Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

+ Antworten
30Antworten
  1. Avatar von bkbs
    bkbs ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.11.2016
    Beiträge
    13
    Danke
    0

    Standard Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Hallo,
    beim Thema Altersvorsorge ist mir die Debeka-Rentenversicherung "CHANCE" über den Weg gelaufen. Anbei der Link, ich fasse das wichtige aber auch noch einmal zusammen.

    https://www.debeka.de/produkte/versi...nce/index.html

    Diese Altersvorsorge ist in einen garantiebasierten Baustein und einen fondsgebundenen Baustein unterteilt. Jeder kann für sich selbst entscheiden, wie sehr er auf Sicherheit bzw. Risiko (5 verschiedene Stufen) gehen möchte. Man kann ausschließich auf garantierten Baustein setzen, aber auch "zocken" und alles in den Fonds investieren. Die Stufen dazwischen sind 75/25-Sicherheit, 50/50 und 75/25-Risiko.
    Im garantiebasierten Baustein wird das Geld mit 0,5% bis zur Rente verzinst. Hinzu kommen Verzinsungen aus dem Überschusszins, welcher im Debeka Global Shares investiert wird. Beim Fonds wird der Anteil in den Debeka Global Shares investiert. Dieser soll weltweit die Märkte abdecken.
    Die Auszahlung erfolgt durch eine lebenslange Rente oder Einmalzahlung.

    Was ist generell von dieser Form der Altersvorsorge zu halten? Unabhängig welches Risiko man selbst eingehen möchte. Wie ist der Debeka Global Shares einzuschätzen?

    Danke für eine Einschätzung.

  2. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Grundsätzlich ist es heutzutage ja gar nicht schlecht wenn man bei einer RV zwischen einer klassischen Anlage (momentan wohl kaum sinnvoll) und einer freien Fondsanlage wählen kann. Das bieten aber inzwischen viele Versicherer an und bei der Debeka ist Einiges eher suboptimal.

    Warum nur ein bestimmter Fonds, warum nicht aus vielen (auch ETFs) wählen ? Warum nur in festgelegten Schritten (75/25 und 50/50) und nicht frei wählbar ? Warum nur 0,5 % garantierte Verzinsung und nicht 0,9 % (allgemeiner Garantiezins) ? Auch die laufende Überschussbeteiligung von 2,25 % ist nur durchschnittlich. Wie hoch ist die Flexibilität insgesamt ? Wie wird eine mögliche Verrentung berechnet und auf welchen Grundlagen ?

    Der Fonds ist brandneu, ich sehe interne Fonds von Versicherungen eher kritisch. Es scheint sich hier um einen Dachfonds zu handeln der nur/hauptsächlich in ETFs investiert, insofern stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit.

  3. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Sehe ich ähnlich. Die Debeka ist nicht gerade bekannt dafür ein großes Know How bei Fonds zu haben. Ist glaube ich sogar der einzige.

    Ist denn der Rentenfaktor garantiert ohne Treuhänderklausel?

    Es gibt hier viele andere Anbieter.

    Bei der WWK Fondsprotect z.B. hast du die Auswahl aus vielen Fonds oder Vermögensverwaltungen. Ausserdem ist der Fondsanteil flexibel, das heisst bei steigen Kursen hast du mehr in Fonds und bei sinkenden mehr im sicheren Deckungsstock. Die eingezahlten Beiträge sind dabei Garantiert und die WWK hat bereits seit 40 Jahen Fondsrenten
    Oder auch die Bayerische oder die Alte Leipziger. Es gibt viele Gute.

  4. Avatar von uwehaensch
    uwehaensch ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.06.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    623
    Danke
    113

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Zitat Zitat von Spiagei
    Ist denn der Rentenfaktor garantiert ohne Treuhänderklausel?
    In der Tat ist das eine sehr wichtige Frage, siehe Vorgänge der der Allianz.


    Zitat Zitat von Spiagei
    Bei der WWK Fondsprotect z.B. hast du die Auswahl aus vielen Fonds oder Vermögensverwaltungen. Ausserdem ist der Fondsanteil flexibel, das heisst bei steigen Kursen hast du mehr in Fonds und bei sinkenden mehr im sicheren Deckungsstock. Die eingezahlten Beiträge sind dabei Garantiert und die WWK hat bereits seit 40 Jahen Fondsrenten
    Oder auch die Bayerische oder die Alte Leipziger. Es gibt viele Gute.
    Na ja, bei der WWK bin ich skeptisch. Die WWK ist generell sehr teuer (hatten früher sehr viele versteckte Kosten und irreführende Hochrechungen), eine grundsätzliche Beitragsgarantie für den Fondsanteil ist sinnfrei (weil damit die Renditechancen dieses Teils massiv beschnitten werden) und die laufende Überschussbeteiligung für den Deckungsstock war und ist bei der WWK extrem mau.

    Die neue "Flexirente" der Alten Leipziger ist da vom Prinzip und vom Versicherer her schon deutlich besser und sinnvoller.

  5. Avatar von bkbs
    bkbs ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    07.11.2016
    Beiträge
    13
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Mal noch eine Nachfrage:

    Gibt es für das Spar/Fonds-Modell einen offiziellen Namen oder nennt das jeder Anbieter wie er es will? Wie findet man solche Modelle relativ schnell?

  6. Avatar von Tikonteroga
    Tikonteroga ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.08.2016
    Beiträge
    389
    Danke
    22

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Hallo,

    also ich habe mir das mal auf der Website angeschaut.

    Sie haben bei Abschluss des Vertrags festgelegt,
    - welcher Anteil Ihrer Beiträge in den garantiebasierten Baustein und
    welcher Anteil in den fondsgebundenen Baustein angelegt wird
    oder
    - dass Ihre Beiträge nur für den garantiebasierten Baustein oder nur
    für den fondsgebundenen Baustein verwendet werden.
    Von den Beiträgen ziehen wir Kosten (siehe § 19) und Risikoanteile
    für den Todesfallschutz (Risikobeitrag) ab. Mit dem verbleibenden Anteil
    (Sparanteil) für den garantiebasierten Baustein bilden wir die garantierte
    Rente. Den verbleibenden Anteil (Sparanteil) für den fondsgebundenen
    Baustein verwenden wir zur Bildung des Fondsguthabens.
    § 19 Wie werden die Kosten Ihres Vertrags verrechnet?
    (1) Mit dem Abschluss und der Verwaltung Ihres Vertrags sind Kosten
    verbunden. Es handelt sich um
    - Abschluss- und Vertriebskosten sowie
    - Verwaltungskosten.
    Diese Kosten werden nicht gesondert in Rechnung gestellt, sondern
    sind bereits in Ihrem Beitrag berücksichtigt.
    Lediglich die Kosten für die Verwaltung Ihrer Fondsanteile sind noch
    nicht in Ihrem Beitrag berücksichtigt. Diese Kosten werden dem jeweiligen
    Fonds entnommen; Bemessungsgrundlage ist die Summe Ihrer
    Fondsguthaben (siehe § 52).
    (2) Zu den Abschluss- und Vertriebskosten gehören insbesondere
    Abschlussprovisionen für den Versicherungsvermittler und die Kosten
    z. B. für die Antragsprüfung und Ausfertigung der Vertragsunterlagen,
    Sachaufwendungen, die im Zusammenhang mit der Antragsbearbeitung
    stehen, sowie Werbeaufwendungen. Zu den Verwaltungskosten
    gehören insbesondere die Kosten für die laufende Verwaltung.
    Davon ausgenommen sind die Fondsverwaltungskosten.
    Die Höhe der einkalkulierten Abschluss- und Vertriebskosten sowie
    der Verwaltungskosten können Sie dem Produktinformationsblatt entnehmen.
    (3) Wir wenden auf Ihren Vertrag das Verrechnungsverfahren nach
    § 4 Deckungsrückstellungsverordnung (DeckRV) an. Dies bedeutet,
    dass wir die ersten Beiträge zur Tilgung eines Teils der Abschlussund
    Vertriebskosten heranziehen. Dies gilt jedoch nicht für den Teil
    der ersten Beiträge, der für Leistungen im Versicherungsfall, Kosten
    des Versicherungsbetriebs in der jeweiligen Versicherungsperiode
    und aufgrund von gesetzlichen Regelungen für die Bildung einer Deckungsrückstellung
    bestimmt ist.
    Aus der beschriebenen Kostenverrechnung ergeben sich die in § 30
    Abs. 2 und § 33 Abs. 8 genannten Folgen.
    (4) Die Verwaltungskosten verteilen wir auf die gesamte Laufzeit des
    Vertrags. Lediglich die Kosten für die Verwaltung Ihrer Fondsanteile
    sind davon ausgenommen (siehe § 52).
    (5) Die für die Sonderzahlungen des Sonderzahlungsbausteins anfallenden
    Abschluss- und Vertriebskosten sowie die Verwaltungskosten
    werden einmalig dem Betrag der jeweiligen Sonderzahlung entnommen
    (siehe § 42 Abs. 1).
    Ich würde erst einmal prüfen, welche Kosten anfallen. Ich konnte kein Produktinformationsblatt finden.

  7. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Guten Tag zusammen,

    der Thread ist zwar schon etwas älter, aber da ich mich gerade mit dem Thema beschäftige bin ich drauf gestoßen. Ich besitze diese RV "Chance Invest" und bin 100% in den Fonds gegangen, da ich 39 Jahre Laufzeit habe. In meinen Vertragsunterlagen lese ich folgendes:

    "Welche Kosten sind in die Prämie einkalkuliert?

    Die Abschluss- und Vertriebskosten sowie die mit dem Vertrag einhergehenden Verwaltungskosten werden nicht gesondert in Rechnung gestellt, sondern sind bereits in Ihrem Beitrag enthalten. Zusätzliche Kosten sind nicht in Ihrem Beitrag einkalkuliert. Die
    Abschluss- und Vertriebskosten betragen insgesamt 1.877,79 EUR. Sie dienen unter anderem der Deckung der Kosten für die Entwicklung und Bereitstellung von Beratungs- und Vorsorgesoftware, für die Produktentwicklung, für den Beratungsaufwand, für die Antragsprüfung sowie für die Ausfertigung der Vertragsunterlagen. Folgende Verwaltungskostensind mit Ihrer Rentenversicherung verbunden:

    monatlich ab dem 1. Jahr bis zum 35. Jahr: 15,37€

    monatlich ab dem 35. Jahr bis zum Rentenbeginn: 6,38€ "

    Ich zahle monatlich einen Beitrag von 86,08€.

    Wenn ich das so überschlage, dann komme ich bei 39 Jahren auf folgende Gesamtkosten (ohne die 0,25% für die Fondsverwaltung):

    1877,79€
    + 35*12*15,37€= 6455,4€
    + 4*12*6,38€ = 306,24€

    = 8639,43€

    kann das sein? Warum stelle ich die Frage so blöd? Weil ich außerdem eine Modellrechnung erhalten habe, bei der ein Fondsvermögen von 37125€ angegeben wird, wenn sich der Fonds mit 0% entwickelt. Das müssten ja dann einfach nur meine Beträge minus die Kosten sein. Bei 39 Jahren und 86,08€ Beiträge komme ich auf eine gezahlte Summe von 40285,44€. Die Differenz wären dann 3160,44€.

    Letzlich bin ich verwirrt und genervt. Die Leistungen der Versicherung werden auf den ersten Seiten fett gedruckt beschrieben und was der Spaß kostet soll keiner kapieren

    Letztlich gehe ich das gerade alles durch, weil ich überlege einfach selbst in ETFs anzulegen. Für die Rentenversicherungen sprechen ja die Steuervorteile, wobei ich mir das auch erst richtig ausrechnen kann, wenn ich mal die Kosten verstehen würde!

    Beste Grüße
    Topologe









  8. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.437
    Danke
    156

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Wenn die Kosten so hoch sind, zahlst du ja ca. 100 Monatsbeiträge nur an Kosten - ob da der Steuervorteil noch wirklich was bringt?
    (Ist ja eigentlich nur eine Steuerverschiebung von jetzt ins Rentenalter ... auch wenn man mit den verschobenen Steuern zwischenzeitlich Rendite ansammelt ... nur ist hier das Geld aus der eigenen Verfügung und falls man früh stirbt, hat die Versicherung etwas davon und nicht die Erben ...)

  9. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Vielen Dank für die rasche Antwort. Cool, dass jemand auf so einen "alten" Beitrag noch reagiert

    Ich habe meinen Verkäufer mal ne Mail gesendet und gefragt, ob ich die Kostenaufschlüsselung so richtig verstehe. Sollte er diese bejahen, werde ich wohl mit der Frage antworten müssen, was es denn kostet, wenn ich nun kündigen möchte!

    LG
    Topologe

    EDIT: Ich habe den Vertrag erst seit Januar diesen Jahres. Wenn ich den nun kündigen würde, müsste ich die Abschluss- und Vertriebskosten dann trotzdem noch bezahlen? Die ersten 5 Jahre wird ja den Beiträgen hierfür ein Teil entnommen, dass dieser dann weg wäre ist klar, ist bei den 4 Monaten aber jetzt auch noch nicht so viel - absolut gesehen.

  10. Avatar von Spiagei
    Spiagei ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.01.2017
    Ort
    Waging am See
    Beiträge
    267
    Danke
    23

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Hallo Topologe,

    also die Abschlußgebühr bewegt sich im Rahmen, aber was heftig ist sind die 15,37€/Monat. Bist du dir da sicher? das sind ja 184,44 €/Jahr. Für Debekaverhältnisse recht teuer.

    Ob ich den Vertrag behalten würde unter den Umständen? Hmm.... wohl eher nicht, den für den gleichen Preis bekomme ich bei anderen eine große Fondsauswahl zwischen denen ich jederzeit kostenlos wechseln kann. Denn was passiert, wenn der Debeka Fonds nicht richtig läuft??

    Schau die mal dazu im Vergleich z.B. die Canada Life an.
    Mit dem UWP Fonds hast du 1% Garantie und derzeit 2,1% geglättet Wert (=Mindestverzinsung), du kannst zwischen 30 Fonds und Vermögensverwaltungen jederzeit hin und her switchen und das Beste. Nach 12 Jahren erhälst du als Treueprämie ungefähr deine Abschlußkosten zurück :-)
    Jederzeitige Verfügbarkeit usw ist eh klar. Und die haben weit mehr Erfahrung mit Fonds als die Debeka. Die verwalten mehr Kohle als die Allianz Gruppe.

    PS: Wenn du kündigst, wirst du kein Geld zurückbekommen. Aber besser 4 Monatsbeiträge weg als später auf mehrere tausend Euro verzichtet,

    lg Stefan

  11. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Moin und herzlichen Dank für die Rückmeldung,

    also da steht tatsächlich: "Folgende Verwaltungskosten sind mit Ihrer Rentenversicherung verbunden:

    laufende Verwaltungskosten vor Rentenbeginn
    --> monatlich ab dem 1. Jahr bis zum 35. Jahr: 15,37€
    --> monatlich ab dem 35. Jahr bis zum Rentenbeginn: 6,38€ "

    Zitat Ende!

    Als ich das gestern gelesen habe bin echt erschrocken. Ich habe dann mal recherchiert und gesehen, dass andere tatsächlich ähnliche Beträge zahlen müssen. Ich dachte auch erst da kann was nicht stimmen. Was mich so verwirrt ist diese Modellrechnung. Wobei ich das dumpfe Gefühl habe, dass dort die Kosten einfach rausgelassen wurden (zumindest die Abschlusskosten und die laufenden Kosten für die Verwaltung) lediglich die 0,025% monatlich für den Fonds (0,3% p.a.) sind da drin - so meine Vermutung, denn das stimmen die Zahlen einigermaßen.

    Die ganze RV ist gekoppelt mit einer BU. Der Beitrag für die BU wird ja aber überhaupt nicht für die RV verwendet, sondern ist komplett für die BU da..

    Dass ich bei der Kündigung bisschen verliere verbuche ich einfach unter Lehrgeld

    EDIT: Gerade lese ich folgendes:

    "Wie bei allen Versicherungsverträgen fallen auch bei der privaten Rentenversicherung Abschlusskosten an, zwischen 2,5% und 7,5% der Gesamtbeitragssumme müssen Sie hier einplanen. Darüber hinaus benötigen die Versicherungsgesellschaften einen weiteren Anteil der Beiträge zur Verwaltung und Betreuung – Sie können davon ausgehen, dass rund 20% Ihres Beitrages in diese Töpfe fließen. Werden dann noch fondsgebundene Produkte genutzt, muss ein weiterer Anteil des Beitrags für deren Verwaltung berücksichtigt werden."

    wenn ich rund 40.000€ einzahle und die Kosten bei mir bei rund 8.000€ liegen, dann liege ich ziemlich genau bei diesen 20%. Ich gehe also immer mehr davon aus, dass ich die Unterlagen nun richtig verstehe. Ich wünschte ich wäre im Dezember schon so schlau gewesen wie jetzt! Ich hatte damals extra nicht bei ersten Termin unterschrieben, sonder bin die Unterlagen daheim durch, jedoch nicht die auf CD mit den vielen Seiten, sondern nur die, die mir ausgedruckt wurde. Überall wo etwas mit Kosten stand hatte ich mir markiert und beim zweiten Termin bin ich mit dem Verkäufer alles durch. Kein Wort darüber wie hoch diese Abschlussgebühr ausfällt und dass es laufende Kosten in dieser Höhe gibt. Da muss ich im Nachhinein fast lachen, wie ich da saß und dachte der ist ja nett..

  12. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    So mein Verkäufer hat mir geantwortet:

    1. Also die Kosten habe ich im Wesentlichen richtig erfasst. Wobei ich die monatlichen 15,37€ sich auf die kompletten Beitrag der auch meine Dienstunfähigkeit enthält bezieht, sodass diese nicht nur von meinen 86,08€ für die RV abgezogen werden. Es läuft also etwas mehr in den Spartopf - wie viel genau bleibt offen.

    2. Die Abschlusskosten sind auf die ersten 10. Jahre ausgedehnt. Also die ersten 10 Jahre wird etwas hierfür vom Beitrag abgezogen.

    3. Ich solle doch das Gesamtpaket betrachten:

    3.1. Ich kann kostenlos in Staatsanleihen (Global Bonds) umschichten, zur Absicherung bei stärkeren Kursschwankungen. --> Die Kursschwankungen können aber auch gut genutzt werden, wenn man Cash hat zum Nachkaufen.

    3.2. Ablaufmanagement in den letzten 36 Monanten vor Rentenbeginn. Umschichtung in sichere Staatsanleihen und Kursschwankungen kurz vor der Rente vorzubeugen.

    3.3 Steuervorteil bei Auszahlung zu herkömmlichen Bankdepot = 60% --> Das verstehe ich nicht ganz!

    Kann mir jemand sagen, wo ich gute Infos über die Steuergeschichte finde?



    Was sagt ihr sonst dazu?

    Danke

  13. Avatar von Studi24
    Studi24 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    10.02.2017
    Beiträge
    70
    Danke
    4

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    "Wie bei allen Versicherungsverträgen fallen auch bei der privaten Rentenversicherung Abschlusskosten an, zwischen 2,5% und 7,5% der Gesamtbeitragssumme müssen Sie hier einplanen. Darüber hinaus benötigen die Versicherungsgesellschaften einen weiteren Anteil der Beiträge zur Verwaltung und Betreuung – Sie können davon ausgehen, dass rund 20% Ihres Beitrages in diese Töpfe fließen. Werden dann noch fondsgebundene Produkte genutzt, muss ein weiterer Anteil des Beitrags für deren Verwaltung berücksichtigt werden."
    Heutzutage sind es eher Abschlusskosten zwischen 2,5 und 4,0 % oder auch weniger (gibt ja auch einige Tarife mit reduzierten Abschlusskosten etc. oder sogar Nettotarife
    ohne Abschlusskosten und mit Vermittlungshonorar). 20,00 % ist im heutigen Marktumfeld auch deutlich zu hoch angesetzt für Verwaltungskosten. Es gibt natürlich auch
    immer Ausreißer nach oben, dazu zählt der Tarif der Debeka aber nicht. Du darfst die Verwaltungskosten für die DUZ (BUZ) nicht in die Kalkulation mit einbeziehen, denn dadurch
    wird das Gesamtbild sehr stark verzerrt. Die Schwächen des Tarifs liegen in der Fondsauswahl (die ist ja quasi nicht vorhanden) und bspw. den schlechten Rentenfaktoren im
    Marktumfeld. Außerdem schließt man eine DU (BU) bei einem fähigen Versicherungsmakler ab und nicht bei einem Debeka-Versicherungsvertreter, denn die Versicherungsbedingungen
    der Debeka sind unterirdisch.

    Die Abschlusskosten sind auf die ersten 10. Jahre ausgedehnt. Also die ersten 10 Jahre wird etwas hierfür vom Beitrag abgezogen.
    Umso länger die Abschlusskosten gestreckt werden, desto besser für deine Vertragsentwicklung.

    3.1. Ich kann kostenlos in Staatsanleihen (Global Bonds) umschichten, zur Absicherung bei stärkeren Kursschwankungen. --> Die Kursschwankungen können aber auch gut genutzt werden, wenn man Cash hat zum Nachkaufen.
    Bei anderen Anbietern hast du teilweise +100 Fonds und ETFs aus allen möglichen Kategorien zur Auswahl, die du kostenlos wechseln kannst. Da ist das Angebot
    der Debeka einfach nur schlecht.

    3.2. Ablaufmanagement in den letzten 36 Monanten vor Rentenbeginn. Umschichtung in sichere Staatsanleihen und Kursschwankungen kurz vor der Rente vorzubeugen.
    Bieten nahezu alle anderen Anbieter auch. Kann man aber durch gezielte Fondswechsel vor Rentenbeginn auch gut selbst steuern. Gute Anbieter bieten zusätzlich
    ein kostenloses Rebalancing, kostenlose Entnahmen vor Rentenbeginn, vernünftige Rentenfaktoren mit Günstigerprüfung zu Rentenbeginn, etc. an.

    3.3 Steuervorteil bei Auszahlung zu herkömmlichen Bankdepot = 60% --> Das verstehe ich nicht ganz!
    Versicherungsdauer mindestens zwölf Jahre und der Vertrag endet nicht, bevor du 62 Jahre alt bist = nur 50,00 % der Erträge müssen bei Kapitalauszahlung
    versteuert werden. Zukünftige Rente muss mit dem Ertragsanteil versteuert werden.

    Gruß
    Studi24

  14. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Hallo Studi24,

    auch dir vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Habe mich letztlich entschieden den Vertrag (nach nun 4 Monaten Laufzeit) zu kündigen. Es gibt einfach viel bessere Angebote mit weniger Kosten.

    In einem YouTube Kommentar habe ich gelesen, dass jemand die Abschlusskosten fortzahlen musste nach der Kündigung. Kann das sein? Meine Recherche hat ergeben, dass die bereits bezahlten Kosten eben weg sind und der Zeitwert vom aktuellen Fondswert abhängt. Dass ich da jetzt nicht mit Plus raus gehe ist mir auch klar, aber das ist halt Lehrgeld.

    --> kannst du hierzu was sagen?

  15. Avatar von Studi24
    Studi24 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    10.02.2017
    Beiträge
    70
    Danke
    4

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    auch dir vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Habe mich letztlich entschieden den Vertrag (nach nun 4 Monaten Laufzeit) zu kündigen. Es gibt einfach viel bessere Angebote mit weniger Kosten.
    Kann ich absolut nachvollziehen, denn der Markt bietet deutlich bessere Angebote. Aber Achtung, du solltest dich nicht nur auf die Kosten fixieren.
    Eine gute DU (BU) zeichnet nicht der günstige Zahlbeitrag aus, sondern bspw. umfangreiche Versicherungsbedingungen. Auch im Bereich der Altersvorsorge
    (in welcher Form auch immer, kann anhand deiner Angaben nicht beurteilt werden) sind nicht nur die Kosten entscheidend, sondern auch diverse
    Tariffaktoren sollten betrachtet und verglichen werden.

    In einem YouTube Kommentar habe ich gelesen, dass jemand die Abschlusskosten fortzahlen musste nach der Kündigung. Kann das sein? Meine Recherche hat ergeben, dass die bereits bezahlten Kosten eben weg sind und der Zeitwert vom aktuellen Fondswert abhängt. Dass ich da jetzt nicht mit Plus raus gehe ist mir auch klar, aber das ist halt Lehrgeld.
    Kenne persönlich keinen solchen Fall bei einem Provisionstarif. Bei Honorartarifen gibt es aber die wildesten Modelle, je nach Honorarvereinbarung.

  16. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Alles klar, danke für deine Einschätzung.

    Dass natürlich nicht nur der geringste Preis ausschlaggebend ist, ist klar. Meine bisherige hatte einen Bruttotarif von ca. 85€. Für rund 50€ Bruttotarif erhält man schon wirklich sehr gute BUs. Wobei der Vergleich zur bisherigen auch nicht so einfach ist, da diese einige Features hatte die nur in Kombination mit der RV Sinn machten - z.b. Fortzahlung der Sparbeträge bei BU..
    Für mich als Beamter ist diese DU-Klausel natürlich wichtig. Eine Dynamik finde ich weniger wichtig. Ich weiß zwar was Inflation ist, und dass ich diese damit absichern kann, jedoch erhalte ich von meinem Dienstherren jedes Jahr 1,7% mehr Ruhegehalt, sodass ich hier meine Dynamik sehe. Kann man aber sicherlich auch anders sehen.

    Je mehr ich finanzielle Bildung betreibe, desto mehr komme ich auf den Trichter, dass man Versicherung/Absicherung und Vermögensaufbau trenne sollte. Diese Kombiprodukte sind finde ich immer sehr schwer zu verstehen - also wenn man es genau wissen möchte.

    Ich bin mal gespannt, ob mein Verkäufer nochmals auf mich zu kommt, wenn jetzt die Kündigung einflattert..

  17. Avatar von Studi24
    Studi24 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    10.02.2017
    Beiträge
    70
    Danke
    4

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Für rund 50€ Bruttotarif erhält man schon wirklich sehr gute BUs.
    Die Vorgehensweise bei einer BU-Beratung sollte eig. anders aussehen. Die Tarifauswahl kommt erst zum Schluss. Zuerst gilt es für dich deine
    Gesundheitshistorie aufzuarbeiten und zwar durch die Einsicht in deine Krankenakten, nicht aus dem Gedächtnis heraus. Danach werden diverse
    Risikovoranfragen gestellt und abschließend entscheidet man sich (in Abstimmung mit dem Versicherungsmakler) für das beste Angebot. Außerdem
    ist DU-Klausel nicht gleich DU-Klausel, da muss man schon sehr genau hinschauen.

    Eine Dynamik finde ich weniger wichtig. Ich weiß zwar was Inflation ist, und dass ich diese damit absichern kann, jedoch erhalte ich von meinem Dienstherren jedes Jahr 1,7% mehr Ruhegehalt, sodass ich hier meine Dynamik sehe. Kann man aber sicherlich auch anders sehen.
    Die BU-Dynamik (Beitragsdynamik, nicht Leistungsdynamik) dient weniger dem Inflationsausgleich, als der Umgehung von Höchstversicherungsgrenzen
    (meistens 2500,00 € mon.) ohne erneute Gesundheitsprüfung.

    Je mehr ich finanzielle Bildung betreibe, desto mehr komme ich auf den Trichter, dass man Versicherung/Absicherung und Vermögensaufbau trenne sollte. Diese Kombiprodukte sind finde ich immer sehr schwer zu verstehen - also wenn man es genau wissen möchte.

    Es gibt Situationen in denen Kombiprodukte sinnvoll anwendbar sind, jedoch sehe ich die Situation bei dir aktuell nicht. Vernünftige Risikovorsorge sollte
    immer vor der Altersvorsorge/ dem Vermögensaufbau kommen. Dazu zählt (bei den meisten Leuten) mindestens eine sehr gute Privathaftpflichtversicherung
    und eine umfangreiche Berufsunfähigkeitsversicherung.

    Ich bin mal gespannt, ob mein Verkäufer nochmals auf mich zu kommt, wenn jetzt die Kündigung einflattert.

    Mit Sicherheit, ist schließlich sein Job im Auftrag der Debeka zu agieren. Dir ist bewusst welche Beraterzulassungen es in der Versicherungsberatung gibt?

  18. Avatar von Topologe
    Topologe ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    02.11.2016
    Beiträge
    19
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Private Haftpflicht besitze ich schon mal, immerhin. Eine ordentliche DU/BU wird dann also die nächste Aufgabe. Bin jetzt 29 Jahre und Lehrer (Sek II, berufliches Schulwesen).

    Mir ist nicht bewusst welche Beraterzulassungen es in der Versicherungsberatung gibt. Was meinst du damit?

  19. Avatar von Minimalcat
    Minimalcat ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    26.04.2019
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Hallo zusammen. Ich habe heute einen Termin bei der Debeka und dachte ich schaue mich vorher nochmal um. Der Hammer, dass ihr euch hier so brandaktuell und fundiert über genau mein Thema unterhaltet. Danke!

  20. Avatar von Studi24
    Studi24 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    10.02.2017
    Beiträge
    70
    Danke
    4

    Standard AW: Debeka-Rentenversicherung "CHANCE"

    Mir ist nicht bewusst welche Beraterzulassungen es in der Versicherungsberatung gibt. Was meinst du damit?
    Es gibt in Deutschland vier verschiedene Beraterzulassungen, die alle vom Grunde her die gleiche Qualifikation voraussetzen aber für den Kunden ergeben sich erhebliche Unterschiede:
    1. Versicherungsvertreter (bspw. Debeka-Vertreter, Allianz-Vertreter, LVM-Vertreter, etc.) - rechtlich gesehen auf Seiten seiner Versicherungsgesellschaft tätig
    2. Mehrfachvertreter (bspw. die großen Strukturvertriebe wie DVAG, Tecis, Swiss Life Select, etc.) - rechtlich gesehen auf Seiten mehrerer Versicherungsgesellschaften tätig
    3. Versicherungsmakler (vorwiegend kleinere lokale Maklerbetriebe oder Onlineportale wie bspw. mr-money, comfortplan, etc.) - rechtlich gesehen auf Seiten des Kunden aktiv
    und als Treuhänder des Kunden dem Kundeninteresse verpflichtet (Marktüberblick verschaffen, etc.), Stichwort Maklerhaftung

    4. Versicherungsberater (vorwiegend Juristen die Rechtsberatung im Versicherungsbereich anbieten, aktuell ca. 200 in Deutschland zugelassen) - rechtlich auf Seiten des Kunden
    aktiv



Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2019, 17:18
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2018, 18:07
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 15:07
  4. Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investment Pr

    Von schnurpel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 16:02
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.09.2012, 08:15