Konto in Deutschland / Leben in Brasilien

+ Antworten
3Antworten
  1. Avatar von Pound
    Pound ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.02.2020
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard Konto in Deutschland / Leben in Brasilien

    Hallo Zusammen,

    Es geht um folgendes, mein Onkel (deutscher Staatsbürger - pendelt zwischen DE und BRA) möchte sich gerne nach einem Erbfall ein Konto in Deutschland eröffnen, da er das Geld hier im Land lassen möchte. Nach Bedarf möchte er jedoch kostenfrei an das Geld im Ausland per Geldautomat ran kommen.

    Nach ewiger Suche, die ernüchternde Feststellung, entweder 0,5% Negativzinsen p.a. , da Betrag höher als 50.000 Euro oder Gebühren beim Abheben von bspw. 2,2%.

    Jetzt überlege ich, wie man es anstellen kann, die Negativzinsen zu umgehen. Wenn wir ihm doch ein normales Girokonto eröffnen (mit Negativbelastung ab 50.000) wir dort <50.000 einlagern, ich ihm zeitgleich bei einem NeoBroker bspw. Scalable Capital ein Depot einrichte, auf dem er das Geld parkt, zahlt er dann auf das Depot negativ Gebühren?

    Hat Jemand eine Lösung für dieses Problem parat? Bzw. gibt es vielleicht auch eine Bank die für solche Fälle akzeptable Gebühren verlangt?

    Danke & Lg.

  2. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    712
    Danke
    116

    Standard AW: Konto in Deutschland / Leben in Brasilien

    Früher konnte man mit der DKB weltweit kostenlos abheben, ob das heute noch so ist, weiß ich nicht...

    Jedenfalls wenn du eine Bank gefunden hast, bei der Abhebungen zu deinen Vorstellungen möglich sind, dann ist das Problem doch gelöst. Dort ein Konto eröffnen und erlaubte Summe (bis zum Negativzins) auf das Konto einzahlen. Dann beliebig viele weitere Konten eröffnen und Restkapital dort einzahlen.

    Dann benötigst du nur ein Referenzkonto und kannst je nach Bedarf das "Abhebekonto" nachfüllen....

  3. Avatar von Pound
    Pound ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.02.2020
    Beiträge
    4
    Danke
    0

    Standard AW: Konto in Deutschland / Leben in Brasilien

    Zitat Zitat von StGe1973
    Früher konnte man mit der DKB weltweit kostenlos abheben, ob das heute noch so ist, weiß ich nicht...

    Jedenfalls wenn du eine Bank gefunden hast, bei der Abhebungen zu deinen Vorstellungen möglich sind, dann ist das Problem doch gelöst. Dort ein Konto eröffnen und erlaubte Summe (bis zum Negativzins) auf das Konto einzahlen. Dann beliebig viele weitere Konten eröffnen und Restkapital dort einzahlen.

    Dann benötigst du nur ein Referenzkonto und kannst je nach Bedarf das "Abhebekonto" nachfüllen....
    Okay, super. Dann passts das, war mir nur nicht sicher, ob das Gesamtvermögen einer Person die 50.000 bzw. die Grenze der Negativsumme nicht überschreiten darf oder ob das nur pro Konto gilt.

    Dann werde ich bei meiner Hausbank ein Konto einrichten und ein Onlinekonto mit Kreditkarte dann kann er das beliebige "nachfüllen".

  4. Avatar von Marc2512
    Marc2512 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    22.12.2019
    Beiträge
    315
    Danke
    18

    Standard AW: Konto in Deutschland / Leben in Brasilien

    Meistens wird eine aktive Bankverbindung vorausgesetzt. Die Hausbanken haben momentan genug "Neukunden" die nur Geld parken möchten...

Ähnliche Themen

  1. Eigenes Konto und Gemeinsames Konto bei der gleichen Bank?

    Von Grym im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 07:37
  2. Dollar Konto für Deutschland

    Von topnotch im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.03.2014, 13:22
  3. Vdv leben ag

    Von Medusa im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 02:15
  4. Starker Wasserkraftwert aus Brasilien

    Von ValueMan_ im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2012, 20:39
  5. Hervorragende wirtschaftliche Rahmenbedingungen in Brasilien

    Von ShedlinCapital im Forum Wirtschaft, Börsen & Märkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 13:08