Welche Zinsbindung wählen

+ Antworten
11Antworten
  1. Avatar von dlstr
    dlstr ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.10.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard Welche Zinsbindung wählen

    Liebes Forum,

    wir überlegen uns eine Eigentumswohnung zu kaufen.

    Insgesamt sollen 360.000€ finanziert werden. Davon sollen je 50.000 über L-Bank Darlehen zu 1,71% und 2,73% eff. finanziert werden.

    Ich stelle mir die Frage, wie ich die die restlichen 260.000€ finanzieren soll. Ich habe folgende Angebote
    1. zu 10 Jahren mit 2,78% eff.
    2. zu 15 Jahren mit 3,31% eff.
    3. zu 20 Jahren mit 3,48% eff. oder
    4. zu 30 Jahren mit 3,64% eff.

    Was würdet ihr empfehlen? Rate im Monat soll um die 1650€ liegen.

    Freue mich über Ratschläge

  2. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.875
    Danke
    517

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Überlegen Sie mal. Der Zinsunterschied zwischen 10 und 30 Jahren beträgt nicht einmal 1%.
    Mit diesem Zinsaufschlag erkaufen Sie sich eine "Garantierte" Zinsfestschreibung bis quasi Rückzahlung.
    Nur wenn Sie einen hohen anfänglichen Tilgungssatz haben, dann können Sie auch 10 Jahre Sollzinsbindung machen. Denn dann ist das Risiko eines erhöhten Sollzinses nach der Sollzinsbindung weniger groß.
    Allerdings bei Standardtilgung von 1 oder 1,5% wäre eine lange Sollzinsbindung vorzuziehen.

  3. Avatar von Spessartraeuber
    Spessartraeuber ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    26.01.2012
    Beiträge
    62
    Danke
    8

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Hallo

    Welche Zinsbindung haben den die beiden Dahrlen über 50.000€.
    Wird hier in der Zinsbindung getilgt wenn ja wie hoch.


    Ich gehe für die Beispielrechnung mal von 10 Jahren aus und das mit 1% getilgt wird.

    Somit ergibt sich:
    für Dahrlen 1 50.000€ 1,71%
    eine Rate von 112,92€ (71,25€ Zinsen; 41,67 Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 44.551,28€

    für Dahrlen 2 50.000€ 2,78%
    eine Rate von 155,42 (113,75€ Zinsen ; 41,67 Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 44.258,37€

    Somit bleibt für das Dahrlen von 260.000 eine Rate von
    1650€- 112,92€ -155,42€ =1381,66€

    Variante 1 10 Jahre 2,78% Zinsen.
    Rate 1381€ (602,33€ Zinsen; 778,67€ Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 152.422,43€

    Variante 2 15 Jahre 3,31% Zinsen.
    Rate 1381€ ( 717,17€ Zinsen; 663,83€ Tilgung)
    Restschuld nach 15 Jahren 105.532,22 €

    Variante 3 20 Jahre 3,48%
    Rate 1381€ ( 754,00€ Zinsen, 627,00€ Tilgung)
    Restschuld nach 20 Jahren 42.994,32€

    Varianten 4 30 Jahre 3,64% Zinsen
    Rate 1381€ ( 788,67€ Zinsen; 592,33€ Tilgung)
    Restschuld 0 € nach 23 Jahren und 3 Monaten.


    Welche Varianten nun die Richtige ist kann man nicht sagen. Da man nicht weis welchen Zins man in 10 oder 15 Jahren bezahlen muss.

    Ich würde nicht die 15 Jahre nehmen. Da der Zinsaufschlag zu 20 oder 30 Jahren nicht mehr sehr groß ist.

    Also geht man selbst davon aus, dass die Zinsen nicht oder nur leicht steigen sollte man 10 Jahre Zinsbindung nehmen.

    Geht man von steigenden Zinsen aus sollte man die 20 oder 30 Jahre Zinsbindung nehmen.

  4. Avatar von Lottali07
    Lottali07 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    19.09.2013
    Beiträge
    33
    Danke
    1

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Ich würde eine Zinsbindung von 30 Jahren wählen. Ich gehe nicht davon aus, dass die Zinsen noch einmal so niedrig sein werden.

  5. Avatar von winfoer
    winfoer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.06.2013
    Beiträge
    123
    Danke
    18

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Wie man an Spessartraeubers Rechnungen sieht (ich gehe mal davon aus dass diese stimmen ), ist ein Großteil der weiteren 10 Jahre Zinsbindung bei der 30jährigen im Vergleich zur 20jährigen für den Allerwertesten.

    Bei gleicher Rate und Laufzeit muss der Zins für eine Anschlussfinanzierung nach 20 Jahren auf ca. 15% steigen, dass sich die 30 Jahren Zinsbindung lohnen würden. Für 5 (bzw. 3,25) Jahre Zinsbindung wohlgemerkt.

    Jetzt kann der Fragesteller für sich selbst entscheiden, ob das so sein wird.

  6. Avatar von Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.05.2013
    Ort
    71229 Leonberg-Höfingen, Hinter der Kelter 3
    Beiträge
    6.875
    Danke
    517

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Man kann es immer individuell ausrechnen.
    Mit einem Kunden habe ich es vor 2 Monaten ganz genau ausgerechnet.
    Hier war das Ergebnis, dass es für ihn besser ist mit 3% zu tilgen und 5 und 10 Jahre zu nehmen als 30 Jahre Sollzinsbindung.

    Bedeutet unter dem Strich: Kann man vom Geldbeutel nicht viel tilgen (1%) dann sollte man eher auf 20-30 Jahre gehen.

  7. Avatar von Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.475
    Danke
    372

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Ein derart niedriger Tilgungssatz bedeutet vielmehr,dass man(n) lieber die Finger von einer Verschuldungsorgie namens Immobilienfinanzierung lässt.

  8. Avatar von Ravemaster84
    Ravemaster84 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    23.07.2012
    Beiträge
    642
    Danke
    95

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Und wieder einmal spricht die Vernunft ;-)

  9. Avatar von dlstr
    dlstr ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    13.10.2013
    Beiträge
    8
    Danke
    0

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Zitat Zitat von Spessartraeuber
    Hallo

    Welche Zinsbindung haben den die beiden Dahrlen über 50.000€.
    Wird hier in der Zinsbindung getilgt wenn ja wie hoch.


    Ich gehe für die Beispielrechnung mal von 10 Jahren aus und das mit 1% getilgt wird.

    Somit ergibt sich:
    für Dahrlen 1 50.000€ 1,71%
    eine Rate von 112,92€ (71,25€ Zinsen; 41,67 Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 44.551,28€

    für Dahrlen 2 50.000€ 2,78%
    eine Rate von 155,42 (113,75€ Zinsen ; 41,67 Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 44.258,37€

    Somit bleibt für das Dahrlen von 260.000 eine Rate von
    1650€- 112,92€ -155,42€ =1381,66€

    Variante 1 10 Jahre 2,78% Zinsen.
    Rate 1381€ (602,33€ Zinsen; 778,67€ Tilgung)
    Restschuld nach 10 Jahren 152.422,43€

    Variante 2 15 Jahre 3,31% Zinsen.
    Rate 1381€ ( 717,17€ Zinsen; 663,83€ Tilgung)
    Restschuld nach 15 Jahren 105.532,22 €

    Variante 3 20 Jahre 3,48%
    Rate 1381€ ( 754,00€ Zinsen, 627,00€ Tilgung)
    Restschuld nach 20 Jahren 42.994,32€

    Varianten 4 30 Jahre 3,64% Zinsen
    Rate 1381€ ( 788,67€ Zinsen; 592,33€ Tilgung)
    Restschuld 0 € nach 23 Jahren und 3 Monaten.


    Welche Varianten nun die Richtige ist kann man nicht sagen. Da man nicht weis welchen Zins man in 10 oder 15 Jahren bezahlen muss.

    Ich würde nicht die 15 Jahre nehmen. Da der Zinsaufschlag zu 20 oder 30 Jahren nicht mehr sehr groß ist.

    Also geht man selbst davon aus, dass die Zinsen nicht oder nur leicht steigen sollte man 10 Jahre Zinsbindung nehmen.

    Geht man von steigenden Zinsen aus sollte man die 20 oder 30 Jahre Zinsbindung nehmen.
    Vielen Dank für die Auflistung und die Berechnung.
    Wir sind noch nicht final entschieden, aber die Wahl wird wohl zwischen den 15 und 20 Jahren ausfallen.

  10. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    784
    Danke
    91

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Hallo,

    theoretisch können Sie eine 10J Kondition nehmen und dazu einen sinnvollen Bausparvertrag packen. d.h. Sie hätten dadurch eine Zinssicherheit von ca. 20 Jahren. Zudem kommen Sie im Notfall immer an den Bausparvertrag ran und können sogar bis 30.000 Euro ein Blankodarlehen ziehen.

    Wichtig wäre dabei:

    a. keine Abtretung an die Bank
    b. min. 1% Tilgung ins Darlehen
    c. ein BSV mit ca. 25-30% Anspargrad zu wählen.

    Evtl. wäre auch zu prüfen ob (Eigennutzung und Angestelltenverhältnis vorausgesetzt) ein guter Wohn Riester Bausparvertrag sinnvoll wäre.

  11. Avatar von winfoer
    winfoer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    09.06.2013
    Beiträge
    123
    Danke
    18

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Na dann schlagen Sie doch mal eine Bausparkasse und den passenden Tarif vor um zu sehen ob das günstiger wäre.

  12. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    784
    Danke
    91

    Standard AW: Welche Zinsbindung wählen

    Zitat Zitat von winfoer
    Na dann schlagen Sie doch mal eine Bausparkasse und den passenden Tarif vor um zu sehen ob das günstiger wäre.
    Wenn Sie Altersvorsorge gestalten möchten und Sie fragen mich welchen Tarif ich empfehlen würde, dann könnte ich nur antworten: "Es kommt darauf an"

    Hier ist es genauso. Es kommt auf den Kundenwusch an. Pauschal kann ich nichts sagen, da dafür zu viele Tarife in Frage kommen.

Ähnliche Themen

  1. Welches Finanzierungsangebot wählen?

    Von Fraga im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.05.2019, 10:16
  2. Zuschuss vom Arbeitgeber, welche Anlage zu wählen

    Von schmil2 im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2018, 13:35
  3. Bauzins und die Bundestags Wahlen

    Von rheingeist im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 03:52
  4. Welche Rentenversicherung kann ich wählen?

    Von Oberfrosch im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 17:04
  5. Wahlen

    Von Dany1 im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.11.2006, 06:50