Thema: immer reicher werden

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. immer reicher werden # 1
    viktor
    viktor ist offline

    Beiträge
    422
    seit
    23.12.2014
    A erbt von beiden elternteilen je 1 immobilienobjekt = 2 objekte;
    heiratet B, die ebenfalls 2 objekte erbt.
    A+B haben somit = 4 objekte.

    Aus eigenen kräften schaffen A und B jeweils dazu 1 objekte = 2 objekte;
    A+B haben nun insgesamt = 6 objekte
    Diese vererben sie an kind.

    Kind erbt 6 objekte; schafft dazu 1 eigene;
    heiratet partner mit denselben Kondition mit 6+1 objekten,
    so haben kind + partner insgesamt 14 objekte.

    ....
    auf diese weise werden leute von generation zu generation immer reicher ?
    die nächste weitere generation brauchen nicht mehr zu arbeiten.
    bei moderaten 200.000/objekt wäre es 2,8 mio.

  2. AW: immer reicher werden # 2
    Marc2512
    Marc2512 ist offline

    Beiträge
    173
    seit
    22.12.2019
    von beiden Elternteilen JE 1 Objekt?? Nicht der Normalfall. Ausserdem selten, daß nur 1 Kind als Erbe vorhanden ist.

    Warum sollten A+B zusätzlich noch für jeden alleine ein Objekt kaufen? Ehepaar: 1 Objekt gemeinsam im Regelfall.

    Ziemlich unrealistisch die Annahme. Ansonsten verdient der Staat gut dabei mit ( wenn die Grenzen ausgeschöpft sind ). Das sollte bei 6 Objekten der Fall sein...



    Zitat Zitat von viktor
    A erbt von beiden elternteilen je 1 immobilienobjekt = 2 objekte;
    heiratet B, die ebenfalls 2 objekte erbt.
    A+B haben somit = 4 objekte.

    Aus eigenen kräften schaffen A und B jeweils dazu 1 objekte = 2 objekte;
    A+B haben nun insgesamt = 6 objekte
    Diese vererben sie an kind.

    Kind erbt 6 objekte; schafft dazu 1 eigene;
    heiratet partner mit denselben Kondition mit 6+1 objekten,
    so haben kind + partner insgesamt 14 objekte.

    ....
    auf diese weise werden leute von generation zu generation immer reicher ?
    die nächste weitere generation brauchen nicht mehr zu arbeiten.
    bei moderaten 200.000/objekt wäre es 2,8 mio.

    Ansonsten fehlt hier jetzt noch eine Fragestellung deinerseits. Du startest immer Posts mit irgendwelchen abstrakten Thesen / Fragen

  3. AW: immer reicher werden # 3
    viktor
    viktor ist offline

    Beiträge
    422
    seit
    23.12.2014
    die frage lautet:
    auf diese weise werden leute von generation zu generation immer reicher ?
    wenn jede person und ehepartner großverdiener sind, ist doch kein problem, oder wo könnte nicht funktionieren ?
    Ansonsten verdient der Staat gut dabei mit ( wenn die Grenzen ausgeschöpft sind ). Das sollte bei 6 Objekten der Fall sein...
    wie genau ?

  4. AW: immer reicher werden # 4
    utopus
    utopus ist offline

    Beiträge
    1.238
    seit
    20.01.2018
    Ist alles relativ.

    Ein Objekt kann auch ein PKW-Stellplatz sein

    Ein Kind hat bei der Erbschaftssteuer einen Freibetrag von 400.000€ pro Elternteil (evtl. noch Großeltern berücksichtigen?) - gibt allerdings Ausnahmen für selbst bewohnte/genutzte Objekte.
    Bei 2 Eltern und 2 Kindern läßt sich also hier schon 1.6 Mio normal steuerfrei vererben - mit Sonderregelungen und Nutzung von Schenkungen im 10 Jahrestakt u.U. ein Vielfaches.

    Warum schaffen die Eltern nur je ein Objekt anzuschaffen? Wenn man auf das geerbte Objekt eine entpsrechende Grundschuld aufnimmt und die Folgeobjekte dann finanziert, sollte es für mehr als 1 Objekt reichen.
    Die einzelnen Objekte zahlt dann größtenteils der jeweilige Mieter ab ... und ab einer bestimmten Menge an Immobilien kann man über eine entsprechende GmbH nachdenken, die sich u.U.einfacher vererben läßt.
    Aber da fragt man am besten einen Steuerberater ...

    Die Reichen werden fast immer Reicher und die Armen oft immer ärmer (relativ gesehen ...) - aber es muss natürlich auch immer genug Immobilien und auch Mieter geben, die das zahlen.

  5. AW: immer reicher werden # 5
    titan1981
    titan1981 ist gerade online

    Beiträge
    1.369
    seit
    03.07.2013
    Zumal je mit jeder Generation sich die Bevölkerung reduziert und bei dem Beispiel gibt es bald mehr Objekte als Personen. Somit erledigt sich die Frage schon mit immer reicher. Beute Haifischmodell

    angenommen A und B vererben kein objekt an C bis Z, C bis Z heiraten und bekommen Kinder C1 bis Z1, da sie nichts erwirtschaften verberben sie nichts an C1 -Z1 zudem lassen sie sich scheiden die Kinder C1 bis Z1 müssen alle ins Heim. Da heiraten C1-Z1 und bekommen Kinder C2-Z2. Die folge ist die Bevölkerung wird immer mehr und besitzt immer weniger, da der soziale abstieg gegeben ist. Bei einem Moderatem Wert von 200.000€ pro nicht vererbten Objekten und selbst erwirtschafteten Objekten bleibt sogar das Vermögen gleich da 0€ erwirtschaftet wird. Für den Staat entstehen aber Kosten somit verliert der Staat Geld, kann sich die Kinderheime nicht mehr leisten und bei der Generation C3 bis Z3 sind alle obdachlos und versuchen zu betteln da aber jeder obdachlos ist und keiner Objekte erworben hat verhungern alle da der Staat nicht helfen kann. C bis Z3 verhungern eine ganze Dynastie ist ausgelöscht weil C bis Z sich scheiden lassen......

    Aber nun gut zu wilden Theorieen es gibt immer andere wahrscheinlicherer.

  6. AW: immer reicher werden # 6
    Mai
    Mai ist offline

    Beiträge
    12
    seit
    12.05.2020
    An sich fällt mir schonmal auf: es gibt in deinem Beispiel nur Alleinerben. Ja, wenn jeder meiner 8 Urgroßeltern ein Großverdiener war (auch die Frauen damals) und jeder ein eigenes Haus gebaut hat und ALLE meine direkten Vorfahren (jeder der 4 Großeltern, beide Eltern, ich) jeweils Alleinerben waren (zu der Zeit?) und auch jeder davon ein eigenes Haus gebaut hat und alle bis heute im Familienbesitz (also meinem Besitz) wären... Dann wären das eine Menge Häuser in meinem Besitz. Aber auch eine Menge alte Häuser, die zum Teil abgerissen werden müssten und ne Menge Arbeit machen. Eventuell ist genau das heute dann mein Job. Aber das sind auch mal eine ganze Menge Annahmen, die nicht wirklich realistisch sind. (wenn ich mir allein die Anzahl der Geschwister und Vettern meiner Großeltern anschaue...) edit: Weltkriege sollten einem ggf. auch nicht dazwischenkommen

    Aber ja: Wenn meine Vorfahren gut gewirtschaftet haben und ich einiges erbe, ist das eine sehr gute Grundlage, weiteres Geld zu scheffeln. Es ist einfacher ein Haus zu finanzieren, wenn du bereits ein voll abbezahltes als Sicherheit hast, was ggf sogar Mieteinnahmen generieren könnte, usw.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kapitalertragssteuer nicht immer 25% ?
    Von viktor im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 13:41
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2012, 18:52
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 15:20
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 15:50
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 08:25