Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

+ Antworten
15Antworten
  1. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    135
    Danke
    1

    Frage Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Das Ding mit den ETF-Sparplänen erscheint mir zu schön um wahr zu sein bzw. bin ich vermutlich zu blöd, um den Haken zu erkennen.

    Wenn ich das richtig verstehe, spare ich die Ordergebühr?
    Und kann ich tatsächlich die Rate jeden Monaten verändern?

    Bei der IngDiba scheint die monatliche Rate auf 1.000 € begrenzt zu sein. OK, damit kann ich leben.

    Hab ich etwas übersehen?

  2. Avatar von titan1981
    titan1981 ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.07.2013
    Beiträge
    2.063
    Danke
    99

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Erst den ETF aussuchen dann das passende Depot eröffnen.

  3. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    192
    Danke
    4

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Wieso Haken ? Hintergrund ist, das die Bank durch die Sparpläne große gebündelte Orders für alle Kunden aufgeben kann und evtl. noch eine Rückvergütung vom Handelsplatz erhält. Danach werden die gekauften ETF nur noch auf die Depots der Kunden verteilt.

  4. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.003
    Danke
    133

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Ein kleiner Haken könnte z.B. bei der ING sein, dass beim Verkauf der ETF Gebühren anfallen.

    Aber wenn man z.B. 30-40 Jahre die Kaufgebühren beim Sparplan gespart hat, kann man sich das dann vermutlich auch mal leisten.
    (Alternativ kann man das Depot natürlich auch zu einem anderen Anbieter umziehen, bei dem das u.U. nicht der Fall ist.)

  5. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    135
    Danke
    1

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Zitat Zitat von utopus
    Ein kleiner Haken könnte z.B. bei der ING sein, dass beim Verkauf der ETF Gebühren anfallen.
    Meinst du, die Verkaufsgebühren von Sparplan-ETFs sind höher, als wenn ich den selben ETF regulär gekauft hätte?

  6. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    192
    Danke
    4

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Es fallen halt die üblichen Ordergebühren an. Wenn du aber 30 Jahre sparst und du eine 6stellige Summe zusammen hast sind Ordergebühren das kleinste Problem. Die kann man ja evtl. umgehen, indem man sein Depot zu einem Broker verschiebt, der niedrige oder gar keine Ordergebühren verlangt.

    Was du nicht umgehen kannst sind die Steuern, die auf erzielte Gewinne anfallen, satte 25%. Man kann sie aber mindern, wenn man früh drauf achtet.

    Aber wie es mit Gebühren/ Steuern in 30 Jahren aussieht kann dir eh niemand sagen. Es wird aber mit hoher Wahrscheinlichkeit anders sein als heute.

  7. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    135
    Danke
    1

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Zitat Zitat von ZehWeh
    Es fallen halt die üblichen Ordergebühren an.
    Sofern ich dich richtig verstehe, ist dies dann aber kein Haken eines Sparplans; d.h. es ist nicht spezifisch für den Sparplan.

  8. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    192
    Danke
    4

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Richtig, denn beim Sparplan geht es nur um den Kauf.

    Trotzdem, wer Aktien kauft wird sie irgendwann auch wieder verkaufen ! Sich darüber Gedanken zu machen ist also erstmal nicht falsch.

  9. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.269
    Danke
    45

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Wer lesen kann, ist klar in Vorteil.

    Gibt es ein Prospektheft bzw. PDF-Datei, so ist der Vertrieb in Deutschland zugelassen. Auch die ISIN bzw. Wertpapierkennnummer helfen da.

    Man kann die Datei kostenlos herunterladen und auf die Suche des Harkens begeben. Allerdings meist sind dies mehr als 100 Seiten, aber der db Trackers waren es auch 300 Seiten!

    Was aber die richtige Bedeutung von ETF's ist:

    1) Keine Beratung = Keine Haftung von Dritten.
    2) Geringe Kosten = Ungewisse Bezahlung
    3) nur passive Verwaltung = volles Risiko beim Kunden bei einem Kurssturz
    4) Es gelten nur die AGB's des Emitten
    5) Keine Handhabe außerhalb der AGB's
    6) Keine Beweisumkehr zugunsten des Kunden. Der Kunde muss beweisen, dass der Emitter keine realen Zahlen verwendet.
    6) Keine Kontrolle über die Kosten und auch nicht die erzielten Dividenden (Aktien) und Renditen (Anleihen und Aktien) der Einzelanlagen innerhalb des ETF-Fonds.

    bruno68

  10. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    192
    Danke
    4

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Und bei Aktien trägt der Kunde kein Risiko ? Cool, ich kauf mir dann einfach ein paar Pennystocks und wenn's schief geht erhalte ich mein Geld zurück??

    Wer Kunde bei einem Onlinebroker ist WILL selber handeln und WILL auch keine Beratung. Logisch, das man da auch das Risiko trägt
    Mal ganz davon abgesehen, selbst wenn die tollen Bankberater aus der Sparkasse(Verkäufer) mir die letzten Schrottpapiere andrehen habe ich als Kunde nahezu keine Chance im Fall eines großen Verlustes irgendetwas daran zu ändern, schließlich unterschreibt man da auch etliche Seiten Kleingedrucktem.

    Dazu scheinst du nicht verstanden zu haben, das die passive Verwaltung das Kernmerkmal von einem ETF ist . Wie toll die aktiven Fonds in Krisen und Crashs agieren konnte man in den letzten Jahren gut beobachten. Die aktiven Fonds mit hoher Aktienquote stürzten genauso oder noch schlimmer ab als z.b. ein MSCI World.

  11. Avatar von tneub
    tneub ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.08.2016
    Beiträge
    2.016
    Danke
    220

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Zitat Zitat von bruno68
    und auf die Suche des Harkens begeben.
    Vielleicht solltest du mal im Gartenforum nachfragen. Ich glaube, da wärst du besser aufgehoben, als hier.

  12. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.269
    Danke
    45

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Mann, Mann, wie naiv ist man hier.

    Glaubt einer das ETF's kostenfrei sind! Die haben die Auflagen und Kosten, wie die anderen Fonds auch.
    Glaubt einer, dass ein Verwalter eines ETF's-Fonds weniger verdient als andere Fondsverwalter?

    Zum anderen haben die Geldanlagen der Kunden schon längst die Vermögensanlagen des Produktivkapital überholt!

    Was nichts anderes bedeutet, dass das "verdiente" Geld, sprich Gewinn nicht mehr zu 100 % an den einzelnen Kunden ausgeschüttet werden kann.

    Man braucht nur Tesla anschauen:

    Marktkap. .................................1,02 Bio. USD
    Anzahl der Beschäftigten:........ 99.290
    Umsatz:.................................... 53,82 Milliarden USD

    Allein aus den drei Zahlen kann schon erkennen wie viel Luft in dieser Aktie enthalten ist! Man braucht nur die 1.020 Mrd. $ zu der Anzahl der Arbeiter von gerundet 100.000 zu setzen.

    1.020.000.000.000 $ durch 100.000 AN = 10.200.000 $ je AN! Damit wäre jeder Tesla Mitarbeiter an der Börse 10,2 Mill. € wert.

    Setzt man die Zahl der verkauften Autos zum Börsenwert
    Anzahl weltweit verkaufter Autos von Tesla bis 2021. Der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla konnte im Jahr 2021 mit einem weltweiten Absatz von rund 936.200 Elektroautos einen neuen Unternehmensrekord erzielen.
    Selbst beim Verkauf von 1 Mio. Tesla Autos, liegt die Kapitalbindung bei 1.020.000 $ je Auto! Selbst wenn 20.000 $ je Auto gewinn erzielt wird. So wäre der Gewinn nur ein 51. Teil des Kapitaleinsatz, was eine Rendite von 1,96 % p.a. bedeuteten würde.

    Aber teilt man den Umsatz durch Anzahl der Autos, so liegt der Verkaufspreis eher 54.000 $ brutto. Damit dürfte der Gewinn je Auto viel tiefer liegen und damit auch die Rendite, die durch reale Wertschöpfung entstehen kann.
    Nein, diese Firma hat soviel Fantasie in sich wie Luft in ein Hefeteig enthalten ist. Nein, es zeigt eher, wie viel Idiotengeld im Umlauf ist.

    Allerdings einer muss die Papiere ja kaufen, wenn die aktiven Fonds aussteigen.

    Hier hilft es zwischen den aktiven Fonds und ETF's eines gleichen Emitten anzuschauen! Während die ETF's passiv sind und zu meist einen Index abbilden müssen, haben es aktive Fonds besser, diese "stoßen" ihre ausgelutschten Aktien an die firmeneigen ETF's kostenpflichtig ab.

    Es ist völlig klar, dass Kunden die keine Beratung erhalten in allen Belangen sich selber überlassen sind!

    @ZehWeh bitte lernen Sie die Unterscheidung, zwischen Befehlsempfänger und selbstständigen agierenden Vermittler.

    Denn zwischen einen Tätigen der nach den KWG und einen der nach dem GewO handelt, besteht erhebliche Unterschiede. Der eine, nach KWG arbeitet, kann nur entlassen werden, der andere, nach GewO, verliert sein gesamtes Eigentum, also alles.

    Dass es nur 39.000 Vermittler nach GewO gibt, zeigt auch die Wahrscheinlichkeit an dass Sie bisher keinen gefunden haben! Ob oder wie viele überhaupt aktiv am Markt sind, steht noch auf einem anderen Blatt!

    bruno68

  13. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.003
    Danke
    133

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    @Bruno: je mehr Arbeit von Robotern verrichtet wird, desto mehr Luft ist im Unternehmen? Interessant.
    Tesla verkauft auch nicht nur Autos - auch Solardächer/Powerwalls/etc.

    Bei verwalteten Fonds mit (teilweise) 5% Ausgabeaufschlag und 2-3% TER sind schon deutlich höhere Kosten enthalten, als bei ETF mit oft unter 0,2% TER.
    Wenn ein fester Index als Strategie genommen wird, kann das Ganze von einem Computerprogramm erledigt werden und es muss kein "Manager" entsprechende Entscheidungen treffen.

    Natürlich erhalten Depotbanken von ETF auch deutlich weniger Entgelte/Provisionen als für herkömmliche Fonds - aber Kleinvieh macht halt auch Mist.

  14. Avatar von MoonKid
    MoonKid ist offline
    Themen Starter

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    26.12.2012
    Beiträge
    135
    Danke
    1

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Ich kann eure Diskussion nicht nachvollziehen. Meine Eingangsfrage war doch IMHO klar.

    Es geht hier nicht um Pro und Contra ETF, sondern um den Vergleich zwischen ETF-Kauf und ETF-Sparplan-Kauf - und von mir aus eben noch Verkauf.

  15. Avatar von ZehWeh
    ZehWeh ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.02.2021
    Beiträge
    192
    Danke
    4

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Das ist hier im Forum das Problem mit Bruno. Ich spreche ihm nicht ab, bei vielen Dingen über ein sehr fundiertes Wissen zu verfügen aber er möchte gar keine Fragen beantworten, sondern nur Angst verbreiten und reisst Themen dann völlig aus dem Zusammenhang.

    Wenn junge Menschen sich mehr mit Aktien und finanzieller Selbstbestimmung auseinander setzen wollen ist das nur zu begrüßen. Da muss man diese nicht mit Schauermärchen direkt vergraulen.

    Deine Ursprüngliche Frage wurde ja dahingehend beantwortet.

  16. Avatar von Dante
    Dante ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    02.06.2019
    Beiträge
    375
    Danke
    21

    Standard AW: Wo ist der Haken am ETF-Sparlplan?

    Zitat Zitat von MoonKid
    Ich kann eure Diskussion nicht nachvollziehen. Meine Eingangsfrage war doch IMHO klar.

    Es geht hier nicht um Pro und Contra ETF, sondern um den Vergleich zwischen ETF-Kauf und ETF-Sparplan-Kauf - und von mir aus eben noch Verkauf.
    Quintessenz ist, es gibt keinen Haken.
    Am Beispiel DKB:
    Kaufst du einmalig, zahlst du bis 10k, 10€ Ordergebühr und darüber 25€.
    Monatliche Kaufkosten im Sparplan sind 1,50€.
    Da du nicht im Sparplan verkaufen kannst, gelten hier die Ordergebühren beim einmaligen Verkauf in Höhe von 10€ bis 10k und 25€ darüber.

    Das ist alles. Nicht mehr und nicht weniger. Wie die Kosten in Zukunft aussehen kann natürlich keiner Vorhersagen.

    Aber lege ich über 40 Jahre monatlich im Sparplan an, sind das nach aktuellen Kosten insgesamt 720€.

    Da in diesem Zeitraum einiges zusammengekommen sein dürfte, sind die Ordergebühren im Vergleich zu den zu zahlenden Steuern wohl sehr vernachlässigbar. Es sei denn man verkauft häufig.

Ähnliche Themen

  1. Baufinanzierungsangebot Haken?

    Von Baufinanz24 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 30.05.2019, 19:18
  2. utopisches Angebot oder wo ist der Haken?

    Von destructor im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 19.03.2017, 20:57
  3. Anleihe mit riesiger Rendite, wo ist der Haken?

    Von Schnuller im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 13:32