Thema: Hypothek vorzeitig zurückzahlen / Anschlußfinanzierung

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Hypothek vorzeitig zurückzahlen / Anschlußfinanzierung # 1
    komakino
    komakino ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    07.10.2018
    Hallo zusammen,

    ich habe aktuell eine Hypothek (aus 2013, 60TSD) bis 2023 laufen. Bis Ende des Jahres ist diese auf 30TSD getilgt. Als Sondertilgung sind jährlich 5% möglich. Abgesichert ist dadurch eine ETW im ersten Range mit etwa 150TSD Wert. Die Butze ist mit monatlich € 620 kalt vermietet. Die Hypothek tilge ich aktuell mit € 510. Soweit der Status Quo.

    Für Modernisierung und andere Aufwendungen benötige ich 2019 ca. 30TSD. Mein Gedanke ist nun, eine "neue" Hypothek über 60TSD aufzunehmen, die bestehende dadurch mit 30TSD abzulösen und weitere 30TSD für die Modernisierung etc, zu erhalten. Ist das alles so problemlos möglich ? Die Sache mit der Vorfälligkeitsentschädigung ist mir bekannt, und dürfte sich hier so um die € 1.500 bewegen.

    Habt Ihr weitere Ergänzungen / Vorschläge, wie das alternativ gestaltet werden könnte ?

    Freundliche Grüße + ein sonnigen Montag

    Christian

  2. AW: Hypothek vorzeitig zurückzahlen / Anschlußfinanzierung # 2
    Hilfe
    Hilfe ist offline

    Beiträge
    798
    seit
    03.02.2018
    Zunächst solltest du deine finanzierende Bank anfragen ob sie einer vorzeitiger Ablöse Zustimmt. Muss sie nicht !

  3. AW: Hypothek vorzeitig zurückzahlen / Anschlußfinanzierung # 3
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Ansonsten nimmt man für solch ein Vorhaben ein Forwarddarlehen und die neu benötigten Mittel auf. In diesem Fall kann die Vorlast bestehen bleiben und die benötigte Summe liegt über 50.000 Euro.

  4. AW: Hypothek vorzeitig zurückzahlen / Anschlußfinanzierung # 4
    StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Beiträge
    353
    seit
    28.05.2016
    komakino,

    generell hat noelmaxim schon recht, wenn es eine selbstgenutzte Immobilie wäre. Wenn sie vermietet ist, dann kann dein Vorgehen schon auch sinnvoll sein. Die VFE wird dir voll als Ausgabe anerkannt und verringert damit dein zu versteuerndes Einkommen. Je nach deinem persönlichen Steuersatz kann es sinnvoll sein eine VFE (wenn die Bank zustimmt) zu bezahlen und einen komplett neuen Vertrag abzuschließen.

    Aber da spreche mal mit deinem Steuerberater, das hängt von einem persönlichen Steuersatz und dem Unterschied beim Zinsniveau aus deinem laufenden Vertrag zum aktuellen Zinsniveau ab. Bei der geringen Summe an Darlehen und VFE ist es wahrscheinlich sowieso fast egal, aber das muss dir dein Steuerberater sagen, dafür sind er/sie letztlich da.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mehr EK oder Bildungskredit zurückzahlen?
    Von gerp im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 14.10.2013, 11:49
  2. KFW-Kredit zinsfrei zurückzahlen? Brauche Hilfe!
    Von lacruzo im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2013, 09:46
  3. Kredit vorzeitig zurückzahlen - Lohnenswert?
    Von Ju- im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.2013, 15:47
  4. Kapital-LV vorzeitig kündigen - VL zurückzahlen?
    Von -QS- im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2013, 12:52
  5. Kredit nach 3 Jahren auf 1 x zurückzahlen
    Von mato im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 09:46