Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

6Antworten
  1. Avatar von Erik
    Erik ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.07.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    Hallo,

    meine Freundin und ich planen, demnächst in einem neu erschlossenen Gebiet in einer wirtscahaftlich gesunden Gegend einen Bauplatz zu erwerben. Bauen wollen wir dann in ein bis zwei Jahren.

    Kaufpreis für den Bauplatz wird ca. 80.000 Euro betragen, Eigenkapital kurzfristig verfügbar (Bausparverträge, Tagesgeld) ist ca. 150.000 Euro vorhanden.

    Frage: wie würdet ihr kaufen? Bauplatz bezahlen, und Haus dann mit dem Rest finanzieren? Und für den Kredit den Bauplatz als Grundschuld eintragen? Oder lieber trotz vorhandenem Kapital den Bauplatz zum Teil finanzieren, und dann mehr Eigenkapital für's Haus zu haben? Was bietet sich an, um für die Gesamtinvestition einen möglichst günstigen Zinssatz zu erhalten?

    Mir ist klar, dass die Zinsentwicklung der nächsten ein bis zwei Jahre nicht bekannt ist, aber was würdet ihr machen?

  2. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    Ganz klare Antwort. Bauplatz mit Eigenkapital komplett bezahlen. Dann sind Sie später mit Verhandlung bei den Banken mit einem lastenfreien Bauplatz viel besser dran. Denn Sie haben dann die Auswahl aller Banken.

    Finanzieren Sie jedoch den Bauplatz mit einem Darlehen sind Sie schon banktechnisch gebunden.
    Und müssen den Neubau dann in 1-2 Jahren auch mit dieser Bank machen.Möglich dass genau diese Bank aber in 1-2 Jahren deutlich schlechtere Konditionen hat.

    Deswegen unbedingt alles jetzt mit Eigenkapital bezahlen.

  3. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.187
    Danke
    957

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    @Bankkaufmann

    Also wirklich, so langsam kann man echt an ihrem Sachverstand zweifeln.

    Wo verbessert sich die Situation bei einem Kauf mit Zahlung aus EK, wenn das Kapital in 2 Jahren bei Baubeginn auch vorhanden wäre? Einen Verhandlungsvorteil kann ich nicht erkennen, wenn überhaupt die Unabhängigkeit in der Auswahl der Bank!

    Der Vorteil jetzt Teil zu finanzieren kann darin liegen, dass der Zins von heute gesichert ist, wissen tut man das - wie es Erik zurecht anmerkt - nicht, da niemand weiß wie die Zinsentwicklung sein wird.

    Nachteil kann es sein, dass die Bank die jetzt finanziert, in 2 Jahren nicht mehr die besten Angebote abgibt, erst mal steht sie an erster Rangstelle, damit ist sie ein kleiner Platzhirch.

    Ich würde wohl 50.000 Euro des Kaufpreises finanzieren, somit den Zins sichern und den Rest aus EK bestreiten. Das ist ein gesunder Kompromiss, gleichzeitig würde ich sehr besonnen die Auswahl der Bank vornehmen, eine Bank die in den letzten Jahren immer unter den Top Anbietern war und die es möglicherweise in 2 Jahren auch noch ist.

  4. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    @noelmaxim, ist doch schön wenn Sie Ihre eigene Meinung haben. Diese können Sie gerne öffentlich kundtun. Nicht jedoch etwas über andere zu sagen die Sie persönlich überhaupt nicht kennen.

  5. Avatar von Kass Finanz
    Kass Finanz ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.04.2014
    Ort
    33098 Paderborn
    Beiträge
    558
    Danke
    73

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    Mann sollte die Vor- und Nachteile einfach abwägen.

    Bei einem bezahlten Grundstück ohne Grundbuchbelastung kann ich mir den Bankpartner in zwei Jahren aussuchen und die günstigsten Konditionen verhandeln.

    Bei einem belasteten Grundstück ist der erste Rang besetzt mit der Folge, dass die Hausfinanzierung wenn sie nicht über die gleiche Bank erfolgen würde, zweitrangig wäre und damit einen gewissen Zinsaufschlag zur Folge haben könnte (Zinsrisiko).

    Da die aktuellen Geldanlagemöglichkeiten nicht berauschend sind und in zwei Jahren kein wesentlicher Ertrag zu erwarten ist, würde ich die mögliche günstigere spätere Finanzierungsmöglichkeit vorziehen.

    Natürlich ist auch diese Meinung persönlich und entspricht meiner Einschätzung. Andere Meinungen sind herzlich willkommen, man lern schließlich nie aus. Aber persönliche Anfeindungen und Bemerkungen lassen Rückschlüsse auf den Verfasser zu.

  6. Avatar von Aipnos
    Aipnos ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.10.2014
    Ort
    Hennef (Sieg) NRW
    Beiträge
    189
    Danke
    38

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    Alles hat seine Vor- und Nachteile...

    bei 80 TEUR Kaufpreis macht zum einen natürlich Sinn, 50 TEUR zu finanzieren, und dort sich sehr günstige Zinsen abzusichern.

    Bei 150 TEUR Eigenkapital, und was soll das Haus kosten? 300 TEUR? dann haben wir 380 TEUR Gesamtkosten + NK (schlagen wir 10 TEUR drauf) dann sind es 390 TEUR
    EK 150 TEUR = gesamte Finanzierung: 240 TEUR; 50 TEUR jetzt, 190 TEUR später

    ABER es geht um die eingen Einschätzung:
    - wie sieht man die Zinsen in 1-2 Jahren?
    gleichbleibend? dann jetzt Grundstück aus dem EK kaufen, und keine Finanzierung machen.

    geht man davon aus, dass in 1-2 Jahren die Zinsen um 1-2% gestiegen sind?
    dann macht jetzt Sinn 50 TEUR zu finanzieren, dabei sucht man sich eine Bank, die immer im TOP-10 zu finden ist (von Konditionen!)
    Außerdem gibt es genügend Banken, die im 2. Rang ohne Aufschlag die Finanzierung gerne machen. Bei den Gesamtkosten sind die dann immer noch in einem TOP-Beleihungsauslauf...

    von daher, auf den eigenen Bauch hören, womit man sich am wohlsten fühlt, ob ein Teil-Zinssicherheit es ist, oder doch später alles komplett zu machen.

  7. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Bauplatz teilfinanzieren oder ganz bezahlen?

    Ich sehe das aber nicht so einfach dass es genügend Banken gibt die im zweiten Rang ohne Aufschlag eine Finanzierung gerne machen. Trotz gutem Auslauf. Eine einheitliche Gesamtlösung sollte doch immer verträglicher sein oder?
    PS: Es wäre auch noch interessant mit in die Überlegungen einzubringen ob es denn in 2 Jahren noch so den EUR gibt wie jetzt. Was wenn es eine Währungsschnitt gibt für vermögende Kunden? Ist aber Ansichtssache. Ich persönlich würde - wenn einer viel Geld hat - lieber jetzt den Bauplatz bezahlen soviel wie möglich wenn es vom Geld her geht.

Ähnliche Themen

  1. Big Player... oder doch nur ein ganz armes Würstchen

    Von Isklaro im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2015, 09:57
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.09.2014, 22:42
  3. BU vom Brutto bezahlen - Gut oder Schlecht?

    Von Romplayer im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.07.2014, 11:57
  4. Kredit für ein Bauplatz (ohne Haus)

    Von el_bundz im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.04.2014, 14:36
  5. Rürup - oder: ich versteh es einfach noch nicht ganz :-)

    Von MartinL82 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 17:42
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz