Thema: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 1
    sparerpausch123
    sparerpausch123 ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    17.02.2020
    8811Hallo zusammen,
    ich bin neu im Arbeitsmarkt und möchte demnächst einen ETF-Sparplan anlegen.

    Jetzt einige Fragen zu dem Verfahren der Kapitalertragsteuer.
    Nehmen wir mal verschiedene Szenarien steigender Komplexität an, damit ich das richtig umreisen kann (bitte nur bewerten, ob die Versteuerung korrekt ist. Das so nicht gespart wird, ist mir klar):

    1. Einmalanlage von 10.000€. Vollständiger Verkauf bei einem Kurswert mit 11k €, macht Gewinn von 1k€ wovon ich 1000-801=199€ für 25% versteuern muss, Richtig?

    2. Einmalanlage von 10.000€. Anstieg auf 10.500€. Erneuter Ankauf von weiteren 10k€ (gesamt also 20500€ im Pott). Dann steigt der Kurs auf 21k€. Ich verkaufe komplett. Wie wird nun versteuert? Wird einfach gerechnet Kurs-Einzahlung= Gewinn also 21000-10000= 1000€ Gewinn (wovon wieder 199€ zu 25€ versteuert werden)?

    3. Einmalanlage von 10k. Kursanstieg auf 11k. Ich will keine Steuern zahlen, also verkaufe ich nur so, dass ich 801€ Gewinn verwirkliche. D.h., da ich 1k€ Gewinn im Depot habe, verkaufe ich 801€/1000€ ~= 80,1% meines Depots. 80,1%*11k= 8811€. Demnach hätten 8010€ meiner Anlage 801€ Gewinn erwirtschaftet. Der Verkauf ist steuerfrei. Richtig?
    3.1. Angenommen ich kaufe für die 8811€ sofort wieder in den ETF ein, würde ich mir für die Zukunft nicht steuerliche Vorteile schaffen? Denn im Depot (11k Gesamtwert) wären dann nur noch 199€ aus Kursgewinn. Zuvor waren es ja 1000€ Gewinn gewesen, die ich versteuern hätte müssen.

    4. Jetzt wirds kompliziert, Realfall. Ich habe einen Sparplan mit 500€ monatlich, den ich zwei Jahre bespare, macht 12k€ Anlage. Durch Zinsen und Zinseszins (Zineseszineseszins ect pp) steigt mein Depotwert auf 15k€. Das sind 3k Gewinn. Wenn ich jetzt durch Verkauf und Wiedereinkauf meinen Sparerpauschbetrag voll ausnutzen will (wie in 3. und 3.1.), wieviel muss ich verkaufen? Ich kann ja nicht sagen, welche Anteile ich verkaufe. Sind es Anteile, die ich selbst eingezahlt habe, sind es Anteile aus Kursgewinnen. Man kann ja nichtmehr richtig zwischen Gewinn und Einzahlung differenzieren, oder verkompliziere ich das?

    Vielen Dank für die Hilfe!

  2. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 2
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    981
    seit
    20.01.2018
    Hängt inzwischen von vielen Parametern ab - bitte hier schauen:
    https://www.justetf.com/de/news/etf/...z-ab-2018.html

    Wobei eine Versteuerung von 25% (nicht 25€) + Soli/Kirchensteuer - oder falls günstiger (Günstigervergleich per Steuerausgleich/-Erklärung) mit persönlichem Steuersatz erfolgt.

  3. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 3
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Zum 4ten Fall. Es werden zuerst die Anteile verkauft, die auch zuerst gekauft wurden. Dementsprechend mit deren Kursgewinn. Um das genau Berechnen zu können müsstest du wissen wie viele Anteile du zu welchem Kurs gekauft hast und dann dementsprechend den Kursgewinn je Anteil errechnen. Damit weißt du dann wie viele Anteile du verkaufen musst.

  4. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 4
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    981
    seit
    20.01.2018
    Wobei bei einem ETF mit 51% oder mehr Aktienanteil noch 30% des Veräußerungsgewinns steuerfrei ist -
    damit wären 1144€ Erträge steuerfrei, wenn man den ganzen Freibetrag von 801€ ausnutzen möchte.
    Allerdings kann der ETF auch (eingenommene) Dividenden ausschütten und der Jahresgewinn kann besteuert werden.
    Um sicher zu sein: Steuerberater fragen oder ein Buch kaufen ...

  5. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 5
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Zudem ist die bereits geleistete Vorabpauschale von dem zu zahlenden Steuerbetrag abzuziehen, da hier ja bereits eine Teilversteuerung stattgefunden hat.

  6. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 6
    sparerpausch123
    sparerpausch123 ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    17.02.2020
    Zitat Zitat von utopus
    Wobei eine Versteuerung von 25% (nicht 25€)
    Tippfehler. Hab ich verbessert, Danke!

    Zitat Zitat von utopus
    Wobei bei einem ETF mit 51% oder mehr Aktienanteil noch 30% des Veräußerungsgewinns steuerfrei ist -
    damit wären 1144€ Erträge steuerfrei, wenn man den ganzen Freibetrag von 801€ ausnutzen möchte.
    Interessant wusste ich nicht, Danke!

    Zitat Zitat von utopus
    Allerdings kann der ETF auch (eingenommene) Dividenden ausschütten und der Jahresgewinn kann besteuert werden.
    Um sicher zu sein: Steuerberater fragen oder ein Buch kaufen ...
    Bei einem Thesaurierer kann es nicht zur Versteurung kommen, richtig?

    Zitat Zitat von Dante
    Zum 4ten Fall. Es werden zuerst die Anteile verkauft, die auch zuerst gekauft wurden.
    Es werden also immer die quasi "ältesten Kursanteile veräußert?

    Zitat Zitat von Dante
    Zudem ist die bereits geleistete Vorabpauschale von dem zu zahlenden Steuerbetrag abzuziehen, da hier ja bereits eine Teilversteuerung stattgefunden hat.
    Die Vorabpauschale kann doch auch mit dem Freistellungsauftrag abgegolten werden, oder?

  7. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 7
    Dante
    Dante ist offline

    Beiträge
    172
    seit
    02.06.2019
    Genau, dass was zuerst gekauft wurde, wird auch zuerst verkauft. So will der Staat verhindern dass man ihn um seine Steuern bringt.

    Die Vorabpauschale wird auch mit dem Freistellungsauftrag abgegolten. Zumindest ist es bei der DKB so.

  8. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 8
    titan1981
    titan1981 ist offline

    Beiträge
    1.255
    seit
    03.07.2013
    Warum nutzt du keinen Ausschütter bis der Freibetrag ausgeschöpft ist? Bei dem entsprechenden Depot wird die Ausschüttung ohne Kaufkosten automatisch wieder angelegt?
    Oder habe ich jetzt etwas überlesen?

  9. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 9
    sparerpausch123
    sparerpausch123 ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    17.02.2020
    Zitat Zitat von Dante
    Genau, dass was zuerst gekauft wurde, wird auch zuerst verkauft. So will der Staat verhindern dass man ihn um seine Steuern bringt.
    Wieso würde es den Staat um seine Steuern bringen, neue Anteile zuerst zu verkaufen?
    (Wenn ich raten würde, dann weil alte Anteile erwartungsgemäß mehr Gewinn gemacht haben?)

  10. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 10
    sparerpausch123
    sparerpausch123 ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    17.02.2020
    Zitat Zitat von titan1981
    Warum nutzt du keinen Ausschütter bis der Freibetrag ausgeschöpft ist? Bei dem entsprechenden Depot wird die Ausschüttung ohne Kaufkosten automatisch wieder angelegt?
    Oder habe ich jetzt etwas überlesen?
    Ja wäre auch zu denkbar. Aber dann müsste man irgendwann den Ausschütter stilllegen, wenn er über die Freigrenze ausschüttet. BTW: Wieviel wird so in der Regel ausgeschüttet (also anteilig am Depotwert)?

  11. AW: Mit Ausschüttungen/Gewinn (ETF) Sparerpauschbetrag ausschöpfen # 11
    titan1981
    titan1981 ist offline

    Beiträge
    1.255
    seit
    03.07.2013
    Zitat Zitat von sparerpausch123
    Ja wäre auch zu denkbar. Aber dann müsste man irgendwann den Ausschütter stilllegen, wenn er über die Freigrenze ausschüttet. BTW: Wie viel wird so in der Regel ausgeschüttet (also anteilig am Depotwert)?
    Das kommt auf den Fonds an, wie viel ausgeschüttet wird und auch hier gibt es Veränderungen über die Zeit. Aber dann schiebt man die Versteuerung nicht vor sich her oder muss jedes Jahr eingreifen. Bei mir sind die Ausschüttungen zwischen 0,5% und 1,5% der Bestandswertes am 31.12. Wird dir aber auch nicht so sehr helfen. Da dies ja auch davon abhängt wie viel im Jahr eingezahlt wurde, wie viel im Depot ist, wann der Fonds ausschüttet etc.

    Zudem viel hin und her macht die Taschen leer. Also auch auf die Kauf-/Verkaufskosten achten.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2019, 15:56
  2. Gewinn- und Verlustrechnung
    Von Nimtok im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 19:27
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.03.2013, 15:43
  4. Sparerpauschbetrag bei Tagesgeldkonten
    Von eichi im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.07.2012, 09:06
  5. Sparerpauschbetrag/Sparerfreibetrag aufgebraucht, was nun?
    Von OceanDrive im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 21:06

Stichworte