Thema: Pfüb

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Pfüb # 1
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.749
    seit
    15.04.2013
    Hallo,
    kann mir hier jemand weiterhelfen bei einem gerichtlichen Mahnverfahren ?
    PFÜB bei der Bank blieb erfolglos.....

    Kann ich einen PFÜB beantragen "gegen" Kunden des Schuldners (GmbH) um dort eventuell noch fällige Rechnungen der Kunden an die GmbH zu pfänden ?

  2. AW: Pfüb # 2
    bruno68
    bruno68 ist offline

    Beiträge
    437
    seit
    19.01.2013
    Herr Müller,

    sieht schlecht aus! Ihr PFÜB (Pfändungsüberweisungbeschluss)
    Kann ich einen PFÜB beantragen "gegen" Kunden des Schuldners (GmbH) um dort eventuell noch fällige Rechnungen der Kunden an die GmbH zu pfänden?
    Gar nicht, da Sie nur indirekt zu tun haben!

    Was sieh man könnten wäre: Gegenüber den Geschäftsführer, desgleichen erheben auch gegenüber den Gesellschafter auf Zahlung der Stammeinlage!

    Besprechen Sie dies aber mit ihren Rechtsanwalt!

    Bruno68

  3. AW: Pfüb # 3
    Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Beiträge
    1.749
    seit
    15.04.2013
    Zitat Zitat von bruno68
    Herr Müller,

    sieht schlecht aus! Ihr PFÜB (Pfändungsüberweisungbeschluss)
    Gar nicht, da Sie nur indirekt zu tun haben!

    Was sieh man könnten wäre: Gegenüber den Geschäftsführer, desgleichen erheben auch gegenüber den Gesellschafter auf Zahlung der Stammeinlage!

    Besprechen Sie dies aber mit ihren Rechtsanwalt!

    Bruno68
    Lieber Bruno,

    leider versteht man mal wieder nur Bahnhof, so wie Du schreibst....

  4. AW: Pfüb # 4
    bruno68
    bruno68 ist offline

    Beiträge
    437
    seit
    19.01.2013
    An Herrnmueller,

    Ich habe genauso geschrieben wie es rechtlich gemacht werden könnte!

    Um genau das zu erklären was Sie gefragt haben wäre:"Eine rechtliche illegale Beratung!"; nach den RDG und das wäre genau strafbewert mit einer Geldbuße von 50.000 €! Zuzüglich eines möglichen Gewerbeverbot bzw. Berufsverbot!

    An Ihnen liegt es den Schuldner, eine Insolvenzverschleppung, Herbeiführung eines Bankkrottes nachzuweisen! Dann könnte man den Mantel der GmbH umgehen und auf den Geschäftsführer, Gesellschafter direkt zugreifen!

    Nur lohnt es sich, tausende € den verlorenen Geld nochmals nachzuwerfen?

    Sagen könnte ihnen sehr viel dazu, nur nicht hier schreiben! Grund: siehe Oben!

    bruno68

+ Antworten