Entscheidung Finanzierung

4Antworten
  1. Avatar von Kernson
    Kernson ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    04.05.2017
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard Entscheidung Finanzierung

    Hallo liebe Leute,

    bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Daniel und bin 29 Jahre alt. Mit meiner Freundin möchte ich gern ein Haus bauen. Das Grundstück ist gekauft und mit dem Bauunternehmer haben wir den Vertrag auch schon geschlossen. Wir haben nun zwei Banken zur Auswahl mit denen wir gern finanzieren möchten, da wir uns dort sehr wohlfühlen.

    Nun zu uns:

    -Er: ca. 2500€ netto
    -Sie: ca. 1900€ netto
    -beide unbefristet
    -noch keine Kinder

    Daten und Gesamtkosten des BV

    -Neubau,
    -kein KFW Standard
    -140m²
    -gehobene Ausstattung
    -Sanitär, Heizung, Lüftung wird von mir selbst erstellt, da ich vom Fach bin

    -Grundstück inkl. Makler und Grunderwerbsteuer: 85000€
    -Hausbau inkl. aller Nebenkosten ca. 221000
    -Eigenkapital ca 30000 - aus auszahlungsreifen BSVs und Barvermögen

    Somit finanzierungsbedarf 306000 €


    Wir haben nun 2 Angebote ausgehandelt welche von den Gesamtkosten identisch scheinen.
    Wir waren auch schon bei der Interhyp, jedoch waren die Konditionen der Angebote nur minimal besser (vielleicht 2000 Euro in den Gesamtkosten). Somit wollen wir uns für eine der folgenden Angebote entscheiden:

    Sparkasse:

    Tilgunsausetzungsdarlehen über 15 Jahre über 306tsd Euro ( Sollzins 1,76 )
    Bausparvertrag (Flex 4L) mit Zinsbindung über 30 Jahre tilgt nach 15 Jahren das Darlehen. Sparrate

    Es ergibt sich ein Effektivzins von 2,29 über die gesamte Laufzeit
    Die monatliche Rate beträgt 15 Jahre lang 1209€ und danach ca 1224€ (sofern keine Sondertilgungen eingezahlt werden)


    Volksbank:

    1. Annuitätendarlehen
    175.000,00 Euro Darlehen, Sollzins 2,24 %, Tilgung 1,92 %
    Laufzeit 29 Jahre


    2. Annuitätendarlehen
    131.000,00 Euro Darlehen, Sollzins 2,03 %, Tilgung 2,00 %
    Laufzeit 15 Jahre

    BSV über 85000 mit Sparrate 162Euro greift nach 15 Jahren und tilgt die Restschuld des 2. Annuitätendarlehens

    Die monatlichen Raten betragen gemittelt wie auch bei der Sparkasse 15 Jahre lang 1209€ und danach ca 1224€.

    __________________________________________________ ___________________________________

    Wir sind Kunden bei der Sparkasse und dort recht zufrieden. Bei denen gäbe es noch ein Girokonto über die gesamte Laufzeit kostenlos inkl. Mastercard.
    Nicht nur aus diesem Grund tendieren wir zur Sparkasse.

    Ich würde nur gern von Euch wissen, ob die Angebote vertretbare Konditionen haben? Wir wollen nicht den letzten Cent rausquetschen.. es geht nur darum, dass wir uns nicht auf viel zu schlechte Konditionen einlassen.


    Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Vielen vielen Dank!!!

    Mfg
    Daniel










  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.890
    Danke
    943

    Standard AW: Entscheidung Finanzierung

    Hallo Kernson,

    mir erscheinen die Zinssätze etwas zu hoch. Leider lässt sich das nicht so genau ermitteln, da ihre Eigenleistung nicht bewertet werden kann. Für eine Konditionsindikation sind die Kosten entscheidend, die anfallen würden, würde eine Firma komplett die Arbeiten ausführen. Abzuziehen wären dann das Eigenkapital und die Eigenleistung. Letztendlich kommt man dann auf den gleichen Finanzierungsbedarf den sie vorgeben, die Bezugsgröße aus der der Beleihungswert ermittelt wird erhöht sich aber. Unterstelle ich einen Beleihungsauslauf von 85% oder besser, dürften bessere Zinsen zu generieren sein.

    In einem Nachbarpost habe ich dargestellt, wie derzeit der beste Mischzins gebildet werden kann, eben aus einem Annuitätendarlehen und dem Zinssicherungsinstrument Bausparen.

    Eben hier möchte ich aber besonders ihr Modell in Frage stellen, denn beide Bausparveträge sind im Verhältbis zu dem F60 der Signal schlecht, insbesondere der der LBS aus dem Angebot der Sparkasse. Fragen sie sich mal folgende Punkte und setzen diese ins Verhältnis zu dem F60 der Signal:

    1) Wie hoch sind die Abschlusskosten, hier die Abschlussgebühren?
    2) Wie hoch ist der Guthabenszins?
    3) Wie hoch ist der Darlehenszins?
    4) Wie viel Ansparung ist für die Zuteilung erforderlich?

    Zu beachten gibt es auch das derzeit konkurrenzfähige Angebot der Commerzbank mit dem aufgefüllten Bausparvertrag der Wüstenrot. Mit beiden Modellen, meinem Konzept und dem der Commerzbank lässt sich eine kostengünstigere Finanzierung zusammenstellen als die, die sich die Bank ihres Vertrauens zusammengstellt hat. .

  3. Avatar von Banker
    Banker ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.03.2017
    Beiträge
    245
    Danke
    16

    Standard AW: Entscheidung Finanzierung

    Hallo

    Auch mir erscheinen die Angebote etwas hoch. Hier ist mit Sicherheit noch etwas verhandlungsspielraum.
    Nur als Tip:
    Es gibt Banken die machen auch Festschreibung 20 und 25 Jahre für Darlehen. Ohne Abschlussgebühr.

    Bsp. Commerzbank

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.890
    Danke
    943

    Standard AW: Entscheidung Finanzierung

    Banker, ja und? Diese langen Zinsfestschreibungszeiträume sind viel zu teuer, selbst als Volltilgervariante. Ich habe ja in zwei Therads eindeutig und nachhaltig beschrieben, wie man derzeit den günstigsten Mischzins gestalten kann. Kurze Zinsfestschreibungszeit (damit schon Zinsgewinn gegenüber 20 oder 25 Jahren Zinsfestschreibungszeit), geringer Verlust des zusätzlichen Tilgungskapitals zum Kaufen des Bausparzinssatzes (1% Guthabenzins zu dem Zahlzins) und 100% Zinssicherheit mit einem Zinssatz auf die Anschlussfinanzierung von nom. 2%.

    Lässt sich ja alles wunderbar belegen und darstellen, muss man nur erfahren und sich zu Nutze machen wollen!!

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    11.890
    Danke
    943

    Standard AW: Entscheidung Finanzierung

    Wie kommt man bei der Kostenaufstellung überhaupt auf 306.000 Euro Finanzierungsbedarf, wenn 30.000 Euro Eigenkapital eingesetzt werden? Sollen von den 30.000 Euro die Heizung; Lüftung und Sanitär verbaut werden, bzw. sind diese Gewerke aus der Nennung der Gesamtherstellungskosten rausgerechnet?

    Mir kommt dabei immer wieder in den Sinn, dass eine gute Beratung noch überhaupt nicht stattgefunden haben kann, denn dann würde man die Finanzierung ganz anders darstellen, bzw. aufschlüsseln. Ein erfahnerer Berater hätte sich die Mühe gemacht, die Gesamtkosten vernünftig aufzustellen, vor allem auch zu deklarieren und zwar so, dass man den Beleihungswert sofort erkennen und ausrechnen kann.

    1) Grundstückskosten, Kaufpreis Grundstück
    2) Ggf. Erschließungskosten
    2) Herstellungskosten inkl. der Eigenleistungsgewerke und Summen.
    3) Erwerbsnebenkosten
    ___________________
    Gesamtkosten inkl. Eigenleistungen

    abzgl.

    1) Eigenleistung
    2) Eigenkapital

    ergibt den Finanzierungsbedarf.

    Da muss man dann und wird man dann auch auf ihren Finanzierungsbedarf von 306.000 Euro kommen, hat dann aber die gesamten Gestehungskosten (alles ausser Erwerbsnebenkosten, Möbel oder Küche), was die Grundlage für die Ermittlung des Beleihungsauslaufs bildet. Zu dem Wert werden die 306.000 Euro ins Verhältnis gesetzt, das Ergebnis ist der Beleihungsauslauf und wenn man den hat, dann kann man auch beurteilen, wie gut ihre Konditionen sind.

    15 Jahreskonditionen bei diesem erahnten Auslauf (so meine Annahmen zu den Gesamtkosten stimmen) hier dürfen nicht teurer sein als 1,6% ! Die Bausparveträge dürfen - solange es den F60 der Signal noch gibt - niemals der der Schwäbisch Hall werden und erst Recht nicht der der LBS! Was auch gar nicht geht ist endfällig mit diesen schlechten Vorfinanzierungskonditionen der Sparkasse, das ist eine Abwehrkondition mit einem sehr schlechten Bausparvertrag!

    Setzen sie sich fundiert mit ihrer Finanzierung auseinander, werden sie feststellen, dass es sich keineswegs um ein paar tausend Euro handelt, vegleicht man das beste zu erzielende Angebot am Markt zu ihren beiden Angeboten.

Ähnliche Themen

  1. Schwere Entscheidung

    Von ProfFF im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.07.2020, 08:23
  2. Fondsgebundene Rente - Richtige Entscheidung?

    Von fintator im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.04.2019, 12:12
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2018, 11:33
  4. Interessante BGH Entscheidung im Bezug auf Kreditgebühren

    Von Escorpio im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 08.12.2014, 10:05
  5. Entscheidung zwischen Bauen und Kaufen

    Von Kai-Uwe im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 15:18
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz