Thema: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen?

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 1
    felixsch
    felixsch ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    08.03.2020
    Hallo liebes Finanz-Forum,

    ich bin neu hier und hätte gleich mal eine bzw. zwei Fragen die mich interessieren:

    1) Ich habe aktuell ein Wertpapier-Depot in das ich regelmäßig einzahle, und natürlich Tagesgeldkonten. Wie sieht das mit dem Sparen auf mittelfristige Ziele aus? Ich habe vor, mir in einigen Jahren eine Eigentumswohnung zu finanzieren, nun frage ich mich was Sinnvoller ist: das benötigte Eigenkapital auf dem Tagesgeld anzusparen, oder eben auf dem Depot?

    2) Wie verhält es sich denn allgemein mit Auszahlungen aus dem Wertpapierdepot? Wieviel kann ich denn theoretisch "auszahlen" ohne dass es meinen Gewinnen groß schadet? Habe das Depot mit der Absicht des langfristigen Vermögensaufbaus eingerichtet.

    Wäre für Ratschläge sehr Dankbar!

    Felix

  2. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 2
    Birgit
    Birgit ist offline

    Beiträge
    431
    seit
    09.09.2010
    Beim Wertpapierdepot kannst du so viele Anteile verkaufen wie du möchtest.
    Allerdings, wenn grad die Kurse unten sind, wenn du das Geld brauchst, reicht das Geld vielleicht nicht aus.

  3. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 3
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    981
    seit
    20.01.2018
    Du kannst direkt in das Depot einzahlen? Oder kaufst du enstprechende Wertpapiere?
    Ob es sinnvoller ist in Tagesgeld oder Wertpapiere zu investieren, musst du selber wissen - es hängt von deinen Annahmen und Variablen ab - wieviel Zins erhälst du auf den Tagesgeldkonten? Wieviel Geld hast du bisher angespart, wann soll die Immobilie gekauft werden und in welche Wertpapiere investierst du? (Renten/Aktien/etc.) Wieviel Geld soll in die Immobilie investiert werden - passen die sonstigen Umgebungsvariablen? (Einkommen/Schufa/Alter/etc.)
    Wie soll eine Auszahlung deinem Gewinn schaden? Meinst du Besteuerung? Oder investierst du in einen geschlossenen Fonds? - Die beste Rendite hat man natürlich allgemein, wenn man die Erträge wieder neu anlegt (Zinseszins ...).

  4. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 4
    felixsch
    felixsch ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    08.03.2020
    Vielen Dank für die Antworten!

    @Birgit: danke dir. Ich meinte, ich hätte mal von einem bestimmten Prozentsatz (waren es 4 %?!) gehört, den man im Jahr maximal von seinen Wertpapieren verkaufen "dürfte" ... klar, dass man alles theoretisch zu jedem Zeitpunkt verkaufen kann, ist mir bewusst.

    @upotus: sorry, da habe ich mich ungünstig ausgedrückt, mit einzahlen meinte ich monatliche Sparpläne auf ETFs. Außerdem habe ich noch ein paar Aktien im Depot.
    Auf mein Haupt-TG (bei der ING) gibt es nicht viel Zinsen, klar. Das TG dient mir gerade eher als sicherer "Parkplatz" für den Notgroschen.

    Vielleicht kurz zu mir, ich bin Anfang 20, Freiberufler und kann mir gerade relativ viel auf die Seite legen. Im Moment sind das monatlich ca. 1200 Euro aufs TG und 550 Euro als Wertpapiersparpläne in ETFs.
    Gerade habe ich in meinem Depot ca. 25.000 Euro (eingezahlt, ist natürlich aktuell im Minus ... ) und auf TG Konten 10.000 Euro als Notgroschen.

    Die Wohnung würde ich mir eigentich ganz gerne innerhalb der nächsten zwei, drei Jahre kaufen, müsste wenn meine Sparrate gleichbleibt eigentlich klappen.
    Natürlich ist mir klar dass man mit relativ wenig Eigenkapital keine Riesenwohnung bekommt, ich denke da eher an eine vergleichsweise günstige 1-Zimmer Wohnung

  5. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 5
    Birgit
    Birgit ist offline

    Beiträge
    431
    seit
    09.09.2010
    Das mit dem 4% bedeutet:
    das man bei einer langfristigen Anlage (Aufbau einer Altersvorsorge), dann im Ruhestand pro Jahr 4% entnehmen kann, ohne das Kapital zu verzehren.
    Weil man ja nicht weiß wie alt man wird, und das Geld sollte ja dann bis zum Lebensende reichen.

    Stell dir vor, du würdest dein Geld an der Börse anlegen, und zu dem Zeitpunkt, wo du dir eine Wohnung kaufen willst, gehen die Kurse nach unten, wie jetzt grad.

    Wenn du in 2 bis 3 Jahren dir eine Wohnung kaufen möchtest, bleibt nur Tagesgeld.

  6. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 6
    titan1981
    titan1981 ist offline

    Beiträge
    1.255
    seit
    03.07.2013
    Zitat Zitat von felixsch
    Vielleicht kurz zu mir, ich bin Anfang 20, Freiberufler und kann mir gerade relativ viel auf die Seite legen. Im Moment sind das monatlich ca. 1200 Euro aufs TG und 550 Euro als Wertpapiersparpläne in ETFs.
    Gerade habe ich in meinem Depot ca. 25.000 Euro (eingezahlt, ist natürlich aktuell im Minus ... ) und auf TG Konten 10.000 Euro als Notgroschen.

    Die Wohnung würde ich mir eigentich ganz gerne innerhalb der nächsten zwei, drei Jahre kaufen, müsste wenn meine Sparrate gleichbleibt eigentlich klappen.
    Natürlich ist mir klar dass man mit relativ wenig Eigenkapital keine Riesenwohnung bekommt, ich denke da eher an eine vergleichsweise günstige 1-Zimmer Wohnung

    Mit deinem aktuellen Sparen könntest du 63.000€ in 3 Jahren zusammen haben. Abzüglich der Inflation natürlich. Damit hättest du sicher soviel Eigenkapital, damit du für eine Wohnung ausreichend Geld hättest um für den Rest gute Kreditkonditionen zu bekommen. Als Freiberufler musst du eh ein paar Jahre deine geordneteren Verhältnisse für einen Kredit vorweisen können. somit auch hier Tagesgeld und Festgeld mit maximaler Laufzeit bis zum Zeitpunkt des Wohnungskaufs. Ich würde dir aber Raten nicht nur eine 1-Zimmerwohnung zu kaufen sondern mindestens 2-Zimmer eher sogar 3-Zimmer, denn diese bekommt man ggf. auch wieder schneller los. Es sei denn man wohnt in einer Studenten-Stadt dann könnte man diese Wohnung später auch vermieten.

  7. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 7
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    981
    seit
    20.01.2018
    Beim Extrakonto der ING gibt es zur Zeit 0,001% Zinsen - das bedeutet bei 10.000€ sind es 0,10€ (10 Cent) pro Jahr.
    (Wenn man eine Inflation von 2% entgegenstellt, verliert man pro Jahr 200€ Kaufkraft. Immobilien können hier natürlich höhere Preissteigerungen haben.)

    Bei den ETF ist weiter die Frage, um was für ETF es sich handelt - Renten-ETF/Immobilien-ETF/Aktien-ETF/Rohstoff-ETF ...
    hier ist der Anlagehorizont allerdings in der Regel länger als 2-3 Jahre - und an den Börsen kann es auf und ab gehen - hier kurzfristig zu investieren kann nach hinten losgehen. (Auch wenn der Einstieg jetzt günstig erscheint, kann es auch weiter runter gehen ...)

  8. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 8
    felixsch
    felixsch ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    08.03.2020
    Danke für eure Antworten!

    Zitat Zitat von utopus
    Beim Extrakonto der ING gibt es zur Zeit 0,001% Zinsen - das bedeutet bei 10.000€ sind es 0,10€ (10 Cent) pro Jahr.
    (Wenn man eine Inflation von 2% entgegenstellt, verliert man pro Jahr 200€ Kaufkraft. Immobilien können hier natürlich höhere Preissteigerungen haben.)

    Bei den ETF ist weiter die Frage, um was für ETF es sich handelt - Renten-ETF/Immobilien-ETF/Aktien-ETF/Rohstoff-ETF ...
    hier ist der Anlagehorizont allerdings in der Regel länger als 2-3 Jahre - und an den Börsen kann es auf und ab gehen - hier kurzfristig zu investieren kann nach hinten losgehen. (Auch wenn der Einstieg jetzt günstig erscheint, kann es auch weiter runter gehen ...)
    Hättest du TG mäßig eine andere Empfehlung? Oder wäre es vielleicht sogar sinnvoll z.B. einen gewissen Betrag in P2P zu investieren (z.B. go and grow?)

    Meine ETFs sind ziemlich breit gestreut ... bespare gerade denn MSCI World EOC, den MSCI USA EOC, GLOB TITAN 50, MSCI ACWI und 600 FO & B.U.

  9. AW: Sinnvoll auf Depot für mittefristige Ziele zu sparen? # 9
    titan1981
    titan1981 ist offline

    Beiträge
    1.255
    seit
    03.07.2013
    Da die Zinsen sehr gering sind lohnt sich "Tagesgeld-Hopping" kaum noch. Trotzdem sollte man kein Geld verschenken. Ich habe mir mein Tagesgeldkonto für den Geldbedarf innerhalb von 24h bei DKB und bei einem Bedarf in mehr als 3 Bankarbeitstagen bei einer Bank angelegt die sich in Nordeuropa befindet und eine gute Einlagensicherung hat.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.09.2018, 10:43
  2. Mein Geld sinnvoll anlegen / richtig sparen
    Von kerazy im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.07.2016, 13:44
  3. Depot richtig?
    Von Brendelsteig im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2012, 09:11
  4. Depot Sparen - ja oder nein
    Von KatrinT im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 09:42
  5. Depot
    Von admin im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 22:21