Thema: Forwarddarlehen nötig?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. Forwarddarlehen nötig? # 1
    Elchi
    Elchi ist offline

    Beiträge
    1
    seit
    15.08.2019
    Hallo Zusammen,

    bin hier neu und befasse mich im Moment mit unserer Anschlussfinanzierung vom Eigenheim.
    2022 läuft unser Darlehen aus und nun stellt sich uns die Frage. Sicherheit ja oder nein im Bezug auch auf die aktuelle Lage Europa EZB usw.
    Was kann man dazu sagen? Ist das eher in die Glaskugel schauen? Sollte man sich doch den niedrigen Zinssatz sichern? Oder ist es eher unwahrscheinlich, dass bis 2022 die Zinsen derartig steigen werden? Fragen über Fragen...

  2. AW: Forwarddarlehen nötig? # 2
    Konrad4
    Konrad4 ist offline

    Beiträge
    94
    seit
    21.04.2015
    Hallo Elchi,
    ich würde den Zins in ihrem Darlehen mit einem in 2022 angebotenen Zins vergleichen.

  3. AW: Forwarddarlehen nötig? # 3
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Zitat Zitat von NoelMaksim
    Hallo Konrad,

    super Antwort - leider total an der Frage vorbei, aber das macht ja nichts, oder?

    @TE

    Niemand hat eine Glaskugel. Wenn Du eher risikoavers bist, dann sichere Dir den Zins. Einzig um nicht ständig drüber nachdenken zu müssen.
    Auch nicht weiterführend!

    @Elchi

    Haben sie mal in Erfahrung gebracht, bzw. ein Gefühl dafür, welcher Zinsaufschlag für diese Forwardzeit veranschlagt wird, bzw. was es sie kostet, wenn sie sich das heutige Zinsniveau sichern wollen?

    Gleichzeitig ist das die Spanne, um was der Zins steigen müsste, als dass es Sinn ergibt, ergeben hätte, den Aufschlag heute in Kauf zu nehmen.

  4. AW: Forwarddarlehen nötig? # 4
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Erst einmal ging es mir wie immer um den Verbraucher, hier sein Wissens-, und Kenntnisstand.

    Erfahre ich diesen, bzw. liegt mir dieser vor, helfe ich entsprechend diesem!!

    Ist eigentlich ganz einfach

  5. AW: Forwarddarlehen nötig? # 5
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.347
    seit
    20.05.2013
    Hallo Elchi, generell weiß man nicht welchen Zins wir in 2 oder 3 Jahren haben.
    Möglich dass sich auch überhaupt nicht viel ändert gegenüber der heutigen Zinslandschaft.
    Ich habe weniger mit Forwarddarlehen zu tun. Ein Kunde den ich vor 8 Jahren finanziert habe möchte jetzt eine Verlängerung seines in 2 Jahren auslaufenden Darlehens.
    Gegenüber dem aktuellen Zinsniveau hat er einen Aufschlag von 0,45%.
    Der Kunde wird es aber machen. (Vor 8 Jahren noch eine 4,xx und nicht vergleichbar mit den heutigen Traumzinsen)
    Klar man kauft sich mit aktuellen Top Konditionen einfach die Sicherheit bis zum Sollzinbindungsende.

    Ihr "Zins" hängt ja auch von weiteren Faktoren ab, Beleihungsgrenze, Darlehenshöhe, usw.

  6. AW: Forwarddarlehen nötig? # 6
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Ein Forwardaufschlag kostet bei 36 Monaten Forward beim günstigsten Anbieter 0,25 %. Steigt der Zins in dem kommenden 3 Jahren eben nicht um diese 0,25% an, hat man einen Fehler gemacht

    Fehler? Was wäre das - setzt man das Risiko (nicht zwingend nur das Zinsrisiko) ins Verhältnis oder dem entgegen - für ein Fehler

    Der Beleihungsauslauf oder etwaige andere Begebenheiten spielen für den reinen Forward Aufschlag bei der Bank keine Rolle, lediglich die Forwardlaufzeit.

  7. AW: Forwarddarlehen nötig? # 7
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Du bist einer der Letzten, der hinter allem das Böse beim Buhmann erwartet

    Mein Junge, da achte ich sorgfältig drauf, dass das bei den 3-4 Anbietern, die derzeit Forwardaktionen haben, auch passt.

    Darf man von einem erfahrenen und unabhängigen Finanzierungsmakler erwarten

    Und wenn der Aufschlag bei anderen Banken höher ist, dann sei dir gesagt, kann mein Anspruch nicht sein und du wirst es erahnen, ist er auch nicht!

  8. AW: Forwarddarlehen nötig? # 8
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Doch, das kann seriös der Verbraucher für sich selbstverständlich sehr wohl beantworten, insofern passt niemand nicht

    Um das für sich beantworten zu können, sollte man den Aufschlag kennen und ich habe erfragt, ob der Verbraucher diesen kennt und ohne Antwort ihn benannt

  9. AW: Forwarddarlehen nötig? # 9
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    1.016
    seit
    20.01.2018
    Was soll das "Mein Junge" Gequastsche - sowas sagt eigentlich nur ein Opi

    Forwarddarlehen sind immer ein Glaskugelspiel - wird der Zins in Zukunft fallen oder steigen?
    Falls die Zinsen steigen, steigt vermutlich auch die Inflation und damit die Einkommen ... und wenn die Zinsen signifikant steigen, sind einige Länder zahlungsunfähig - wird wohl eher nach dem japanischen Modell weitergehen - keine/negative Zinsen mit Deflation - in Dänemark gibt es ja schon negative Zinsen für Immobiliendarlehen - man zahlt weniger zurück, als man bekommen hat.

  10. AW: Forwarddarlehen nötig? # 10
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Liest du was ich schreibe?

    Jungs, bleibt locker, wenn was ist, ich bin da

  11. AW: Forwarddarlehen nötig? # 11
    Bankkaufmann
    Bankkaufmann ist offline
    Avatar von Bankkaufmann
    Beiträge
    6.347
    seit
    20.05.2013
    Der Beleihungsauslauf spielt für den reinen Aufschlag auf Forwarddarlehen keine Rolle.
    Für die Kondition normal jedoch ist sie alles.
    Hier fehlen seitens des Forenstarters einfach die Eckdaten.
    Wenn der Forenstarter will kann er gerne hier den Verkehrswert der Immobilie posten, Info ob es sich auch nur um 1 Darlehen handelt wo es ein Forwarddarlehen geben soll, und insgesamte Darlehenshöhe.

  12. AW: Forwarddarlehen nötig? # 12
    StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Beiträge
    352
    seit
    28.05.2016
    Elchi,

    das grundsätzliche Problem ist, dass es nicht um Notenbankzinsen geht, die eigentlich noch relativ gut von der EZB kommuniziert werden. Darlehenkonditionen sind Marktzinsen, da die Banken das dir geliehene Kapital (zumindest zum großen Teil) refinanzieren müssen. Hier ist der BUND FUTURE relevant und da kann man z.B. in den letzten Monaten die Entwicklung gut ablesen. Obwohl die EZB rein gar nichts verändert hat, sinken die Zinsen stark.

    Das hat mit wirtschaftlichen Entwicklungen iwe Inflationserwartungen, Wachstumserwartungen usw., ebenso wie mit politischen regionalen Entwicklungen wie z.B. Instabilität in Italien durch Salvini und Investoren deshalb den "sicheren Hafen" Deutschland suchen oder in D die aktuelle Diskussion um die Aufgabe der schwarzen Null bzw. in der Verfassung stehende Schuldenbremse und dazu kommen noch globale Entwicklungen z.B. Handelskonflikt USA/China. Da so viele Faktoren auf die Marktzinsen wirken sind Prognosen über längere Zeit schlicht wie eine Wettervorhersage. Möglich sind grobe Zinskorridore (wir werden in 2022 wahrscheinlich keine 5% haben), aber mehr auch nicht.

    Grundsätzlich hast du beim Forwarddarlehen neben dem Zinsrisiko/Zinssicherheit über den Forwardaufschlag ein Problem: Du musst heute schon den Kapitalbedarf 2022 kennen. Erbschaft/Schenkung, höheres Einkommen, Anlagen wie Aktienfonds entwickeln sich besser als geplant usw. alles mit dem dein Kapitalbedarf 2022 sinken würde, kannst du nicht mehr in das Darlehen einbringen. Neben den Zinsen solltest du diesen Punkt sehr genau bedenken...

  13. AW: Forwarddarlehen nötig? # 13
    bruno68
    bruno68 ist offline

    Beiträge
    472
    seit
    19.01.2013
    @ Eichi,

    Deine Angaben sind sehr wage, wann läuft das Darlehn aus? Bitte Monatsgenau! Forward Zinsen beträgt in diesen Beispiel 0,02 % pro Monat mal 36 Monate = 0,72 % gerundet 0,7 % Zuschlag!
    Wie hoch ist die Restschuld? Wie hoch ist dann der Beleihungsauslauf? bis 60 %, 80 % ? Setze die Restschuld 2022 / Kaufkosten 2012 = Beleihungsauslauf in %.
    Welche Variante: Laufzeit 10, 15, 25, oder 30 Jahre? Beleihungsauslauf bis 80 % =0,0 bis 0,2 %, bei 90 % 0,2 bis 0,4 %, bei 100 % 0,4 bis 0,65 %, zusätzlich!

    So wäre bei Laufzeit 30 Jahre ab 200.000 € Restschuld mit 1,20 % eff. 1,82 %, plus 100 % Beleihung mit 0,65 % als Forward mit 0,7 % macht 2,55 % (eff. 3,3 % ?) fest für 30 Jahre!

    Da soll keine Werbung sein! Aber Sie müssen ihren Darlehnsvertrag mehrfach durchlesen! Denn Sie müssen genau wissen was möglich ist! Bei einigen Banken ist es möglich vorzeitig aus den Vertrag zu kommen! So könnte man statt 10 Jahre mit einen neuen Vertrag nach den 8 Jahr wandeln, dann mit 15 Jahren oder länger! Aber dies ist Vertragsabhängig!
    Sollte man innerhalb von 6 Monaten wechseln können sinkt der Zinssatz auf um 0,6 % auf 1,95 %.

    Richtig war die Überlegung schon ,jetzt sich Gedanken zu machen! Wie schnell die restlichen 24 Monate ablaufen erlebt man tagtäglich!

    Bruno68

  14. AW: Forwarddarlehen nötig? # 14
    noelmaxim
    noelmaxim ist offline
    Avatar von noelmaxim
    Beiträge
    11.173
    seit
    07.03.2010
    Zitat Zitat von bruno68
    Forward Zinsen beträgt in diesen Beispiel 0,02 % pro Monat mal 36 Monate = 0,72 % gerundet 0,7 % Zuschlag!
    Der Zinsaufschlag ist mit 0,02 pro Monat viel zu teuer, zu dem wird der Aufschlag in der Regel erst ab dem 7. Monat (günstigsten Fall ab dem 12. Monat) berechnet.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nötig?
    Von immo2014 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.08.2014, 10:35
  2. schnelle hilfe nötig =)
    Von Habermeier1988 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2014, 19:50
  3. Wir Suchen Vertriebsmitarbeiter - kein §34f nötig GewO nötig
    Von Paragraph 34f im Forum Arbeit & Beruf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 14:36
  4. Gewerbeanmeldung nötig?
    Von neunil im Forum Sonstige Finanz-Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 16:40
  5. RSS Feed wirklich nötig?
    Von Globalist im Forum Smalltalk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 22:34