Thema: Depotsuche als Finanzeinsteiger

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Depotsuche als Finanzeinsteiger # 1
    Bitzi
    Bitzi ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    31.10.2019
    Guten Tag,

    vorab möchte ich sagen, ich bin neu in diesem Forum.

    Zu mir:
    Ich bin 25 Jahre alt, studiere noch und habe mich der Wahrheit gestellt, dass Finanzen selbst gemacht werden müssen.
    Ich habe das Konot Modell von "Bodo-Schäfer" übernommen und habe nun ein Tagesgeld Konto, auf das jeden Monat 25% meines Einkommens fließt.

    Nun hab ich mich theoretisch schon mit einigem zum Thema ETF und Anlagen auseinandergesetzt, habe einige Bücher, viele Blogs, unzählige Podcast und TAUSENDE Videos zu dem Thema geschaut (Spaß )

    Jetzt will ich ein wenig konkreter werden. Ich habe ein Tagesgeld Konto auf dem ich meinen Finanziellen Schutz lagern möchte und will nun ein Depotkonto eröffnen. Die erste Frage die sich mir stellt...Kann ich das auch direkt von meinem Tagesgeld Konto aus machen (Konto bei der Raiffeisenbank) oder ist das zu unseriös, unübersichtlicht und schlicht nicht möglich?
    Könnt Ihr mir da einige Tipps geben im Bezug auf die Fähigkeiten und Kosten die ich bräuchte und mir von euren Erfahrungen erzählen?

    Habe auch schon die vorstellung, dass das Depotkonto einen reinvestierungs automatik Auftrag beinhalten sollte, der die Gewinne aus einem ausschüttenden ETF direkt reinvestieren kann.


    Sorry vorab, falls ich zu schwammig geschrieben habe.
    Ich freue mich über JEDE Antwort und blicke entschlossen meiner finanziellen Zukunft entgegen!

    MFG
    Johannes

  2. AW: Depotsuche als Finanzeinsteiger # 2
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    142
    seit
    02.06.2019
    Also, ich beschreibe dir meine Situation und du kannst dir eine Meinung bilden ob das etwas für dich wäre oder nicht.

    Mein ganz normales Gehaltskonto habe ich bei der Sparkasse.

    Als ich mir einen Broker suchte, kam ich zur DKB. Um dort den Broker nutzen zu können, muss man ein Girokonto eröffnen und bekommt automatisch dazu eine Kreditkarte.
    Jetzt überweise ich per Dauerauftrag monatlich das Geld für den ETF Sparplan und das Tagesgeldkonto auf das Girokonto der DKB. Dieses dient für den ETF als Verrechnungskonto und bucht automatisch bei jeder Sparplanausführung ab.
    Per Dauerauftrag überweise ich von meinem DKB Girokonto das Geld für das Tagesgeld auf die Kreditkarte. Dieses funktioniert wie ein Tagesgeldkonto mit 0,2% Zinsen.

    Das alles passiert nach dem Einrichten automatisch und ich muss nichts mehr machen.

    Einzig die Möglichkeit die Ausschüttung wieder direkt anzulegen ist hier nicht gegeben.

  3. AW: Depotsuche als Finanzeinsteiger # 3
    titan1981
    titan1981 ist gerade online

    Beiträge
    1.140
    seit
    03.07.2013
    So lange du noch studierst macht es wenig Sinn in ETF zu gehen schaue lieber dass das Studium schnell über die Bühne bekommst. Ausgaben lauern überall (Auslandssemester)

    Gegen Ende kannst du dir Gedanken machen allerdings würde ich mich erst einmal um eine BU kümmern die ca 70% des Nettos abdeckt im späteren Job. Unter umständen kannst du dir die Gesundheit einfrieren.

    Wenn du dann genug angespart hast dass du ca 2-3 Bruttogehälter oder so viel du für spontane Ausgaben dann brauchen wirst (Umzug)

    dann kannst du dich um das ansparen von Vermögen kümmern an die Fonds solltest du nicht vor 10 Jahren heran müssen sonst ist Gefahr dass es deutlich weniger als eingezahlt noch wert ist. Das wird keiner mögen

  4. AW: Depotsuche als Finanzeinsteiger # 4
    Birgit
    Birgit ist offline

    Beiträge
    413
    seit
    09.09.2010
    Bitzi,
    du suchst dir nicht die Bank für dein Depot aus, sondern die Bank, wo du dein ausgesuchten ETF kaufen kannst.
    Nicht alle ETFs kann man bei jeder Bank kaufen.
    Also erst den ETF wählen, und dann die Bank suchen, wo du diesen ETF kaufen kannst.

    Zum Depot gibt es immer auch ein Verrechnungskonto dazu, darüber werden die Käufe/Verkäufe abgewickelt.
    Darauf fließt dann auch die ausgeschüttete Dividende.
    Manche Banken reinvestieren aber auch die Dividende, da musst du gucken, wie Deine ausgewählte Bank das macht.

    Sollte die Bank die Ausschüttungen nicht automatisch reinvestieren, dann machst du das, indem du einmalig die Sparplan-Höhe anpasst.
    Wenn du über Sparplan kaufst.

    Wichtig ist, dass Du das Geld, welches Du investierst, in den nächsten ca. 10 Jahren nicht benötigst.
    Ansonsten verlierst Du Geld, wenn die Kurse in dem Moment schlecht stehen, und Du verkaufen musst, weil Du das Geld dringend brauchst.
    Deshalb ist es sehr wichtig, Rücklagen auf einem Tagesgeldkonto zu bilden, was Du ja nun schon machst.

    Da musst Du überlegen, wie viel Geld Du brauchst.
    -während des Studiums
    -steht nach dem Studium vielleicht ein Umzug oder größere Reise an

  5. AW: Depotsuche als Finanzeinsteiger # 5
    Bitzi
    Bitzi ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    31.10.2019
    Vielen Dank für die Antworten

    Ihr habt mir zu einem großen Teil weitergeholfen und ich hab geschnallt, wie das System ungefähr funktioniert.

    Mfg
    Johannes

+ Antworten

Stichworte