Kündigung/Auszahlung Fondsgebundene Lebensversicherung steuerfrei ?

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von Beta24
    Beta24 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2019
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard Kündigung/Auszahlung Fondsgebundene Lebensversicherung steuerfrei ?

    Hallo zusammen,

    ich zahle seit Dezember 1999 monatlich 50,- EUR in eine Fondsgebunde Lebensversicherung ein.

    Nach Durchsicht meiner diesjährigen Statusmitteilung komme ich immer mehr zur der Erkenntnis, dass die Rendite dieser Fondsgebunde Lebensversicherung sehr mau ist.
    Ich habe einfach meinen monatlichen Beitrag mit den derzeitigen Beitragsmonaten multipliziert und mit den derzeitigen Rückkaufswert der Versicherung verglichen.

    Der aktuelle Rückkaufswert ist ca. 1000 EUR höher als die Summe meiner Einzahlungen. Wenn ich nun die Laufzeit von fast 20 Jahren berücksichtige, glaube ich, dass die Rendite nicht sonderlich hoch ist.
    Aus diesen Grund überlege ich die Versicherung zu kündigen und mir meine Fondsanteile auszahlen zu lassen. Ich glaube, dass ich das Geld alternativ besser anlegen kann.

    Meine Frage ist nun folgende:

    >>> Kann mir einer sagen, ob und in welchem Umfang ich Steuern im Auszahlungsfall zahlen muss ?>>> Oder ist aufgrund der bereits langen Laufzeit der Versicherung die Auszahlung steuerfrei ?

    >>> Was denkt Ihr über die Kündigung ? Sinnvoll oder Augen zu und Versicherung weiter besparen ?


    Bitte um kurze Rückmeldung.


    Vielen Dank.

  2. Avatar von peer
    peer ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.10.2013
    Beiträge
    287
    Danke
    36

    Standard AW: Kündigung/Auszahlung Fondsgebundene Lebensversicherung steuerfrei ?

    Ich kenne nun weder die Versicherung und ihre Kosten, noch weiß ich in welche Fonds dein Geld fließt.
    Wenn du dazu nähere Angaben machst, können dir die Renten- und Versicherungsexperten sicher genaueres dazu sagen.

    Mein favorisiertes Vorgehen ist immer noch alles selbst in die Hand zu nehmen und entsprechend ausgewählte ETFs (in meinem Fall auf den MSCI World) zu kaufen.

    Aber nun noch mal zu deinem "Kassensturz". Diesen vollziehst du nun gerade in einer Zeit, wo uns die Börse nicht gerade mit Höchstständen beglückt. Das wird in 2017 noch ganz anders ausgesehen haben. Aber das ist halt das Investieren in Aktien. Vorher sollte dir klar sein in welche Fonds du investieren möchtest und dann heißt es die aufs und abs an der Börse aushalten können. Und rechtzeitig, so das Vermögen denn der Altersvorsorge dienen soll, vor dem Ruhestand, in weniger schwankende Werte umzusteigen.

    Zu deinen Detailfragen brauchts mehr Angaben, dann melden sich sicher noch Experten hier.

  3. Avatar von Beta24
    Beta24 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.01.2019
    Beiträge
    2
    Danke
    0

    Standard AW: Kündigung/Auszahlung Fondsgebundene Lebensversicherung steuerfrei ?

    Schon mal Danke für die Antwort.

    Alles richtig, was Du schreibst und ich stimme dir in allen Punkten zu.
    Gern gebe ich auch weitere Informationen zu meiner Versicherung.

    In erster Linie interessiert mich aber, ob ich im Falle einer Kündigung und Auszahlung meiner Fondsanteile zum Rückkaufswert Steuern zahlen muss.

    Sollte die Auszahlung nicht steuerfrei sein (z.B. 25% Abgeltungssteuer), dann würde ich mir die Kündigung nochmal überlegen.
    Sollte hingegen die Auszahlung steuerfrei sein, dann würde ich es favorisieren, mein Geld selbst zu verwalten und anzulegen.

    Es wäre nett eine Antwort bzgl. der Steuerfreiheit bzw. Steuerfälligkeit zu bekommen.

    Danke...und ich freue mich auf weitere Antworten.

  4. Avatar von EasyD
    EasyD ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.02.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    855
    Danke
    76

    Standard AW: Kündigung/Auszahlung Fondsgebundene Lebensversicherung steuerfrei ?

    Wenn es sich um eine Lebensversicherung handelt, so muss ebenfalls ein Todesfallschutz von mindestens 60% der Beitragssumme vorhanden sein für eine steuerfreie Auszahlung. Und hier hätten sie direkt einen weiteren Punkt, warum vermutlich die Rendite aus ihrer Sicht nicht so toll ist, denn die erwähnten 50 Euro Monatsbeitrag werden nicht komplett kapitalaufbauend angelegt, sondern ein Teil davon wird für den Risikoschutz draufgehen.

    Vom Grundsatz kann ich peer aber hier nur voll und ganz zustimmen. Evtl. macht ja auch einfach ein Switch der Fonds Sinn. Würde zumindest keinen möglichen Ausgabeaufschlag kosten und - im Vergleich zum eigenen Management - später keine Abgeltungssteuer. Falls dennoch die Lebensversicherung keinen Sinn mehr machen sollte, weil zum Beispiel einfach kein Bedarf mehr da ist für einen Todesfallschutz, so ist es auch immer eine Option einen Verkauf - statt einer Kündigung - zu prüfen, da dieses in vielen Fällen mehr Geld für die Veräußerung bringt im Vergleich zum Rückkaufswert nach Kündigung.

Ähnliche Themen

  1. Fondsgebundene Lebensversicherung als Altersvorsorge

    Von brausi im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.02.2019, 00:00
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2017, 00:46
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2016, 12:36
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.11.2014, 16:09