbstverständlich ist!!!!

    Der Familienvater mit unter zB. 3k denkt nicht an die Aktien oder Optionen die er heute kauft oder verkauft.
    Er überlegt auch nicht abends auf der Couch, ob er nicht doch dieses Mehrfamilienhaus kaufen soll.
    Er kann noch nicht mal groß an seine "nicht ausreichende" Rente denken um dagegen vorzusorgen, weil er kaum was mtl. über hat.

    Ja, wir, die meisten aktiven User hier haben auch Privilegien, wir dürfen uns Gedanken über unsere Kohle machen, wo wir sie anlegen,
    wie wir mehr machen, der Eine hat etwas mehr als der Andere oder auch nicht........aber dieses Privileg hat halt nicht jeder, vergess das mal bitte nicht!!!!!

    Man sollte nie vergessen woher man kommt.....das ist bei dir aber wohl leider schon passiert (anhand deiner Posts).
    Aber vielleicht kamst du nicht irgendwoher, sondern kamst schon von dort wo alles in Hülle und Fülle vorhanden war.

    Der Schreiner oder SHK´ler verdient leider auch nur unterirdisch, die Sekräterin in den allermeisten Fällen auch,
    aber ggü. z.B. dem Finanzbeamten A9/A10 machen die net weniger (meist das Gegenteil) und haben auch net weniger Veranantwortung!
    Jedem ist bekannt was ein Beamter in der entsprechenden Laufbahn verdient, auch demjeniegen der diese LAufbahn antritt!
    Trotzdem hat dieser Privilegien, die der "Normalo" nicht hat!!

    Der Beramte aber (egal welcher Laufbahn)

    - genießt eine Unkündbarkeit (ja, die ist im Vergleich zB. zu den ganzen Industriejobs am Band usw. unbezahlbar)
    -
    genießt eine Privatkrankenversicherung bei der er zu Anfang nur 50% später nur 30% zahlen muss, für Frau/Ehemann das Gleiche und Kind nur 20%
    - fällt nicht nach 6 Wochen ins Krankengeld, bekommt weiterhon sein volles Gehalt, egal wie lange er "krank" ist
    - Kredite auf Bank (alleine wegen der Unkündbarkeit und dem absolut 100% Gehaltseingang)
    - die mehr oder weniger "unantastbare" Pension ggü. der Rente (Durchschnittspension nach 40 Jahren doppelt so hoch wie Rente nach 45 Jahren)
    nach 5 Jahren schon Anspruch auf Mindestpansion von fast 1600€ (mehr als die Durschnittrente)
    - öffentliche Diensttarife bei Versicherungen zB. KFZ
    - Familienzuschlag für Ehegatten (verheitatete) 133€, Familienzuschlag für Kinder 1. und 2. Kind 111€ und ab 3. Kind 347€
    - bezahlt prinzipiell weniger Steuern, dadurch sind Lohnerssatzleistungen wie zB. Elterngeld höher

    Der Staat kann sich die Privilegien nicht mehr leisten, geht aber keiner dran (klar).

    Und auch klar ist, du wirst schreiben: "toll, lächerlich, alles Kleingeld und nicht erwähnenswert, Peanuts, Obulus usw.....

    Ja, für dich mag das zutreffen und ein kleiner Tropfen sein.....für unsere Gering- und Mittelverdiener ist das richtig viel Geld!!!
    Dann erzähl das mal der Friseuse, dem Bäcker, der Reinigungsfachkraft usw.......um welche Peanuts es sich deiner Meinung nach handelt!!
    .....und allen die unter dem Durschnittverdienst von ca. 3300-3500€ liegen, dass sie nach knapp 50 Jahren fleißiger Arbeit ihr mit größter Mühe
    abbezahltes Häuschen verkaufen dürfen damit sie im Alter "halbwegs normal" leben können/dürfen (ihre Rente liegt dann auf H4 Niveau),
    denn H4 werden sie ja mit Häuschen und dem bischen ersparten leider nicht bekommen bevor das aufgebraucht ist!!!

    - Herzlichen Glückwusch-


    Und nein, der Kinderschänder interessiert mich in diesem Zusammenhang nicht (natürlich scheiss Urteil), die Beamtenbesoldung und Pension wird mit Steuergeld bezahlt,
    daher interessiert mich das und kotzt mich einfach nur an, wenn diese Menschen mit diesen Privilegien (die ich bezahle) noch bescheissen müssen!!

    -----DANKE-----

  17. Avatar von Malapascua
    Malapascua ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2017
    Beiträge
    416
    Danke
    30

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von Freeliner
    Viele Familien müssen mit mtl. 2-3k auskommenn, den stellen sich viele Frage nicht, was für einen selbst vielleicht selbstverständlich ist!!!!


    Beamte müssen das auch. Geh mal in einen Besoldungsrechner, das ist wirklich sehr bescheiden was da raus kommt.
    Der Schreiner oder SHK´ler verdient leider auch nur unterirdisch, die Sekräterin in den allermeisten Fällen auch
    Eine Sekretärin bei uns in der Firma verdient in aller Regel mehr als ein Beamter im mittleren Dienst.

    - genießt eine Unkündbarkeit (ja, die ist im Vergleich zB. zu den ganzen Industriejobs am Band usw. unbezahlbar)


    Er genießt eine Unkündbarkeit, weil er auf dem ersten Arbeitsmarkt keinerlei Möglichkeit auf eine Arbeitsstelle hätte. Was soll ein Polizist da machen? Wachmann?

    Jobs in großen Industriebetrieben wie BMW, Siemens, Roche, ZF, usw. werden nicht nur sehr viel besser bezahlt als die eines Beamten (zu vergleichen wäre hier eigentlich der einfache Dienst, da bekommt man in der Industrie locker das Doppelte) auch ist das der Kündigungsschutz nicht schlecht, die Betriebsräte sehr stark und wenn es zu einer Betriebsbedingen Kündigung kommt dann meist mit monströsen Abfindungszahlungen. Die meisten Siemensianer die jetzt von eine Kündigung betroffen sein werden werden in Geld schwimmen. Summen die für einen Beamten unvorstellbar sind.


    -
    genießt eine Privatkrankenversicherung bei der er zu Anfang nur 50% später nur 30% zahlen muss, für Frau/Ehemann das Gleiche und Kind nur 20%
    Ich erkenne keinen Vorteil einer PKV.

    - öffentliche Diensttarife bei Versicherungen zB. KFZ
    Gibt es für verschiedenste Jobs wie TÜV, DEKRA, usw auch. Ganz große Konzerne haben sogar Haustarife die sehr günstig sind.

    - bezahlt prinzipiell weniger Steuern, dadurch sind Lohnerssatzleistungen wie zB. Elterngeld höher
    Ein Beamter zahl gleich viel Steuern wie jeder andere Mensch.

    Dann erzähl das mal der Friseuse, dem Bäcker, der Reinigungsfachkraft usw.......um welche Peanuts es sich deiner Meinung nach handelt!!
    Eine sehr blöder Vergleich. Wenn dann vergleichst du einen Beamten dann doch bitte mit einem deutschen Staatsbürger der bei einem großen Konzern arbeitet (der Staat ist ja das größte Unternehmen Deutschlands), der mindestens mittlere Reife hat, einen abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium und keinerlei Vorstrafen hat. Da wird so mancher Beamte heulen wie wenig er bekommt.
    Ich vergleiche mich auch nicht mit unserem Vorstandsvorsitzenden und heule rum was für ein Skandal das doch ist wie viel der verdient.

    .....und allen die unter dem Durschnittverdienst von ca. 3300-3500€ liegen, dass sie nach knapp 50 Jahren fleißiger Arbeit ihr mit größter Mühe
    abbezahltes Häuschen verkaufen dürfen damit sie im Alter "halbwegs normal" leben können/dürfen (ihre Rente liegt dann auf H4 Niveau),
    denn H4 werden sie ja mit Häuschen und dem bischen ersparten leider nicht bekommen bevor das aufgebraucht ist!!!
    Man sollte sich kein Haus kaufen wenn man sich das nicht leisten kann. Predige ich immer wieder. Leider hören hier viele nicht zu und leisten sich Dinge die sie sich nicht leisten können.

    Und nein, der Kinderschänder interessiert mich in diesem Zusammenhang nicht (natürlich scheiss Urteil), die Beamtenbesoldung und Pension wird mit Steuergeld bezahlt,
    daher interessiert mich das und kotzt mich einfach nur an, wenn diese Menschen mit diesen Privilegien (die ich bezahle) noch bescheissen müssen!!
    Und dein Gehalt wird von deinen Kunden gezahlt. Geht die Kunden einen feuchten Dreck an wenn du eine Straftat begehst und trotzdem deinen Job behältst.
    Es ist ein Witz wenn du hier das Privilegium der Unkündbarkeit auflistest, aber danach forderst das Beamte viel einfacher zu entlassen sein sollen als normale Arbeitnehmer.

  18. Avatar von Freeliner
    Freeliner ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    25.12.2016
    Beiträge
    312
    Danke
    46

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Hast recht, bin raus🙄
    Guten Rutsch😉

  19. Avatar von peter753
    peter753 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.11.2017
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Guten Abend,

    hat den jemand eine direkte Erfahrung, wie mit einer Beamtin verfahren wird, die zum einen über fast 10 Jahre Krankenversicherungsbetrug beging und parallel dazu auch Bezüge betrug begeht. Bisher scheint es noch nicht bei der Bezügestelle angekommen sein, aber für den Fall, dass das der Fall sein sollte, mit welchen Konsequenzen hat sie zu rechnen? Bleibt Sie weiterhin Beamtin oder verliert sie diese Stellung für immer?

    Gruß
    Peter

  20. Avatar von Malapascua
    Malapascua ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.03.2017
    Beiträge
    416
    Danke
    30

    Standard AW: Private Krankenversicherung hat wegen Betrug gekündigt, und nun?

    Zitat Zitat von peter753
    Guten Abend,

    hat den jemand eine direkte Erfahrung, wie mit einer Beamtin verfahren wird, die zum einen über fast 10 Jahre Krankenversicherungsbetrug beging und parallel dazu auch Bezüge betrug begeht. Bisher scheint es noch nicht bei der Bezügestelle angekommen sein, aber für den Fall, dass das der Fall sein sollte, mit welchen Konsequenzen hat sie zu rechnen? Bleibt Sie weiterhin Beamtin oder verliert sie diese Stellung für immer?

    Gruß
    Peter
    Wie kann man denn Bezüge betrügen? Wurde ihr ein falscher Betrag überwiesen und sie hat nix gesagt? Oder hat sie Reisekostenabrechnungen gefälscht?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.07.2019, 19:19
  2. Strafanzeige wegen Betrug von Annerose Hoffmann und Jake Werner

    Von Trading im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 20:05
  3. Private KV hat fristlos gekündigt wg Täuschung .

    Von raubkatze im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2016, 09:41
  4. Private KV wurde gekündigt und nun ?

    Von Marion im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 23:44
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz