Zitat Zitat von Malouu
Hallo zusammen

Was Finanzen angeht, würde ich mich noch als ziemlichen Anfänger beschreiben, es wird aber Zeit, sich mal mit der ganzen Sache zu beschäftigen. Ich hoffe trotzdem, hier etwas Infos und Vorschläge zu bekommen, vielen Dank vorab

Kurz zu mir:
Ich habe gerade mein Studium beendet, werde nun eine Promotion in der Industrie beginnen und verfüge damit über ein kleines Einkommen
Zugleich habe ich noch drei Sparbücher, auf denen insgesamt knapp 10.000 liegen. Mit Blick auf die Altersvorsorge möchte ich dieses Geld nun entsprechend einsetzen. Daher nun meine Frage:

- Wäre es sinnvoll, ca. 9 000 vom Sparbuch auf ein Festgeldkonto zu übertragen, um wenigstens ein bisschen Zinsen zu bekommen? Falls ja, welchen Anbieter könnt ihr hier empfehlen?
All dieses Geld direkt in Aktien einzusetzen, ist mir momentan noch viel zu risikoreich. Das kann und werde ich nicht beginnen, wenn ich mich nicht eingelesen und fit genug dazu fühle. Die restlichen 1 000 ggf. auf ein Tagesgeldkonto?

- Gleichzeitig würde mich ein thesaurierender ETF-Sparplan über mehrere Jahre interessieren. Von meinem monatlichen Einkommen wäre aber die Sparrate bei maximal 60 Euro pro Monat. TradeRepublic hatte ich mir hier mal ausgesucht, gibt zwar nur iShares, aber das müsste mir ausreichen.


Wie würdet ihr vorgehen? Die drei Sparbücher weiter zu behalten wäre ja komplett sinnlos.. Was würdet ihr am ehesten mit dieser Summe machen?

Viele Grüße,
Malouu
Hallo,

also ich gehe jetzt mal davon aus, dass du für das Geld auf den Sparbüchern keine (nennenswerten) Zinsen bekommst. Also würde ich das Geld nicht mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten über die Sparbücher anlegen. Stattdessen solltest du die drei Sparbücher schnellstmöglich kündigen und dir das Geld auf dein Girokonto überweisen lassen. Dann könntest du bei der Bank ein Tagesgeldkonto eröffnen, bei der du auch dein Girokonto hast. Dann ist das Geld zumindest quasi sofort verfügbar und kann für bargeldlose Zahlungen verwendet werden. Das Tagesgeldkonto wird dir wohl auch keine Zinsen generieren, es dient lediglich dazu dein Sparguthaben von dem Geld zu trennen, dass du für die monatlichen Zahlungen benötigst.

Das ist das, was ich an deiner Stelle machen würde. Lass das Geld erstmal auf einem Tagesgeldkonto. Wenn du Geld davon benötigst, dann ist es sofort verfügbar und falls du bei deinem Einkommen noch Überschüsse hast, könntest du sie einfach auf das Tagesgeldkonto überweisen. Dein Sparguthaben von knapp 10.000 EUR ist jetzt auch so viel, dass man es unbedingt investieren müsste. Zwei Monatsmieten als Kaution, Maklerprovision und eine Basisausstattung für die neue Wohnung und es ist nicht mehr viel übrig.

Lass dich nicht verrückt machen oder zu etwas drängen.

Viele Grüße