Thema: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 1
    Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Beiträge
    174
    seit
    27.04.2013
    Hallo Zusammen,

    ich hätte folgende Frage:

    Wir haben im August 2007 bzw. Auszahlung der Kreditbeträge war am 15.3.2008, ein Haus finanziert.
    175.000 Euro über ein erstrangiges Hypothekendarlehen (15 Jahre, 5,35%)
    85.000 Euro über die KfW (10 Jahre, 4,75%),nachrangig

    Beides über die IngDiba.

    Nun sind wir am Überlegen, wie und wann wir uns das aktuelle Zinsniveau für die Zukunft, wenn wir aus der Zinsbindung raus sind /raus kommen, sichern können.

    Das erstrangige Darlehen kann ja erst nach 10 Jahren und 6 Monaten abgelöst werden (nach BGB), als in 09/2018. (Es wird doch ab der Auszahlung des Kredits gerechnet, oder?)
    Das KfW-Darlehen läuft allerdings ja schon 6 Monate früher aus (März 2018) und die Restschuld muss neu finanziert werden.

    Ist es überhaupt möglich, beide Darlehen dann gleichzeitig in einem Darlehen neu zu finanzieren? Oder kann ich das KfW-Darlehen irgendwie die 6 Monate "zwischenfinanzieren", bis ich es mit dem anderen Darlehen zusammen legen kann?
    Da das KfW-Darlehen ja nachrangig ist, wird es ja schwierig, dafür alleine eine Bank zu finden, bzw. das muss ja dann schon zwangsläufig die Bank sein, bei der wir dann auch das andere Darlehen haben werden, oder?

    Irgendwie blicke ich es gerade nicht mehr, auch in Hinblick darauf, mir jetzt bzw. in den nächsten Monaten, je nach Zinsentwicklung, ein Angebot für ein Forwarddarlehen machen zu lassen. Für welchen Zeitpunkt lasse ich mir das dann erstellen? Und für welchen Restschuldbetrag (beide Darlehen zusammen, oder jedes einzeln?)

    Ich würde mich freuen, wenn ich hierzu Hilfe bekommen könnte.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Polli1209

  2. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 2
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    10.895
    seit
    07.03.2010
    Hallo Polli1209,

    entweder würde man ein Forward Darlehen mit 2 verschiedenen Auszahlungszeitpunkten wählen (das ist aber nicht überall möglich) oder man würde das kfw Darlehen nach Auslauf variabel prolongieren. Dann würde man jetzt ein Forward auf den späteren Zeitpunkt zeichnen und dann das variable Darlehen und das auslaufende Darlehen ablösen.

    Frühester Ablösezeitpunkt des Hauptdarlehens ist 10 Jahre nach Vollauszahlung mit halbjährlicher Kündigungsfrist, somit 10 1/2 Jahre nach Vollauszahlung!

    Ein Forwarddarlehen kommt für dich noch nicht in Frage, da die maximale Vorlaufzeit (bis zur Auszalung) 60 Monate betrifft.

  3. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 3
    Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Beiträge
    174
    seit
    27.04.2013
    Hallo Thomas,

    danke für die Antwort.
    Ich habe zwischenzeitlich noch einmal genauer in unsere Unterlagen geschaut.
    Von der Absicherung her sind beide Darlehen über eine erstrangige Eintragung in Höhe von 260.000 Euro im Grundbuch drin, klar, ist ja beides über die IngDiba.

    Das KfW-Darlehen hat eine Laufzeit von 30 Jahren, mit 10 Jahren Zinsbindung.
    In den Unterlagen steht als Ende der Zinsbindungsfrist der 30.09.2017 - wobei wie schon geschrieben die Auszahlung erst im März 2018 statt fand.
    Ist denn dann die Zinsbindung trotzdem im September 2017 zu Ende, oder doch erst im März 2018?

    Bei dem großen Darlehen ist es klar, da kann ich wegen der 15 Jahre Bindung nur nach BGB frühestens 10 Jahre nach Vollauszahlung plus 6 Monate kündigen. Also zum 30.09.2018, da im März 2008 Vollauszahlung war.

    Könnte ich eigentlich nicht auch (also dann, wenn es möglich ist) ein Forwarddarlehen über beide Restschuldbeträge zum Ende der Zinsbindung des KfW-Darlehens abschließen, erst das KfW-Darlehen damit umschulden und den Rest erst einmal stehen lassen und über beitragsfreie Monate "überbrücken", bis ich dann auch das grosse Darlehen damit ablösen kann?
    Also quasi umgekehrt zu Deinem Vorschlag oben? Wobei, ich sehen gerade, das wäre ja wohl dann der Vorschlag mit den zwei Auszahlungszeitpunkten, oder?

    Ein variables Forwardarlehen für den KfW-Kredit könnte ich doch jetzt schon zeichnen (also rein vom Zeitpunkt her, ob es sich rechnet, ist ja noch einmal eine andere Frage), oder geht das nicht, wegen der gemeinschaftlichen Grundschuldeintragung beider Darlehen?

    Puhh, irgendwie sind es jetzt fast noch mehr Fragezeichen als vorher....

    Viele Grüße
    Polli1209 (Petra Schumann)

  4. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 4
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    10.895
    seit
    07.03.2010
    Ein variables Forward kann es nicht geben, da man ja nie weiß wo dann der Zins sein wird und der von heute würde ja nichts bringen, da man ein avriables ja nicht fest macht!

    Nein, es geht nur so dass man ein Forward mit 2 Auszahlungszeitpunkten nimmt (ist dann aber in der Auswahl eingeschränkt) oder eins auf den späteren Zeitpunkt, während man dann das zuerst auslaufende Darlehen dann später vorrübergehend variabel gestaltet, mit Konditionen die dann gültig sind. Variabel deshalb, damit man dann mit der großen Auszahlung zum späteren Zeitpunkt das zuerst auslaufende Darlehen ablösen kann.

  5. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 5
    Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Beiträge
    174
    seit
    27.04.2013
    Hallo Thomas,

    ach ja, logisch, variabel heißt ja im Zins variabel...

    Wenn man also zu gegebener Zeit ein Forwarddarlehen über die Gesamtrestschuld zum späteren Zeitpunkt abschließen möchte, wie weiß man denn den Betrag, den man dann noch hat?

    Denn zum einen ist ja nicht klar, wie der Zins von dem variablen Darlehen sich entwickelt und wie viel man dann zu dem späteren Zeitpunkt noch an Restschuld von diesem hat, und zum einen kann ich doch auch in der Zeit bis das Forwarddarlehen "anfängt", noch Sondertilgungen leisten, die dann die Restschuld zum Zeitpunkt der Ablösung reduziert.

    Das ist mir noch nicht so klar, oder darf man dann einfach nicht mehr sondertilgen, bzw. muss eben wissen, wieviel und wann man bis dahin noch sondertilgt?

    Oder denke ich da jetzt zu kompliziert und es ist nicht so schlimm, wenn der Restbetrag dann evtl. doch niedriger ist, als das Forwarddarlehen?

    Vielen Dank!

    Viele Grüße
    Polli1209 (Petra Schumann)

  6. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 6
    Polli1209
    Polli1209 ist offline

    Beiträge
    174
    seit
    27.04.2013
    Hallo nochmal,

    nun sind ja wieder ein paar Monate vergangen und wir nun in den 60-Monats-Forward-Zeitraum gekommen sind, habe ich nochmal das Thema angegangen.

    Leider macht die IngDiba irgendwie Probleme - die haben uns jetzt schriftlich auf eine Anfrage von uns bestätigt, dass sie das KfW-Darlehen nicht variabel mit 3 Monate Kündigungsfrist prolongieren, sondern uns dann nur eben ein neues Angebot mit Zinsbindung machen werden und wenn wir das nicht annehmen, müssen wir das KfW-Restdarlehen zurückzahlen oder über ein anderes Darlehen ablösen.

    Nur, ein anderes Darlehen zu dem Zeitpunkt von einer anderen Bank werden wir nicht bekommen, da das KfW-Darlehen ja gemeinsam mit dem grossen IngDiba-Darlehen, was wir erst 6 Monate später ablösen können,über eine erstrangige Grundschuld abgesichert ist.

    Dürfen die das eigentlich? Also uns zwingen, dass wir ein Darlehen nur mit einem Darlehen mit Zinsbindungsfrist verlängern?
    Auf der Internetseite der IngDiba steht eigentlich, dass sie bei (normalen) Darlehen ein Angebot zum Ende der Zinsbindungsfrist machen, und wenn man es nicht annimmt, das Darlehen dann auf variabel umgestellt wird - deshalb hatte ich schriftlich nochmal nachgefragt, ob das auch für KfW-Darlehen gilt. Und bekam eben die o.g. Antwort.

    Tja, jetzt sind wir etwas ratlos, was wir machen sollen.
    Wir könnten ja für das grosse IngDiba-Darlehen ein Forwarddarlehen abschließen, aber eben nur für diesen Teil und müssten eben gucken, was die IngDiba uns dann für das KfW-Darlehen anbietet.

    Außerdem haben sie uns im selben Brief geschrieben, dass das KfW-Darlehen zum 30.09.2017 aus der Zinsbindung läuft - aber wir haben die Vollauszahlung erst am 20.03.2008 gehabt, und die Zinsbindung läuft doch ab Vollauszahlung, oder? D.h., derjenige, der den Brief geschrieben hat, hat ja da auch schon was Falsches geschrieben, nicht, dass er auch bzgl. der variablen Verlängerung auch eine falsche Auskunft gegeben hat.

    Wir wollen natürlich jetzt nicht das Risiko eingehen, dass der Plan mit dem Forwarddarlehen nicht klappt, weil wir das KfW-Darlehen nicht variabel bis zu dem Forwarddarlehen verlängern können.

    Weiß hier jemand was darüber? Ist die Auskunft der IngDiba richtig, dass wir das KfW-Darlehen nicht einfach variabel bei der IngDiba verlängern können?
    Oder gibt es auch Banken, die das KfW-Darlehen dann variabel ablösen und auch eine nachrangige Grundschuldabsicherung akzeptieren würden?

    Über hilfreiche Hinweise und Antworten würde ich mich freuen!

    Vielen Dank!
    LG
    Polli1209

  7. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 7
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.333
    seit
    20.05.2013
    Was die ING-DIBA bezüglich KfW schreibt ist richtig.

  8. AW: Umschuldung/Anschlussfinanzierung Kfw und Hypothekendarlehen # 8
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    10.895
    seit
    07.03.2010
    Wie ich schon beschrieben habe, ein Forwarddarlehen mit 2 Auszahlungszeitpunkten zeichnen. Die Zinsen steigen eben dramatisch, bzw. war das in den letzten Wochen der Fall.

    Die jeweiligen Restschulden, also den gesamten Finanzierungsbedarf als Forward, kann man doch wirklich ganz genau auf 1000 Euro ausrechnen. Daran kann es doch nicht liegen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Hypothekendarlehen?
    Von lotti im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2014, 15:22
  2. Hypothekendarlehen, Sanierung, Miete
    Von Trasher33 im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.02.2013, 09:43
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 07:07
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 12:33