Grundsätzliche Frage zum Eigenkapital

3Antworten
  1. Avatar von emmesvau
    emmesvau ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.01.2018
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard Grundsätzliche Frage zum Eigenkapital

    Hallo Zusammen!
    Ich hätte eine konkrete Frage zum Thema Eigenkapital.

    Und zwar ob es für eine Finanzierung wichtiger ist, ein hohes Eigenkapital zu besitzen, oder kreditfrei zu sein?

    Beispiel: Ist es sinnvoller ein EK von 40.000€ zu besitzen, aber noch einen Kfz-Kredit über 9000€ offen zu haben

    oder

    Vom Eigenkapital den Kredit abbezahlen, und mit 31000€ in eine mögliche Finanzierung starten.


    Vielen Dank im voraus!

  2. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.842
    Danke
    192

    Standard AW: Grundsätzliche Frage zum Eigenkapital

    Das kann man leider so nicht beantworten.

    Wenn das EK hilft, den Beleihungsauslauf so zu senken, dass Du 0,5% Kreditzins sparst, sind das bei je 100.000 EUR Kreditsumme 500 EUR/Jahr (natürlich sinkend mit der Tilgung) die Du weniger zahlen musst.Also bei 200.000 EUR = 1.000 EUR usw..

    Steht dagegen eine Autofinanzierung mit 1,99 % eff. für 10.000 EUR, so spart man, wenn man diese ablöst gerade mal 200 EUR/Jahr an Zinsen.

  3. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.445
    Danke
    503

    Standard AW: Grundsätzliche Frage zum Eigenkapital

    Es kommt hierbei auf die Gesamtkonstellation an.
    Also Vorhaben insgesamt.
    Es gibt unzählige Konstellationen bei denen EUR 10.000 Eigenkapital überhaupt nichts ausmachen da der Beleihungsrahmen sich nur minimal verschiebt.

    Generell würde ich aus dem "Bauch" heraus aber immer empfehlen mit bestehendem Eigenkapital alle Ratenkredite abzulösen zu können (wenn welche vorhanden sind) und dann sollte mindestens noch Eigenkapital für die Kaufpreisnebenkosten (Grunderwerbsteuer Makler Notar) vorhanden sein.

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.194
    Danke
    957

    Standard AW: Grundsätzliche Frage zum Eigenkapital

    Hallo emmesvau,

    hast du eine konkrete Situation, ein konkretes Vorhaben vor Augen, bzw. bist dieser ausgesetzt und beschäftigst dich damit?

    Es wäre hilfreich, wenn du - so dies der Fall ist - das Vorhaben mal anhand der konreten Zahlen darstellst, denn in der Tat ist das nicht so einfach zu beantworten und hängt - wie bereits erwähnt - von der Gesamtkonstellation

    - Kreditraten
    - Einkommen/Auskommen daraus errechneter Haushaltsüberschuss
    - Kaufpreisregion/Höhe Kaufpreis
    - Erwerbsnebenkosten
    - Verhältnis Kaufpreis zzgl. ggf. Modernisierungen und Renovierungen zum Finanzierungsbedarf

    ab.

Ähnliche Themen

  1. Eigenkapital ansparen?

    Von Mai im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.05.2020, 23:37
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.12.2019, 10:18
  3. Eigenkapital und Bausparer

    Von simonl im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 04.09.2018, 19:01
  4. Wohnungskauf mit 22J., 0% Eigenkapital

    Von Patrick93 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.11.2015, 11:20
  5. Was zählt als Eigenkapital?

    Von el_bundz im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 11:46
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz