gütertrennung

+ Antworten
11Antworten
  1. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    644
    Danke
    3

    Standard gütertrennung

    angenommen haben eheleute xy gütertrennung vereinbart.

    weis finanzamt über diese vereinbarung ? woher ?

    inwieweit beeinflußt diese ihre steuererklärung ?
    könnnen sie steuerlich die splitting geltend machen ?

    wenn sie auf gütertrennung verzichten wollen, können sie unter sich ausmachen oder müssen sie diese notariell beurkunden lassen ?

  2. Avatar von Daukind
    Daukind ist offline

    Title
    Banned
    seit
    08.04.2014
    Beiträge
    1.350
    Danke
    183

    Standard AW: gütertrennung


  3. Avatar von Hanomag
    Hanomag ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2014
    Beiträge
    1.942
    Danke
    331

    Standard AW: gütertrennung

    Zitat Zitat von Daukind
    Offensichtlich doch, weil seine Fragen dort nicht beantwortet werden.

  4. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    644
    Danke
    3

    Standard AW: gütertrennung

    daukind kann offenbar weder lesen, noch kennt er je eine antwort

  5. Avatar von Daukind
    Daukind ist offline

    Title
    Banned
    seit
    08.04.2014
    Beiträge
    1.350
    Danke
    183

    Standard AW: gütertrennung

    Zitat Zitat von Hanomag
    Offensichtlich doch, weil seine Fragen dort nicht beantwortet werden.
    Natürlich werden sie das. Indirekt auch die Frage zur Steuer, weil dort nichts steht - wieso sollte es auch?

    Zitat Zitat von viktor
    weis finanzamt über diese vereinbarung ? woher ?


    Zitat Zitat von wikipedia
    Gegenüber Dritten wirkt die Gütertrennung nur, wenn sie ins Güterrechtsregister eingetragen oder dem Dritten bekannt ist.


    Zitat Zitat von viktor
    inwieweit beeinflußt diese ihre steuererklärung ?


    Zitat Zitat von viktor
    könnnen sie steuerlich die splitting geltend machen ?


    Was soll ein zivilrechtliches Kontrukt (was die Gütertrennung nunmal ist) mit der Steuererklärung bzw. dem Ehegatten-Splitting zu tun haben?

    Zitat Zitat von viktor
    wenn sie auf gütertrennung verzichten wollen, können sie unter sich ausmachen oder müssen sie diese notariell beurkunden lassen ?


    Zitat Zitat von wikipedia
    Gütertrennung wird durch notariell beurkundeten Ehevertrag [...]vereinbart


    Seit wann kann man etwas notariell beurkundetes einfach wieder aufheben?

  6. Avatar von brainy
    brainy ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.07.2013
    Beiträge
    1.057
    Danke
    86

    Standard AW: gütertrennung

    Zitat Zitat von viktor
    angenommen haben eheleute xy gütertrennung vereinbart.

    weis finanzamt über diese vereinbarung ? woher ?
    Nein. Gütertrennung ist eine Vereinbarung FÜR DEN FALL DER SCHEIDUNG.

    Zitat Zitat von viktor
    inwieweit beeinflußt diese ihre steuererklärung ?
    Erbschaftsteuer: ja
    Einkommensteuer: nein

    Zitat Zitat von viktor
    könnnen sie steuerlich die splitting geltend machen ?
    Ja. Eine Scheidungsvereinbarung hat damit nichts zu tun.

    Zitat Zitat von viktor
    wenn sie auf gütertrennung verzichten wollen, können sie unter sich ausmachen oder müssen sie diese notariell beurkunden lassen ?
    Der Staat möchte seine Sozialhilfezahlungen minimieren. Also gibt es Unterhaltsansprüche, Versorgungsausgleich und Zugewinngemeinschaft, wenn man notariell nichts anderes vereinbart.
    Der einzige nachteilige Vertrag ohne Widerrufsbelehrung ist die Ehe.

  7. Avatar von brainy
    brainy ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.07.2013
    Beiträge
    1.057
    Danke
    86

    Standard AW: gütertrennung

    Vielleicht mal den Begriff "Zugewinngemeinschaft" erklärt.

    Die Bezeichnung müßte richtiger lauten:

    Gütertrennung mit Zugewinnausgleich im Falle der Scheidung.

    Meins und deins gibt es auch während der Ehe. ManN haftet nicht für die Schulden des anderen o.ä..

  8. Avatar von obelix
    obelix ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.11.2011
    Beiträge
    856
    Danke
    130

    Standard AW: gütertrennung

    vielleicht etwas zu viel verlangt (?) aber worin bestehen die Vor-/Nachteile einer Gütertrennung und der 'üblichen' Zugewinngemeinschaft?

    In welchen Situationen kann die eine oder andere Wahl sinnvoll sein?

  9. Avatar von brainy
    brainy ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.07.2013
    Beiträge
    1.057
    Danke
    86

    Standard AW: gütertrennung

    Der Zugewinnausgleichsanspruch ist ein GELD Anspruch.

    Im Falle einer Scheidung muß der Partner, der sich während der Ehezeit etwas wie (Miets-)häuser, Aktiendepot oder eine Firma aufgebaut hat, nicht die Hälfte seines während der Ehezeit erzielten Vermögensanstiegs entschädigen. Erbschaften sind außen vor.

    Gerade wenn das Vermögen illiquide ist und beispielsweise in einer Firma steckt, kann ein Zugewinnausgleichsanspruch schon existenzvernichtend sein.

    Selbständige sollten besser einen Ehevertrag machen.

    Mein Bekannter hat es unter völliger Auflösung seiner Altersvorsorge so gerade geschafft, die Ansprüche zu erfüllen. Dabei hat keinen Immobilienbesitz, keine Aktien, sondern nur eine Firma, mit der er rund 50 TEUR p.a. verdient.

  10. Avatar von obelix
    obelix ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.11.2011
    Beiträge
    856
    Danke
    130

    Standard AW: gütertrennung

    Danke für diese erste Info!

    Zitat Zitat von brainy
    Im Falle einer Scheidung muß der Partner, der sich während der Ehezeit etwas wie (Miets-)häuser, Aktiendepot oder eine Firma aufgebaut hat, nicht die Hälfte seines während der Ehezeit erzielten Vermögensanstiegs entschädigen.
    Ist es bei Miets- aber auch eigengenutzten Häusern unerheblich ob das Ehepaar gemeinsam oder nur einer von beiden als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist? Tangiert dies in irgendeiner Form die 'Gütertrennung'?

  11. Avatar von brainy
    brainy ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.07.2013
    Beiträge
    1.057
    Danke
    86

    Standard AW: gütertrennung

    Einmal haben beide je ein halbes Haus, das andere mal hat nur einer das Haus, der andere nix. Der Unterschied sollte jedem klar sein.

    Mit verlaub: Beide Ehegatten als Eigentümer einzutragen halte ich für den größten Schwachsinn. Aber 99% der sich so doll Liebenden sind daher schwachsinnig.

    Warum?

    Wenn man sich trennt (was ja nieeee vorkommt), wird wieder um 500 EUR Vorlesegebühr beim Notar fällig. Von der Gefühlswelt, den Rachegelüsten und die Auswirkung auf die Handlungsfähigkeit mal ganz zu schweigen.

    Wenn beide Ehegatten gleich zum Lebensunterhalt beitragen, ist es sinnvoll, daß nur einer das Haus kauft und daß man weiter im Güterstand der Zugewinngemeinschaft bleibt.

    Wenn ein Ehegatte nur die Raumluft erwärmen kann, kann ich nur die Gütertrennung und weitere Regelungen in einem Ehevertrag empfehlen. Mit solchen Tipps verliert man schnell Freunde und gewinnt sich nach der Scheidung zurück.

  12. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    644
    Danke
    3

    Standard AW: gütertrennung

    danke brainy.
    wie du siehst, interessiert sich auch andere für dieses thema. deine antworten sind somit weder umsonst noch unnötigt, vielmehr hilfreich und kompetent.
    daukind dagegen hat diesbezüglich immer probleme. es ist fraglich warum er überhaupt hier in forum verweilt. nur um zu stänken ? findet er so seine persönliche befriedigung ? tz tz tz

Ähnliche Themen

  1. gütertrennung = steuerlich getrennte Veranlagung ?

    Von viktor im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2018, 17:15
  2. Kredit läuft ohne Gütertrennung

    Von Gabi S. im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 19:03