Thema: Put Option vorzeitig ausüben

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. Put Option vorzeitig ausüben # 1
    Constan
    Constan ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    10.02.2016
    Hi,
    ich bin neu hier, da mich eine Frage gerade verrückt macht.
    Die Finanzwelt ist an sich ein neues Gebiet für mich und ich lese mich gerade aus reiner Neugier darin ein.

    Das Thema Optionsscheine habe ich eigentlich verstanden, bis ich jetzt in einem konkreten Fall doch nichts mehr verstehe.
    Soweit ich das verstanden habe, gibt mir eine Call Option das Recht, z.B. eine Aktie zu einem bestimmten Preis zu kaufen, bei einer Put Option zu verkaufen.
    Damit spekuliert man auf steigende oder sinkende Kurse. Soweit so gut.

    Wann man dieses Recht aber ausüben darf, da wird zwischen amerikanisch und eoropäisch unterschieden.
    Amerikanisch: jederzeit.
    Europäisch: Zum ende der Laufzeit.

    Soweit ich gelesen habe, wird aber meist nicht wirklich mit der Aktie gehandelt, sondern es findet einfach ein Geldwerter "Ausgleich" statt.

    Nun frage ich mich beispielsweise bei diesem Optionsschein: http://zertifikat.finanzen.net/optio...com-Inc/CN8PZ6
    Mit dem darf man eine Amazon Aktie für 660€ Dollar verkaufen. Die Aktie ist gerade bei etwa 428 und der Optionsschein kostet nur etwa 15€.
    Mit dem Bezugsverhältnis 1:10, ist der innere Wert also (660-428)/10 = 23,20 Dollar, bzw etwa 20€.

    Nun hat mir eine nette Dame am Telefon der ING-DiBa erzählt, dass obwohl der Schein amerikanischen Typs ist, darf der nicht vorzeitig ausgeübt werden, da bei Rückzahlung Barauszahlung steht.
    Das ist der Punkt den ich nicht verstehe.. stimmt das? Obwohl der Schein jederzeit ausgeübt werden darf, darf er es doch nicht? Wieso ist er dann amerikanischer Art?

    Zudem lese ich immer wieder, dass Arbitrage-Erfolge nicht möglich sein sollen, aber dann müsste der Optionsschein doch 5 Dollar teurer sein, denn jetzt gerade wäre doch ein unmittelbarer Gewinn möglich oder verstehe ich diesen Optionsschein völlig falsch?
    Woran erkennt man denn dann wie das genau funktioniert, wenn man sich nicht mehr an festgelegten Begriffen orientieren kann?

    Ich hoffe ihr könnt etwas Licht ins Dunkel bringen.
    MfG

  2. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 2
    brainy
    brainy ist offline

    Beiträge
    888
    seit
    02.07.2013
    Den Unterschied zwischen Option und Optionsschein kennste?

    Das eine ist gut, das andere gehört verboten.

    Den Unterscheid zwischen "amerikanisch" und "europäisch" ist auch bekannt?

    http://www.erfolgreich-sparen.com/20...tionsscheinen/

    http://www.gevestor.de/details/optio...ch-555462.html

    Wenn Du das verstanden hast, darfst Du Deine Frage nochmal stellen!

    Kaufe nur, was Du verstehst!

  3. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 3
    Constan
    Constan ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    10.02.2016
    Soweit ich den Unterschied verstehe, liegt der hauptsächlich im Risiko. Da der Emittent der Scheine insolvent gehen kann, den es bei Optionen nicht gibt.
    Aber rein rechtlich sollen die doch identisch sein?

    Und ich kaufe ja gar keine Optionen-, oder Scheine. Es ist echt schade, dass man in Foren einfach immer doof angemacht wird, obwohl man doch dabei ist sich zu informieren.
    Wenn du meine Frage richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich den Unterschied zwischen amerikanisch und europäisch kenne. Oder gibt es noch einen weiteren Unterschied den ich einfach nirgends nachlesen kann?

    Leider reicht die allgemeine Literatur oder das Internet eben nicht aus, um meine spezielle Frage zu beantworten, deshalb wende ich mich doch ans Forum -.-

  4. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 4
    brainy
    brainy ist offline

    Beiträge
    888
    seit
    02.07.2013
    Um mal Licht ins Dunkle zu bringen: Bei O.-Scheinen stellt der Anbieter den Kurs. Damit bist Du bis zum Ausübungszeitpunkt den Manipulationen des Anbieters vollkommen ausgeliefert.

    In jedem Falle muß man den vollständigen Verkaufsprospekt lesen und geistig erfassen.

    Oder kurz: So was kaufen nur Deppen.

    P.S. es ist noch schlimmer: Wenn Du Stillhaltergeschäfte machen möchtest (also Verkäufer einer Option), gibt es kaum Anbieter, denn die meisten "Broker" bieten das nicht an. Ein Schelm ist, wer böses dabei denkt.

  5. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 5
    Constan
    Constan ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    10.02.2016
    Danke für die Antwort, jedoch ist deine Aussage wieder nur, dass man es nicht kaufen sollte.. meine Frage ist damit nicht beantwortet.

    Ich verstehe schon...nicht kaufen bla.. aber mir gehts ja ums Prinzip.
    Hatte ich gestern einen Rechenfehler, dass ich auf einen sofort Gewinn von etwa 5€ gekommen bin? Denn wenn ich mir die aktuellen Kurse anschaue, kommt man so ziemlich auf null raus. Und das ist ja eigentlich, wie es sein sollte.
    Aber die Kurse gestern früh waren so wie ich es oben geschrieben habe, also was war da der haken?

    Nichts desto trotz verstehe ich immer noch nicht wie man seinen Schein denn ausüben kann, wenn er amerikanischer Art ist. Klar, ich schnall es, der Preis ist eigentlich immer so, dass man beim Ausüben schlechter da steht, als wenn man den Schein selbst verkauft, aber trotzdem.

    Und zu den Optionsscheinen an sich: Klar finde ich auch Artikel dass die "Böse" sind, und die eigentlich keiner kaufen sollte, aber das sind echt wenige. Selbst in Büchern und Co. werden die nicht verteufelt. Also was stimmt denn nun? Wenn die so ein "Betrug" wären, würde die doch tatsächlich keiner kaufen.

  6. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 6
    brainy
    brainy ist offline

    Beiträge
    888
    seit
    02.07.2013
    Es ist Dir bekannt, daß Kurse ohne nennenswertes Volumen gestellt werden?

    Hast Du schon mal in engen Märkten gehandelt?

    Könnte das so ein Fall gewesen sein?

    Wie dieser Schein auszuüben ist, wird in den Bedingungen für dieses Schein stehen. Muß schon selbst lesen.

    Es gibt viele Dinge in dieser Welt, die mehr oder minder "böse" sind und nicht verboten sind, weil damit viel Geld verdient wird (Nikotin, Alkohol, Prostitution, CFDs, binäre Optionen, Optionsscheine, geschlossene Fonds im grauen Kapialmarkt, die neuen Lebensversicherungen, Rürup-Renten, Riester-Renten, usw.).

    Oder: Jeden morgen steht ein Dummer auf, den es finden gilt.

  7. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 7
    MagicMike
    MagicMike ist offline

    Beiträge
    167
    seit
    30.01.2016
    Oder: Jeden morgen steht ein Dummer auf, den es finden gilt.
    Leider ist das so.

    Danke für die Antwort, jedoch ist deine Aussage wieder nur, dass man es nicht kaufen sollte.. meine Frage ist damit nicht beantwortet.

    Ich verstehe schon...nicht kaufen bla.. aber mir gehts ja ums Prinzip.
    Hatte ich gestern einen Rechenfehler, dass ich auf einen sofort Gewinn von etwa 5€ gekommen bin? Denn wenn ich mir die aktuellen Kurse anschaue, kommt man so ziemlich auf null raus. Und das ist ja eigentlich, wie es sein sollte.
    Aber die Kurse gestern früh waren so wie ich es oben geschrieben habe, also was war da der haken?

    Nichts desto trotz verstehe ich immer noch nicht wie man seinen Schein denn ausüben kann, wenn er amerikanischer Art ist. Klar, ich schnall es, der Preis ist eigentlich immer so, dass man beim Ausüben schlechter da steht, als wenn man den Schein selbst verkauft, aber trotzdem.

    Und zu den Optionsscheinen an sich: Klar finde ich auch Artikel dass die "Böse" sind, und die eigentlich keiner kaufen sollte, aber das sind echt wenige. Selbst in Büchern und Co. werden die nicht verteufelt. Also was stimmt denn nun? Wenn die so ein "Betrug" wären, würde die doch tatsächlich keiner kaufen.
    So nun zu deiner Frage - Ich gehe nicht von einer fehlerhaften Bepreisung deines genannten O-Scheins aus. Den Kurs den dir deine Bank anbietet sollte recht nah am Wert der zugrunde liegenden Option sein.

    Mit welcher Methode ermittelst du denn den von dir ermittelten Preis der Option? Black & Scholes ?

  8. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 8
    Constan
    Constan ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    10.02.2016
    Ich muss dafür doch gar keine komplexe finanzmathemathische Methode anwenden. Wie ich den inneren Wert kalkuliert habe, steht doch in meinem ersten Beitrag.
    Amazon stand bei 428$, sprich: (Strike-kurs)/bezugsverhältnis = (660$-428$)/10=23,20$. Zu dem damaligen $ Kurs wären das etwa 20€ gewesen.
    Der Optionsschein war aber gerade nur bei etwa 15€ notiert.
    Damit hätte man bei Ausübung doch direkte 5€ Gewinn gemacht.

  9. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 9
    MagicMike
    MagicMike ist offline

    Beiträge
    167
    seit
    30.01.2016
    Das wäre dann wohl Arbitrage, wenn der Sachverhalt wie oben beschrieben wirklich genauso Bestand hatte. Wahrscheinlich liegt aber irgendwo eine fehlerhafte Kursdarstellung der Amanzon Aktie vor. Kannst du den Kurs mit Gewissheit bestätigen? Also Real-Time Daten-Feed (Reuters oder Bloomberg) ?

    So große Arbitrage kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

  10. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 10
    orderianer
    orderianer ist offline

    Beiträge
    34
    seit
    06.12.2015
    hallo brainy,
    deine Zusammestellung "...mehr oder minder "böse" sind" finde ich sehr überzogen: den grauen Kapitalmarkt auf eine Stufe mit Rürup, Riester und Optionsscheinen ist unfair. Dann mußt du alle Versicherungen etc als böse hinstellen, was sie aber definitiv nicht sind. Man muß bei den Versciherungen nur genau wissen, was man genau für ein Finanzprodukt kauft und ob es seinen Zweck erfüllt

  11. AW: Put Option vorzeitig ausüben # 11
    szymme
    szymme ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    29.06.2016
    Zitat Zitat von brainy
    Es ist Dir bekannt, daß Kurse ohne nennenswertes Volumen gestellt werden?

    Hast Du schon mal in engen Märkten gehandelt?

    Könnte das so ein Fall gewesen sein?

    Wie dieser Schein auszuüben ist, wird in den Bedingungen für dieses Schein stehen. Muß schon selbst lesen.

    Es gibt viele Dinge in dieser Welt, die mehr oder minder "böse" sind und nicht verboten sind, weil damit viel Geld verdient wird (Nikotin, Alkohol, Prostitution, CFDs, binäre Optionen, Optionsscheine, geschlossene Fonds im grauen Kapialmarkt, die neuen Lebensversicherungen, Rürup-Renten, Riester-Renten, usw.).

    Oder: Jeden morgen steht ein Dummer auf, den es finden gilt.
    Hey Stop, es gibt aber auch immer die wenigen Gewinner in deinen aufgezählten Tehmengebieten.
    95 Prozent der Leute verzocken sich bei Binären Optionen, aber wenn man geschickt vorgeht und sich in einem Binäre Optionen Forum über Gewinnstrategien sowie Erfahungen austauscht
    wird man auch zum Gewinner Man braucht aber ebend viel Geduld und Motivation. Das schnelle Geld gibt es nirgendwo!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Allgemeine Frage Binäre Option
    Von elvaris im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 11:58
  2. Dürfen Lehrer als Beamte einen Nebenjob ausüben??
    Von Achim07 im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 07:16
  3. Ist auf der Kreditkarte Ratenzahlung eine Option?
    Von Cokefriend im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 16:02
  4. Können beide Eheleute einen Minijob ausüben?
    Von Maneater im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 12:25
  5. Welche Berufe kann man an der Börse ausüben?
    Von Bachstelze im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 17:41