Lohnfortzahlung

7Antworten
  1. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    3

    Standard Lohnfortzahlung

    Wenn 1 Arbeiter längerer Zeit krank wird, seine gesetzliche Krankenversicherung nur 70% Lohn zahlt; wer zahlt den Rest, der Arbeitgeber ?

    Andernfall, hat er Anspruch auf Aufstockung da 70% unter Minimum ? von wem ?

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    1.428
    Danke
    86
    0

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Wenn A lange krank ist muss K seinen Anteil zahlen. Wenn mehr notwendig ist muss A vorher sich entsprechend absichern, ansonsten bei C Fragen

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.286
    Danke
    112
    0

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Bei der Arge aufstocken?

    Oder Eltern/Ehepartner/Kinder um Unterhalt bitten ...

  4. Avatar von Birgit
    Birgit ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.09.2010
    Beiträge
    446
    Danke
    43
    0

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Ich würde genügend Rücklagen bilden, damit ich in dem Fall einer längeren Arbeitsunfähigkeit diese nutzen könnte.

  5. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    3

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Arbeitgeber muß also den Fehlbetrag nicht aufstocken ?

  6. Avatar von brainy
    brainy ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.07.2013
    Beiträge
    936
    Danke
    83
    0

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Natürlich nicht. Der AG ist schon verpflichtet 6 Wochen lang Lohnfortzahlung zu leisten, ohne daß er eine Arbeitsleistung erhält.
    Also 6 Wochen voll, danach Krankengeld in Höhe von 70% vom Brutto maximal aber 90% vom Netto und das 1,5 Jahre lang.
    Danach geht es weiter zum Arbeitsamt, maximal 24 Monate (über 58 Jahre alt).
    Danach geht es dann in Frührente.

    So werden alle 3 "Sozial"-systeme im Schlaraffenland ausgebeutet, ohne daß Vermögen angegriffen werden muß oder das Einkommen des Partners angerechnet wird.

    Und wer zahlt es? Nur der Arbeitnehmer!
    In 100 Jahren werden 100% aller heute mit Corona infizierten verstorben sein. Wahrscheinlich sogar früher ...

  7. Avatar von viktor
    viktor ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.12.2014
    Beiträge
    425
    Danke
    3

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Und wer zahlt es? Nur der Arbeitnehmer!

    Für das Sozialsystemhat nicht nur der Arbeitnehmer, sondern auch der Arbeitgeber, als Lohnzusatz, gezahlt.
    Da AG 6 Wochenlang den Lohn ohne Arbeitsleistung fortzahlen muß, ist doch AG der dumme.

  8. Avatar von florianmeier
    florianmeier ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.01.2014
    Beiträge
    530
    Danke
    47
    0

    Standard AW: Lohnfortzahlung

    Kein Arbeitgeber muß Sozialabgaben zahlen, für Arbeitnehmer, die er nicht hat. Der sogenannte Arbeitgeberanteil ist eben ausgeblendet, weil es rd. 45% Abgaben ohne Steuern sind.
    Stell Dir vor, es würde den Arbeitnehmern bewußt werden, wie viel da für die soziale Matratze abgeführt wird.
    Jetzt ist dieser Coronavirus nur noch von 21 bis 5 Uhr ansteckend, oder?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.08.2020, 22:28
  2. Schwanger mit Lohnfortzahlung / Krankengeld

    Von Breeza im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 15:10
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz