Legaldefinition "Stiefkind" ?

5Antworten
  1. Avatar von Konrad4
    Konrad4 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    21.04.2015
    Beiträge
    137
    Danke
    5

    Standard Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Nirgendwo in Gesetzen ist eine Legaldefinition des Begriffes "Stiefkind" zu finden.
    Auch nicht im BGB. Zwar stehen im ErbStG "Stiefkinder" in den §§ 15 (1) Nr. 2 und 16 (1) Nr. 2", es findet sich aber keine Legaldefinition in einem Gesetz. Das Einkommensteuergesetz erwähnt Stiefkinder nicht, da ist nur von "vom Berechtigten in seinen Haushalt aufgenommene Kinder seines Ehegatten" die Rede. Das Kinder-Berücksichtigungsgesetz (Pflegeversicherung: Beitragszuschlag) sagt nur " Zu den Eltern gehören nicht....2.Stiefeltern, wenn das Kind zum Zeitpunkt der Eheschließung...die Altersgrenze erreicht hat oder wenn das Kind vor Erreichen dieser Altersgrenze nicht in den gemeinsamen Haushalt aufgenommen worden ist. Dies ist auch keine Definition des Begriffes "Stiefeltern (Stiefkind)", es wird nur gesagt, das bestimmte Stiefeltern ausgeschlossen sind. Man kann zwar im Umkehrschluss erkennen, wer als Stiefkind im Sinne dieses Gesetzes anerkannt wird, aber gilt dies in allen gesetzlichen Bereichen als allgemeine Definition? - wohl eher nicht.

    Nun, im Kinder-Berücksichtigungsgesetz geht es um ein paar Euro weniger, die u.a. Stiefeltern zahlen, im Vergleich zu kinderlosen Partnern.
    Beim ErbStG sind die Summen deutlich höher - z.B. 400T€ Freibetrag.

  2. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.584
    Danke
    191

    Standard AW: Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Sehr schön ausgearbeitet!
    Nur was ist die Frage?

  3. Avatar von Konrad4
    Konrad4 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    21.04.2015
    Beiträge
    137
    Danke
    5

    Standard AW: Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Zitat Zitat von tneub
    Sehr schön ausgearbeitet!
    Nur was ist die Frage?
    Schade, dies nicht erkannt zu haben. Der Beitrag an sich wirft doch Fragen auf, präzisiert steht im Beitrag u.a. die herausgestellte Frage.

    "Man kann zwar im Umkehrschluss erkennen, wer als Stiefkind im Sinne dieses Gesetzes anerkannt wird, aber gilt dies in allen gesetzlichen Bereichen als allgemeine Definition?"












  4. Avatar von Konrad4
    Konrad4 ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    21.04.2015
    Beiträge
    137
    Danke
    5

    Standard AW: Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Zitat Zitat von tneub
    Sehr schön ausgearbeitet!
    Nur was ist die Frage?
    "Man kann zwar im Umkehrschluss erkennen, wer als Stiefkind im Sinne dieses Gesetzes anerkannt wird, aber gilt dies in allen gesetzlichen Bereichen als allgemeine Definition? "

    Der Beitrag an sich sucht doch seriöse Antworten und Hinweise.

  5. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    1.584
    Danke
    191

    Standard AW: Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Die du dir dann im Anschluss mit
    Zitat Zitat von Konrad4
    - wohl eher nicht.
    selbst beantwortest.

    Mal unter Dialektikon oder Hypophora suchen.
    Sowas ist eher Stilmittel statt Frage.

    Man sollte sich bei solch Ausdrucksweise dann nicht wundern, wenn man keine Antwort bekommt.



    Da ich kein Jurist bin, kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Ich kann nur aus dem Steuerrecht sagen, dass Sachverhalte in unterschiedlichen Steuerrechten unterschiedlich ausgelegt werden.
    Was im Einkommensteuerrecht gilt, muß noch lange nicht im Umsatzsteuerrecht analog gelten, es sei denn, es gibt explizite Verweise zwischen den Gesetzen oder zu Abgabenordnung.
    Ein kurzes googlen bestätigt deine Aussage, dass Stiefind nicht explizit im Gesetz definiert ist.
    Was im Gesetz nicht explizit geregelt ist, kann sich aber auch im Rahmen der laufenden Rechtsprechung herauskristallisieren. Stiefkinder sind ja keine neumodische Erscheinung und scheinbar ist es bisher nicht notwendig gewesen, dies genau zu definieren.
    Wenn du eine genaue Definition suchst, bist du im Jura-Forum vielleicht besser aufgehoben. Bei einer konkreten Frage zu einem steuerlichen Sachverhalt, wäre es sinnvoller den Sachverhalt zu schildern, statt im wilden Gesetzesmix erstamal eine Stiefkinddefinition zu finden, die dann aber im konkreten Fall ganz anders berücksichtigt wird.



  6. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    1.358
    Danke
    118

    Standard AW: Legaldefinition "Stiefkind" ?

    Wenn es sinnvoll erscheint und für alle Beteiligten in Ordnung ist, kann man ja auch über eine Adoption nachdenken.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2018, 19:07
  2. "Teures Geld" mit "Billigerem Geld" ablösen?

    Von Kaufen im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.08.2015, 17:13
  3. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 16:07
  4. Relativierungen und Erfahrungen zur "Hochfinanz", "HYIP's", "High Yield Investment Pr

    Von schnurpel im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 17:02
  5. Unterschied "strukturierte Derivate" & "strukturierte Finanzprodukte"

    Von Steffen88 im Forum Währungen - Zertifikate - Derivate
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2011, 17:36
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz