Thema: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes?

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 21
    titan1981
    titan1981 ist offline

    Beiträge
    1.253
    seit
    03.07.2013
    Bei Riester geht es aber um eine Rente und nicht um Kapitalaufbau. Das sollte man nicht verwechseln.

    Man muss sich beim Aufbau der Altersvorsorge eher drauf achten was man im Alter lebenslang benötigt. Also erst einmal schauen was braucht ich im Alter denn noch (Inflation nicht vergessen). Das inklusive der Inflation bis zur Rente ist das was du lebenslang als Kapital X absichern solltest.

    Dann schaut man was man bereits an lebenslangen Ansprüchen hat. GRV, Riester, Rürup bei der Rente hat abzüglich der Inflation das wäre dann dein Kapital Y
    Dann rechnest du wie alt du werden musst um das eingezahlte Geld wieder zu bekommen auch mit Inflation. Dann kannst du entscheiden ob du älter wirst oder auch nicht, wenn nicht würde ich die Finger von der lebenslangen Lösung lassen....

    Eine schöne Wette auf sich selber motiviert sich gesund zu erhalten....

    Wenn man wettet dass man nicht so alt wird würde ich auch die Lösung vorziehen bei dem man auf die Versicherung verzichtet. Wobei sich gesetzte sehr schnell ändern können, denn im Moment wird ja Kapitaleinkommen eher niedrig versteuert. Wenn man aber da was dreht um die GRV besser da stehen zu lassen werden viele die nur auf eine Lösung gesetzt haben (Kapitalaufbau ohne Lebenslange Garantie) teilweise alt aussehen....

    Dann stellt sich mir die Frage ob der Berater von Dir direkt Geld bekommen hat oder nicht. Wenn er dir die Augen geöffnet hat wirst du ja sicher die Punkte wie viel Geld du im Alter benötigst geklärt haben. Dann wird er auch sicher die Option gegeben haben ob du dein Kapital lebenslang auszahlen lassen möchtest oder aufbrauchen in der Rente. Das ist ja ein Unterschied.
    Und er wird dir gesagt haben, dass der Wert des Vermögens auch stark schwanken kann. Bei Aktien, Fonds etc. gerne mal so 50% das müsste die Anlage auch im Alter abfangen können also muss entsprechend Kapital aufgebaut werden, damit man diese Schwankungen wegstecken kann auch wenn schon nichts mehr nach kommt, man möchte ja weiter die gleiche Rente bekommen. Aber das wird dir der Berater ja auch gesagt haben.

    Hat er denn gesagt dass alle Verträge die du hattest still zu legen sind und zu kündigen, obwohl die Verträge schon älter sind?

  2. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 22
    marinapecunia
    marinapecunia ist offline

    Beiträge
    125
    seit
    09.07.2018
    Hallo an Tommi, hallo Marco1976

    VORWORT:
    Also zu erst einmal - ich erkläre es nicht noch einmal ausführlich - bitte ggf. nachlesen - Gewerbeordnung § 34 d-h-f-i
    Die Vermittlung von Finanzanlageprodukten ist heute streng geregelt.
    Ein Vermittler kann mit einer Versicherungsgesellschaft zusammenarbeiten oder mehreren, dann ist er ein Vertreter dieser Gesellschaften.

    Ein Makler vermittelt alles was am Markt ist bzw. was er für vernünftig hält. Versicherungsmakler entsprechend alle Angebote aller Gesellschaften, er arbeitet für den Kunden/Mandanten, und nur für ihn.
    Honorarberater nehmnen Geld vom Kunden. Finanzanlagenvermittler (f) vermitteln meist als Makler alle Finanzanlageprodukte.
    Alle haften für Ihre Beratung!

    Mein Tipp

    Ja, am besten einen Versicherungsmakler fragen. Meist sind die seit langem tätig und kennen sich auch bei Finanzprodukten noch gut aus oder haben sogar die entsprehende Zulassung. Gemeinsam mit dem Kunden wählen wir das passende Produkt aus, das ist gesetzliche Vorschrift! Auch ist es Vorschrift auf nachhaltige Anlagen hinzuweisen.

    Marco 1976, Sie können ja "fest der Meinung sein", sind aber offensichtlich nicht zugelassen für die Beratung - und eine "feste Meinung", wie jede Meinung überhaupt, passiert auf indiuviduellen Kenntnissen und Erfahrungen und die sind bei jedem Unterschiedliche, Meinungen helfen also eben nicht (jedem).

    Also Tommi, ja gehen Sie zu einem Versicherungsmakler, gut ist immer, wenn man eine Empfehlung eines Freundes hat oder mal im Vermittlerregister der IHK schauen, da stehen alle drin, oder beim AfD, einem Maklerverband anfragen oder auf die Seite schauen.

    Und dann kommt es eben darauf an, wie SIE "gestrickt" sind. Risiko oder nicht?!

    Allgemein, sprich in empfehle meinen Kunden, nach einer ausführlichen Analyse, gern auch ein Paket:

    Riester, ja, wenn es sich steuerlich und zulagenmäßig rechnet, Riester hat Vor- und Nachteile, wägen Sie diese gegeneinander ab.
    Um weitere Steuervorteile zu nutzen - eine betriebliche Altersvorsorge ggf. eine Direktversicherung, verschiedene Varianten sind zu prüfen.

    Zusätzlich ggf. eine Private Altersvorsorge - ob Lebens- oder Rentenversichzerung, wird sich zeigen.


    Und wenn das "Bauchgefühl" Risiko zulässt, entsprechend der Risikoverträglichkeit ein Finanzanlageprodukt, einige darf auch der Versicherungsmakler vermitteln, ansonsten schickt er Sie zu einem Kollegen.

    Was ist beim Finanzanlageprodukt auch zu beachten:

    Im allgemeinen ist die Laufzeit kürzer, also eher mittelfristig. Läuft es also vor Rentenbeginn aus, muss man in der Lage sein, das Geld zusammen zuhalten und ggf. neu anzulegen, aber bitte dabei auch die Schwankungen mit einkalkulieren.


    Mir 40 sollten Sie schnellst möglich beginnen, und nicht ewig um den "Pfennig" pfeilschen. Abgerechtnet wird sowieso erst zum Schluss. Das ist wie beim Fußball - erst beim Abpfiff steht das Ergebnis fest oder nach dem 11-Meter-Schießen - man sollte also bis zum Schluss dran bleiben;-) Und im Spiel kann sich das Blatt immer wieder wenden.

  3. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 23
    tneub
    tneub ist offline

    Beiträge
    1.262
    seit
    05.08.2016
    Zitat Zitat von marinapecunia
    Ein Makler vermittelt alles was am Markt ist bzw. was er für vernünftig hält. Versicherungsmakler entsprechend alle Angebote aller Gesellschaften, er arbeitet für den Kunden/Mandanten, und nur für ihn.
    Primär arbeitet der Makler erstmal für seinen eigenen Geldbeutel, ansonsten wäre er kein Unternehmer.

  4. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 24
    marinapecunia
    marinapecunia ist offline

    Beiträge
    125
    seit
    09.07.2018
    Primär arbeitet JEDER für seinen eigenen Geldbeutel!!!!!


    Willst Du allen Selbstsüchtigkeit vorwerfen? Generalverdacht? Dann Du auch!!!

  5. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 25
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Solange er nicht auf Honorarbasis arbeitet und an den Produkten verdient, ist er korrupt.

  6. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 26
    marinapecunia
    marinapecunia ist offline

    Beiträge
    125
    seit
    09.07.2018
    Und wieviel Hohorar darf er nehmen?

  7. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 27
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Wenn er Geld verdienen will nicht zu viel und nicht zu wenig.

  8. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 28
    marinapecunia
    marinapecunia ist offline

    Beiträge
    125
    seit
    09.07.2018
    eine retorische Frage: Wovon lebst Du?

  9. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 29
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Ich lebe vom Staat.

  10. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 30
    marinapecunia
    marinapecunia ist offline

    Beiträge
    125
    seit
    09.07.2018
    geht natürlich auch - also auf kosten derer die "korrupt" sind und darauf auch noch Steuern zahlen.

  11. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 31
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Naja sagen wir mal allgemein auf Kosten der Steuerzahler. Lebt sich zumindest ganz geschmeidig.

  12. AW: Riesterrente sinnvoll oder etwas anderes? # 32
    tneub
    tneub ist offline

    Beiträge
    1.262
    seit
    05.08.2016
    Zitat Zitat von marinapecunia
    Primär arbeitet JEDER für seinen eigenen Geldbeutel!!!!!
    Fast richtig. Es gibt natürlich auch ehrenamtliche Tätigkeiten, aber im Großem und Ganzen ist der Satz deutlicht richtiger, als der Satz:

    Zitat Zitat von marinapecunia
    er arbeitet für den Kunden/Mandanten, und nur für ihn.
    PS:
    Meine Einwurf von oben war übrigens keine Wertung zur Höhe des Verdienstes. Auch ein Makler der "Nur" im Sinne des Kunden berät und nicht im Sinne seines Portemonaie die Verträge auswählt, tut dies nicht selbstlos.
    Laut deiner Logik, müsste er sonst auch Nettotarife anbieten. Das er das nicht machen kann, versteht sich von selbst.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Riesterrente noch sinnvoll für mich?
    Von Hagiman2000 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.03.2017, 07:52
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 11:53
  3. Riesterrente überhaupt sinnvoll?
    Von The_Unknown im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 17:24
  4. Riesterrente ohne selbst etwas einzuzahlen
    Von Axelfoley0412 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 14:24
  5. Riesterrente als Student notwendig und sinnvoll?
    Von Tobi im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2009, 12:52