R + V Riesterrente / VBL Extra

+ Antworten
6Antworten
  1. Avatar von mhas
    mhas ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.06.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Frage R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo an alle im Finanz-Forum,

    ich hätte einige Fragen zu einem bestehenden Riester-Vertrag bzw. dessen Kündigung.
    Folgende Situation:

    Ich habe 2006 einen Riestervertrag bei der R+V abgeschlossen und werde jedes Jahr mit sehr hohen Bearbeitungskosten, Abschlusskosten, Verwaltungskosten etc. belastet, was mir nicht gefällt . Das diese Kosten üblich sind, habe ich bereits in diversen Beiträgen gelesen...
    Zum Zeitpunkt des Abschlusses war ich in der Wirtschaft beschäftigt, heute unbefristet im öffentlichen Dienst.

    Ich würde gerne die Riesterrente bei der R+V kündigen und die VBL Extra Rentenversicherung bei den "Versorgungskassen für öffentlich Angestellte" nutzen.
    Vorteile in meinen Augen:
    - die Einzahlungen sind steuer- und sozialabgabenfrei da vom Bruttolohn, nicht wie bei der R+V vom Nettolohn
    - niedrige Kosten für Verwaltung und Vertrieb steigern die Rendite

    Liege ich da richtig ?

    Meine Fragen:
    - mache ich Verlust bei der Kündigung der R+V Riesterrente
    - ist es sinnvoll die R+V zu kündigen oder vielleicht nur beitragsfrei zu stellen
    - kann ich das angesparte Kapital in die VBL Extra übernehmen

    Danke für alle Antworten

    MFG
    Marco Hasfeld

  2. Avatar von EasyD
    EasyD ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.02.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    855
    Danke
    76

    Standard AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Bei der R+V Riesterrente wäre aus meiner Sicht sowohl eine Kündigung, als auch eine Beitragsfreistellung sehr schade.

    Bei einer Kündigung müssten sie sämtliche Förderungen, die sie in der Zeit erhalten haben, zurück zahlen. Wenn man es wirklich nicht mehr weiterbedienen wollte, wäre eine Beitragsfreistellung besser.

    Wissen sollte man jedoch hierzu auch, dass man die Abschlusskosten eines solchen Vertrages über die ersten fünf Jahre der Laufzeit abbezahlt. Wenn sie 2006 gestartet sind, hätten sie nun gerade diese Phase überstanden und könnten mit dem Vertrag beginnen auch tatsächlich Kapital aufzubauen.

    Bei den VBL sollte man im Auge haben, dass man hier im Rentenbezug noch den Krankenversicherungssatz runterrechnen muss. Dieses wäre bei einem Riestervertrag beispielsweise nicht der Fall.

    Nun kenne ich logischerweise ihre persönliche Situation nicht, um einen konkreten Rat zu geben. Ich würde mir an ihrer Stelle erstmal die genaue Rentenlücke berechnen lassen, bevor ich mir Gedanken mache, welches Produkt nun das Richtige ist. Oder ob es nicht evtl. Sinn macht in beide Vorsorgeformen zu investieren.

  3. Avatar von Naseweis
    Naseweis ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.05.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.552
    Danke
    116

    Daumen runter AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo Marco,

    ich kann es nicht begreifen, dass man noch Vertrauen in die Versorgungskassen des öffentlichen Dienstes (heute VBL) haben kann.

    Fragen Sie einmal ältere Kollegen, welche Versprechungen die Angestellten des öffentlichen Dienstes vor Einführung der VBL bekommen haben.
    Lt. der Zusatzversorgung im ÖD, sollten bei Beginn der Alters-Rente die Zusatzrente die Differenz zwischen der Gesetzlichen Altersrente hochgerechnet auf 75 % des letzten Einkommens sein.

    Dann kam die VBL-Rente und plötzlich haben alle ÖD-Angestellten + Arbeiter fast 50 % weniger als Zusatzrente im Säckel.

    Auch bei dem Tarif VBL-Extra hat sich das Versicherungsunternehmen ein Hintertürchen offen gehalten.

    Dazu § 8 Leistungsvorbehalt:

    Die sich aus den §§ 5 bis 7 ergebenden Betriebsrenten
    sind der Höhe nach bis zu 75 Prozent garantiert.
    Bei
    unerwartet ungünstiger Entwicklung von Risiko und/oder
    Kapitalertrag können Anwartschaften und Ansprüche,
    sofern der Einsatz der Verlustrücklage und der Rückstellung
    nach § 27 zu ihrer Aufrechterhaltung nicht ausreicht,
    um bis zu 25 Prozent ihres ursprünglichen Betrages herabgesetzt

    werden.

    Dies bedeutet: wenn die Geschäftsentwicklung der VBL-Extra nicht so läuft wie angenommen, kann die spätere Rente um 25 % nach unten korrigiert werden.

    So etwas werden Sie in keinem Vertrag von anderen Versicherungen auf dem Deutschen Markt finden.

    Zitat Zitat von mhas
    Hallo an alle im Finanz-Forum,

    ich hätte einige Fragen zu einem bestehenden Riester-Vertrag bzw. dessen Kündigung.
    Folgende Situation:

    Ich habe 2006 einen Riestervertrag bei der R+V abgeschlossen und werde jedes Jahr mit sehr hohen Bearbeitungskosten, Abschlusskosten, Verwaltungskosten etc. belastet, was mir nicht gefällt . Das diese Kosten üblich sind, habe ich bereits in diversen Beiträgen gelesen...
    Zum Zeitpunkt des Abschlusses war ich in der Wirtschaft beschäftigt, heute unbefristet im öffentlichen Dienst.

    Ich würde gerne die Riesterrente bei der R+V kündigen und die VBL Extra Rentenversicherung bei den "Versorgungskassen für öffentlich Angestellte" nutzen.
    Vorteile in meinen Augen:
    - die Einzahlungen sind steuer- und sozialabgabenfrei da vom Bruttolohn, nicht wie bei der R+V vom Nettolohn
    - niedrige Kosten für Verwaltung und Vertrieb steigern die Rendite

    Auch bei der VBL fallen Gebühren.

    Nicht die jeweiligen Gebühren eines Vertrages sind wichtig,
    sondern die zahlende Rente bzw. Kapitalauszahlung beim Ende des Vertrages! Da wie oben geschrieben, die VBL evt. die auszahlende Kapital/Rente auch um 25 % reduzieren kann ist hier keine Prognose möglich, ob sich das ganze für Sie überhaupt lohnt.

    Liege ich da richtig ?

    Hier kommt es darauf an, was für einen Vertrag Sie abschließen,
    denn es besteht bei VBL EXTRA die Möglichkeit eine Betrieblichen Altersversorgung, wie auch einen Riester-Vertrag abzuschließen!

    Meine Fragen:
    - mache ich Verlust bei der Kündigung der R+V Riesterrente
    - ist es sinnvoll die R+V zu kündigen oder vielleicht nur beitragsfrei zu stellen
    - kann ich das angesparte Kapital in die VBL Extra übernehmen

    Danke für alle Antworten

    MFG
    Marco Hasfeld
    Ich würde von einem Wechsel abraten!

    Auch ich selbst gehöre zu den VBL-Geschädigten.

    Nach meinem Ausstieg aus dem öffentlichen Dienst bekam ich eine Info,
    dass mir ab dem 65. Lebensjahr 400 DM an Zusatzrente zustehen würden.

    Nach Umwandlung in die VBL waren es nur noch 250 DM.

    Viele Grüße!

    Naseweis

  4. Avatar von mhas
    mhas ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.06.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo Naseweis,

    danke für deine Info zur VBL, werde mir das noch einmal genau überlegen und auch einmal die älteren Kollegen fragen was die davon halten.

    Gruß
    Marco

  5. Avatar von ekfschorsch
    ekfschorsch ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    22.02.2012
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Böse AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo Ihr VBLextra-Versicherte,
    auch ich war mal sehr begeistert von der VBLextra (beim Abschluß 2000). Mittlerweile bekomme ich seit 5 Jahren VBLextra-Rente und kenne die Schattenseiten. Bei Rentenbeginn wollte man mir die Riesterförderung für die letzten 3 Jahre nach Beginn der gesetzlichen Rente (die VBLextra-Rente wurde rückwirkennt dahin gezahlt) nicht als Einzahlungen gutschreiben. Musste mit "Bild hilft" darum kämpfen. Dann wollte man mir keine lebenslange Rente zahlen, sondern überwies einfach den Monatsbetrag für 10 Jahre und zog davon für 10 Jahre die vollen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ab. Nach Rücküberweisung dieser Summe bekomme ich nun monatlich die Rente abzüglich der vollen gesetzl. KV und PV Beiträge. Seit 5 Jahren prozessiere ich gegen die BEK,mitlerweile vor dem Landessozialgericht. Die VBL sagt immer wieder sie würde es gerne sehen, wenn die Rente beitragsfrei wäre, macht aber das Gegenteil. Sagt der AG ist an Ihr beteiligt und übernimmt den Standpunkt der BEK in allen Belangen. Nun hat das Bundesferfassungsgericht und das BSG entschieden, das wenn man selber VN ist, die Beiträge selber aus Nettolohn bezahlt hat, der AG sich nicht mehr beteiligt hat, man auch bei über den Betrieb gelaufene Altersversorgungen keine KV-Beiträge zahlen muß (BSG-Terminbericht Nr. 13/11 + 1 BvR 1660/08). Die Maßnahme der VBL um der gesetl. KV zu helfen, ab Januar 2012 legt sie meine private VBLextra mit der VBL-klassik zusammen, und in den neuen Berechnungsbogen steht als Einzahler der VBLextra der Arbeitgeber. Aber auf meine Anfrage sagte man, sie würden es gerne sehen wenn auf VBLextra Rente keine KV + PV Beiträge erhoben. NA JA, wer sagte noch die Erde ist eine Scheibe????

  6. Avatar von mhas
    mhas ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    19.06.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Standard AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo ekfschorsch,

    danke für deine Info. Ich werde keine VBL Extra mehr abschliessen und bei der R & V bleiben, das Vertrauen in die Versorgungskassen des öffentlichen Dienstes sind nach den Antworten hier im Forum bei Null angekommen.

    Danke für die sehr guten Antworten

    Gruß
    Marco Hasfeld

  7. Avatar von gerp
    gerp ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    23.03.2013
    Beiträge
    17
    Danke
    0

    Standard AW: R + V Riesterrente / VBL Extra

    Hallo,
    auch wenn das Thema schon etwas älter, hole ich es mal aus der Versenkung, weil ich aktuell am überlegen bin eine VBL Extra abzuschließen.

    Die hier zitierten Versicherungsbedigungen scheinen noch aus Bisex Zeiten zu stammen. In den aktuellen Bedingungen steht zum möglichen Abzug folgendes:
    "§ 8 Gewinnzuschlag
    1Die nach §§ 5 bis 7 ermittelte Betriebsrente wird garantiert.
    2Zusätzlich wird ein nicht garantierter Gewinnzuschlag
    von bis zu 20 Prozent der unter Berücksichtigung
    der Beteiligung an den Bewertungsreserven ermittelten
    Betriebsrente geleistet. 3Wegen der Überschussbeteiligung
    wird auf § 26 verwiesen."

    Demnach müsste bei der VBL Extra doch der Betrag, der im Rechner als garantiert angezeigt wird, auch wirklich garantiert sein. Lediglich der Betrag, der als mögliche Rente angezeigt wird, ist nicht garantiert. Oder sehe ich das falsch? Letztlich ist es bei anderen Unternehmen doch auch nicht anders, dass eine garantierte Rente und eine mögliche angegeben wird und nur die garantierte eine verlässliche Angabe ist.

    Die Vbl verspricht im Vergleich zu anderen Unternehmen eine deutlich höhere Rente. Wenn ich die 20% Problematik richtig verstanden habe, dann erscheint mir die Vbl für den Öffentlichen Dienst die beste Wahl zu sein.

    Ist der einzige Unterschied zwischen der Riester und ohne Riester VBL Extra, dass bei der Riester geförderten die 154 Euro im Jahr mit eingezahlt werden und im Vergleich zu einem normalen Riestervertrag auf die Rente Abgaben bezahlt werden? Wenn man sonst keinen Riestervertrag abschließen würde, lohnt es sich dann die Förderung mitzunehmen?

    Danke

Ähnliche Themen

  1. Postbank: Extra günstiger Zinssatz für die Überziehung

    Von Michi2020 im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 10:21
  2. Kredit zusammenfassen und Autofinanzierung dazu oder extra?

    Von Gottfried_S im Forum Sonstige Finanzierungen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 03.11.2016, 15:29
  3. Geldanlage Extra-Konto

    Von diesilke1977 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2016, 12:07
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.04.2015, 11:53
  5. Geld zu Ing Diba Extra Konto oder DWS Optima 4 Seasons?

    Von spider1747 im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2014, 11:29