Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

+ Antworten
57Antworten
  1. Avatar von tabi
    tabi ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.12.2022
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    Standard Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Hallo,

    habe ein bisschen in den alten Threads recherchiert - aber das meiste aus der Richtung stammt aus dem Sommer dieses Jahres und so richtig bin ich immer noch nicht weiter gekommen. Ich werfe die Gedanken mal in die Runde und hoffe auf ein paar Denkansätze der Profis unter euch - oder derjenigen mit gutem Amateur-Durchblick ;-)

    2026 läuft das aktuelle Darlehen fürs selbstbewohnte EFH aus. Roundabout 235.ooo werden dann noch übrig sein, die möglichst bis 2040 spätestens abgetragen sein sollten.
    Nun machen die aktuellen Welt- und finanzpolitischen Entwicklungen den Ahnungslosen ja schonmal etwas nervös. Was ist also zu tun?

    Möglichkeit 1: abwarten, Tee trinken und eventuell versuchen mittels Sonderzahlungen die Restschuld soweit es geht noch zu schmälern, damit hohe Zinsen dadurch abgefedert wären (habe ich hier im Forum immer so als Tendenz rausgelesen)
    Problem: was wenn die dann auf über 5% klettern? Meine Eltern haben solche Zeiten erlebt und das war nicht schön.
    Problem 2: es müssen noch die einen oder anderen Investitionen getätigt werden, dadurch ist vermutlich gar nicht soviel Sondertilgung drin.

    Möglichkeit 2: jetzt schon Forwarddarlehen. Im Sommer mal bei der aktuellen Bank angefragt, da lagen die Konditionen bei 3,76% eff. auf 15 Jahre. Vermutlich isses jetzt schon mehr.
    Problem: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Zinsen in 4 Jahren wieder drunter liegen werden?
    Problem 2: ich muss jetzt schon die Summe festlegen, wenn also doch noch irgendwoher Geld käme hänge ich auf dem großen Darlehensbetrag, richtig? Oder kann man das nachträglich ändern?

    Möglichkeit 3: Sagt eine Bekannte, die bei der Bank arbeitet (Nachtigall....): auf jeden Fall Bausparer abschließen, da sicherst du dir jetzt noch die 2, nochwas Prozent. Meine Erfahrung mit Bausparern sind so, dass dich das meiste verdrängt habe. Waren alles in allem teure Erfahrungswerte.

    Jemand etwas, was mir aus der Denkfalle helfen könnte? Danke euch!

  2. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Hi Tabi,
    ich bin von einem höheren Aufschlag ausgegangen
    und finde die Konditionen von 3,XX % gut und wie sich
    alles entwickelt und Ausage von FED und EZB werden wohl
    weitere Zinsschritte folgen.

    Bei 10% Inflation wird solange erhöht bis in Richtung 2-3% Inflation!
    Vielleicht ganze Jahr 2023 oder 1/2 Jahr oder auch noch 2024.
    Denke bei 3-4% wird EZB vom Gas gehen aber dann noch Zuschlag und
    dann bist Du schnell bei 4-5% Darlehenszins.

    Jetzt sichern und mit 3,XX % gut klarkommen.
    Die Wirtschaft wird 2023 schrumpfen somit sehe ich
    keine gute Chancen für Aktien oder ETF aktuelle.

    noelmaxim hat halt grob aufgelistet wo Zins liegen könnte aktuelle.
    Zu 1 oder 2% wird es keine Anschlussfinanzierung geben somit jetzt
    noch Zinsen sichern die Ok sind.

  3. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.228
    Danke
    140

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Martin79HN
    ich bin von einem höheren Aufschlag ausgegangen und
    finde die Konditionen von 3,XX % gut und wie sich alles entwickelt und Ausage von FED und EZB werden wohl
    weitere Zinsschritte folgen.
    Die Konditionen sind aus dem Sommer - vermutlich werden sie zur Zeit nicht mehr gelten, nach den ganzen EZB-Erhöhungen.
    Da die EZB in 09/10/12 2022 um inzgesamt 2% erhöht hat, würde ich die neuen Konditionen hier eher bei 5,XX% sehen.

    Bei weiteren Steigerrungen zur Inflationsbekämpfung kann es natürlich noch weiter hoch gehen - bei Kriegsende/Inflationsrückgang natürlich auch wieder runter.
    Eine Absicherung kostet natürlich Geld - mit dem Risiko, dass man es später nicht benötigt.

    Ist alles eine Sache der Glaskugel - und natürlich mit welchen Werten man sich das Ganze noch leisten kann.

    Hohe Nebenkosten/Lebensmittelpreise/Inflation - da hängt es davon ab, wie stark das Gehalt da mitsteigt - und wieviel Luft man sich "zum Leben" gelassen hat.
    Auf Kante genähte Finanzierungen können hier zum Boumerang werden und man kann sich u.U. bei steigenden Zinsen die Raten nicht mehr leisten - wenn das zu vielen Haushalten passiert, kommt ein Überangebot an Immobilien auf den Markt und wegen der hohen Zinsen können sich das nicht mehr viele leisten -> sinkende Preise. (oder weniger stark steigende Preise) je nach Lage.

  4. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.420
    Danke
    47

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    So viele Fragen, tabi?

    Suchen Sie sich einen freien Vermittler, der was kann, bitten Sie ihnen Alternativen vorzuschlagen.

    Aber bitte nicht in 10 Minuten, das führt zum Platzen.

    bruno68

  5. Avatar von florianmeier
    florianmeier ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.01.2014
    Beiträge
    573
    Danke
    48

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    "Man" arbeitet massiv daran, den erwirtschaften Wohlstand abzubauen. Ein armes Volk lässt sich eben leichter regieren.

    Wer dagegen ist, wird von 3.000 Polizisten besucht, weil ... wie auch immer...

    Mal sehen, wie getrickst wird, um die Südeuropäer vor der Inso zu retten.

    Wenn es bezahlbar ist, Forward abschließen.

  6. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Die EZB sieht eine Trendwende der Zinserhöhungen
    erst 2025 die FED Ende 2023.

    Kann nach neuer Einschätzung somit noch länger anhalten.
    Allerdings hat die EZB die Inflation völlig falsch eingeschätzt.
    Ist somit viel in die Glaskugel schauen.

    Jede Woche die man wartet wird vermutlich ein Forwarddarlehen etwas teurer.
    Ich sehe 2023 auch viele Firmenpleiten und weiter hohe Inflation.

    Betongold hat da zumindest was gutes hohe Inflation, wenig Neubau hohe Nachfrage an
    Wohnraum bleiben die Preise oftmals stabil.

  7. Avatar von Mai
    Mai ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    12.05.2020
    Beiträge
    49
    Danke
    2

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von Martin79HN
    Die EZB sieht eine Trendwende der Zinserhöhungen
    erst 2025 die FED Ende 2023
    Wo ist die Info her? Finde da gerade nichts in die Richtung. Also zumindest was Leitzins angeht, finde ich für die EZB nur Aussagen in die Richtung "ggf. noch moderater Anstieg bis ins Frühjahr 23". Also ich glaube, mit drastischen Senkungen rechnet danach auch niemand, aber ich würde ja das konstant halten schon als Trendwende bezeichnen... oder bezog sich das jetzt auf Bau- und allgemeiner Bankenzinsen? Wäre um so spannender da ne Einschätzung zu lesen, falls du irgendwie nen Link hast.

    (Ich bezweifel nicht, was du sagst, aber bin ggf einfach nur gerade zu blöd zum googeln )

  8. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?


  9. Avatar von tabi
    tabi ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.12.2022
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Was passiert eigentlich mit so einem Forwarddarlehen, wenn dem Darlehensnehmer in der Zwischenzeit irgendwas passiert, was dazu führt, dass das Darlehen nicht abgenommen werden kann?

    Und noch eine andere Baustelle:
    Wenn man das neue Drlehen als Volltilger bis Rentenbeginn (ca 15 Jahre passt) abschließen will, aber noch nen Riester-Fonds, der mit 20k als Wohnriesterentnahme im Buch steht am Hals hat - ist das dabei zu berücksichtigen?
    Könnt ihr jetzt drauf schimpfen, bringt aber nix, ist nunmal da.

    Mir gehts darum das Haus sauber und bezahlbar in die Rentenzeit zu retten - help!

  10. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Hi Tabi,
    ist der Riester früher entnommen und somit auf Uhr (nachgelagerte Besteuerung fiktiv 2% pro Jahr?)
    sind die 20t drin oder wurden entnommen?

    Habe selbst meinen Riester auch entnommen und werde es
    später mit anderen Riester nochmal tun. Weil ich bei Riester die Bedingungen der Rente schlecht finde. (da muss ich zu alt werden das sich das rechnet)

    Zum Forwarddarlehen vermutlich wie beim Kreditvertrag.
    Sollte Kreditnehmer z.B. vorher sterben dann am besten mit Risikolebensversicherung
    absichern wenn überhaupt nötig. (Thema was soll mal mit Haus passieren)

  11. Avatar von tabi
    tabi ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.12.2022
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Sie wurden entnommen und müssen dann ja wohl nachgelagert versteuert werden.

    Ich bin mir da eben nur nicht so sicher, was man als Konsequenz für den Rebteneintritt einkalkulieren muss..

    Das heißt nach deiner Rechnung ist es zielführende, das Geld vorher zu verwenden, zumindest zum größeren Anteil….

  12. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Summe wann entnommen
    x 2% pro Jahr = Summe zur Rente zu versteuern
    meine dann zu verteilen bis man 85 Jahre alt ist. (67 / 85 = 18 Jahre)
    selbst wenn das bis zur Rente 30t sind (wegen 2% entnommen 20t) sind diese auf 18 Jahre
    auszuteilen und dann z.B. Steuersatz in der Rente 20% / 30% wenn überhaupt so hoch ist überschaubar. (Steuersatz kenne ich nicht, gibt ja auch Freibetrag!)

  13. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Guten Morgen,
    wenn man eine Laufzeit Kreditsumme 235.000 € von 12 Jahren annimmt und Sollzins von 4% eff. mit ca. 6,5% Tilgung
    ist man nach 12 Jahren fertig. Rate sind aber stolze 2060 € pro Monat und man hat über 61t € Zinsen bezahlt.

    Auf der anderen Seite keine Miete und ist schuldenfrei zur Rente.
    Wert Höhe Sollzins (4%) ist mir nicht bekannt nur mal fiktiv um eine Größe zu haben!

    Wert vom Haus
    Einkommen
    Laufzeit
    Kreditsumme

    Dann kann man es vermutlich als Forwarddarlehen rechnen.
    unter www.zinsen-berechnen.de kann man bis hin und her rechnen
    wegen Belastung und Sollzinsen usw.

  14. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.737
    Danke
    988

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Warum eigentlich immer so unpräziese? Wäre es für eine Diskussion nicht hilfreicher, wenn man mal einen Zinssatz für ein mögliches Forwarddarlehen berechnet und benennt?

    1) Wann ist das Darlehen exakt abzulösen?
    2) In welchem Postleitzahlengebiet steht die Immobilie?
    3) Wie hoch wird die Forwarddsumme sein?

  15. Avatar von roadrun87
    roadrun87 ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    14.01.2016
    Beiträge
    27
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Reichen dir tatsächlich diese drei Angaben?

    Dann hätte ich folgendes:

    1) Wann ist das Darlehen exakt abzulösen? - 12/2026
    2) In welchem Postleitzahlengebiet steht die Immobilie? - 46395
    3) Wie hoch wird die Forwarddsumme sein? - 70k€

  16. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.737
    Danke
    988

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Konditionen um die nom. 3,95 % / eff. 4,06 % sollten für 10 Jahre Volltilgung darstellbar sein.

  17. Avatar von Martin79HN
    Martin79HN ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2014
    Beiträge
    747
    Danke
    40

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    70t und 4,06% eff. in 4 Jahren finde ich
    guten Wert. Dann sind die 235t vermutlich günstiger zu haben.

    Roadrun87 wobei Restschuld durch Tilgung oder Sondertilgung ja vielleicht gedrückt werden kann.
    Mir persönlich ist Restschuld von 70t ein Forward zu gering. Vielleicht hast 2026 nur 1/2 auf der Uhr und
    somit vermutlich höherer Zins nicht so das Problem.

    Bei Restschuld von 235t da würde ich zB. mir 200t
    als Forward sichern. (wenn ich mir sicher bin bis dahin Differenz von 35t zu sparen) dazu fehlen Infos von Tabi.

    Wünsche vorab schöne Feiertage.

  18. Avatar von tabi
    tabi ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.12.2022
    Beiträge
    6
    Danke
    0

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Wow 4% wäre dann auch schon eine Hausnummer. Dann hätten die Konditionen sich aber seit dem Sommer schon arg verschlechtert.

    235k Restschuld, dass bis dahin noch 35k abgetragen werden ist mehr als unwahrscheinlich.
    11/26
    PLZ 42499

    Ich werde es mir wohl auf jeden Fall mal rechnen lassen.

  19. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.228
    Danke
    140

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Zitat Zitat von tabi
    Wow 4% wäre dann auch schon eine Hausnummer. Dann hätten die Konditionen sich aber seit dem Sommer schon arg verschlechtert.
    Wenn die EZB den Basiszinssatz von September bis Dezember um 2% erhöht dann ist das ja auch schon eine ziemliche Hausnummer.

  20. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.737
    Danke
    988

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    ......und wenn man das Ziel verfolgt, die inflationäre Entwicklung damit in den Griff bekommen zu wollen, dann muss einem eher Angst und Bange werden, dass das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht ist!

    So schnell und schon gar nicht auf diese Art und Weise, bekommt man das über Jahre in den Markt gepumpte Geld aus eben diesen auch nicht wieder raus!

  21. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.737
    Danke
    988

    Standard AW: Anschlussfinanzierung 2026 - was würdet ihr tun?

    Der Zinssatz bei Summen über 200.000 Euro liegt bei rund nom. 3,65 % / eff. 3,74 % für ein Forward auf 11.2026 für 10 Jahre fest.

Ähnliche Themen

  1. Weltsparen - würdet ihr?

    Von Q12 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2020, 15:16
  2. Würdet ihr das ansprechen?

    Von feltom im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2020, 10:21
  3. Anschlussfinanzierung 2026 - Strategie sinnvoll?

    Von zzzZZZzzz im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.01.2020, 09:32
  4. Wie würdet ihr 2 Millionen anlegen?

    Von krauses im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 08:18
  5. Was würdet ihr tun?

    Von Malte im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 20:52