Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

+ Antworten
67Antworten
  1. Avatar von Rote-Zora
    Rote-Zora ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    3
    Danke
    0

    Frage Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Hallo!

    Mich interessiert brennend die frage ob man überhaupt eine Chance hat!

    Anbei der Auszug von testberichte.de

    Unzählige Verbraucherkredite in Deutschland können jederzeit und ohne Vorfälligkeitsentschädigung gekündigt werden, weil die Widerrufsbelehrung durch die Bank fehlerhaft war. Betroffen sind viele Kredite, die zusammen mit einer Restschuldversicherung verkauft wurden.
    In der Widerrufsbelehrung hätten Banken darauf hinweisen müssen, dass es sich bei den Produkten um verbundene Verträge handelt und der Rücktritt vom Kreditvertrag auch den Versicherungsvertrag unwirksam macht. Diese Pflicht wurde jüngst höchstrichterlich festgestellt und war von Banken lange Zeit nicht beachtet worden. Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung ermöglicht den Rücktritt vom Darlehensvertrag ohne Vorfälligkeitsentschädigung. Verbraucher können sich also von teuren Krediten trennen.
    Wird vom Kreditvertrag zurückgetreten, muss der Kredit zurückbezahlt werden. Bereits bezahlte Zinsen können jedoch verrechnet werden. Verbraucher sollten den Rücktritt dennoch mit Bedacht angehen und zunächst sicherstellen, dass sich eine günstigere Finanzierung findet.Autor: JL

    Die Verbraucherzentrale würde unsere Widerufsbelehrung für 60€ prüfen.
    Hat jemand Erfahrung.

    Wäre ja verlockend bei den heutigen Zinsen!

  2. Avatar von soundjunk
    soundjunk ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.02.2012
    Beiträge
    314
    Danke
    32

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Obwohl es bei Ihrer Sache um ein paar Tausend Euro ging, haben Sie sich nicht ein Stück damit beschäftigt, weil ja Ihr Rechtsanwalt das macht?! Und Sie wollen jetzt helfen, ohne helfen zu können?
    Oder vermitteln Sie dann per privater Nachricht an Ihren "Rechtsverdreher"?

    Bedenken Sie, dass es sich in erster Linie hier um eine Informationsplattform handelt und Ihre Aussagen mehr Zweifel als Zustimmung verursachen...!

  3. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Igendwie verstehe ich IHRE Kommentare nicht? Was wollen SIE von mir? Ich äussere mich zum Thema und wünsche von Ihnen keine Unterstellungen oder Mutmaßungen, denn das nervt! Woher nehmen Sie Ihre Behauptungen, das "ich mich nicht ein Stück" darum gekümmert habe????

    Was ich an wen weiterleite kann Ihnen herzlich egal sein, denn das hat Sie in keinster Weise zu interssieren. Wer meine Postings lesen möchte tut dies und wer es nicht möchte lässt es! Was Ihr poetischer Abschluss noch bedeuten soll ist mir auch fraglich!?!?

    Nachtrag: Jetzt verstehe ich Ihre Aufregung! Sie sind Mitarbeiter einer Bank! OK, dann wissen Sie bestimmt wie und warum es geht!

  4. Avatar von soundjunk
    soundjunk ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.02.2012
    Beiträge
    314
    Danke
    32

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Sie schreiben von Erfahrungen, die Sie gemacht haben, können damit aber im Endeffekt niemanden helfen, denn erstens steht das Gesetz über Ihrer Aussage und zweitens können Sie keine rechtliche Grundlage benennen.

    Das wäre so, als würden Kunden per Gesetz zur Bezahlung von Kontoführsentgelten verpflichtet werden und dann kommen Sie und sagen, dass Sie keine mehr Bezahlen und auf Nachfrage verweisen Sie auf einen Rechtsanwalt (was Sie ja konkret noch nicht getan haben). Wo ist das eine Hilfe in einem Forum?

    Warum Sie sich nicht gekümmert haben?! Können Sie irgendetwas von Ihren Erfahrungen belegen?
    Sie kommen vom Fach, andernfalls könnten Sie andere User im Versicherungsbereich nicht auf PKV beraten und dann überlassen Sie einen solchen juristischen "Meilenstein" Ihrem RA ohne selber etwas wirklich hilfreiches dazu schreiben zu können?

    Vielleicht tue ich Ihnen Unrecht. Das sollen am Ende des Tages dann andere entscheiden. Ich kann Sie nicht ernst nehmen. Das stört Sie - denke ich - eh nicht.

  5. Avatar von Focalex
    Focalex ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.01.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    1

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Sorry,

    aber das habe ich noch nie gehört.

    Die Bank refinanziert sich am Kapitalmarkt fristenkongruent (mit derselben Laufzeit) in der sie das Darlehen ausleiht (ausser manche Volksbanken). Der Bank entsteht somit durch die vorzeitige Rückzahlung nicht nur ein Schaden (da sie die Zinsen ja weiter zahlen muss), sondern auch der Verlust der Marge.
    Aus welchem Grund sollte die Bank soetwas machen?

    Vorstellen könnte ich mir dies nur im Zusammenhang mit fehlerhafter Beratung o.ä.

    Durch den Immobilienverkauf hat der Darlehensnehmer zwar ein Sonderkündigungsrecht, allerdings muss er in diesem Falle die VFE zahlen (sofern der Bank ein Schaden entsteht - im aktuellen Zinsniveau ist dies sehr wahrscheinlich)

    Mir sieht es eher nach Werbung für einen Rechtsanwalt aus - ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn Sie ein Urteil zur Verfügung stellen. Das könnte das gesamte Finanzsystem revolutionieren

    Zitat Zitat von Macy
    Mal abgesehen von der Restschuldversicherung, so ist es schon möglich ohne Vorfälligkeitsentschädigung, oder anderen Vertragsstrafen aus einem Darlehensvertrag auszusteigen. Sei es weil man eine Immobilie verkauft, oder weil man sich einen derzeit äußerst günstigen Zins sichern möchte.

    Viele Darlehensnehmer scheuen sich davor weil sie keinen Ärger mit den Banken wollen. Ich kann aus eigener Erfahrung (ganz aktuell) nur sagen das es sich lohnt. Ich hatte vor 4 Jahren ein Darlehen mit um die 5% Zins. Nun habe ich 2,8%, ohne Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen ;-)!

  6. Avatar von Chriswillsparen
    Chriswillsparen ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Zitat Zitat von Macy
    Ich habe auf eine Empfehlung hin gehandelt. Habe mich beraten lassen, alle Unterlagen gemailt und dann wurde geprüft wie die Aussichten sind. Alles war fair und seriös. Ich bin so froh das ich den Schritt gegangen bin, denn dadurch habe ich sehr, sehr viel Geld gespart. Natürlich ist es ein doofes Gefühl wenn man sich mit seiner Baufi-Bank streitet, aber dafür gibt es ja den Anwalt und alles ging schnell und meine Nerven wurden so gut wie gar nicht beansprucht ;-)
    Hallo Zusammen,

    derzeit beschäftigt mich auch dieses Themen. Ich habe in 2008 ein EFH finanziert und würde jetzt auch gerne dieses historische Zinstief nutzen wollen.

    Macy, könntest Du vielleicht mehr Details über Deine erfolgreiche Umfinanzierung posten. Wer ist Deine "Empfehlung" bzw. wer hat Dich beraten? Würde mich sehr interessieren.

    Gruß

  7. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Es ist auch in diesem Forum leider nicht viel anders, als in anderen. Schreibt man eine Erfahrung gibt es User die alles anzweifeln, stellt man Fragen wird man ebenfalls belächelt! Tja meine Herren, was nun genau das Problem von Ihnen ist weiß ich nicht!? Es gibt für meine Aussage eine ganz einfache Erklärung, dazu müssen Sie nur die Überschrift des Threads lesen. Sorry wenn ich Sie so schlau eingeschätzt habe und dachte das Sie von alleine drauf kommen. Natürlich wird eine Bank nie ohne Stress von der Vorfälligkeitsendschädigung zurückweichen, das habe ich aber auch nie geäußert. Wäre für die Zukunft ein bissl einfacher wenn Sie vor dem posten ein wenig besser lesen.
    Wie kommen Sie denn nun wieder auf die These das ich vom Fach bin? Was hat eine Finanzierung mit einer PKV zu tun? Ich amüsiere mich köstlich ;-)

    Ich werde natürlich kein Urteil zur Verfügung stellen. Wenn ich Werbung für einen Anwalt machen möchte werde ich es tun, allerdings bezweifel ich das diese Plattform dann in Frage kommen würde. In der ARD hat es sich gelohnt im Abendprogramm darüber zu berichten, denn dort schauen mehr als 80 Klicks seit gestern Abend. Ich kann gerne eine Empfehlung aussprechen, was mir ein Leichtes ist und natürlich können Sie dann selber sehen ob es sich lohnt und etwas an meinen Erfahrungen dran ist

  8. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Hallo Macy,

    sie tragen derzeit maßgeblich an der Qualität des Forums bei. Es wäre schön wenn sie ihre Aussage belegen würden, denn dann würden alle davon profitieren und sie würden denjenigen den Wind aus den Segeln nehmen, die das anzweifeln, was sie andeuten, aber nicht belegen.

    Ich kann mir nicht erklären, warum sie nicht posten, was bei ihnen dazu geführt hat, das BGB auszuhebeln.

  9. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Hallo Herr Buhmann, danke für Ihren Hinweis. Ich habe sehr wohl darauf verwiesen was bei mir dazu geführt hat, das ich ohne die besagte Vorfälligkeit aus dem Darlehen gekommen bin.
    Die ganze Sache basiert auf Grundlage der Widerrufsbelehrung. Das ist kein Geheimnis, trotzdem ist es sehr fragwürdig wie hier sofort gezweifelt wird. Natürlich kann ein Bankmitarbeiter sich nicht darüber freuen wenn durch fehlerhafte Widerrufsbelehrungen das BGB genau dafür auch Regelungen bereit hält. Das ist gut, denn all zu oft werden wir Verbraucher doch wissentlich auf falsche Bahnen geleitet. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung Herr Buhmann

  10. Avatar von Latinl
    Latinl ist offline

    Title
    Banned
    seit
    31.10.2012
    Ort
    Mainhatten
    Beiträge
    396
    Danke
    24

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Zitat Zitat von Macy
    Hallo Herr Buhmann, danke für Ihren Hinweis. Ich habe sehr wohl darauf verwiesen was bei mir dazu geführt hat, das ich ohne die besagte Vorfälligkeit aus dem Darlehen gekommen bin.
    Die ganze Sache basiert auf Grundlage der Widerrufsbelehrung. Das ist kein Geheimnis, trotzdem ist es sehr fragwürdig wie hier sofort gezweifelt wird. Natürlich kann ein Bankmitarbeiter sich nicht darüber freuen wenn durch fehlerhafte Widerrufsbelehrungen das BGB genau dafür auch Regelungen bereit hält. Das ist gut, denn all zu oft werden wir Verbraucher doch wissentlich auf falsche Bahnen geleitet. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung Herr Buhmann

    Hallo

    ich kann hier nur den Kopf schütteln. Hier werden wieder irrtümliche Fanatsien angeregt.

    Richtig ist das die Banken gezwungen wurden bei errechnung der Vorfälligkeitsentschedigung die Sondertilgungsmöglichkeiten ( auch wenn diese nicht genutzt werden / werden würden) miteinzubeziehen.

    Das man ohne VVE rauskommt nur weil das Zinsniveau dem Kunden gefällt halte ich für ein Gerücht.


    Im Einzelfall kann man sicherlich bei Falschberatung oder fehlender Protokollierung angehen. Das sind Ausnahmefälle. Das die großen "Spieler" im Markt eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung hat hätte sicherlich schon die Runde gemacht.

    Eine Institut refinanziert sich auch zu dem höheren Zinsnieveau. Warum soll Sie das leittragende Glied sein ? Es soll auch Kunden geben die zu 6 % finanziert haben und sich jetzt freuen weil sie günstiger Anschlußfinanzieren.

    Es ist wie an der Börse. Man erwischt nie den besten Zeitpunkt

    Ps: Der User Macy geht hier evtl auf Dummenfang

  11. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Tja, so wird es immer sein. Manche schütteln den Kopf und andere handeln. Es hat bereits im letzten Jahr die Runde gemacht das die Widerrufsbelehrungen nicht in allen Fällen korrekt sind. Wie ich auch anfänglich schon schrieb, gab es dazu letzte Woche einen interessanten Beitrag in der ARD.

    Was Sie für richtig und/oder falsch halten ist Ihre Sache. Das steht Ihnen natürlich auch frei. Und auch in Ihrem Beitrag hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Ich habe nicht behauptet "nur weil mir der derzeitige Zins am Markt gefällt hat mich die Bank rausgelassen"....! Also bitte auch in Ihrem Fall etwas genauer lesen. Ich fasse meine Situation hier am besten mal zusammen und hoffe das ich mich dann auch so ausgedrückt habe, das es keine Mißverständnisse mehr gibt:

    Situation:
    Ich hatte ein Darlehen (Finanzierung Immobilie) mit um die 5% Zins. Das war im Jahr 2008. Die Zinsbindung wählte ich über 10 Jahre. Im letzten Jahr unterhielt ich mich mit einem Bekannten, welcher von den niedrigen Zinsen am Markt schwärmte. Ich ärgerte mich natürlich mächtig über meinen Zins, denn bei einem Wechsel würde ich viele tausend Euro sparen und meine Darlehenslaufzeit doch enorm verkürzen. Ich fragte bei der Bank an und bekam die Auskunft über die Höhe der Vorfälligkeit. Schock für mich. Durch Zufall und eine Empfehlung wurde ich dann mit einem Rechtsanwalt zusammengeführt. Und ja, er hat es geschafft mich ohne Vorfälligkeit aus dem laufenden Darlehen zu holen. Und ja, ich finanziere nun mit 2,8%. Der Grund in meinem Fall war die fehlerhafte Widerrufsbelehrung.


    So, nun hoffe ich das es verständlich ist was und wie ich es meine. Wer den Kontakt von mir haben möchte kann sich sehr gerne per Nachricht bei mir melden. Öffentlich werde ich es nicht posten, denn erstens weiß ich nicht ob ich es darf und zweitens möchte ich hier im Forum niemandem auf die Füße treten. Fakt ist aber, es kann sich durchaus lohnen!!!

    Warum habe ich mich erst jetzt im Forum angemeldet und schreibe diese Beiträge? Erstens weil ich der Meinung bin das es zu viele Kunden gibt die tausende von Euro verloren haben und es nicht fair ist und zweitens weil ich der Meinung bin das man auch mal über gelungene Dinge in Foren schreiben sollte. Denn bislang gibt es meistens nur Beiträge die mit Problemen behaftet sind, oder hier gieren Berater und versuchen die User auf ihre Seite zu ziehen. Natürlich nur weil sie helfen wollen, nicht dem Gelde wegen

    In diesem Sinne einen sonnigen Tag...

  12. Avatar von Latinl
    Latinl ist offline

    Title
    Banned
    seit
    31.10.2012
    Ort
    Mainhatten
    Beiträge
    396
    Danke
    24

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Zitat Zitat von Macy
    Tja, so wird es immer sein. Manche schütteln den Kopf und andere handeln. Es hat bereits im letzten Jahr die Runde gemacht das die Widerrufsbelehrungen nicht in allen Fällen korrekt sind. Wie ich auch anfänglich schon schrieb, gab es dazu letzte Woche einen interessanten Beitrag in der ARD.

    Was Sie für richtig und/oder falsch halten ist Ihre Sache. Das steht Ihnen natürlich auch frei. Und auch in Ihrem Beitrag hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Ich habe nicht behauptet "nur weil mir der derzeitige Zins am Markt gefällt hat mich die Bank rausgelassen"....! Also bitte auch in Ihrem Fall etwas genauer lesen. Ich fasse meine Situation hier am besten mal zusammen und hoffe das ich mich dann auch so ausgedrückt habe, das es keine Mißverständnisse mehr gibt:

    Situation:
    Ich hatte ein Darlehen (Finanzierung Immobilie) mit um die 5% Zins. Das war im Jahr 2008. Die Zinsbindung wählte ich über 10 Jahre. Im letzten Jahr unterhielt ich mich mit einem Bekannten, welcher von den niedrigen Zinsen am Markt schwärmte. Ich ärgerte mich natürlich mächtig über meinen Zins, denn bei einem Wechsel würde ich viele tausend Euro sparen und meine Darlehenslaufzeit doch enorm verkürzen. Ich fragte bei der Bank an und bekam die Auskunft über die Höhe der Vorfälligkeit. Schock für mich. Durch Zufall und eine Empfehlung wurde ich dann mit einem Rechtsanwalt zusammengeführt. Und ja, er hat es geschafft mich ohne Vorfälligkeit aus dem laufenden Darlehen zu holen. Und ja, ich finanziere nun mit 2,8%. Der Grund in meinem Fall war die fehlerhafte Widerrufsbelehrung.

    So, nun hoffe ich das es verständlich ist was und wie ich es meine. Wer den Kontakt von mir haben möchte kann sich sehr gerne per Nachricht bei mir melden. Öffentlich werde ich es nicht posten, denn erstens weiß ich nicht ob ich es darf und zweitens möchte ich hier im Forum niemandem auf die Füße treten. Fakt ist aber, es kann sich durchaus lohnen!!!

    Warum habe ich mich erst jetzt im Forum angemeldet und schreibe diese Beiträge? Erstens weil ich der Meinung bin das es zu viele Kunden gibt die tausende von Euro verloren haben und es nicht fair ist und zweitens weil ich der Meinung bin das man auch mal über gelungene Dinge in Foren schreiben sollte. Denn bislang gibt es meistens nur Beiträge die mit Problemen behaftet sind, oder hier gieren Berater und versuchen die User auf ihre Seite zu ziehen. Natürlich nur weil sie helfen wollen, nicht dem Gelde wegen

    In diesem Sinne einen sonnigen Tag...

    Sorry in meinem Auge sind Sie kein Privatmann/Frau und auf Kundenjagd hier.


    Das PKV Posting war viel zu fachmännisch das Sie hier "normal" Unterwegs sind.

    Von großangelegten Fällen der fehlerhaften Wiederufsbelehung habe ich noch nie was gehört. Was soll der Beratungspaß kosten ? 200/300/400 € ?


    Hier wird die Phantasie des Kundenangeregt. Seit dem die Banken gerettet wurden ist das Ungerechtikeitsempfinden (logischwerwiese) verstärkt. Das wird jetzt ausgeschlachtet.

    Ist immer so

  13. Avatar von Torian
    Torian ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.08.2011
    Beiträge
    108
    Danke
    8

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Macy meint wohl Plus-Minus vom 16.01.
    Es geht um (sehr) falsch berechnete VVE und um falsche Widerrufsbelehrungen. Laut dem Beitrag sind formal richtige Widerrufsbelehrungen selten ??!!

    ARD Mediathek: Plusminus - Bauzinsen niedrig - Strafen hoch - Mittwoch, 16.01.2013 | Das Erste

    Dürfen die Fachleute gerne beurteilen, glaube die Filme stehen nur für einen sehr begrenzten Zeitraum in der ARD-Mediathek zur verfügung.

  14. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Super. Ich kann leider hier noch keine Links als Anfänger einstellen. Aber genau diese Sendung meinte ich.

    Und bitte meine Herren, lassen Sie die Unterstellungen und Mutmaßungen gegen meine Person. Ich bin weder Makler, Banker und auch kein PKV Fachmann. Was allerdings nicht heissen soll das ich mich damit nicht auskenne!

  15. Avatar von EasyD
    EasyD ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.02.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    855
    Danke
    77

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Ich persönlich würde dem Themenersteller empfehlen, sich erstmal mit seiner Bank auseinander zu setzen, bevor er ein Widerrufsschreiben mit der Verbraucherzentrale bespricht oder andere Möglichkeiten austestet.

    Es gibt durchaus die Chance, dass eine Bank - auch wenn die Zinsbindung erst in mehreren Jahren endet - die Konditionen per sofort nach unten anpasst auf Kundenwunsch.

  16. Avatar von Dahut
    Dahut ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    06.08.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    256
    Danke
    18

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Zitat Zitat von Rote-Zora

    Die Verbraucherzentrale würde nun unsere Widerrufsbelehrung für 60€ prüfen was ich als teuer empfinde!
    Also, ich finde 60,- für die Prüfung durchaus angemessen. Ich gehe davon aus, dass die Verbraucherzentrale dafür jemand mit dem entsprechenden Wissen und Erfahrung nimmt. Wenn der dann 30-60 Minuten für die Prüfung der Unterlagen benötigt, sind 60,- sogar eher günstig.

  17. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Ich denke auch das sich jeder sein eigenes Urteil bilden sollte. Egal ob Anwalt und/oder Verbraucherzentrale, zu verschenken haben die wenigsten. So sehe ich das.

  18. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Lieber Macy,

    und am allerwenigsten haben die Banken zu verschenken. Zumal sie letzenendes am längeren Hebel sitzen, da die einen Rechtsstreit, so er denn überhaupt im Ansatz nur Sinn machen würde, aussitzen werden. Ungeachtet dieser Tatsache dass da rechtlich im Vorfeld schon fast alles abgesichert wurde.

    Aber nun gut, jeder kann und soll sein Glück versuchen, sich aber nicht wundern wenn er sich verzockt. Wohl dem der genau und vor allem seriös und kostenneutral vorab prüft, ob ein rechtlich geschlossener, für beide Seiten verbindlicher Vertrag, anfechtbar ist, bzw. Aussicht auf Erfolg hat!

  19. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Klar Herr Buhmann, da ist was dran. Aber wie gesagt, es gibt nun immer mehr Bewegung in dieser Sache und wenn ich es richtig vernommen habe, so gibt es eine ganze Menge an Erfolgen zu verzeichnen, bei denen die Verbraucher Recht bekommen und viel Geld sparen.

    Banken haben das Ziel viel Geld zu verdienen. Das ist nicht schlimm und so soll es sein, sie suggerieren aber viele zweifelhafte Dinge. Vom Partner dem der Kunde Vertrauen schenken kann ist oft die Rede. Für mich ist das übelste Kundenverar.....! Alleine beim Beispiel der Zinsen kann man erkennen was für gute Partner die Banken sind. Guthabenzinsen auf einem Sparkonto 1%, wenn der Kunde aber seinen Dispositionskredit in Anspruch nimmt, so verlangt der Partner humane 13%! Das ist doch eine tolle Partnerschaft, oder!?!

    Für mein Befinden war es der richtige Weg den ich gegangen bin. Wäre meine Bank ein echter Partner gewesen und wir hätten eine Lösung gefunden, so wäre ich nie beim Anwalt gelandet. Da es so nicht war und mein Partner die Bank viele tausend Euro Vorfälligkeitsentschädigung haben wollte, musste ich reagieren und bereue es absolut nicht. Wie ich schon weiter oben schrieb, ich spare nun ne ganze Stange Geld und bin sogar früher mit meinem Darlehen fertig.

  20. Avatar von Latinl
    Latinl ist offline

    Title
    Banned
    seit
    31.10.2012
    Ort
    Mainhatten
    Beiträge
    396
    Danke
    24

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Zitat Zitat von Macy
    Klar Herr Buhmann, da ist was dran. Aber wie gesagt, es gibt nun immer mehr Bewegung in dieser Sache und wenn ich es richtig vernommen habe, so gibt es eine ganze Menge an Erfolgen zu verzeichnen, bei denen die Verbraucher Recht bekommen und viel Geld sparen.

    Banken haben das Ziel viel Geld zu verdienen. Das ist nicht schlimm und so soll es sein, sie suggerieren aber viele zweifelhafte Dinge. Vom Partner dem der Kunde Vertrauen schenken kann ist oft die Rede. Für mich ist das übelste Kundenverar.....! Alleine beim Beispiel der Zinsen kann man erkennen was für gute Partner die Banken sind. Guthabenzinsen auf einem Sparkonto 1%, wenn der Kunde aber seinen Dispositionskredit in Anspruch nimmt, so verlangt der Partner humane 13%! Das ist doch eine tolle Partnerschaft, oder!?!

    Für mein Befinden war es der richtige Weg den ich gegangen bin. Wäre meine Bank ein echter Partner gewesen und wir hätten eine Lösung gefunden, so wäre ich nie beim Anwalt gelandet. Da es so nicht war und mein Partner die Bank viele tausend Euro Vorfälligkeitsentschädigung haben wollte, musste ich reagieren und bereue es absolut nicht. Wie ich schon weiter oben schrieb, ich spare nun ne ganze Stange Geld und bin sogar früher mit meinem Darlehen fertig.

    Hallo,

    ich kann Herrn Buhmann nur zustimmen, habe es aber gestern auch schon gesagt. Die Banken haben ein Heer von guten Juristen und das fettere Sitzfleisch. Derjenige der sich auf dieses Meidenecho stürtzt und alles überstürtzt wird nur Nachteile haben. Nur weil man vor 4 oder 5 Jahren zu einem damals Marktkonformen Zins finanziert hat ist nicht unfair behandelt worden. In den Ballungsgebieten gibts eh eine Blase. Diejnigen dürfen sich über Wertsteigerungen der Immobilie freuen.


    Zu dem 2 Argument sollte man nicht Äpfel mit Birnen verwechseln. Es ist niemand gewzungen einen Dispo in Anspruch zu nehmen. Erst Recht nicht so hoch verzinst. Es gibt andere faire Banken wie DKB oder Diba mit 7,x Dispo Zinsen oder günstigen Ratekrediten. Auch eine Bank ist ein Unternehmen was wirtschaftet. Es leiht und verleiht Geld. Muß sich zusätzlich strengen ( seit der Krise noch strengeren) Regeln was EK und Risiko angeht teuer verwalten.

    Aber Sie haben ja gute Juristen an der Hand die jeden Raushauen.

  21. Avatar von Macy
    Macy ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2013
    Beiträge
    27
    Danke
    27

    Standard AW: Kredit kündigen wg. falscher Widerrufsbelehrung?

    Es ist schon echt amüsant wenn man nun auch den Beitrag von Latinl liest. Warum fühlen Sie sich so angegriffen? Was hinkt an meinem Vergleich mit den Zinsen???? Nichts, es ist genauso wie ich es geschrieben habe. Selbst mit einem DispoZins von 7% und mehr, kann von fair und partnerschaftlich keine Rede sein. Es geht hier auch nicht darum ob jemand gezwungen wird einen Dispo in Anspruch zu nehmen! Es gibt Situationen im Leben da ist man drauf angewiesen und genau dann zocken die Banken ab! So wird ein Schuh draus. Da können Sie schreiben was Sie wollen! Das ist Fakt und eine andere Erklärung gibt es dafür nicht. Das die Banken sich strengeren Kontrollen unterziehen müssen ist super. Schließlich wurden einige viele Milliarden Euro durch uns Steuerzahler aufgewendet, um den Größenwahn der Banken zu bedienen und die daraus entstandenen Schäden auszugleichen. Auch das ist Fakt und kann nicht weggewischt werden. Ausser natürlich durch Sie und den FÜR-Sprechern! Es tut mir leid wenn ich mich wiederholen muß, aber auch Sie greifen hier Sachverhalte auf, die aus der Luft gegriffen sind. Wer hier wen wo raushaut überlasse ich in diesem Fall mal lieber Ihnen!

    Ich bin schon in vielen Foren gewesen, aber was hier an Postings von 2 Usern kommt ist der Wahnsinn! Ich hoffe nur das nicht zu viele Menschen auf Ihre Ratschläge bauen, denn die sind armseelig! Nur nörgeln, anzweifeln und alles in Frage stellen! Gut so! Machen Sie weiter so und auch dieses Forum landet in der Kategorie wie schon viele andere. Schade kann ich da nur sagen!!

    In diesem Sinne.....alles Gute und zweifeln, nörgeln & urteilen Sie weiter!

Ähnliche Themen

  1. Falscher Betrag bei Vorfälligeitsentschädigungs-Anfrage

    Von Riwasch im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.2020, 16:42
  2. Kredit kündigen.

    Von Angka im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2016, 12:10
  3. Falscher Schufa-Eintrag – Betroffene für TV-Produktion gesucht!

    Von TVschufa im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.09.2013, 13:35
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 23:15
  5. Falscher Betrag beim Abheben am Geldautomaten

    Von Olivia747 im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 15:00