Thema: Viel Geld überlassen, ohne 30% Abzugeben?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Viel Geld überlassen, ohne 30% Abzugeben? # 1
    tws68
    tws68 ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    05.09.2020
    Hallo. Das, was ich nun beschreiben werde, klingt vielleicht sehr stark nach "erberschleichung", jedoch ist es das einzig logische.

    Folgendes Szenario: Ein älterer "wohlhabenderer" Herr, der auf Hilfe anderer angewiesen ist und nicht mehr alleine leben kann, wird Jahre lang von jeglichen verwandten und bekannten ausgebeutet, und wird unmenschlich behandelt. Er lernt eine (evtl. 20 Jahre jüngere) Dame kennen, die rechtlich gegen alle Personen vorgeht und mehrfach im Gericht gewinnt (sogar gegen die Kirche, bzw. Vertreter der Kirche). Hierzu brauchte die Dame eine Generalvollmacht. Die Dame hat nun sozusagen zugriff auf das ganze Leben des Herren. Nachdem der rechtsstreit mit den "bösen" beendet war, kamen die ganzen Schulden, die die vorherige (tatsächliche) Erbschleicherin verursacht hat, zum vorschein. Der Herr hat 2 Immobilien und wohnt in einer von denen. Um die Schulden zu begleichen, wurde die eine Immobilie verkauft, und mit dem Geld die Schulden bezahlt. Darüber hinaus, wurde auch ein gewisser "Luxus" für den Herrn gekauft, sprich ein Auto, Urlaub, Möbel, usw. Nun läuft das Geld langsam aber sicher aus, und es ist geplant, die andere Immobilie auch zu verkaufen, für ca. 2,4 Mio. €. Dafür soll ein Haus gekauft werden, in dem der Herr seine letzten Jahre verbringen kann.

    Hier kommt nun die "Problematik":
    Der Herr ist sich im Klaren, dass sein ganzes Eigentum, sobald er stirbt, an den Staat gehen wird, da es keine gesetzliche Erbfolge gibt. Deshalb will er das Geld bzw. sein Eigentum an die Frau (und ihr Kind, bzw. ihren "freund") überlassen. Nun beträgt der Freibetrag 20.000€ und 30% von sagen wir mal 2 Mio sind schon sehr viel.


    Wie überträgt man am besten dieses Geld, ohne viel Verluste? Klar, man könnte das Geld einfach Stück für Stück abheben, aber mit diesem "schwarzen" Geld kann man z.B. keine Immobilien kaufen. Jede Möglichkeit ist akzeptiert, ob mit Bitcoin, oder über Schweiz, oder Immobilien in Spanien, und und und, egal was. Jede Anregung ist willkommen. Hauptsache, das Geld ist am Ende "Weiß" ^^


    Um Zweifel zu klären: Dies ist kein Fall von Erbschleichung, sondern einfach logisches denken. Was soll mit dem Geld passieren, nachdem er stirbt? Da wäre es doch viel besser bei der Frau angelegt.

  2. AW: Viel Geld überlassen, ohne 30% Abzugeben? # 2
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    1.237
    seit
    20.01.2018
    Nur ein paar eigene Gedanken - Beratung kann und will ich nicht geben.
    Die vermutlich "einfachste" Lösung: die Frau heiraten oder adoptieren.

    Man könnte u.U. eine Immobilie (mit Nießbrauch/Pflegevereinbarung im Grundbuch) für einen symbolischen Preis verkaufen.

    Die Erbschafts-/Schenkungsfreigrenze kann alle 10 Jahre ausgenutzt werden ...

    "Normale" Geschenke zum Geburtstag etc. kann man jederzeit machen ... wie sieht es da bei Gold etc. aus?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie viel Geld braucht ihr um glücklich zu sein?
    Von DaggetBeaver im Forum Smalltalk
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 31.07.2019, 20:08
  2. Berührungsängste mit der Finanzwelt - Zu viel Geld auf Tagesgeldkonto: Was nun?
    Von FinanzRookie im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.03.2016, 05:31
  3. Suche Investor für Absatzfinanzierung! Viel Geld zu holen!
    Von JTAX im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 12:41

Stichworte