Thema: Investieren in Edelholz

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. AW: Investieren in Edelholz # 21
    MP1964
    MP1964 ist offline

    Beiträge
    7
    seit
    20.08.2012
    Zitat Zitat von tnt
    Und hier mal, wie sich sowas nur rechnen kann, aber ohne jedes Risiko:
    TEAK Sonderangebote - exklusive Mögel aus hochwertigem Teak zu günstigen Preisen
    Ein lesenswerter Link, vielen Dank!
    Im Ernst: Der Verein Pro REGENWALD e. V., der diese "Fake"-Seite betreut, verfolgt hehre Ziele - die ich uneingeschränkt teile. Die Art und Weise, wie hier der Regenwald geschützt werden soll, ist jedoch meiner Ansicht nach nicht zielführend. Es werden einfach Behauptungen aufgestellt, die nicht stimmen.

    Es gibt sicherlich schwarze Schafe unter den Plantagenbetreibern, keine Frage. Jedoch gibt es auch Unternehmen, die sich sehr wohl Gedanken um die Umwelt und die sozialen Belange der Bevölkerung machen. So sind Plantagen nicht per se schlecht: Ohne Plantagen wäre der steigende Weltbedarf an Holz gar nicht zu decken; Plantagen nehmen außerdem den Abholzungsdruck aus den Regenwäldern; Plantagenbäume wachsen tatsächlich erheblich schneller als Bäume im Urwald - ganz einfach, weil dort die optimalen Bedingungen für diese Bäume herrschen (Bodenbeschaffenheit, Düngung, Ausforstungen etc.). Wenn man sicher gehen will, dass zur Errichtung einer Plantage kein Regenwald gerodet, keine Pestizide eingesetzt und die Bevölkerung vor Ort fair bezahlt und unterstützt wird, sollte man ganz einfach darauf achten, dass die Plantage zertifiziert ist. Eines der bekanntesten Zertifikate ist das FSC (Forest Stewardship Council), von der z. B. das oben schon erwähnte Unternehmen Life Forestry zertifiziert wird. Die FSC-Prüfer schauen genau auf die oben angesprochenen (und auch von Pro Regenwald angemahnten) Fakten: keine Abholzung von Regenwald, kein Einsatz von Pestiziden, Erfüllung der Sozialstandards, nachprüfbares Managementkonzept u. a.

    Es ist übrigens ab März nächsten Jahres noch wichtiger, dass die Plantagen und Bäume zertifiziert sind, weil dann in der EU ein Einfuhrverbot von nicht-zertifiziertem Holz in Kraft tritt - und die Bäume, deren Herkunft nicht nachgewiesen werden kann, bei uns (wie schon seit ein paar Jahren in den USA) nicht mehr verkäuflich sind!

    Dass sich ein Investment in Teakplantagen lohnt, liegt dann - außer am natürlichen Wachstum der Bäume - auch an der prognostizierbaren Nachfragesteigerung auf dem Weltmarkt (vor allen Dingen in China und Indien). Wenn man das alles berücksichtigt, sind die Renditeversprechen von mehr als 10 Prozent ziemlich realistisch ...

  2. AW: Investieren in Edelholz # 22
    tnt
    tnt ist offline

    Beiträge
    272
    seit
    22.04.2012
    Fake - Seite? Guck' dir mal die Preise an und vergleiche mal mit in "Hochlohnländern" hergestellten Möbeln aus massiven Edelhölzern. Schwer vorstellbar, dass man unter Beachtung aller Umweltauflagen und mit "menschenwürdigen" Arbeitsbedingungen sowas wirtschaftlich produzieren kann.

  3. AW: Investieren in Edelholz # 23
    MP1964
    MP1964 ist offline

    Beiträge
    7
    seit
    20.08.2012
    Zitat Zitat von tnt
    Fake - Seite? Guck' dir mal die Preise an und vergleiche mal mit in "Hochlohnländern" hergestellten Möbeln aus massiven Edelhölzern. Schwer vorstellbar, dass man unter Beachtung aller Umweltauflagen und mit "menschenwürdigen" Arbeitsbedingungen sowas wirtschaftlich produzieren kann.
    Nunja, die zitierte Seite wird auf jeden Fall nicht von einem Möbelhändler betrieben, sondern von dem Verein Pro Regenwald e.V. (siehe Impressum). Deshalb sind die aufgeführten Produkte und Preise sicherlich nicht ernst gemeint - sondern eben eine Art, auf Missstände hinzuweisen. - Das zum Thema "Fake"-Seite, also eine Seite, die etwas anderes ist, als sie auf den ersten Blick vorgibt zu sein.

    Wie gesagt: Grundsätzlich bin ich genau dieser Meinung, nämlich dass Regenwald geschützt werden muss!

    Ich denke jedoch, da werden zwei Dinge in einen Topf geworfen: Zum einen die "Produktion" von Teakholz auf Plantagen und die Produktion von Möbeln aus Teak-Holz. In beiden Fällen gibt es Unternehmen, die hier auf zu kritisierende Weise wirtschaften. Zum Thema Plantagenwirtschaft habe ich in meinem letzten Kommentar ja eigentlich schon geschrieben, worauf es meiner Meinung nach ankommt. Mit dem Thema Teakholzverarbeitung habe ich mich (noch) nicht so intensiv auseinander gesetzt - es ist jedoch unstrittig, dass hier auch einiges in "Billiglohnländern" läuft, das nicht in Ordnung ist. Aber auch hier hilft sicherlich die FSC-Zertifizierung dabei, schwarze Schafe auszufiltern und eben auf Qualität (im Sinne einer auch sozial verträglichen und fairen Herstellung) zu achten.

    Letztlich ist der Verbraucher ja auch in der Lage, selbst zu entscheiden, ob er nur auf Geiz ist geil ertraut und damit diese Missstände nur fördert - oder ob er genau hinsieht, woher die Ware kommt und wo und wie sie produziert worden ist. Zugegebenermaßen ein positives Menschenbild, ich bin jedoch bestrebt, mir diesen Optimismus zu erhalten.

  4. AW: Investieren in Edelholz # 24
    tnt
    tnt ist offline

    Beiträge
    272
    seit
    22.04.2012
    Zitat Zitat von MP1964
    Zugegebenermaßen ein positives Menschenbild, ich bin jedoch bestrebt, mir diesen Optimismus zu erhalten.
    Ich auch, wenn's auch öfters schwerfällt.

  5. AW: Investieren in Edelholz # 25
    Andi25
    Andi25 ist offline

    Beiträge
    55
    seit
    04.09.2012
    Bei Holz handelt es sich um nachwachsende Rohstoffe und darum sind sie als langfristige Anlagen relativ sicher. Möglich sind damit 8 % Rendite im Jahr.

  6. AW: Investieren in Edelholz # 26
    sw23456
    sw23456 ist offline

    Beiträge
    9
    seit
    28.12.2012
    Das glaube ich deswegen nicht, weil die Anbieter, die Anlagen für diese Plantagen im Ausland einwerben, noch nicht lange genug am Markt sind, als dass man Ihnen vertrauen könnte. Im grauen - oder unregulierten - Kapitalmarkt muss man sich leider darauf einstellen, dass 30% der Newcomer unseriös sind. Da helfen 8% prognostizierte Rendite dann auch nicht wirklich weiter. Habe selbst Erfahrungen mit einer Palmöl-Plantage gemacht: Totalverlust.

  7. AW: Investieren in Edelholz # 27
    Andi25
    Andi25 ist offline

    Beiträge
    55
    seit
    04.09.2012
    Edelholz bietet eine langfristige Anlage, da es sich um nachwachsende Rohstoffe handelt. Allerdings ist auch ein Anlage in Edelholz an die allgemeinen Kursschwankungen an der Börse gebunden und man muss sich mit der Anlageform auskennen oder sich einen Experten hinzuholen, der einem zusätzliche Gebühren von seiner Rendite kostet.

  8. AW: Investieren in Edelholz # 28
    Mazel
    Mazel ist offline

    Beiträge
    13
    seit
    05.06.2012
    Zitat Zitat von Andi25
    Allerdings ist auch ein Anlage in Edelholz an die allgemeinen Kursschwankungen an der Börse gebunden.
    Das verstehe ich nicht. Das Interessante an edelholzinvestments ist doch, dass die Betreiber solcher Plantagen in der Regel nicht an der Börse gelistet sind. Außerdem ist Edelholz traditionell weniger schwankungsanfäällig als Nutzholz, weil es nicht so stark mti konjunkturabhängigen Märkten wie der Baubranche oder dem Papiermarkt verbunden sind. Wenn du auf Direktinvestments setzt, kannst du unter umständen sogar mit dem verkauf des Holzes bis zum optimalen verkaufszeitpunkt warten.

  9. AW: Investieren in Edelholz # 29
    Filas
    Filas ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    20.04.2018
    Habe erst gerade eben einen Beitrag darüber veröffentlicht. Schau doch da mal rein. Laut einem Anbieter gibt es eine jährliche Rendite von 9%. Diese halte ich ehrlich gesagt aufgrund der dort aufgeführten Argumente für sehr realistisch. Schau doch einfach mal rein: https://baum-perle.de/

  10. AW: Investieren in Edelholz # 30
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    1.089
    seit
    20.01.2018
    https://www.energiepflanzen.com/paul...nd-osterreich/
    -> arbeitsintensiv in Europa - Frostschäden
    Keine Rendite ohne Risiko - Prokon sah auf dem Papier auch gut aus.

  11. AW: Investieren in Edelholz # 31
    HausundBoden
    HausundBoden ist offline

    Beiträge
    3
    seit
    20.04.2018
    Jede Rendite auf dem Papier ist realistisch. Je höher um so höher einen Tatalverlust zu erleiden.
    Dagegen ist ein Investment in eine vermietete Immobilie mit einer Nettorendite von ca. 4-5% p.a. bei passender Lage immer das sichere Investment.

  12. AW: Investieren in Edelholz # 32
    sauerkraut75
    sauerkraut75 ist offline

    Beiträge
    12
    seit
    18.10.2018
    Seit ich mich etwas mehr in das Thema Geldanlagen und Investments eingelesen habe, habe ich ja schon von vielem gehört.. aber, dass man auch in Edelholz investieren kann ist mir neu!
    Sicherlich etwas kritisch zu sehen bezüglich der Abholzung diverser Wälder und vor allem was den Schutz vom Regenwald betrifft.. Ich muss mich da jetzt etwas intensiver reinlesen, bevor ich sagen kann was ich davon halten soll.
    Auf jeden Fall spannend auf was für Themen man hier stößt!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Investition von Vermögen in Edelholz?
    Von tom im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2018, 13:50
  2. in gold investieren?
    Von 1cent im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 17:12
  3. Investieren!!!!
    Von Wellness im Forum Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.07.2011, 16:29
  4. Mal anders investieren...
    Von ELWMS im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 11:43
  5. Investieren, aber in was?
    Von DieKathi im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.10.2009, 13:11

Stichworte