Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

7Antworten
  1. Avatar von Mustermann_87
    Mustermann_87 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.09.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Pfeil Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Vorab... ich bin ein junger Student, der offenbar gut mit Geld umgehen kann. In den letzten Jahren, habe ich mir eine Summe von 11000 Euro zusammengespart.

    Das Geld ist gedacht für etwaige Projekte - wie dem Master-Studium oder ein Auslandssemester

    Ich komme aus relativ armen Verhältnissen. Insofern entscheidet dieses Ersparte über meine Zukunft.

    Da das Geld seit Jahren auf einem Sparkonto liegt... kaum Zinsen und nur bedingt angerührt wird, denke ich nun darüber nach, einen großen Teil des Geldes anzulegen.

    6000 Euro würde ich in den nächsten 30 - 36 Monaten wohl kaum benötigen. 4000 Euro sollten zugänglich sein, da es ja immer Engpässe oder Pläne gibt.

    Das Geld sollte aber zu 99,9% sicher sein. Sicherheit geht vor Rendite

  2. Avatar von 1cent
    1cent ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    18.01.2010
    Beiträge
    108
    Danke
    1

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    hallo!

    Nach einigen Überlegungen, habe ich mein Geld so angelegt!

    Brauche es auch für ein Studium (?) aber zuerst wird ein neues Auto gekauft!

    FR0010135103 und LU0152980495 sowie einen Teil auf einem Tagesgeldkonto einer Onlinebank (ing diba 2,5%)

    Auf dem Girokonto eigenen Sparkonto bei meiner Hausbank habe ich einen "Notgroschen"!

  3. Avatar von FredS
    FredS ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    17.09.2011
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Also ich kann Dir in den unsicheren Zeiten eigentlich nur Festgeld empfehlen. Die beiden genannten Fonds gehören sicherlich zu der besten und sichersten Anlageart in diesem Segment, da Du aber sicherlich keinen nur so kleinen Verlust hinnehmen möchtest, empfehle ich Dir ein Festgeldkonto bei der Royal Bank of Scotland, oder einem vergleichbaren Institut mit mindestens 3% Zinsen pro Jahr, oder mehr, wenn Du länger anlegen solltest.

  4. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Festgeld ist zwar auch nicht sicher, gerade in Bezug auf den Kaufkrafterhalt. Aber mit um die 3% bist du ganz gut dabei und nach Deiner Beschreibung ist es genau das, was Du suchst.

    Das Du gut mit Geld umgehen können willst und das Geld seit Jahren auf Sparkonten liegt, passt nicht zusammen. Aber Du bist sicherlich schon ein gutes Stück weit vorne.

  5. Avatar von 1cent
    1cent ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    18.01.2010
    Beiträge
    108
    Danke
    1

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Ah ja, einen Bausparvertrag habe ich auch noch!

    Naja, ohne Risiko geht es nicht, na ne. aber mit dem Templeton und dem Carminac ist man relativ sicher aufgestellt. Zumindest da der eine Fonds (Carminac) kein reiner Aktienfonds ist, und der andere (Templeton) sogar nur mit Währungen und Wertpapieren handelt...........

    Der Pia Gold Stock hätte mich auch gereizt, aber es ist mir doch zu spekulativ...............

    Zumindest in Zeiten der bösen Rezzesion, wie diesen.

  6. Avatar von MajorKev
    MajorKev ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.09.2011
    Beiträge
    18
    Danke
    0

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Jup, ein gewises Risiko begleitet einen immer, aber man kann es ja trotzdem so gering wie möglich halten. Ich denke auch, dass du da mit einem Festgeldkonto ganz gut beraten wärst!

  7. Avatar von Mustermann_87
    Mustermann_87 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    24.09.2011
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Pfeil AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Zunächst einmal danke ich für die raschen und hilfreichen Antworten... so paradox es auch klingt... ich studiere Wirtschaftswissenschaften... aber über Aktien und die große Rendite hör' ich da bislang nichts

    Über Festgeld habe ich auch bereits nachgedacht. Allerdings arbeite ich in den Semesterferien immer mit meinem Geld... Motorräder ankaufen...verkaufen Elektrogeräte ankaufen...verkaufen... da liegt die Rendite häufig sogar über 30% aber eben nicht auf lange Sicht. Aber mehr als 4000 Euro benötige ich selten.

    Frage zu Festgeld... liegt das Geld denn dann sicher auf dem Konto? Ich erinnere mich noch an das Jahr 2008... Omas, die Ihr Geld angelegt hatten und ...zack 60000 in einer anderen Tasche oder im Crash verpufft

    Einen kleinen Verlust, könnte ich verkraften... aber 11000 Euro weg... das wäre blöd


    Mein Plan

    5000 Euro für 12 Monate auf ein Festgeldkonto. 3000 Euro sogar für
    18 Monate (sofern es möglich ist) - also insgesamt 8000 auf ein Festgeldkonto, den Rest auf ein Tagesgeldkonto


    Ist die
    Royal Bank of Scotland denn seriös und "vor allem" wie sicher sind die Einlagen?

  8. Avatar von Bolitho
    Bolitho ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    13.09.2010
    Ort
    Stade / Hamburg
    Beiträge
    2.245
    Danke
    278

    Standard AW: Die letzten ersparten 'Kröten' sicher - wirklich "sicher" anlegen?

    Zitat Zitat von Mustermann_87

    Über Festgeld habe ich auch bereits nachgedacht. Allerdings arbeite ich in den Semesterferien immer mit meinem Geld... Motorräder ankaufen...verkaufen Elektrogeräte ankaufen...verkaufen... da liegt die Rendite häufig sogar über 30%
    stehst dabei aber eben auch voll im Risiko...

    Festgeld ist durch die Einlagensicherung geschützt. Google das ruhig mal. Kann je nach Land anders aussehen. Sicher ist das zwar auch nicht, aber sicherer wird es kaum gehen. Und eben das Risiko des Kaufkraftverlustes. Aber den wirst Du verschmerzen können bei der kurzen Anlagedauer.

Ähnliche Themen

  1. Welche Banken sind "sicher"?

    Von Bilbo777 im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.04.2020, 13:09
  2. Ab wann ist eine Finanzierungsbestätigung "sicher"?

    Von turnitoffandon im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2019, 10:34
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2018, 18:07
  4. Was mache ich mit dem ersparten Geld - Sicher anlegen?

    Von Stephan81 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 04.03.2013, 07:11
  5. Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investment Pr

    Von schnurpel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 16:02
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz