LABO - Kann jemand helfen?

+ Antworten
13Antworten
  1. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard LABO - Kann jemand helfen?

    Hallo,

    wir sind gerade beim durchrechnen wegen Finanzierung (225000 Haus + NK + 25000 Renovierung).

    Nun steht neben der Bank auch die Labo aus. Dieses Wohnbauförderung (0,5 Prozent) interessiert mich da besonders. Das Zinsverbilligungsprogramm weiß ich noch nicht, ob es sich lohnt da die Tilgung ja sehr gering ist und die Zinsen mit 2,32 (10 Jahre) bzw 2,52 (15 Jahre) nicht soooo deutlich besser sind.

    Jetzt hatte ich ein Gespräch am Freitag mit der Bank. Leider hat uns das PC-Programm einen Strich durch die REchnung gemacht - wir konnten nichts ausrechnen da das Programm eine Störung hatte....
    Haben kurz gesprochen und als er hörte, dass ich die Labo mit einbeziehen möchte, meinte er, dass wir das Gespräch erst danach führen sollten da wir vorher ja nicht wissen um welchen Betrag es geht (ob und wieviel sie uns finanziert).

    Jetzt habe ich aber auch schon gelesen, dass erst geklärt werden muss, ob die Bank uns finanziert und die monatliche Belastung wissen wollen ob genug unterm Strich übrig bleibt.

    Wie ist das den nun??? Zuerst Bank - dann Landratsamt -> oder umgekehrt?

    Der Berater ist leider im Urlaub und erst in 1 1/2 Wochen (wenn ich den Termin habe) zu sprechen. Zu beiden (Bank/Landratsamt) habe ich 30 + km und auch die Terminvereinbarung sind sehr schwer da ich 3 kleine Kinder habe. Also würde ich ungern xmal fahren müssen weil ich eine kleinigkeit vergessen habe.

    Wie bereite ich mich optimal vor??? Wie genau müssen die Unterlagen des Hauses sein? Wir haben zwar Grundrisse - aber nicht vom Dachboden, der im nachhinein ausgebaut wurde. Wie gehts weiter? Kann das Landratsamt schon eine Einschätzung geben oder muss ich die 4-6 Wochen warten, ob die Förderung überhaupt infrage kommt? Und dann erst mit der Bank reden?
    Das Haus steht in sehr beliebter Lage und wenn dies "offiziell zu haben ist" dann haben wir keine Chance mehr.... Da wir im Moment die ersten Interessenten (über 1000 Ecken) sind, wollen wir das rel. schnell über die Bühne bringen.

    Ich danke euch!

    Lg Alexandra

  2. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.580
    Danke
    979

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Hallo Alex.,

    was meinen sie mit den Zinsen von 2,32 % für 10 Jahre und 2,52 % für 15 Jahre? Sind das aktuelle Konditionen die sie bekommen können???
    Sollte dies so sein, dann sei angemerkt, dass diese um 2 % teurer sind, als die Konditionen der Labo, sollten die beschriebenen 0,5 % die der Labo sein.
    Ein geringer Tilgungsanteil schafft Freiraum, teureres Geld erhöht zu Tilgen, somit zählt das Argument der geringen Tilgung nicht. Zudem sei angemerkt, dass das Labo Geld im Nachrang den beleihungsauslauf senkt und somit die Konditionen die sie genannt haben für das Erstrangdarlehen noch zu senken sind, bzw. sie diese nur erhalten, wenn das Labo Darlehen überhaupt berücksichtigt wird.

    Ein Angebot der Hauptbank kann ja als Grundlage für die Kostenkalkulationen dienen, dieses gibt ihnen die Bank ganz sicher ab.

    In Niedersachsen ist es so, dass die Hauptfinanzierung bei Beantragung der öffentlichen Mittel der N-Bank noch nicht abgeschlossen sein darf, sondern erst die N-Bank bewilligen muss, ehe dann der Hauptvertrag unterzeichnet werden darf. Es sei denn man beantragt gesondert im oder mit dem Antrag bei N-Bank dies im Vorfeld tun zu dürfen.

    Alle ihre Fragen sollte ein Finanzierungsmakler klären und abwickeln. Sowohl bei der Beantragung der Darlehen bei der Labo und der Bank, als auch die Koordination der Banken untereinander, aber auch die Erstellung fehlender Unterlagen ist ihnen dieser Makler behilflich, Konzepterstellung und Generieung der besten Erstrangbank selbstverständlich inklusive.

  3. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Alex.,

    was meinen sie mit den Zinsen von 2,32 % für 10 Jahre und 2,52 % für 15 Jahre? Sind das aktuelle Konditionen die sie bekommen können???
    Sollte dies so sein, dann sei angemerkt, dass diese um 2 % teurer sind, als die Konditionen der Labo, sollten die beschriebenen 0,5 % die der Labo sein.
    Die Labo hat zwei verschiedene Programme. Das Wohnungsbauprogramm mit 0,5% Zinsen für 15 Jahre - bis zu 40% des Betrages und das Zinsförderungsprogramm von 2,32 bzw 2,52 Prozent über 30% des Betrages. Beide Programme können entweder einzeln oder zusammen genutzt werden. Also würde ich entweder bis 40% Labo + Rest Bank beleihen... oder bis 40% (0,5 Zins) von Labo und bis 30% (2,32 Zins) von Labo +Rest (?) Bank.

    Habe mich heute nochmal im Landratsamt erkundigt. Muss wohl den Termin abwarten da scheinbar jeder Sacharbeiter andere Unterlagen für die Anfangsberechnung fordert.

    Ich habe jetzt einfach mal Mittwoch und Freitag einen Banktermin (untersch. Banken) und dann nächste Woche Labo.

    Dachte nicht, dass es so kompliziert ist, einen Kredit zu bekommen - und das ist sicher erst der Anfang...

    Vg
    Alex

  4. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.580
    Danke
    979

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Hallo Alex,

    warum denn Bankentermine vor den Labo Terminen? Sollte nicht erst mal geklärt sein, was die Labo ihnen gewähren bzw. anbieten kann?

    Sind sie sich sicher, dass die Labo insgesamt 70 % der Kosten finanziert? Oder was meinen sie mit 40 % und 30 % ? Auf was beziehen sich diese Prozente? Gesamtkosten? Auf den Kaufpreis, bzw. der wertberücksichtigenden Posten wie Kaufpreis/Gestehungskosten/Renovierung-Modernisierung?

    Ich halte den Termin bei der Labo als wichtigsten Termin, bevor sie sich die Erstranggelder sichern.

  5. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Alex,

    warum denn Bankentermine vor den Labo Terminen? Sollte nicht erst mal geklärt sein, was die Labo ihnen gewähren bzw. anbieten kann?

    Sind sie sich sicher, dass die Labo insgesamt 70 % der Kosten finanziert? Oder was meinen sie mit 40 % und 30 % ? Auf was beziehen sich diese Prozente? Gesamtkosten? Auf den Kaufpreis, bzw. der wertberücksichtigenden Posten wie Kaufpreis/Gestehungskosten/Renovierung-Modernisierung?

    Ich halte den Termin bei der Labo als wichtigsten Termin, bevor sie sich die Erstranggelder sichern.
    Ja, die Labo würde bis zu 70% (wieviel sie am Ende gewährt ist halt die Frage) finanzieren - Kaufpreis + Renovierungskosten.

    Den Labotermin kann ich leider nicht vorziehen - würde ihn gerne früher haben. Ich würde mir bei den Banken auch 3-4 Modelle durchrechnen lassen. Mit Labo und ohne. Die Labo möchte ja, dass wir nach den Raten für das Haus noch genug zu Leben haben (da sind die veranschlagte Kosten höher als die Lebenhaltungskosten der Bank) und das kann ich so nicht beantworten da ich ja nicht weiß, wie hoch die Rate ist. Unterschreiben würde ich natürlich nichts. Einfach durchrechnen, welche monatliche Belastung realistisch wäre. Ich möchte einfach bis dahin die Zeit genutzt haben....kann ja nicht als Nachteilig ausgelegt werden beim Landratsamt?!

    Vg Alex

  6. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.580
    Danke
    979

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Hallo Alex.,

    rechnen können wir hier auch, dafür müssten die Gesamtkosten (die Nebenkosten haben sie nicht beziffert) bekannt sein, zu dem das Eigenkapital, daraus ergibt sich dann der Gesamtfinanzierungsbedarf.

    Dann kann man drei Fallbeispiele durchrechnen, ohne Labo, mit 30 % Labo und mit 70 % Labo. Diese Berechnung bezieht sich dann ja lediglich auf das Erstrangdarlehen, so dass sie da schon mal die mtl. Belastung kennen. Zu ergänzen sind dann die jeweiligen Laboraten, je nach Fallbeispiel.

    Natürlich ergibt das dann nur einen ca. Wert, da sich dann im Nachgang darüber Gedanken gemacht werden muss, wie lange die Zinsfestschreibungszeit sein soll, zu dem könnte sich das Erstrangdarlehen auch aus den Mitteln der KfW ergeben, was ich allerdings weniger glaube, da die Kondition der KfW zu toppen ist. Allerdings rechne ich damit, dass die KfW ihre Zinsen jetzt senken wird.

  7. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Hallo Alex.,

    rechnen können wir hier auch, dafür müssten die Gesamtkosten (die Nebenkosten haben sie nicht beziffert) bekannt sein, zu dem das Eigenkapital, daraus ergibt sich dann der Gesamtfinanzierungsbedarf.

    Dann kann man drei Fallbeispiele durchrechnen, ohne Labo, mit 30 % Labo und mit 70 % Labo. Diese Berechnung bezieht sich dann ja lediglich auf das Erstrangdarlehen, so dass sie da schon mal die mtl. Belastung kennen. Zu ergänzen sind dann die jeweiligen Laboraten, je nach Fallbeispiel.

    Natürlich ergibt das dann nur einen ca. Wert, da sich dann im Nachgang darüber Gedanken gemacht werden muss, wie lange die Zinsfestschreibungszeit sein soll, zu dem könnte sich das Erstrangdarlehen auch aus den Mitteln der KfW ergeben, was ich allerdings weniger glaube, da die Kondition der KfW zu toppen ist. Allerdings rechne ich damit, dass die KfW ihre Zinsen jetzt senken wird.
    Also Haus 225000, Renovierung 20000, NK (5,5%) 12375, EK 50000. Ich dachte, dass es zu arg variiert. Commerzbank (Hausbank), Sparkasse, VRBank werden wahrscheinlich schon teurer sein als Targo o.ä.?!
    Vg Alex

  8. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    12.580
    Danke
    979

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Targo??? Um Gottes Willen!

    In unserer Region würde das beste Angebot von der Sparkasse kommen, Commerzbank wenn sie will, Volksbank unnötig!
    Bei der Sparkasse und der Volksbank wird man ihnen - so sie nichts vorgeben - Kombifinanzierungen mit Bausparen anbieten, die Commerzbank wird ihre eigene Kondition anbieten, bis sie - nach dem sie erwähnen dass die bessere Konditionen haben - auf deren neuste Errungenschaft zugreift, Konditionen vieler anderer Banken anzubieten.

    Natürlich ist das nur eine grobe Einschätzung und auch handelt jede Filiale anders, aber vom Kern wird es so in etwa ablaufen.

    Aber es gibt schon noch ein paar andere Banken die interessanter sein könnten.

  9. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Targo??? Um Gottes Willen!

    In unserer Region würde das beste Angebot von der Sparkasse kommen, Commerzbank wenn sie will, Volksbank unnötig!
    Bei der Sparkasse und der Volksbank wird man ihnen - so sie nichts vorgeben - Kombifinanzierungen mit Bausparen anbieten, die Commerzbank wird ihre eigene Kondition anbieten, bis sie auf deren neuste Errungenschaft zugreift, Konditionen vieler anderer Banken anzubieten.

    Natürlich ist das nur eine grobe Einschätzung und auch handelt jede Filiale anders, aber vom Kern wird es so in etwa abkaufen.

    Aber es gibt schon noch ein paar andere Banken die interessanter sein könnten.
    Was bedeutet das mit der Commerzbank? Das sie die Produkte von anderen Banken mitverkaufen und Provision bekommen? Als "normale" Bank habe ich keine schlechte Erfahrung mit der Commerz gemacht - aber es ist ja was anderes als sein immer gut gedecktes Konto da hat und keine Fragen hat oder ob es um sowas wichtiges wie eine Finanzierung geht.

    Welche Banken würden Sie denn empfehlen? Mit Inetangeboten tue ich mir irgendwie schwer (auch wenn ich noch nicht sooo alt bin ;-)) - ich denke immer, dass es leichter ist einen direkten Ansprechpartner greifbar zu haben wenn es denn mal Probleme geben soll (was einem aber wahrscheinlich auch nichts nützt wenn der Ansprechpartner nichts taugt..).

    Vg Alex

  10. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.901
    Danke
    198

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Hallo,

    falls es noch aktuell ist, wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft und mit Labo finanziert. 15%EK dann gibt es bis zu 35% der Gesamtkosten (incl. Makler/Grunderwerbsteuer/Renovierungskosten) als Zinsloses Darlehen über die Labo und das Zinsverbilligungsprogramm. Wichtig ist die Größe der Immobilie und die Anzahl der Personen. Dabei hat der Berater am Landratsamt aber einen Ermessenspielraum.

    Vorteil dabei auch, dass das Labo-Darlehen im 2. Rang steht und für die Bank somit die Beleihungsgrenze niedriger liegt.

    Und zum Thema Targo-Bank:
    Habe mich durch die angepriesenen Zinsen von 3,xx% anlocken lassen zu einem Gespräch in der Filiale, dauerte 1 Stunde und war mehr oder weniger ein "Wo kann man noch eine Versicherung verkaufen" Gespräch, am Ende lag da ein Angebot von 12,xx% eff.

  11. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von Herrmueller
    Hallo,

    falls es noch aktuell ist, wir haben letztes Jahr ein Haus gekauft und mit Labo finanziert. 15%EK dann gibt es bis zu 35% der Gesamtkosten (incl. Makler/Grunderwerbsteuer/Renovierungskosten) als Zinsloses Darlehen über die Labo und das Zinsverbilligungsprogramm. Wichtig ist die Größe der Immobilie und die Anzahl der Personen. Dabei hat der Berater am Landratsamt aber einen Ermessenspielraum.

    Vorteil dabei auch, dass das Labo-Darlehen im 2. Rang steht und für die Bank somit die Beleihungsgrenze niedriger liegt.

    Und zum Thema Targo-Bank:
    Habe mich durch die angepriesenen Zinsen von 3,xx% anlocken lassen zu einem Gespräch in der Filiale, dauerte 1 Stunde und war mehr oder weniger ein "Wo kann man noch eine Versicherung verkaufen" Gespräch, am Ende lag da ein Angebot von 12,xx% eff.
    Danke für die Infos. Den Termin von heute habe ich nochmal verschoben da wir die genaueren Infos vom Verkäufer noch nicht alle haben (m3 usw - das brauchen sie scheinbar immer). Ist auch interessant, dass du schreibst das die Labo auf Rang 2 steht. Der Bankberater (Commerz) meinte nämlich, dass bei der Wohnungsbauförderung die Labo den 1. Rang möchte (bei der Zinsverbilligung reicht scheinbar den 2. Rang). Auch hatte ich den Eindruck, dass sich die Euphorie mit Labo zu finanzieren in grenzen hielt....

    Ich würde gerne nur diese Wohungsbauförderung beantragen. Die Zinsverbilligung ist mit 2,32 nicht so viel besser wie 2,40 (Commerz) - und ich kann besser tilgen - sonst kommt in 10 bzw 15 Jahren das böse Erwachen (bei uns da die Kinder dann "studienreif" wären in 15 Jahren und wir bis dahin soviel wie möglich abtragen wollen). Hast du die 35% für beide Programme insgesamt bekommen?

    Targo hat sich im übrigen erledigt. Wir werden uns zwischen 3-4 Banken im Umkreis entscheiden

    Vg Alex

  12. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.901
    Danke
    198

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Wir haben eine Bestandsimmobilie in einer strukturschwachen Gegend gekauft.
    Kaufpreis 90.000 EUR, Gesamtsumme incl. NK und Renovierung 120.000 EUR.

    18.000 EUR Eigenkapital
    6.000 EUR Kinderzuschuss
    38.000 EUR Labo zinslos
    14.000 EUR zinsverbilligt 2,74%
    44.000 EUR Hausbank 3,45% eff.

    Labo läuft ja vierteljährlich, die monatliche Belastung liegt umgerechnet auf 320 EUR.

  13. Avatar von alex.
    alex. ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    01.04.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Zitat Zitat von Herrmueller
    Wir haben eine Bestandsimmobilie in einer strukturschwachen Gegend gekauft.
    Kaufpreis 90.000 EUR, Gesamtsumme incl. NK und Renovierung 120.000 EUR.

    18.000 EUR Eigenkapital
    6.000 EUR Kinderzuschuss
    38.000 EUR Labo zinslos
    14.000 EUR zinsverbilligt 2,74%
    44.000 EUR Hausbank 3,45% eff.

    Labo läuft ja vierteljährlich, die monatliche Belastung liegt umgerechnet auf 320 EUR.
    Vielen Dank für die Info! Hilft mir schon weiter. Mal schaun, was morgen die VR-Bank sagt. Diese arbeitet scheinbar mit der Labo "zusammen" und kann da besser beraten.

    Vg
    Alex

  14. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.901
    Danke
    198

    Standard AW: LABO - Kann jemand helfen?

    Die vr Bank ist unsere hausbank

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.04.2015, 15:27
  2. kann mir jemand mit einen privat darlehen helfen

    Von engelbrecht1950 im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 12:14
  3. Wer kann uns helfen???

    Von schenka82 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 16:09
  4. kann bitte jemand unsere Angebote ansehen und helfen !?

    Von bianca83 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 15:15
  5. Wer kann mir helfen ?

    Von Poldie im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 08:05