Anlagevorschlag Aktienfonds

+ Antworten
2Antworten
  1. Avatar von McFly_76
    McFly_76 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.02.2024
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Reden Anlagevorschlag Aktienfonds

    Liebe Community,

    ich würde gerne Eure Meinungen zu einem Anlagevorschlag einholen, den meine Frau von einem freien Finanzberatungsunternehmen (FBU) bekommen hat. Es geht um eine Summe von etwas über 20.000€, die mit einem langfristigen Zeithorizont (20 Jahre +) angelegt werden soll. Das Geld wurde vor ca. 5 Jahren in verschiedene Aktienfonds angelegt, die seither eine recht gemische Performance abgliefert haben. Seit einigen Monaten zeigt sich wieder ein etwas positiverer Trend dieses Depots.

    Nun empfiehlt uns ein Berater des FBU auf Basis einer Analyse mit einem Tool der Firma Research Affiliates eine Umstrukturierung des Depots (siehe Grafik anbei). Es sollen alle Fonds-Positionen verkauft und das Geld entsprechend dem Vorschlag in neue Positionen investiert werden.

    Das Angebot der Firma FBU umfasst folgenden Service: Sie übernehmen die Ausgabeaufschläge beim Kauf der Fonds, dafür zahlen wir eine jährliche Verwaltungsgebühr von 2%. Dafür bekommen wir regelmäßig ein Beratungsgespräch und einen aktualisierten Vorschlag zur Depot-Umstrukturierung.

    Danke für Meinungen dazu!!!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 
Name:Bildschirmfoto 2024-02-19 um 15.46.09.jpg 
Hits:3 
Größe:197,5 KB 
ID:3993  


  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.682
    Danke
    126

    Standard AW: Anlagevorschlag Aktienfonds

    Habt ihr euch mit ETFs befasst?
    Wenn nicht besteht jetzt die Chance hierzu.

    Punkt 1. "Hin- und Her macht deine Tasche leer."
    Punkt 2. warum so viele neue Fonds für 20.000€?
    Punkt 3. wer hat die alten Fonds ausgesucht?
    Punkt 4 erwarteter Ertrag vor oder nach allen Kosten? über wieviel Jahre?

    Warum nicht einen World ETF kosten <0,5% einmalig der Anlagesumme oder weniger und ein Depot welches dauerhaft kostenlos ist oder nur <15€ im Jahr. auf 20 Jahre kämen sonst mindestens 8.000€ an Kosten auf euch zu, wenn die Fonds 0% Zuwachs machen....
    Beim ETF in Gänze 400€.... über 20 Jahre....

    Bei der Performance wird bei den Fonds 8,84% veranschlagt.
    Ein World ETF hatte eine Rendite in der Vergangenheit von 9,2% pro Jahr (1975-2022).... und in den letzten 15 Jahren eine von 8%

    Zieht man die Kosten für den Service ab sieht man schon wo man einfacher auch in Zukunft mehr raus holen könnte... und das auch noch ohne jedes Jahr zusätzlich umzuschichten...

    Meine Meinung ganz klar selber machen und nur einen ETF nehmen und vielleicht alle 10 Jahre einen anderen WOLRD ETF neu besparen um steuerlich später mal (nach aktuellem Steuergesetz) besser zu entnehmen....

  3. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    636
    Danke
    35

    Standard AW: Anlagevorschlag Aktienfonds

    20.000€ verteilt auf 8 Positionen ist einfach der größte Schwachsinn. Auf den ersten Blick sind da viele Sektoren/Branchen-Fonds dabei die niemand braucht.

    Zu den 2% Verwaltung kommen noch die Fondsgebühren und Depotkosten hinzu, schätze insgesamt bedeutet das mit Sicherheit kosten von 4%. Diese müssen erstmal wieder reingeholt werden bevor ihr überhaupt Gewinn macht. Dazu kommt, das es auch mal schlechte Jahre gibt, wo es nur seitwärts oder gar abwärts geht, die Börse ist keine Einbahnstraße und auch dann muss man die 2% Verwaltung bezahlen !
    Der MSCI World ist im Grund der Referenzindex für weltweit breit aufgestellte Fonds, mit dem müssen sie sich messen. Beim MSCI World spricht man von einer jährlichen Rendite von ~7-8%, euer Depot muss da im Schnitt dann mindestens 12% pro Jahr erwirtschaften damit ein MSCI World geschlagen wird, ausgewiesen werden aber nur 8,84% und da diese Berechnung von der FBU kommt kann man da bestimmt noch 1% von abziehen, minus die 4% Kosten wird eure Konstellation vielleicht 3-4% Realrendite bringen und damit seid ihr auf Tagesgeld-Niveau !

    Die einzigen, die wirklich Geld damit machen ist die FBU !!! 2% Verwaltung bedeuten pro Jahr alleine nur 400€ Verwaltungskosten an die FBU, auf 10Jahre gesehen also mindestens 4000€ ! Ich investiere seit gut 12 Jahren in ETF, Gesamtkosten in dieser Zeit für Depot/Order : weniger als 100€, das meiste davon auf meinem ersten Depot, wo ich regelmäßig Ordergebühren bezahlen musste. Mittlerweile bin ich zu einem Neobroker umgezogen, wo alles komplett kostenlos ist.

    Kann mich Titan1981 nur anschließen : Informiert euch über das Thema ETF und legt die 20.000€ selber in einen World ETF oder All World an. Es ist wirklich nicht kompliziert, auch wenn Sparkassen & Co das ständig behaupten. Auf Youtube gibt es den Kanal "Finanzfluss", der ausführlich erklärt wie ETF´s funktionieren und auch wie einfach es ist ein eigenes Depot zu eröffnen und das selbst zu managen.

Ähnliche Themen

  1. Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen T WKN A0M8HD

    Von Eberhard1234 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.11.2019, 14:44
  2. Aktienfonds und Indexfonds

    Von Tikonteroga im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2017, 08:40
  3. Aktien oder Aktienfonds?

    Von Paul3 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 10:52
  4. Geld anlegen / Aktienfonds

    Von Dobsen im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 08:42