Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

+ Antworten
14Antworten
  1. Avatar von Rust
    Rust ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.03.2024
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Guten Tag,

    Vielleicht kann jemand netterweise helfen.

    Diskussionthema von mir und meiner Partnerin:

    Ich habe als selbständiger eine Baumaschine für rund 100 000€ , seit 2022 durch einen Mietkaufvertrag finanziert.

    Aktuell ist der „Kredit“ laut Tilgungsplan bei ca.80 000€.
    Der aktuelle Wert der Maschine beträgt noch nahezu den Neupreis.(Wenige und pflegsame Benutzung)

    Nun möchte ich den Vertrag kündigen, da der weitere Besitz für mich nicht mehr sinnvoll wäre.
    In den Vertragsbedingungen wurde die Möglichkeit einer ordentlichen Kündigung ausgeschlossen.

    Lediglich die außerordentliche Kündigung KÖNNTE durch ausreichende Gründe akzeptiert werden.

    Frage wäre nun, welche Argumente als Grund ausreichen könnten.
    Oder in welcher Art und Weise man evtl. Mit dem Kreditgeber eine Art der Einigung finden könnte.

    Kündigen möchte ich aufgrund, dass ich mir die monatlichen Raten nicht mehr leisten kann.

    Und nur mal meinerseits und ganz laienhaft gedacht wäre das doch zielführende, dass die machschine von mir verkauft wird und auf den Restbetrag 1% Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt werden musst, aber so einfach wird es wahrscheinlich nicht sein oder

    Viele Grüße

  2. Avatar von Zapp73
    Zapp73 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    06.08.2023
    Beiträge
    226
    Danke
    25

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Letztlich alles eine Frage der Kommunikation. Verkaufen geht aber nur mit Einverständniserklärung des Leasinggebers, der damit an der Stelle im Vorteil ist. Wenn sich der Verkauf oder erneute Leasingvertrag an Dritte für den LG lohnt, kann er von Dir die Maschine samt anteiligem entgangenen Leasinggewinn verlangen, müsste Dir andererseits die Kaufanteile (teilw.) rückerstatten. Streitpunkt ist in jedem Fall aber der Marktpreis der Maschine.

    Außerordentlicher Kündigungsgrund könnten (geplanter) Ratenausfall oder betriebswirtschaftliche Gründe sein, wobei man dann entweder kompletten Auftragsrückgang oder einen signifikanten Rückggang bei den Gewerken/Kunden nachweisen müsste, bei denen die Maschine eingesetzt wird.

    Wenn es aber lt. Deiner Aussage einen guten, stabilen Marktpreis und damit einen Bedarf für die Maschine gibt, stellt sich mir die Frage, warum das bei Dir dann nicht der Fall sein sollte? Kannst Du die Maschine nicht selbst vermieten und damit die Raten decken? Ist ausgeschlossen, dass Du die Maschine in absehbarer Zeit wieder brauchen/einsetzen wirst?

  3. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    910
    Danke
    127

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Dass der Wert der Maschine noch nahe des Neupreises halte ich für (fast) ausgeschlossen. Letztlich ist es jetzt eine gebrauchte Maschine, vorher ein Neugerät. Egal wie du es beahndelt hast und wie wenig es benutzt wurde. Es ist vergleichbar zu einem PKW: Neuwagen ist Neuwagen. Selbst wenn du einen Neuwagen nur 1 Tag anmeldest und damit 100 km fährst, ist es eben bei Wiederverkauf ein Gebrauchtwagen mit einem Vorbesitzer mit entsprechendem Wertverlust zum Neuwagen.

    Soclhe Wertgleichheit mit neuer Maschine und gebrauchter Maschine wäre nur möglich, wenn die Maschine extrem selten ist, es eine extrem hohe Nachfrage nach dieser Maschine gibt usw. also sagen wir "außergewöhnliche Marktumstände" herrschen.

    Eine Untervermietung der Maschine wäre die beste Möglichkeit, aber ist nur möglich, wenn es im Leasingvertrag ausdrücklich erlaubt ist. Ansonsten leider nicht möglich...

    Leasing funktioniert nach Vollarmortisation d.h. der Leasinggeber kommt nur auf seinen Gewinn, wenn der Leasingvertrag auch voll erfüllt wird. Deshalb sind Kündigungen nicht vorgesehen, weil der Leasinggeber damit immer einen Verlust machen würde. Du als Leasingnehmer hats eigentlich nur 1 Möglichkeit zu kündigen, wenn du nachweisen kannst, dass du bei Vertragschluss irgendwie getäuscht wurdest (über Kosten, Pflichten usw. Dies ist aber extrem unwahrscheinlich, da Leasingfirmen Verträge idR von ihren Rechtsabteilungen erstellen lassen...

    Ansonsten bleibt nur ein Aufhebungsvertrag mit Einverständnis des Leasinggebers d.h er nimmt die Maschine freiwillig früher zurück. Das wird aber nicht billig für dich, da der Leasinggeber sich natürlich seinen finanziellen Schaden durch die vorzeitige Verrtragsbeendigung bezahlen lassen wird.

    Ein Verkauf der Maschine durch dich ist absolut unmöglich. Du bist nicht Eigentümer sondern Mieter der Maschine. Ein Verkauf kann nur durch den Eigentümer erfolgen...

    Auch betriebswirtschaftliche Gründe sind kein Kündigungsgrund für dich. Wie gesagt, ein Leasingvertrag beinhaltet immer nur die Vollamortisation bei kompletter Erfüllung des Vertrages. Bei Ratenausfällen kann nur der Leasinggeber kündigen, was aber dann für dich wiederum extrem teuer wird. Der Leasinggeber stellt dann die komplette Forderung bis zur Vertragserfüllung sofort fällig und diese muss von die bezahlt werden....

    Realistisch hast du genau 2 Möglichkeiten:

    1. Du behältst die Maschine und versuchst entsprechende Aufträge zu bekommen, bei denen du die Maschine einsetzen kannst. Dann läuft der Leasingvertrag bis zum Ende.

    2. Du kontaktierst den Leasinggeber und versuchst einen Aufhebungsvertrag zu verhandeln. Hier solltest du aber mit einer entsprechenden finanziellen Entschädigung rechnen, die der Leasinggeber fordern wird und diese wird deutlich höher als die Vorfälligkeitsentschädigung bei der Kündigung des Darlehens.

    3. Untervermietung, wenn diese im Leasingvertrag erlaubt ist.

  4. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.522
    Danke
    246

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Bedenkt, dass es ein Mietkauf ist. Ich bin mir da nicht sicher, wie das zivilrechtlich behandelt wird. Steuerlich ist die Maschine auf jedem Fall dem TE als Eigentum zuzurechnen und die komplette Verbindlichkeit als Darlehen auszuweisen

  5. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    910
    Danke
    127

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Steuerlich ist es natürlich dem Leasingnehmer zuzurechen, da er ja Besitzer und Nutzer der Maschine ist. Leasing ist (zumindest alle Fälle, die mir bekannt sind) kein Mietkauf, da der Leasingnehmer am Ende entscheiden kann, ob es das Objekt gegen Zahlung einer Summe übernehmen will. Ein Mietkauf wäre es in dem Sinne nur, wenn der Kauf am Ende zwingend vorgeschrieben wäre.

    Grundsätzlich geht es um folgendes Problem:
    Eine neue Maschine, PKW oder was auch immer verliert im 1 Jahr prozentual am meisten an Wert und im letzten Jahr prozentual am wenigsten. Den Wertverlust genau abbilden, wäre nur möglich wenn die Raten am Beginn sehr hoch wären und im Zeitverlauf sinken würden. Der Leasinggeber berechnet aber einen Durchschnittswert über die gesamte Leasingzeit mit feststehenden, planbaren und gleichbleibenden Raten.

    Deshalb wäre jede vorzeitigte Kündigung für den Leasinggeber ein Verlust bzw. er bekommt seinen Gewinn incl. Wertverlust nur dann vollständig, wenn das Leasing die gesamte vertraglich vereinbarte Laufzeit läuft. Kündigungen sind aus diesem Grund eigentlich nicht vorgesehen und (bis auf extreme Ausnahmefälle) nicht möglich...

    Leasing kann ein Vorteil sein, aber genau an solchen Beispielen sieht man eben auch die Risiken von Leasing. Das sollte man sich eben vorher genau überlegen oder eben bei Bedarf bei einem Vermieter von Maschinen die Maschine für den benötigten Zeitraum mieten...

  6. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.522
    Danke
    246

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Der TE spricht aber explizit von Mietkauf und Darlehen. Daher gehe ich davon aus, dass es auch dieses ist. Damit wird es beim Mietkäufer aktiviert und die Verbindlichkeit als Darlehen ausgewiesen.

  7. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    910
    Danke
    127

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Richtig, überlesen.... aber auch dann ist der Eigentumsübergang erst bei der Endzahlung.... ein Verkauf sollte vorher ohne Zustimmung des Eigentümers nicht möglich sein...

  8. Avatar von wary
    wary ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    06.03.2023
    Beiträge
    190
    Danke
    20

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Zitat Zitat von StGe1973
    Richtig, überlesen.... aber auch dann ist der Eigentumsübergang erst bei der Endzahlung.... ein Verkauf sollte vorher ohne Zustimmung des Eigentümers nicht möglich sein...
    Wir können jetzt alle unsere Glaskugel weiter bemühen, oder der TE schaut in den Vertrag.

    Wenn es ein Mietkauf ist, sollte im Ergebnis eine vorzeitige Ablösung durch Zahlung des Kaufpreises zzgl. einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich sein.

    In den Vertrag schauen und mit dem Vertragspartner sprechen.

    Zitat Zitat von Rust

    Kündigen möchte ich aufgrund, dass ich mir die monatlichen Raten nicht mehr leisten kann.
    Das ist kein Kündigungsgrund, "Geld hat man zu haben".

    Das Nutzungsrisiko liegt allein bei dir, dass ist auch kein Kündigungsgrund.

    Du wirst den Vertrag im Ergebnis wirtschaftlich voll erfüllen müssen, dass dürfte aber bei verständiger Absprache einen vorzeitigen Verkauf nicht ausschließen. Dein Vertragspartner will seinen Gewinn aus dem Vertrag. Wenn Du ihm den aus dem Verkaufspreis + ggf. aus liquiden Mitteln verschaffen kannst, wird sich eine Lösung finden.

    Zitat Zitat von Rust
    Der aktuelle Wert der Maschine beträgt noch nahezu den Neupreis.(Wenige und pflegsame Benutzung)
    Da bin ich doch sehr skeptisch.

    Das setzt voraus, dass es gleichzeitig eine recht universell einsetzbare Maschine ist (keine spezifischen Anpassungen) und zudem ein erheblicher (!) Produktionsrückstau besteht. Warum sollte sonst jemand dir die Maschine mit abgelaufener oder verringerter Garantie und Gewährleistung und unbekannter Behandlungshistorie für nahe dem Neupreis abnehmen?

  9. Avatar von Rust
    Rust ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.03.2024
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Hallo,
    tut mir leid für die späte Antwort. Ich war leider sehr angeschlagen und konnte daher nicht reagieren...
    Also erstmal vielen Dank für die Antworten, einige davon lassen mich fast optimistisch stimmen.

    Zu den offenen Fragen :
    Wert der Maschine: Den Wert kann ich bisher nur anhand von Marktbeobachtung feststellen. Es werden beispielweise Vorgängermodelle welche 5-6 Jahre
    alt sind und eine Betriebsstundenzahl von 600Std aufweisen, noch für um die 60-70.tsd gehandelt. Meine ist 1,5 alt und hat ca.60 B.Stunden auf der Uhr.
    Hinzu evtl. noch der 10%Rabatt beim Kauf, lassen mich annehmen, dass nahezu der Preis zu erreichen wäre.

    Mietkauf oder Leasing:
    Es handelt sich im Vertrag, Tilgunsplan etc. geschriebn um einen Mietkaufschein bzw. Mietkaufrahmenvertrag.


    Dass ich die Maschine nicht gewinnbringend nutzen kann liegt daran, dass sich der Markt bzw. die Mitarbeitergewinnung zur Bedienung der Maschine nicht so entwickelt wie angenommen.
    Die recht hohen Raten der Finanzierung werden schon seit einigen Monaten eher vom Ersparten und nicht vom aktuell erwirtschaftetem bezahlt. Dies wird sich auch in
    absehbarer Zeit nicht ändern, da die Auftragslage in den nächsten Monaten schon rel. klar ist. Die Maschine wird weiterhin, größtenteils stehen. Auch eine Vermietung ist nicht erlaubt.

    Ich erhoffe mir, dass ich den Vertrag bzw. die Restschuld mit Hilfe einer anderen Bank auflösen kann, um dadurch den "Mietkaufvertrag" welcher all diese Bedingungen wie : Untervermietung augeschlossen etc. beinhaltet zu beenden. Und dadurch in einen "gewöhnlichen" Kredit zu tauschen.

    Weiterhin würde ich erstmal versuchen die Maschine weiter zu halten, da ich diese auch aus persönlichen Gründen eig. nicht missen möchte .. aber falls die Lage sich nicht bessern sollte, könnte ich dann spontaner handeln...

    Danke im Voraus für eure Antworten. VG

  10. Avatar von Rust
    Rust ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.03.2024
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    P.S. Hinzu würde sich wahrscheinlich, erstmal eine geringere mon. Rate ergeben. Und die möglichkeit zum Verkauf wäre vielleicht einfacher/direkter.

  11. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    910
    Danke
    127

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Du musts jetzt mal 2 Dinge unterscheiden:

    1. Mietkaufvertrag:

    Du hast da im Normalfall kein ordentliches Kündigungsrecht, noch viel weniger kannst du die Maschine selbst verkaufen, da du nicht Eigentümer bist. Eigentümer wirst du erst dann, wenn letzte Rate bezahlt ist. Vorher kannst du nur mit dem Mietkaufgeber einen Aufhebungsvertrag verhandeln, dann geht die Maschine aber an diesen zurück und dieser wird seinen Schaden durch deinen Rücktrittswunsch zusätzlich dir belasten.

    2. Finanzierung durch andere Bank:

    Du könnstest natürlich versuchen im Aufhebungsvertrag einen Sofortkauf der Maschine zu verhandeln. Das wird dann erheblich teuer, weil du dann natürlich einerseits den Schaden des Mietkaufgebers ersetzen musst und auch noch den (zu verhandelnden) Kaufpreis für die Maschine. Diese Gesamtsumme könntest du dann natürlich bei entsprechenden Sicherheiten deinerseits über einen Kredit bei einer Bank finanzieren. Aber dann würde natürlich das Eigentum an dich übergehen und du könntest die Maschine verkaufen.

    Aber Vorsicht bei Marktbeobachtungen: Häufig meinen damit Menschen, dass sie sich Angebotspreise im Internet ansehen. Anbieten kann man mal alles zu jedem Preis. Die Frage ist wie dann wirklich der Verkaufspreis ist, wenn es zu einem Verkauf kommt. Gerade bei hochpreisigen Produkten planen Verkäufer oft erhebliche Verhandlungsspielräume ein... zudem ist der Preis auch immer davon abhängig, wie schnell du verkaufen musst. Wenn du viel Zeit hast und auf den passenden Käufer warten kannst, der genau diese Maschine unbedingt benötigt, dann ist das eine andere Situation wie wenn du möglichst schnell verkaufen willst oder musst...


    Aber grundsätzlich gilt: Ohne Zustimmung des Mietkaufgebers kannst du nichts zun. Mietkaufverträge sind wie Leasing auf Vollamortisation ausgelegt d.h. der Geber macht seinen Gewinn nur (und nur unter Annamhe diesen zu erhalten hat er den Vertrag geschlossen), wenn Vertrag vollständig erfüllt wird. Jede vorzeitige Kündigung seitens des Nehmers verursacht (finanziellen) Schaden beim Geber. Deshalb sind ordentliche Kündigungen in solchen Verträgen nicht möglich...

    Entwededer die Maschine behalten und Vertrag erfüllen ode rmit dem Mietkaufgeber einen Aufhebungsvertrag verhandeln. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht, leider...

  12. Avatar von Rust
    Rust ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    08.03.2024
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Moin,
    danke nochmals.

    Zitat Zitat von StGe1973
    Du musts jetzt mal 2 Dinge unterscheiden:


    2. Finanzierung durch andere Bank:

    Du könnstest natürlich versuchen im Aufhebungsvertrag einen Sofortkauf der Maschine zu verhandeln. Das wird dann erheblich teuer, weil du dann natürlich einerseits den Schaden des Mietkaufgebers ersetzen musst und auch noch den (zu verhandelnden) Kaufpreis für die Maschine. Diese Gesamtsumme könntest du dann natürlich bei entsprechenden Sicherheiten deinerseits über einen Kredit bei einer Bank finanzieren. Aber dann würde natürlich das Eigentum an dich übergehen und du könntest die Maschine verkaufen.
    Darum gehts es mir... dem aktuellen Kredit-/Leasinggeber würde ich gerne einen Vorschlag unterbreiten, nur möchte ich nicht unvorbereitet und zum ersten Mal in so eine Verhandlung einsteigen,
    sondern ein realistisches Angebot darlegen können.
    Die 1%Vorfälligkeitsentschädigung kann ich mir aber wohl aus dem Kopf schlagen...
    Hätten Sie evtl. Anregungen für das Angebot? Sprich, dass ich nicht zutief bzw. zuhoch einsteige und somit vielleicht gleich rauswäre?

    Im mehrseitigen Tilgungsplan steht auf jedem Blatt, unten geschrieben " Die Restsumme entspricht nicht der Ablösesumme bei vorzeitiger Vertragsbeendigung" ..sinngemäß.
    Dadurch könnte ich annehmen, dass die Möglichkeit der Vertragsbeendigung besteht. Sollte ich "einfach" die Ablösesumme anfragen ohne weiteres erstmal zu erwähnen?

    Oder könnte es dann hinterher heißen : "Genau das, hättest du nicht machen sollen".!?



    Freundliche Grüße

  13. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    910
    Danke
    127

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Einen Vorschlag würde ich nicht machen, da der Mietkaufgeber sowieso seine eigenen Berechnungen anstellen wird. Grundsätzlich wäre es für den G eber ein Nullsummenspiel, wenn er für die Maschine den aktuellen Buchwert verlangen würde und zusätzlich den entgangenen Gewinn ./. Zahlsumme als Festgeld für den Restzeitraum angelegt berechnen würde.

    Aber wahrscheinlich wird der Geber kein Nullsummenspiel wollen, sondern den "besonderen" Aufwand mit Beendigung irgendwie mitberechnen. Was dieser da genau ansetzt, das weiß niemand.

    Da hilft nur anfragen und dann wirst du sehen, was der Geber so haben will... nur ist deine Position in einer Verhandlung halt deshalb sehr schlecht, weil der geber auch einfach auf die Vertragserfüllung bestehen kann... also wirst du einfach akzeptieren müssen, was der Geber für einen Sofortkauf mit Aufhebungsvertrag haben will. Deshalb wenn du es haben willst, dann hilft nur anfragen und sehen, wqas der geber verlangt. Das kannst du dann annehmen ode rnicht...

  14. Avatar von wary
    wary ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    06.03.2023
    Beiträge
    190
    Danke
    20

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Zitat Zitat von Rust

    Zu den offenen Fragen :
    Wert der Maschine: Den Wert kann ich bisher nur anhand von Marktbeobachtung feststellen. Es werden beispielweise Vorgängermodelle welche 5-6 Jahre
    alt sind und eine Betriebsstundenzahl von 600Std aufweisen, noch für um die 60-70.tsd gehandelt. Meine ist 1,5 alt und hat ca.60 B.Stunden auf der Uhr.
    Hinzu evtl. noch der 10%Rabatt beim Kauf, lassen mich annehmen, dass nahezu der Preis zu erreichen wäre.
    Du gehst also davon aus, dass am Markt eine hohe Nachfrage besteht und die Maschine zu einem hohen Preis verkauft werden kann.

    Zitat Zitat von Rust
    Dass ich die Maschine nicht gewinnbringend nutzen kann liegt daran, dass sich der Markt bzw. die Mitarbeitergewinnung zur Bedienung der Maschine nicht so entwickelt wie angenommen.
    Andererseits weist Du aber, dass sich mit der Maschine am Markt nur schwer Geld verdienen lässt.



    Das ist schon ein ziemlicher Widerspruch.

    Die Maschine ist demnach nur für etablierte Firmen mit entsprechenden Mitarbeitern überhaupt interessant. Dann ist der Markt klein, was in aller Regel nicht für hohe Verkaufspreise spricht.

    Hast Du denn Infos, zu welchem Preis vergleichbare Maschinen tatsächlich verkauft werden?

  15. Avatar von wary
    wary ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    06.03.2023
    Beiträge
    190
    Danke
    20

    Standard AW: Baumaschinenfinanzierung durch Mietkauf, Vertrag vorzeitig beenden?

    Zitat Zitat von Rust
    P.S. Hinzu würde sich wahrscheinlich, erstmal eine geringere mon. Rate ergeben. Und die möglichkeit zum Verkauf wäre vielleicht einfacher/direkter.
    Du musst den restlichen Kaufpreis inklusive des Zinsinteresses aufnehmen. Dieses Geld must Du wiederum verzinsen. Günstiger wird es dadurch bestimmt nicht.

    Es hängt also alles daran, dass Du die Maschine zu einem guten Kurs verkauft bekommst.

    Zitat Zitat von Rust
    Weiterhin würde ich erstmal versuchen die Maschine weiter zu halten, da ich diese auch aus persönlichen Gründen eig. nicht missen möchte ..
    jetzt bin ich neugierig. Was ist das denn für eine Baumaschine?

Ähnliche Themen

  1. WohnRiester vorzeitig ablösen durch Umschuldung?

    Von Bilbo im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2021, 13:22
  2. Beenden Sie Ihre Außenstände

    Von rindke im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.06.2017, 15:15
  3. frage zu Wohnriester Vertrag vorzeitig kündigen

    Von Catteneo im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.09.2015, 12:58
  4. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 08.05.2012, 11:47
  5. Finanzierung bei Media Markt vorzeitig beenden?

    Von Mr asbest im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 16:15