Thema: 20.000 Euro in ETF - jetzt?

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. 20.000 Euro in ETF - jetzt? # 1
    obelix
    obelix ist offline

    Beiträge
    836
    seit
    20.11.2011
    Möchte 20.000€ anlegen. Laufzeit zweitrangig, sollte nur notfalls verfügbar sein. Als bisheriger "risikoloser" Tagesgeldnutzer am liebsten in ein einfaches Produkt. 1x einzahlen, liegen lassen und irgendwann - bei Bedarf - wieder ran kommen können.

    Ein Einstieg sollte doch aktuell relativ günstig sein?

    Wenn ja, wo anlegen?

  2. AW: 20.000 Euro in ETF - jetzt? # 2
    Cici
    Cici ist offline

    Beiträge
    620
    seit
    01.11.2013
    Zitat Zitat von obelix
    Möchte 20.000€ anlegen. Laufzeit zweitrangig, sollte nur notfalls verfügbar sein.
    Sofern es um Aktien-ETFs geht, schließen sich diese beiden Anforderungen gegenseitig aus. Geld das jederzeit wieder verfügbar sein muss, sollte niemals in Aktien angelegt werden. Die Mindestanlagedauer wären hier 10 Jahre, besser mehr. Auch wenn Aktien momentan billig erscheinen, heißt das nicht, dass sie nicht noch weiter fallen können. Besonders die wirtschaftliche Ungewissheit im aktuellen Coronaumfeld halte ich für viel zu riskant, um kurzfristig Geld in den Aktienmarkt zu stecken. Der Broker spielt eigentlich keine Rolle. Vergleiche die Angebote zu Handelskosten und Depotgebühren, suche dir die günstigste Variante raus und stecke das Geld dann in einen breit gestreuten Welt-ETF, z.B. auf den MSCI ACWI.

  3. AW: 20.000 Euro in ETF - jetzt? # 3
    MoonKid
    MoonKid ist offline

    Beiträge
    103
    seit
    26.12.2012
    Als Grundlagen-Literatur würde ich "Anlegen mit ETF - Geld bequem invenstieren mit ETF und Indexfonds" von Finanztest empfehlen.
    Ein brauchbarer Rundumschlag für Einsteiger.

  4. AW: 20.000 Euro in ETF - jetzt? # 4
    dr1
    dr1 ist offline

    Beiträge
    5
    seit
    23.02.2017
    Wenn du dich nicht aktiv drum kümmern willst, einen langen Anlagehorizont hast (idealerweise 10 Jahre und länger), dann sind die passiven ETFs auf einen breit gestreuten Index wie den bereits genannten MSCI ACWI oder auch Vanguard FTSE eine sehr gute Möglichkeit. Generell solltest du aber keine Finanzprodukte kaufen, die du nicht verstehst und dir darüber im Klaren sein, dass Rendite von Risiko kommt und du bei allem, was mit Aktien zu tun hat, bereit sein musst, gewisse Schwankungen während der Anlagedauert zu verkraften (Volatilität). Schau dich doch mal auf einschlägigen Blogs um wie z.B. www.finanzwesir.com usw., dort gibt es viele Infos zu dem Thema. Buchempfehlungen übrigens auch (Gerd Kommer etc). @Cici, ich würde nicht sagen, dass ich "NOtfallverfügbarkeit" und ETF ausschließen. Verfügbar ist das Geld immer, nur wenn man es zu schnell wieder braucht, kann man da natürlich auch mit Verlust rausgehen. Würde generell nur Geld langfristig investieren, das ich länger nicht brauche und einen Notgroschen i.H.v. 2-3 Monatsgehälters auf dem Tagesgeldkonto vorhalten, auch wenn es da keine Verzinsung gibt, die nennenswert wäre.

    Depot würde ich mir bei einer Direktbank suchen (comdirect, consors, ING, ...).

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2017, 16:54
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.05.2015, 22:20
  3. Lufthansa jetzt Kaufen: Rated mit Buy - Kursziel 17,30 Euro
    Von MPAS7 im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 18:53
  4. Kredit von 2000 Euro mit 720 Euro Bruttogehalt möglich?
    Von Martin K. im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 09:08
  5. Startkapital 1 Euro - Ziel nach 11 Jahren 444.444 Euro
    Von Damasus im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 22:51