Verständnis Zinsberechnung privates Darlehen

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von FitY
    FitY ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.12.2021
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Verständnis Zinsberechnung privates Darlehen

    Hallo,

    angenommen A und B schließen ein privates Darlehen ohne Rückzahlunsvereinbarung und mit marktüblichem Zins.
    Quasi im Sinne "Ich leih dir das und du zahlst es zurück sobald du mal wieder an Geld kommst".
    Ohne monatliche Rate und eventuell über viele Jahre hinweg.

    Jetzt habe ich zwei Verständnisfragen:

    1) Fällt der Zinsanspruch des Gläubigers monatlich, am Ende jeden Jahres oder erst bei Rückzahlung des Darlehens an?

    2) Wie berechnen sich die Zinsen? Durchschnittliche Zinswerte werden ja für jeden Monat von der Bundesbank veröffentlich und dienen bei solchen Vereinbarung regelmäßig als Anhaltspunkt zur Marktüblichkeit. Ich habe anbei mal die fiktiven Werte für das Jahr 2020 in Excel verglichen. Einmal mit monatlicher Berechnung der Zinsen und einmal wird der Durchschnittszins für das ganze Jahr betrachtet. Als Ergebnis erhält man durch den Zinseszinseffekt ein unterschiedliches Ergebnis.

    Welche Berechnung ist für die Bestimmung des Zinsanspruchs an den Gläubiger die korrekte?


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Zinsen_Vergleich.jpg 
Hits:1 
Größe:121,9 KB 
ID:3838
    (falls zu klein, draufklicken)


    Weiß da jemand was?

    Danke !

  2. Avatar von BenniG
    BenniG ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    04.11.2015
    Beiträge
    1.204
    Danke
    92

    Standard AW: Verständnis Zinsberechnung privates Darlehen

    Es kommt drauf an, was vereinbart ist. Beides ist möglich...

  3. Avatar von FitY
    FitY ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    06.12.2021
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Verständnis Zinsberechnung privates Darlehen

    Ich habe irgendwo gelesen, dass wenn Zinsen nicht explizit ausgeschlossen sind, von marktüblichen Zinsen ausgegangen wird. Das sieht auch das Finanzamt so, weil ein zinsloses Darlehen wohl oft auch als Schenkung eingestuft wird. Wenn ansonsten nichts vereinbart wurde, gibt es dann einen entsprechenden "Standardfall"?

  4. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.846
    Danke
    213

    Standard AW: Verständnis Zinsberechnung privates Darlehen

    Zinslose Darlehen können steuerlich problematisch sein. (z.B. zwischen GmbH und deren Gesellschaftern). Das betrifft aber die Steuer und nicht das zivilrechtliche zwischen den Parteien.

    Dein Problem "Welcher Zins ist richtig" ist aber eher ein zivilrechtliches und da kommt es auf die Vertragsgestaltung zwischen den Parteien an.

Ähnliche Themen

  1. Privates Darlehen gesucht

    Von Cocaylina im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2020, 05:27
  2. Privates Darlehen gesucht

    Von LarsGern im Forum Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2017, 16:17
  3. Privates Darlehen gesucht

    Von Tischler100 im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2015, 08:16
  4. privates Darlehen

    Von Prinz im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 08:59
  5. Privates Darlehen vergeben?

    Von vio255 im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 16:11