Thema: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein??

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein?? # 1
    Peters657
    Hier in Forum wird Immobilie als Geldanlage nicht so sehr befürwortet...
    Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus)
    sein, damit es als Alternative zu Aktien angesehen werden kann?

    Besten Dank im voraus!

    mfg Peters

  2. AW: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein? # 2
    juri
    juri ist offline

    Beiträge
    19
    seit
    13.12.2008
    Die Rendite sollten höher sein, als die Zinsen.
    Mindestens 5-6% Rendite..

  3. AW: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein? # 3
    f.siebert
    f.siebert ist offline

    Beiträge
    9
    seit
    04.01.2014
    Hi,
    in deiner Rendite sollten aber auch etwaige Kosten gedeckt sein, die ggf. für spätere Instandhaltungsmaßnahmen anfallen.

    Gerne warne ich immer davor zu denken, dass nach dem Kauf einer Immobilie nur noch der Ertrag kommt. Gerade bei Immobilien aus den 50er/60er Jahren fallen garantiert Kosten an. Was tun, wenn plötzlich das Dacht neu gedeckt oder Dämmung nachgerüstet werden muss. Dann ist der eingefahrene Ertrag ratzfatz weg und die Rendite sinkt ins bodenlose

    Viele Grüße

  4. AW: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein? # 4
    Cashflowclub MD
    Cashflowclub MD ist offline

    Beiträge
    156
    seit
    02.03.2014
    Zunächst sollte man zur Beantwortung dieser Frage erstmal den Begriff "Rendite" für Immobilien definieren! Denn im Gegensatz zu Aktien bspw. ist dieser bei Immobilien nicht eindeutig.

    Ich würde jedenfalls keine Immobilie mit einem ROI* von unter 50% kaufen! Es sei denn, man kann diese weit unter Wert(potential) erstehen und spekuliert auf den Verkaufserlös!

    Und da kommen wir auch schon auf den Punkt: aus welchem Zweck wird/wurde die Immobilie gekauft? Wegen dem Cashflow oder weil man auf eine Gewinnspanne beim WIederverkauf spekuliert?

    Denn grundsätzlich muß man beides mit einkalkulieren, wenn man eine Immobilie bewertet. Und natürlich anfallende Kosten. Aber daß eine gewissenhafte Begutachtung der Bausubstanz VOR dem Kauf erfolgt, sollte eigentlich nicht explizit erwähnt werden müssen!


    * "political correct" heißt das heutzutage ROE = "Return on Equity"

  5. AW: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein? # 5
    Reinsch
    Reinsch ist offline

    Beiträge
    88
    seit
    20.01.2014
    Das einzige was nicht eindeutig ist ist die Frage, ob die Brutto- oder Nettorendite gemeint ist. Diese sind dann eindeutig definiert und auch die völlig übliche Kennzahl zur Bewertung der Investition.

    Der Einzige der davon nix wissen will und lieber mit eigenes erstellten Kennzahlen ohne Vergleichswert rechnet bist du...

  6. AW: Wie hoch sollte Rendite einer vermieteten Immobilie (z.B. Mehrfamilienhaus) sein? # 6
    Cashflowclub MD
    Cashflowclub MD ist offline

    Beiträge
    156
    seit
    02.03.2014
    Na wenn Du meinst...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 17:02
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2013, 10:48
  3. Wie hoch sollte die Versicherungssumme bei einem Unfall sein?
    Von Pennystar im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.11.2011, 10:21
  4. Sollte der Schutzbrief von der KFZ-Versicherung sein?
    Von Omegamann im Forum KFZ Versicherung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 12:50
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 21:18

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.