Thema: Sportwetten als Beruf möglich?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Sportwetten als Beruf möglich? # 1
    Jolme
    Jolme ist offline

    Beiträge
    14
    seit
    14.10.2013
    Hallo zusammen,

    ich frage mich, ob man mit Sportwetten dauerhaft Geld gewinnen und das als Beruf machen kann!?
    Der Typ hier auf youtube behauptet das jedenfalls..der holt krasse Gewinne..

    https://www.youtube.com/watch?v=dP4gyaetuMg

    Ich würde mich über eure Antworten und Kommentare freuen.

  2. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 2
    leyla
    leyla ist offline

    Beiträge
    11
    seit
    11.04.2018
    Ich würde meine berufliche und finanzielle Zukunft nicht auf so ein unsicheres Einkommen stützen.

  3. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 3
    Malapascua
    Malapascua ist offline

    Beiträge
    418
    seit
    19.03.2017
    Unmöglich damit Gewinne zu machen, schon allein wegen der Quote und dem Gewinn des Anbieters.

    Einzige Möglichkeit sind illegale Dinge Bestechung von Schiedsrichtern.

  4. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 4
    Ex-Studentin
    Ex-Studentin ist offline

    Beiträge
    196
    seit
    05.01.2015
    Jo, ist prinzipiell möglich. Habe einen Bekannten, der seit vielen Jahren viel Geld durch ausländische Wettbüros verdient. Aber wie lange das noch klappt, weiß man nicht.

  5. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 5
    klinki
    klinki ist offline
    Avatar von klinki
    Beiträge
    6
    seit
    26.07.2018
    Wetten: Ein Profi beschäftigt sich den ganzen Tag mit Quoten, Quotenbewegungen, Tabellen, Statistiken, Analysen, Aufstellungen, News usw. Sogar Masi (weiß nicht ob er davon lebt) sagt ja immer wieder wie aufwendig das alles ist und wieviel Zeit es in Anspruch nimmt. Das heißt du verbringst den ganzen Tag damit. Klar kannste mal paar Tage frei machen, nur dann verpasst du etwas oder verdienst weniger oder oder.... Darunter leiden dann Freunde, Familie und Bekannte. Ich rede ja nicht von Leuten wie hier zum großen Teil, die das einfach als Hobby machen, so nebenbei, sondern von denen die den ganzen Tag nichts anderes machen.

    Poker: Im Prinzip das gleiche, du pokerst den ganzen Tag. Du führst Statistiken, wertest deine Hände aus usw. Dazu kommen dann noch live Turniere, bei denen du unterwegs bist.

    Da bleibt einfach nicht viel Zeit. Fragt doch einfach mal bei Profis nach, wie es mit Familie aussieht, jeder der ehrlich ist, wird das so bestätigen.

    Ein guter Freund von mir war jahrelang Pokerprofi, hat damit gut Geld verdient. Nicht wie im Fernsehen, aber 5-8000€ reinen Gewinn im Monat konstant über Jahre. Er hat damit aufhehört, warum? Weil er die große Liebe gefunden hat.

  6. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 6
    Jeannye
    Jeannye ist offline
    Avatar von Jeannye
    Beiträge
    60
    seit
    17.10.2015
    Es ist ein Wettgeschäft. Verlassen kannst du dich da auf rein gar nichts. Ich würds mir überlegen.

  7. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 7
    Cici
    Cici ist offline

    Beiträge
    619
    seit
    01.11.2013
    Ich denke man muss die Sache hier etwas differenzierter betrachten. Einfach versuchen zu erraten, wer bei welchem Spiel gewinnen oder verlieren wird, dürfte auf Dauer nicht funktionieren, selbst wenn man sich ausgiebig über die jeweiligen Sportarten oder Teams informiert. Das gleichzeitige Setzen auf verschiedene Spielausgänge bei einem Anbieter wird auch nichts helfen, sonst würden die Wettanbieter sich ja selbst ins Knie schießen.

    Was allerdings sehr wohl funktionieren kann, ist Quoten bei verschidenen Anbietern auszunutzen. Die Quoten sind in der Regel bei den verschiedenen Anbietern nicht völlig gleich. Der eine hat vielleicht bei Sieg A eine bessere Quote als ein anderer bei Sieg A, der dafür wiederum eine bessere Quote für Sieg B hat, und ein dritter womöglich eine bessere bei Unentschieden etc. So ergeben sich immer wieder Ineffizienzen zwischen den Anbietern, die so tatsächlich Wetten mit sicherem Gewinn ermöglichen (an den Finanzmärkten würde man Arbitragegeschäften sprechen).

    Das ganze muss natürlich noch mit entstehenden Gebühren, Steuern, Auszahlungslimits etc. verrechnet werden. Insgesamt also keineswegs einfach und sehr zeitintensiv. Eventuell muss man auch noch programmiertechnische Kenntnisse haben, um diese Ineffizienzen automatisch erkennen zu lassen und so schneller als die Konkurrenz zu sein. Es ist also durchaus möglich, regelmäßige Gewinne zu machen. Die Frage ist nur, wie klinki oben schon richtig schreibt, ob das lukrativer sein kann, als stattdessen sein Geld durch einen Vollzeitjob zu verdienen. Der Zeitaufwand dürfte ähnlich hoch sein.

  8. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 8
    Sorro
    Sorro ist offline

    Beiträge
    4
    seit
    13.11.2018
    spannende Diskussion, aber nichts für mich!
    lg

  9. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 9
    madamme
    madamme ist offline

    Beiträge
    11
    seit
    05.12.2018
    Sportwetten Trickbuch: Wie ich 3175,32€ mit Sportwetten in 30 Tagen gewinne!
    https://goo.gl/x131B4

  10. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 10
    madamme
    madamme ist offline

    Beiträge
    11
    seit
    05.12.2018
    Wie Du meine Profi Wett-Tipps kopierst und 4-stellige Gewinne mit Sportwetten erzielst!

    https://goo.gl/hMtAyJ

  11. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 11
    Malapascua
    Malapascua ist offline

    Beiträge
    418
    seit
    19.03.2017
    Zitat Zitat von Cici
    I
    Was allerdings sehr wohl funktionieren kann, ist Quoten bei verschidenen Anbietern auszunutzen. Die Quoten sind in der Regel bei den verschiedenen Anbietern nicht völlig gleich. Der eine hat vielleicht bei Sieg A eine bessere Quote als ein anderer bei Sieg A, der dafür wiederum eine bessere Quote für Sieg B hat, und ein dritter womöglich eine bessere bei Unentschieden etc. So ergeben sich immer wieder Ineffizienzen zwischen den Anbietern, die so tatsächlich Wetten mit sicherem Gewinn ermöglichen (an den Finanzmärkten würde man Arbitragegeschäften sprechen).

    Das ganze muss natürlich noch mit entstehenden Gebühren, Steuern, Auszahlungslimits etc. verrechnet werden.
    Alleine wegen der Gebühren schon illusorisch. Mit "Zeit" kann man hier eh nichts erreichen, da benötigt man ein entsprechendes Programm (das es schon geben dürfte wenn sich das lohnt).

  12. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 12
    bruno68
    bruno68 ist offline

    Beiträge
    348
    seit
    19.01.2013
    An Jolme,
    Wenn das bestimmende Faktor besitzt "den Lucky Faktor" dann gewinnt man! Wer aber den anderen Faktor als Dauergast hat "den Loser Faktor" der zahlt dauerhaft drauf! so einfach ist dies!
    Zum Anderen ist die steuerlich Seite. Und dann gibt es legale und illegale Wettsysteme (-welten). Wer als Spieler in ein legalen Wettwelt, wie bei Pokern a al Las Vegas mitmacht, der macht häufig, je nach Faktor seinen Schnitt.

    Geht man in die lizenzierte Spielbank, sind die Gewinne steuerfrei! Beim aufgestellten lizenzierten Geräten (auch Dattelautomaten), in ein Fittenbude, Wettbüro,... wo man die Gewinne auch steuerfrei erhält!

    Bei anderen Welt, gibt es zwar höhere Gewinne, aber deren Gewinne sind aber eben nicht steuerfrei!

    Wenn dies in Hinterraumzimmer einer Spielunke ausgeführt wird bestehen aber andere Probleme,

    - Schulden werden unter nicht Einhaltungen von Fristen eingetrieben.
    - man wird außerhalb von Räumen, sehr gerne mit großkalibrigen Ballermänner, um sein erspartes gebracht.

    Nun ist es aber so, welcher Typ ist man: Der Spieler oder der Makler der Wetten vermittelt?

    Es gibt viele Varianten, aber zumeist ist man der "Lucky Loser", in vielen Fällen zahlt man drauf, denen stehen die wenigen die dabei, gewinnen gegenüber!

    Man kann es versuchen, aber man muss auch wieder aufhören können! Denn keiner kann "Fortuna" zwingen, bei sich das Glück dauerhaft auszuschütten! Außer man ist Gustav Gans aus Entenhausen!

    Bruno68

  13. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 13
    Andy34
    Andy34 ist offline

    Beiträge
    111
    seit
    10.04.2013
    Ich weiß nicht so recht. Wetten als Beruf? Es gibt in jedem Beruf ein Risiko, aber einige lassen sich kontrollieren, Fußballwetten oder andere Wetten, kann man nicht kontrollieren. Demnach würde ich das wetten, auf dem privaten Sektor lassen. Entweder man Gewinnt, dann geht man mit der Frau schick essen oder man verliert und kann sich zu Hause den Ärger anhören. Ich wette nur gelegentlich auf Spiele, die man nicht verlieren kann. Hab letztens auf https://www.amazon.de/gp/product/B07RWP2QW5 sogar was neues gefunden, wo ich gerade am testen bin. Meine Gewinne und Verluste belaufen sich auf NULL und ich nehme auch keine Gelder, die für irgendetwas in der Zukunft gebraucht werden. Man muss schon aufpassen.

  14. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 14
    Fora
    Fora ist offline
    Avatar von Fora
    Beiträge
    5
    seit
    17.10.2019
    Klingt interessant, wär aber nichts für mich

  15. AW: Sportwetten als Beruf möglich? # 15
    ZehnKreuzer
    ZehnKreuzer ist offline

    Beiträge
    7
    seit
    20.03.2020
    Na klar, einfach immer das doppelte setzen, wenn du verlierst!!!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Angaben zum Beruf (Rabodirect)
    Von Geldjohnny im Forum Neuigkeiten und Ankündigungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.06.2017, 09:17
  2. Rechtsschutzversicherung - für Privat und Beruf gleichzeitig?
    Von Jonathan1983 im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.08.2016, 08:59
  3. Sportwetten als Investitionsobjekt
    Von Jernals im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.06.2015, 21:38
  4. Vermeidung von Unfällen im Beruf
    Von Wendo im Forum Jobangebote
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 17:51
  5. Gewinne aus Lotterien und Sportwetten als Einnahme
    Von Zocker im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 07:06