Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

+ Antworten
13Antworten
  1. Avatar von Joshua_W
    Joshua_W ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    09.10.2022
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Standard Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe mich auf der Suche nach Hilfe hier neu angemeldet, da wir die Möglichkeit bekommen haben, ein voll unterkellertes, 1980 gebautetes Fertighaus mit 166m² WF und 700² Grund für 365T + KNK zu kaufen.

    Rahmendaten:
    - Beide 35, verheiratet und ein Kind (3 Jahre)
    - beide verbeamtet; ich arbeite Vollzeit, meine Frau unterhälftig. Nettoeinkommen 5000€ exkl. Kindergeld, PKV-Beiträge bereits abgezogen.
    - Eigenkapital 30.000€
    - wir rechnen in den kommenden 10 Jahren mit einer Erbsumme von rund 100.000€

    Das Haus selbst ist in einem guten Zustand, soweit wir das beurteilen können. Gasthermie von 2018.
    Küche, Fenster und einige Böden würden wir gerne zeitnah erneuern und rechnen mit fälligen 100.000€ Renovierungskosten, um dann die ersten Jahre im Haus leben zu können. Weitere Renovierungskosten in den kommenden Jahren bzw. Jahrzehnten für Dach, Wasserleitungen und co. also selbstredend nicht miteingerechnet.

    UNSER KERNGEDANKE:

    Unser Kerngedanke als absolute Laien auf diesem Gebiet ist, den Hauspreis inkl. KNK bei der Hypovereinsbank zu finanzieren und die Renovierungskosten über einen KfW-Kredit. Dazu waren wir bei der Interhyp und haben uns beraten lassen. Ein L-Bank Z-15-Kredit stünde uns nicht zu und ein "Wohnen mit Kind"-Kredit wäre in Kombi mit dem Kredit der Hypovereinsbank nicht möglich, bloß der KfW-Kredit.

    Ein Problem:

    Aufgrund des fehlenden Eigenkapitals wollten wir ursprünglich das versprochene EFH der Eltern meiner Frau als Sicherheit angeben.
    Beim letzten Termin haben wir allerdings angesprochen, dass wir dabei kein so gutes Gefühl mehr haben und es gerne rauslassen würden. Der Interhyp-Berater allerdings riet uns davon ab, denn das sei "unsere Zinskarte" für einen niedrigeren Zins trotz fehlendem Eigenkapitals.

    DAS ANGEBOT VON INTERHYP

    Bei dem nun gesendeten Angebot von Interhyp versagt - wie geschrieben, als absolute Laien - unser Verständnis. Ich zitiere:


    Sehr geehrter Herr Mustermann,
    sehr geehrte Frau Mustermann,

    die besseren Zinsen kann ich für Sie bekommen, wenn ich den Antrag in 2 separate Anträge aufteile.

    Antrag 1 = Finanzierung EFH.

    Antrag 2 = "EFH der Eltern meiner Frau"

    Hier Angebote zu Antrag 1:

    Angebot mit 374.000 Euro oder 274.000 .
    Dementsprechend bei dem anderen Antrag separate Finanzierungssummer 100 TE oder 200 TE

    Im Anhang zu Antrag 1

    + Liste mit den benötigten Unterlagen
    + Formular Baubeschreibung
    + Formular Modernisierung in der Vergangenheit
    + Formular : Kostenaufstellung der geplanten Modernisierungskosten (Bitte von Architekt bestätigen lassen oder Angebote zu den Hauptgewerken


    Mit besten Grüßen
    Herr Interhyp

    ZITAT ENDE

    Im Anhang findet ihr Screenshots der beiden Angebote mit 374.000€ und 274.000€

    Dann geht es weiter mit Angebot 2, ich zitiere:

    Sehr geehrter Herr Mustermann,
    sehr geehrte Frau Mustermann,

    hier Teil 2 Ihrer Finanzierung = "Haus der Eltern meiner Frau"

    Ich schicke Ihnen:

    Finanzierungsangebote mit Sicherstellung "Haus der Eltern meiner Frau"

    Finanzierungssumme 100 TE oder 200 TWE, je nachdem welche Finanzierungssumme Sie bei der Kauffinanzierung gewählt haben.

    + Liste mit den benötigten Unterlagen = Bitte Unterlagen von dieser Finanzierung alle per mail mit Betreff Angaben Teil 2 Ihrer Finanzierung = "Haus der Eltern meiner Frau" per Mail an mich

    Pro Mail max. 10 MB , alo gerne mehrere Mails machen
    + Formular: Baubeschreibung
    +Formular Modernisierung in der Vergangenheit
    + Formular: Ermächtigung Grundbucheinsicht


    Mit besten Grüßen
    Herr Interhyp

    ZITAT ENDE

    Im Anhang findet ihr Screenshots der beiden Angebote mit 100.000€ und 200.000€


    Vielen, vielen Dank bis hierhin fürs Lesen. Ich freue mich über jede/n, der oder die uns für Dumme erklären kann, was das bedeutet.
    Ich dachte, wir kriegen nun ein Angebot mit zwei Zahlen (Kaufpreis + KfW-Kredit) so wie im letzten Screenshot ("Finanzierung"), den ich beim Beratungsgespräch gemacht habe.

    Nochmal herzlichen Dank für jede Hilfe!

    Viele Grüße
    Joshua
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken  

     

     

     

     


  2. Avatar von Professor
    Professor ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    04.08.2015
    Beiträge
    36
    Danke
    9

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Guten Abend,

    Die Fragen, welche sich stellen:

    5.000 Netto (3.500 Er, 1.500 Sie?)
    1.500 EUR Rate -> wie hoch sind die Nebenkosten?

    Gastherme von 2018 -> Verbrauch lt. Energieausweis? -> bitte die letzten Abrechnungen zeigen lassen, ob der Verbrauch vom Versorger abgelesen wurde oder geschätzt!


    Mal angenommen, die monatlichen Nebenkosten liegen bei 700 EUR, dann bleiben zum Leben ca. 3.000 EUR (KiGeld mit eingerechnet).
    Auch mit ALG1 oder Krankengeld einer der beiden Verdiener sollte das kein Problem darstellen.

  3. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.805
    Danke
    55

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Hallo Joshua_W,

    mal ernsthaft: "Wie wollt ihr den die nächsten 10 Jahre leben!"

    Diese Finanzierung kann nicht funktionieren.

    Ihr lasst euch blenden, mit der Aussage der Zinssicherheit! Verfällt der Immobilienwert wegen Zinsanstieg, so steigt der Beleihungsauslauf sogar über 100 % Beleihung. Da hilft der Blick ins BGB, § 499.

    Übersteigt prozentual die Darlehnssumme die Sicherheit, besteht eine Nachschusspflicht bis zum Ausgleich des Vertrages genannten Beleihungsauslaufes!

    Damit sie es verstehen: "Steigen die Zinsen, so sinkt die Sicherheit, der beiden Immobilien weiter ab!"; damit steigt die Zugriffsmöglichkeit des Gläubigers durch eine oder beide Zwangsverwertung der Sicherheiten.

    Ich halte die Finanzierung für extrem schlecht geplant, zu teuer der Immobilie, zu teuer durch den Zinssatz, mit zukünftigen unbekannten weiteren Zinsanstiege, inkl. Werteverfall der Immobilie.

    Gibt es überhaupt ein zweites Wertgutachten? Bitte aber kein Verkaufsprosa! Sondern ein Wertgutachten mit Unterschrift und Stempel!

    bruno68

  4. Avatar von tomy778
    tomy778 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    12.09.2018
    Beiträge
    216
    Danke
    32

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Bleib lieber im anderen Forum hier hast du nur 5-6 Kompetenzen.

    Bruno kannst du vergessen egal wie die Lage ist kommt der mit irgendwelchem dünnschiss um die Ecke.

    Und andere lesen nicht mal die ersten Sätze ( Beamte) und quatschen was von ALG 1….

  5. Avatar von bruno68
    bruno68 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    19.01.2013
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.805
    Danke
    55

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Ja, ja Tomy778,

    großer Meister von nichts.

    In einen Punkt gebe dir erst, nämlich das ein Beamter kein Hartz IV direkt bekommen wird, außer dieser wird in den ersten 5 Jahren aus dem Staatsdienst entfernt! Und er keine SDU abgeschlossen hat. Denn eine Dienstunfähigkeit ist was anderes als eine Berufsunfähigkeit.

    Nun zu dein Problem: "Wie bewerte ich eine Immobilie?"

    Schau mal unter
    Verordnung über die Ermittlung der Beleihungswerte von Grundstücken nach § 16 Abs. 1 und 2 des Pfandbriefgesetzes (Beleihungswertermittlungsverordnung - BelWertV)
    BelWertV Ausfertigungsdatum: 12.05.2006
    Vollzitat:
    "Beleihungswertermittlungsverordnung vom 12. Mai 2006 (BGBl. I S. 1175), die durch Artikel 5 der Verordnung vom 4. Oktober 2022 (BGBl. I S. 1614) geändert worden ist"
    Stand:Geändert durch Art. 1 V v. 16.9.2009 I 3041
    Hinweis:Änderung durch Art. 5 V v. 4.10.2022 I 1614 (Nr. 36) mWv 8.10.2022 bzw. 9.10.2022 noch nicht berücksichtigt
    https://www.gesetze-im-internet.de/b...117500006.html
    Damit werden vorläufig alle Mondpreise vermieden.

    Aber ob die Verbesserungen von 09.10.2022 auch eintreten, das hängt aber noch von einem anderen Faktor ab!
    Lobby-Erfolg für Pfandbriefbanken: Bafin ändert Beleihungswert-Regeln
    von Bernd Neubacher, 9. Oktober 2022

    Gute Nachrichten für die hiesigen Pfandbriefbanken: Die Bafin hat nach einigem Hin und Her eine allem Anschein nach vorteilhafte Änderung der sogenannten „BelWertV“ (also der Verordnung über die Ermittlung des Beleihungswerts bei Immobilien) publiziert. Die Novelle dürfte Beobachtern zufolge Finanzierungen erleichtern, da die Kapitalisierungssätze sinken und in der Folge die Beleihungswerte steigen dürften.
    Hintergrund: Wie Hypothekenbanken seit geraumer Zeit beklagen, haben Zinstief, Jahre des Immobilien-Booms sowie als veraltet empfundene (weil: zu hoch angesetzte) Kapitalisierungssätze dafür gesorgt, dass Markt- und Beleihungswerte immer stärker auseinander gelaufen sind. Habe der Beleihungswert vor 20 Jahren typischerweise rund 15 % unter dem Marktwert gelegen, betrage er inzwischen nur mehr die Hälfte, beklagten Branchenvertreter noch vor einigen Monaten. Und das, wo die Institut über Pfandbriefe grundsätzlich ohnehin nur 60 % des Beleihungswertes refinanzieren können.

    Tatsache ist, dass die Geschäfte von Private-Debt-Häusern, die Investoren mit ungleich höheren Beleihungswerten locken konnten, in den vergangenen Jahren boomten. Von der Änderung der „BelWertV“ erhofft sich die Bankenbranche nun eine größere Chancengleichheit. Die Novelle koppelt die Kapitalisierungssätze künftig an die Rendite 30-jähriger Bundesanleihen, versehen mit einem Aufschlag von in der Regel mindestens drei Prozentpunkten für Wohn- sowie mindestens vier Punkten für Gewerbeobjekte.

    Ob die Reform den Pfandbriefbanken tatsächlich einen Schub über niedrigere Kapitalisierungssätze gibt, steht und fällt also mit der Entwicklung 30-jähriger Bundesanleihen. Eben deshalb ist auch nicht ausgemacht, dass die Beleihungswerte anziehen werden – denn die Rendite der jüngsten 30-jährigen Bundesemission, im Dezember noch in negativem Terrain, hat seither bereits auf über 2 % angezogen. Gut möglich also, dass die Zinswende nicht nur die Bonanza am Immobilienmarkt beendet, sondern auch die Mindestkapitalisierungssätze auf hohem Niveau verharren lässt.

    In einer ersten Reaktion spricht der Verband deutscher Pfandbriefbanken (VDP) denn auch zwar von „verbesserten Rahmenbedingungen für die Beleihungswert-Ermittlung“, nennt die Reform indes zugleich „in Teilaspekten als noch nicht ausreichend“. So wäre dem Verband, um dem Effekt volatiler Zinsen am langen Ende entgegenzuwirken, statt eines stichtagsbezogenen Kapitalisierungszinses ein gleitender Durchschnitt lieber. Detailliert will sich die Organisation zu Beginn dieser Woche äußern.

    Der Bafin könnte es mit der neuen Beleihungswert-Verordnung unterdessen ähnlich ergehen wie zuvor schon mit dem antizyklischen Kapitalpuffer: Man hat ein paar Jahre zu spät reagiert. Oder man will angesichts einer unsicheren Lage am Immobilienmarkt die Beleihungswerte niedrig halten.
    unter https://finanz-szene.de/banking/lobb...gswert-regeln/ nachprüfbar.
    Wie man unschwer erkennt, fließen für eine Werteermittlung einer Immobilie etliche Unbekannte weitere Punkte ein, die nicht offensichtlich sind.

    Daher wird nach meiner Ansicht die Bewertung der Immobilie zu hoch und damit zu teuer und als Sicherheit nicht mehr vollständig darstellbar.

    Damit dürfte klar sein, das eine Zinssicherheit von länger als 10 Jahre nicht geben wird!

    bruno68

  6. Avatar von StGe1973
    StGe1973 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    28.05.2016
    Beiträge
    937
    Danke
    130

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Morgen Josuha,

    das Problem ist grundsätzlich der Beleihungswert. Ist dieser gering, sind die Zinsen auch geringer. Deshlab ist es bzgl. des Zinsen ein Vorteil das EFH der Eltern mit in die Finanzierung zu nehmen.

    Aber ich persönlich würde das nicht tun, weil dann eben folgendes Problem existiert: Im schlimmsten (der natürlich hoffentlich nicht kommt) Fall kann die Bank dann natürlich auch auf beide Immobilien zugreifen...

    Aber gut, das muss jeder für sich entscheiden.

    Nur noch zu erwartenden Erbe: das niemals einplanen. Als meine Großmuuter starb, da sagte jeder Arzt schon 10 Jahre vorher, dass sie krankheitsbegingt jederzeit sterben könnte und sie ist dann doch ü90 Jahre alt geworden.

    Auch hat der alte Mensch jedes Recht "sein" Geld für Pflege oder sontiges zu verbrauchen. Also, wenn es passiert, ja, in Ordnung. Wenn es nicht passiert, muss es auch in Ordnung sein.

  7. Avatar von Professor
    Professor ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    04.08.2015
    Beiträge
    36
    Danke
    9

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von tomy778
    Bleib lieber im anderen Forum hier hast du nur 5-6 Kompetenzen.

    Bruno kannst du vergessen egal wie die Lage ist kommt der mit irgendwelchem dünnschiss um die Ecke.

    Und andere lesen nicht mal die ersten Sätze ( Beamte) und quatschen was von ALG 1….
    Das ist richtig.... Es war schon spät und der Text war lang.
    Wäre aber meiner Meinung nach kein Grund so zu reagieren, ein normaler Hinweis hätte gereicht.

  8. Avatar von Muenchner82
    Muenchner82 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    21.04.2020
    Beiträge
    85
    Danke
    7

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Ein Tipp von mir: Geht als Beamte unbedingt auch zur BBBank.

    Habe dort für mittlerweile 2 100% Finanzierungen das mit Abstand beste Gesamtpaket bekommen. Warum? Die Konditionen sind zwar auf den ersten Blick nicht immer die allerbesten, ABER die BBBank vergibt zu den Schaufensterzinssätzen zumindest an Beamte auch Darlehen mit sehr hohem Blankoanteil. Ich hatte bei beiden Finanzierungen weitere Immobilien, die als Zusatzsicherheit hätten fungieren können, diese wurden von der BBBank aber nicht als Sicherheit benötigt. In der Gesamtschau ergab sich dadurch durch die höhere Flexibilität (mit jeweils nur einer Grundschuld) für mich die beste Lösung.

  9. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von Muenchner82
    Ein Tipp von mir: Geht als Beamte unbedingt auch zur BBBank.

    Habe dort für mittlerweile 2 100% Finanzierungen das mit Abstand beste Gesamtpaket bekommen. Warum? Die Konditionen sind zwar auf den ersten Blick nicht immer die allerbesten, ABER die BBBank vergibt zu den Schaufensterzinssätzen zumindest an Beamte auch Darlehen mit sehr hohem Blankoanteil. Ich hatte bei beiden Finanzierungen weitere Immobilien, die als Zusatzsicherheit hätten fungieren können, diese wurden von der BBBank aber nicht als Sicherheit benötigt. In der Gesamtschau ergab sich dadurch durch die höhere Flexibilität (mit jeweils nur einer Grundschuld) für mich die beste Lösung.
    Trotzdem wären die Konditionen mit der Ersatzsicherheit noch besser gewesen und ich kann nicht verstehen, wo die Angst fundiert begründet liegt, dass beide Immobilien unter den Hammer kommen. Wie soll das gehen, bzw. was passiert, wenn ich meinen (ganz gleich welche) Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann? Dann ist man geschützt, weil man auf seinem Immobilienvermögen keine Grundschuld hat? Man behält diese, während der Gerichtsvollzieher Schnupfen macht?

  10. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von Joshua_W
    Hallo liebe Forengemeinde,

    ich habe mich auf der Suche nach Hilfe hier neu angemeldet, da wir die Möglichkeit bekommen haben, ein voll unterkellertes, 1980 gebautetes Fertighaus mit 166m² WF und 700² Grund für 365T + KNK zu kaufen.

    Rahmendaten:
    - Beide 35, verheiratet und ein Kind (3 Jahre)
    - beide verbeamtet; ich arbeite Vollzeit, meine Frau unterhälftig. Nettoeinkommen 5000€ exkl. Kindergeld, PKV-Beiträge bereits abgezogen.
    - Eigenkapital 30.000€
    - wir rechnen in den kommenden 10 Jahren mit einer Erbsumme von rund 100.000€

    Das Haus selbst ist in einem guten Zustand, soweit wir das beurteilen können. Gasthermie von 2018.
    Küche, Fenster und einige Böden würden wir gerne zeitnah erneuern und rechnen mit fälligen 100.000€ Renovierungskosten, um dann die ersten Jahre im Haus leben zu können. Weitere Renovierungskosten in den kommenden Jahren bzw. Jahrzehnten für Dach, Wasserleitungen und co. also selbstredend nicht miteingerechnet.

    UNSER KERNGEDANKE:

    Unser Kerngedanke als absolute Laien auf diesem Gebiet ist, den Hauspreis inkl. KNK bei der Hypovereinsbank zu finanzieren und die Renovierungskosten über einen KfW-Kredit. Dazu waren wir bei der Interhyp und haben uns beraten lassen. Ein L-Bank Z-15-Kredit stünde uns nicht zu und ein "Wohnen mit Kind"-Kredit wäre in Kombi mit dem Kredit der Hypovereinsbank nicht möglich, bloß der KfW-Kredit.

    Ein Problem:

    Aufgrund des fehlenden Eigenkapitals wollten wir ursprünglich das versprochene EFH der Eltern meiner Frau als Sicherheit angeben.
    Beim letzten Termin haben wir allerdings angesprochen, dass wir dabei kein so gutes Gefühl mehr haben und es gerne rauslassen würden. Der Interhyp-Berater allerdings riet uns davon ab, denn das sei "unsere Zinskarte" für einen niedrigeren Zins trotz fehlendem Eigenkapitals.

    DAS ANGEBOT VON INTERHYP

    Bei dem nun gesendeten Angebot von Interhyp versagt - wie geschrieben, als absolute Laien - unser Verständnis. Ich zitiere:


    Sehr geehrter Herr Mustermann,
    sehr geehrte Frau Mustermann,

    die besseren Zinsen kann ich für Sie bekommen, wenn ich den Antrag in 2 separate Anträge aufteile.

    Antrag 1 = Finanzierung EFH.

    Antrag 2 = "EFH der Eltern meiner Frau"

    Hier Angebote zu Antrag 1:

    Angebot mit 374.000 Euro oder 274.000 .
    Dementsprechend bei dem anderen Antrag separate Finanzierungssummer 100 TE oder 200 TE

    Im Anhang zu Antrag 1

    + Liste mit den benötigten Unterlagen
    + Formular Baubeschreibung
    + Formular Modernisierung in der Vergangenheit
    + Formular : Kostenaufstellung der geplanten Modernisierungskosten (Bitte von Architekt bestätigen lassen oder Angebote zu den Hauptgewerken


    Mit besten Grüßen
    Herr Interhyp

    ZITAT ENDE

    Im Anhang findet ihr Screenshots der beiden Angebote mit 374.000€ und 274.000€

    Dann geht es weiter mit Angebot 2, ich zitiere:

    Sehr geehrter Herr Mustermann,
    sehr geehrte Frau Mustermann,

    hier Teil 2 Ihrer Finanzierung = "Haus der Eltern meiner Frau"

    Ich schicke Ihnen:

    Finanzierungsangebote mit Sicherstellung "Haus der Eltern meiner Frau"

    Finanzierungssumme 100 TE oder 200 TWE, je nachdem welche Finanzierungssumme Sie bei der Kauffinanzierung gewählt haben.

    + Liste mit den benötigten Unterlagen = Bitte Unterlagen von dieser Finanzierung alle per mail mit Betreff Angaben Teil 2 Ihrer Finanzierung = "Haus der Eltern meiner Frau" per Mail an mich

    Pro Mail max. 10 MB , alo gerne mehrere Mails machen
    + Formular: Baubeschreibung
    +Formular Modernisierung in der Vergangenheit
    + Formular: Ermächtigung Grundbucheinsicht


    Mit besten Grüßen
    Herr Interhyp

    ZITAT ENDE

    Im Anhang findet ihr Screenshots der beiden Angebote mit 100.000€ und 200.000€


    Vielen, vielen Dank bis hierhin fürs Lesen. Ich freue mich über jede/n, der oder die uns für Dumme erklären kann, was das bedeutet.
    Ich dachte, wir kriegen nun ein Angebot mit zwei Zahlen (Kaufpreis + KfW-Kredit) so wie im letzten Screenshot ("Finanzierung"), den ich beim Beratungsgespräch gemacht habe.

    Nochmal herzlichen Dank für jede Hilfe!

    Viele Grüße
    Joshua
    Ich kann überhaupt nicht erkennen, um was es ihnen konkret geht und was ihr Problem ist. Ich gehe auch davon aus, dass die HypoVereinsbank die Immobilie so nicht finanziert, da die HVB gerne Angebote ohne eine Nachhaltig-, und Verlässlichkeit herausgibt.

  11. Avatar von Muenchner82
    Muenchner82 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    21.04.2020
    Beiträge
    85
    Danke
    7

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von noelmaxim
    Trotzdem wären die Konditionen mit der Ersatzsicherheit noch besser gewesen und ich kann nicht verstehen, wo die Angst fundiert begründet liegt, dass beide Immobilien unter den Hammer kommen. Wie soll das gehen, bzw. was passiert, wenn ich meinen (ganz gleich welche) Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann? Dann ist man geschützt, weil man auf seinem Immobilienvermögen keine Grundschuld hat? Man behält diese, während der Gerichtsvollzieher Schnupfen macht?
    Es geht nicht um die Angst um die Immobilie (zumindest nicht bei mir). Dass einem bei finanziellen Problemen im Zweifel eh alles versteigert wird (Vollstreckung ins gesamte Vermögen) ist völlig klar. Natürlich bekommt man mit Zusatzsicherheiten die besseren Konditionen, man verliert bei diesem Objekt dann aber die Flexibilität es verkaufen zu können. Wenn es sich bei der "Zusatzsicherheit" zudem nicht um eine eigene Immobilie handelt (sondern bspw. um die der Eltern) ist auch zu überlegen ob man das Risiko für ein paar Zehntel Prozent eingeht.

  12. Avatar von utopus
    utopus ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    20.01.2018
    Beiträge
    2.437
    Danke
    156

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von Muenchner82
    Wenn es sich bei der "Zusatzsicherheit" zudem nicht um eine eigene Immobilie handelt (sondern bspw. um die der Eltern) ist auch zu überlegen ob man das Risiko für ein paar Zehntel Prozent eingeht.
    Natürlich - wobei "ein paar Zentel Prozen" über die Jahre auch schon ins Geld gehen können.

    Z.B.: bei 400t€ Kredit hat man ja nach Adam Milchmädchen ca. 200t€ Durchschnittskredit von Auszahlung bis Tilgung - wenn hier nur 0,2% günstiger finanziert wird, sprechen wir von 400€ im Jahr - bei 30 Jahren Laufzeit wären das insgesamt also 12.000€ weniger (+ Zinseszins)

    Dafür muss die Bank natürlich 30 Jahre zustimmen, wenn die Eltern/Erben das Elternhaus verkaufen möchten ...

  13. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von utopus
    Natürlich - wobei "ein paar Zentel Prozen" über die Jahre auch schon ins Geld gehen können.

    Z.B.: bei 400t€ Kredit hat man ja nach Adam Milchmädchen ca. 200t€ Durchschnittskredit von Auszahlung bis Tilgung - wenn hier nur 0,2% günstiger finanziert wird, sprechen wir von 400€ im Jahr - bei 30 Jahren Laufzeit wären das insgesamt also 12.000€ weniger (+ Zinseszins)

    Dafür muss die Bank natürlich 30 Jahre zustimmen, wenn die Eltern/Erben das Elternhaus verkaufen möchten ...
    Nein, die Bank muss nicht zustimmen, man hat nach BGB §490 ein Sonderkündigungsrecht, zu dem, wenn ich eine Immobilie verkaufe, dann habe ich auch den Erlös, um die Darlehensvaluta die lastet abzulösen.

    Selbst wenn ich in Schwierigkeiten komme, so habe ich nach Verkauf meiner eigegenutzten Immobilie immer noch die Möglichkeit, die Ersatzsicherheitenimmobilie gar nicht antasten zu müssen, in dem ich für das Delta entweder mit einem neuen Kredit oder einer Ratenzahlung aufkomme oder Hilfe derer bekomme, die die Ersatzsicherheit gestellt haben!

    Ich kenne aus 27 Jahren Tätigkeit (und da habe ich ein paar Finanzierungen begleiten dürfen ), wo die Ersatzsicherheit unter dem Hammer gekommen ist, keine einzige!!!

  14. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist gerade online

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.221
    Danke
    1022

    Standard AW: Finanzierungsanfrage EFH KP 365.000€

    Zitat Zitat von bruno68
    Hallo Joshua_W,

    mal ernsthaft: "Wie wollt ihr den die nächsten 10 Jahre leben!"

    Man kann mit 3.500 Euro verfügbare Mittel im Monat für Wohnen und Leben nicht leben??? Beide verbeamtet, Frau arbeitet "unterhälftig"???

    Diese Finanzierung kann nicht funktionieren.

    Was kann daran nicht funktionieren? Was?

    Ihr lasst euch blenden, mit der Aussage der Zinssicherheit!

    ??????????? Die steht vertraglich zugesichert!!!


    Verfällt der Immobilienwert wegen Zinsanstieg,

    ??????? Wie geht das?? Wie kann der Wert einer Immobilie aufgrund steigender Zinsen steigen???


    so steigt der Beleihungsauslauf sogar über 100 % Beleihung. Da hilft der Blick ins BGB, § 499.

    Übersteigt prozentual die Darlehnssumme die Sicherheit, besteht eine Nachschusspflicht bis zum Ausgleich des Vertrages genannten Beleihungsauslaufes!

    Wann hat es das gegeben? Welche Bank hat das je eingefordert und was passiert, wenn der DN dem nicht nachkommt??

    Damit sie es verstehen: "Steigen die Zinsen, so sinkt die Sicherheit, der beiden Immobilien weiter ab!";

    Wie geht das? Worauf begründet sich das ????

    damit steigt die Zugriffsmöglichkeit des Gläubigers durch eine oder beide Zwangsverwertung der Sicherheiten.

    Welches Interesse hat die Bank daran????

    Ich halte die Finanzierung für extrem schlecht geplant, zu teuer der Immobilie, zu teuer durch den Zinssatz, mit zukünftigen unbekannten weiteren Zinsanstiege,

    Der Kunde ist mit 30-jähriger Zinsfestschreibungszeit 30 Jahre gegen einen steigenden Zinsmarkt abgesichert!!!!!!

    inkl. Werteverfall der Immobilie.

    Gibt es überhaupt ein zweites Wertgutachten? Bitte aber kein Verkaufsprosa! Sondern ein Wertgutachten mit Unterschrift und Stempel!

    Wofür spielt das eine Rolle? Wofür?? Die finanzierende Bank wertet die Immobilie ein!!!!

    bruno68
    Wieder mal nur dummes Zeug!!!