Thema: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 1
    Geißbock
    Hallo Leute...

    ich habe vor einem halben Jahr den Führerschein gemacht und mir jetzt gerade ein Auto gekauft.
    Als ich bei einer Versicherung anrief, um mir eine elektronische Versicherungsbestätigung durchgeben zu lassen, habe ich auch gleich mal nach dem Beitrag und meinen Prozenten gefragt.
    Da hieß es doch tatsächlich, dass ich mit 230% anfangen soll. Das ist absoluter Wucher und ich kann es mir überhaupt nicht leisten.
    Leider kann ich von niemandem Prozente übernehmen oder das Auto auf ein Elternteil anmelden.
    Könnt ihr mir eine Versicherung nennen, die günstiger für Fahranfänger ist?

    Geißbock

  2. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 2
    agfinanzen
    agfinanzen ist offline

    Beiträge
    15
    seit
    15.07.2011
    Hallo Geißbock,

    230% ist tatsächlich sehr viel.
    Schau doch mal hier (klick), da gibt es einen sehr guten Versicherungsvergleich für KFZ-Versicherungen. Vielleicht hilft dir das weiter?

    Alles Gute,
    AG Finanzen
    (AG Finanzen auf Facebook: klick)

  3. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 3
    nadine.h
    nadine.h ist offline

    Beiträge
    10
    seit
    28.07.2011
    Hallo. Ist es nicht auch so, dass man z.B. auf den Vater oder auf die Mutter das Auto anmelden kann und man selbst als Zweitfaherer eingetragen wird? Dann wird es zwar für den Erstfahrer bisschen teuerer aber in der Summe ist es billiger als 230%.

    Es besteht auch die Möglichkeit von einem ausscheidenen Fahrer (z.B. dem Opa) die % zu "erben". Dies habe ich aber nur von Mund zu Mundpropaganda mitbekommen.

  4. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 4
    jens-04-1986
    jens-04-1986 ist offline

    Beiträge
    20
    seit
    26.01.2011
    Es gibt verschiedene Versicherungen, die einen Mutter-Kind Rabatt anbieten. Dadurch bin ich damals mit 140 % eingestiegen weil ich in der gleichen Vers. wie meine Mutter war.

  5. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 5
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Ich finde es schon sehr eigenartig, wenn jemand eine Frag stellt,
    dass es Leute gibt die darauf nicht antworten, aber dafür eine Internet-Seite anbieten.

    Sie sollten sich schämen Herr AGFINANZEN.

    Hallo Geißbock,

    ich empfehle hier das Fahrzeug als Zweitwagen über ein Elternteil zu versicheren. Die Einstufungen sind bei den Versicherungsunternehmen unterschiedlich. Möglichkeiten kenne ich zwischen Schadensfreiheitstufe 1/2 - bis 3.

    Gruß Naseweis

  6. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 6
    Mike Spezi
    Mike Spezi ist offline

    Beiträge
    906
    seit
    03.10.2009
    Ja Naseweis, so kenne ich das auch.
    Einige Versicherer werben auch mit Sonderrabatten für junge Leute.
    Allerdings sollte man dabei beachten, dass bei einem angestrebten Versichererwechsel diese " Sonderrabatte" nicht übertragen werden.


    mfg
    mike

  7. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 7
    selly
    selly ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    18.08.2011
    Entweder als Zweitwagen über die Eltern oder...leider den langen Weg.

    Nach einigen Jahren, ich meine 3 Jahren, wirst du automatisch auf 140% gestuft. Dann kann es Sinn sich selbst zu versichern. Natürlich wenn du Unfallfrei die Zeit gefahren bist

    Viele Grüsse,
    selly

  8. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 8
    Torian
    Torian ist offline

    Beiträge
    108
    seit
    08.08.2011
    Ich hatte meinen PKW als zweitwagen über meine Eltern versichert, später habe ich die Schadensfreien Jahre dann zu meinem eigenen Vertrag übernommen
    Hier gibt es allerdings verschiedene Klauseln, ich habe in der Zeit bei meinen Eltern gewohnt, falls dies nicht der Falls ist unbedingt googeln ob die Schad.frei.Stufe wirklich übernommen werden kann und mit dem übernehmen nur 3 Jahre warten falls es doch Probleme gibt!

    Um ein bisschen gegen den obigen kommerziellen Tarifvergleich gegenzuhalten nenne ich hier gerne noch einen anderen kostenlosen: [URL entfernt, kann leider nicht beweisen, dass ich keine Provisionen erhalte aber möchte den guten Willen zeigen] Ich bin an dem leider nicht beteiligt

    Gruß
    Torian

  9. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 9
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Hallo Selly,

    [quote=selly;46504
    Nach einigen Jahren, ich meine 3 Jahren, wirst du automatisch auf 140% gestuft.[/quote]

    Wie kommst Du auf diese Antwort ?

    Ist leider falsch!

    Wenn das Auto über die Eltern als 2-Wagen versichert wird,
    kann bereits nach einem Jahr der Rabatt mit mindestens SF1 übernommen werden.

    Gruß Naseweis

  10. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 10
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Hallo Torian,

    Zitat Zitat von Torian
    Hier gibt es allerdings verschiedene Klauseln, ich habe in der Zeit bei meinen Eltern gewohnt, falls dies nicht der Falls ist unbedingt googeln ob die Schad.frei.Stufe wirklich übernommen werden kann und mit dem übernehmen nur 3 Jahre warten falls es doch Probleme gibt!
    Diese Antwort ist völlig falsch!

    Rabattübertragung auf Kinder ist immer möglich, auch wenn 2 verschiedene Adressen vorliegen. Es muss nur bestätigt werden, dass der Übernehmende das Fahrzeug von Beginn an regelmäßig gefahren hat.

    Um ein bisschen gegen den obigen kommerziellen Tarifvergleich gegenzuhalten nenne ich hier gerne noch einen anderen kostenlosen: TopTarif.de - Tarifvergleich / Tarifrechner für Strom, Gas, Kfz-Versicherung und mehr
    Ich bin an dem leider nicht beteiligt
    und schon wird wieder Werbung gemacht und dies noch mit einer völlig falschen Antwort.

    Kann nur noch den Kopf schütteln.

    Naseweis

  11. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 11
    selly
    selly ist offline

    Beiträge
    6
    seit
    18.08.2011
    Moin Naseweis,

    nun. Bei mir war es zumindest so.

    Ich war jahrelang bei meinen Eltern versichert. Irgendwann beschloss ich dann, mich selber zu versichern.

    Meine damalige Versicherung teilte mir dann mit, das ich nicht mit 230% starten müsse, sondern gleich mit 140% starten kann.

    Grund hierfür sei, meine jahrelange Fahrerei.

  12. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 12
    Torian
    Torian ist offline

    Beiträge
    108
    seit
    08.08.2011
    Zitat Zitat von Naseweis
    Hallo Torian,



    Diese Antwort ist völlig falsch!

    Rabattübertragung auf Kinder ist immer möglich, auch wenn 2 verschiedene Adressen vorliegen. Es muss nur bestätigt werden, dass der Übernehmende das Fahrzeug von Beginn an regelmäßig gefahren hat.



    und schon wird wieder Werbung gemacht und dies noch mit einer völlig falschen Antwort.

    Kann nur noch den Kopf schütteln.

    Naseweis
    Hallo Naseweis,

    Diese Antwort ist völlig falsch!

    Wenn das Kind zwischendurch den Führerschein abgeben musste so werden die meisten Versicherungen nur die Schadensfreien Jahre seit Erhalt der neuen Fahrerlaubnis anrechnen!

    Kann nur noch den Kopf schütteln.

    Torian

    PS: Habe den Link aus meinem Posting entfernt, kann leider nicht beweisen, dass ich keine Provisionen erhalte

  13. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 13
    Torian
    Torian ist offline

    Beiträge
    108
    seit
    08.08.2011
    Zitat Zitat von selly
    Moin Naseweis,

    nun. Bei mir war es zumindest so.

    Ich war jahrelang bei meinen Eltern versichert. Irgendwann beschloss ich dann, mich selber zu versichern.

    Meine damalige Versicherung teilte mir dann mit, das ich nicht mit 230% starten müsse, sondern gleich mit 140% starten kann.

    Grund hierfür sei, meine jahrelange Fahrerei.
    Auf die Gefahr hin hier mit "völlig falsch" abgewatscht zu werden riskiere ich trotzdem eine Antwort

    @Selly: Du hast Recht, wenn du 3 Jahre lang den Führerschein hast bekommst du bei Versicherungen die SFK 1/2 mit 140%. Sorry, ich weiß nicht ob min. 3 Jahre oder mehr als 3 Jahre.
    Naseweis hat aber die Musterlösung geliefert: Du hättest nach einem Jahr die SFK 1 mitnehmen können anstatt nach 3 Jahren zurückgestuft zu werden nach 1/2. Dann hättest du nach 3 Jahren eine bessere Einstufung gehabt als 1/2.
    Liebe Grüße
    Torian

  14. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 14
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Hallo Torian,

    vergleiche bitte einmal Deine beiden Texte:

    Wenn das Kind zwischendurch den Führerschein abgeben musste so werden die meisten Versicherungen nur die Schadensfreien Jahre seit Erhalt der neuen Fahrerlaubnis anrechnen!
    Ich hatte meinen PKW als zweitwagen über meine Eltern versichert, später habe ich die Schadensfreien Jahre dann zu meinem eigenen Vertrag übernommen :grin:
    Hast Du den Unterschied festgestellt ?

    In dem 2 Text (siehe oben) steht nirgendwo etwas, dass Du vorrübergehend den Führerschein abgegeben hattest.
    Auch kann hier niemand erkennen, wie lange diese Zeit war.

    Gruß!

  15. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 15
    conventus24
    conventus24 ist offline

    Beiträge
    10
    seit
    23.09.2011
    Wir bieten eine günstige KFZ Versicherung für Fahranfänger an.
    Es sind keine SF-Klassen (Prozente) notwendig.
    Der Beitrag ist unabhängig vom Fahrzeug.
    Es können auch Fahrer ab 18 Jahren das Fahrzeug fahren. Nur beim Halter gibt es eine Alterbegrenzung, der Halter sollte mindestens 21 Jahre sein.
    Bei uns zahlen Sie...
    für ein Fahrzeug bis 44kw (60PS) im Jahr EUR 302,51.
    Für ein Fahrzeug bis 66kw (90PS) EUR 362,81 im Jahr.
    Für ein Fahrzeug bis 110kw (150PS) EUR 436,51 im Jahr an Versicherungsbeiträgen.

    Gerne können sich Interessierte bei uns melden:
    Conventus e. K. Versicherungsmakler

  16. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 16
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Auf die Werbung von Conventus24 sollte man nicht aufspringen!

    Zum 1. gibt es günstigere Angebote bei einigen Versicherern.
    Und 2. bekommt man dort auch noch eine SF-Rabatt-Einstufung und der Beitrag wird von Jahr zu Jahr günstiger.

    Also besser vergleichen und dadurch Geld sparen.

    Gruß Naseweis

  17. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 17
    conventus24
    conventus24 ist offline

    Beiträge
    10
    seit
    23.09.2011
    Hallo Naseweis..

    1. vielleicht hast Du recht...einige Versicherungen (wenn überhaupt) sind günstiger, als das Angebot von mir.

    Aber auch nur, wenn man keine Fahrer unter 21 Jahre angibt.

    2. Der Fahranfänger soll ja auch nicht für ein Leben lang bei diesem Rahmenvertrag bleiben, hat aber die Möglichkeit, in dieser Zeit Geld zu sparen.

    Und sind wir einmal ehrlich....die jungen Leute von heute haben das Geld nicht mehr so locker in der Tasche...oder?

    LG

  18. AW: Müssen Fahranfänger mit 230% Beitrag in der Versicherung anfangen? # 18
    Naseweis
    Naseweis ist offline

    Beiträge
    1.552
    seit
    07.05.2011
    Hallo Conventus24,


    Zitat Zitat von conventus24
    Hallo Naseweis..

    1. vielleicht hast Du recht...einige Versicherungen (wenn überhaupt) sind günstiger, als das Angebot von mir.

    Aber auch nur, wenn man keine Fahrer unter 21 Jahre angibt.

    Meine Antworten bezogen sich auch auf Fahrer unter 21 Jahren!

    2. Der Fahranfänger soll ja auch nicht für ein Leben lang bei diesem Rahmenvertrag bleiben, hat aber die Möglichkeit, in dieser Zeit Geld zu sparen.

    Falsch, wenn er diesen Rahmenvertrag abschließt zahlt er mehr als erforderlich ist!

    Und sind wir einmal ehrlich....die jungen Leute von heute haben das Geld nicht mehr so locker in der Tasche...oder?

    Richtig, deshalb sollte er ja bei einer anderen Versicherung abschließen!

    LG
    Also noch einmal zur Klarstellung: Bei Mitfahrern von Personen unter 23 Jahren ist eine SF-Einstufung von SF3 möglich.

    Gruß Naseweis

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Günstige Versicherung für Fahranfänger
    Von PI112 im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 09:54
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2012, 12:08
  3. KFZ Versicherung für Fahranfänger
    Von conventus24 im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 11:07
  4. Welche Versicherung brauchen Fahranfänger?
    Von JamieR im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 19:29
  5. Welche Versicherung ist günstig für Fahranfänger?
    Von Ibrahim im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 12:50

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.