Verfrühte Überlegungen?

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von SebiLausW
    SebiLausW ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    26.02.2019
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard Verfrühte Überlegungen?

    Hallo,

    in 10 Jahren läuft meine Sollzinsbindung aus. Ich habe eine recht hohe Tilgung auf dem Darlehen. Die Annuität müsste auf 10% steigen, damit ich 100€ monatlich mehr ausgeben müsste ausgehend von der Restsumme in 2032. Ich überlege nun ob ein Bausparvertrag zur Absicherung der Restsumme Sinn ergibt aufgrund des Zinsanstiegs oder ob meine Gedanken völlig verfrüht sind. Aber so ein Bausparer hat ja auch Aufbauzeit.

    LG

  2. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    685
    Danke
    116

    Standard AW: Verfrühte Überlegungen?

    Wenn du die Annuität (meinst du damit Zins oder Zins und Tildung) auf 10% steigen müsste, dann musst du dir wirklich keine Gedanken machen. Mit diesem Zinssatz wäre sogar Deutschland insolvent, geschweige denn Staaten wie Italien, Spanien usw.

    Ich würde das aktuell auch nicht mit einem Bausparer den Zins absichern, da mM die Märkte mit den Zinsen einfach übertreiben. Ist leider bei Märkten so, dass diese nicht rational agieren, sondern über- oder untertreiben. Die Inflation wird sich sehr wahrscheinlich gegen Jahresende stark abschwächen, da dan die Monate mit hoher Inflation aus dem Vorjahr die Basis werden. Das wird den Druck auf die Notenbanekn senken. Zudem steht mM aktuel leher das Thema Rezession als der große Aufschwung auf der Tagesordnung und auch das wird die Notenbanken zwingen die Zinsanhebungen "im Rahmen zu halten".

    Allerdings kannst du auch ein Forwarddarlehen 5 Jahre im Voraus abschließen d.h. du hast eigentlich 5 Jahre Zeit vor Ende der Zinsbindung ein passendes "Zinsfenster" zu finden. Das ist eigentlich schon sehr viel Sicherheit... aber absolute Sicherheit ist dann eben der Bausparvertrag.

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.003
    Danke
    133

    Standard AW: Verfrühte Überlegungen?

    Zitat Zitat von SebiLausW
    Die Annuität müsste auf 10% steigen, damit ich 100€ monatlich mehr ausgeben müsste ausgehend von der Restsumme in 2032.
    100€ monatlich mehr sind 1200€ im Jahr - wenn das 10% sein sollen, ist die Restschuld in 2032 12.000€?
    Da würde ich mir keine Sorgen über die Zinsen machen ...

  4. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.657
    Danke
    511

    Standard AW: Verfrühte Überlegungen?

    @utopus, denke da gibt es einen Denkfehler bei Ihnen.
    Denn die 10% sind ja nicht von 0 kommend da es ja bereits eine bestehende Zins und Tilgungszahl gibt. Sebi schreibt ja auch EUR 100 mehr.
    Man weiß einfach die bestehende Zins und Tilgungskombination sowie die bestehende Restschuld in 2032 nicht.
    Doch sicherlich wird sich die Restschuld im Rahmen belaufen.

Ähnliche Themen

  1. Überlegungen zur Anschlussfinanzierung

    Von tneub im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 12.08.2020, 15:59
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.01.2017, 20:05
  3. Rürup Basis Rente - Überlegungen

    Von bananalars01 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 08:25