Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

6Antworten
  1. Avatar von Musicteacher
    Musicteacher

    Frage Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Guten Tag miteinander!

    Mein Mann und ich sind beide Lehrer und in einer privaten Krankenkasse versichert. Nun erwarten wir im Dezember unser erstes Kind und ich habe von Freunden gehört, das die privaten Krankenkassen nach der Geburt eine Gesundheitsprüfung für das Kind vorsehen.

    Damit bin ich überhaupt nicht einverstanden, da ich es als eine Zumutung für das Neugeborene empfinde. Wer hat andere Erfahrungen und kann mir davon berichten?

    Danke schon Mal vorab
    Schönen Sonntag!
    Musicteacher

  2. Avatar von PI112
    PI112 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.03.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    446
    Danke
    31

    Standard AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Hallo Musicteacher,

    grundsätzlich sollte auch Ihre dzt. Krankenversicherung eine Nachversicherungsgarantie für Kinder enthalten. Bitte sprechen Sie diesbezüglich mit dem Vermittler über den Sie ihre KV abgeschlossen haben. Er muss Ihnen sagen können ob diese Garantie besteht, hier würde mich ein Nein aber sehr erstaunen, und welche Fristen Sie zu beachten haben.
    Gesundheitsprüfung heißt lediglich, dass einige Fragen zur Gesundheit beantwortet werden müssen, dies sollten Sie von Ihrer eigenen KV noch kennen. Lediglich wenn hier eine oder mehr Fragen mit "ja" beantwortet werden, d.h. es liegen oder lagen Krankheiten vor, kann es evtl. zu einer Untersuchung kommen, dies aber auch nur wenn die zu diesen Erkrankungen gehörenden Arztberichte nicht aussagekräftig sind.

    Noch mal zusammengefasst: Ihre Versicherung sollte das Kind ohne irgendwelche Fragen zur Gesundheit annehmen, und zwar im Rahmen der Nachversicherungsgarantie. Wenn sowohl Ihre Versicherung als auch die Ihrer Bekannten dies nichtvorsieht würde ich mir Gedanken machen ob ich den richtigen Vertragspartner habe!

    Gruß, Chris

  3. Avatar von Mike Spezi
    Mike Spezi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.10.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    906
    Danke
    99

    Beitrag AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Da dies mein Spezialgebiet ist, kann ich Sie an dieser Stelle beruhigen.
    Allgemein ist es völlig normal, dass bei einem Krankenversicherungsantrag zu einer Privatversicherung Gesundheitsfragen zu beantworten sind. Dies sollte man auch nicht als Zumutung verstehen , sondern vielmehr als Selbstschutz, damit es später bei Inanspruchnahme von Leistungen keine Probleme gibt. Der Versicherer kann unter Umständen Ihre Gesundheitsangaben prüfen, bzw. die Leistungspflicht.

    Die Aufnahme Neugeborener kann aber bis zu 2 Monate rückwirkend zur Geburt ohne Gesundheitsprüfung erfolgen. Versäumen Sie bitte nicht sich
    rechtzeitig mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung zu setzen.

    Sollten Sie Ihr Kind besser oder höher versichern wollen als sich selbst, sind nur für die "Höherversicherung" Gesundheitsangaben erforderlich.

    Da Sie angeben, ein Lehrerehepaar zu sein, sind sie möglicherweise verbeamtet und haben Beihilfeanspruch über Landes- oder Bundesbeihilfe.
    Dann benötigen Sie für Ihr zu erwartendes Kind nur eine 20% - ige Restkostenabsicherung bei der PKV. Lassen Sie sich diesbezüglich gut beraten. Es ist ratsam entsprechende "Beihilfeergänzungstarife" mit einzuschließen. Diese leisten zusätzlich für Reduzierungen der Beihilfe im Zahnbereich, Brillen, zusätzliche Krankenhausleistungen.
    Die Beihilfe passt sich nämlich zunehmend den gesetzlichen Krankenkassen an.

    Meine Empfehlung für weitere Informationen: www.debeka.de
    Die Debeka ist Deutschlands grösste Selbsthilfeeinrichtung zur Krankenversicherung der Beamten.

    Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

    mfg
    Mike

  4. Avatar von Boris66
    Boris66

    Standard AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Hallo Musicteacher,

    wir sind auch beide in der PKV und unser Kind wurde anstandslos aufgenommen, ohne das
    eine solche Prüfung vorgenommen wurde. Vielleicht hängt es vom Zeitpunkt der Anmeldung
    in der Krankenkasse ab???

    Viel Glück für euch
    Boris66

  5. Avatar von Mike Spezi
    Mike Spezi ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    03.10.2009
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    906
    Danke
    99

    Beitrag AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Zitat Zitat von Boris66
    Hallo Musicteacher,

    wir sind auch beide in der PKV und unser Kind wurde anstandslos aufgenommen, ohne das
    eine solche Prüfung vorgenommen wurde. Vielleicht hängt es vom Zeitpunkt der Anmeldung
    in der Krankenkasse ab???

    Viel Glück für euch
    Boris66

    Lest ihr eigentlich auch mal? Bevor ihr irgendwas schreibt, was längst ausführlich beantwortet ist!?

  6. Avatar von Boris66
    Boris66

    Blinzeln AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Ja, Mike Spezialist,
    dein Beitrag habe ich gelesen!!

    Ich habe versucht das Ganze auf den Punkt zu bringen.

    Du bist bestimmt Berater. So wie du professionell
    erklärt hast!!

    Grüße
    Boris66

  7. Avatar von Planvoll
    Planvoll ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    05.09.2009
    Beiträge
    101
    Danke
    7

    Standard AW: Mitgliedschaft des Kindes in der privaten Krankenversicherung

    Zitat Zitat von Musicteacher
    Guten Tag miteinander!

    Mein Mann und ich sind beide Lehrer und in einer privaten Krankenkasse versichert. Nun erwarten wir im Dezember unser erstes Kind und ich habe von Freunden gehört, das die privaten Krankenkassen nach der Geburt eine Gesundheitsprüfung für das Kind vorsehen.

    Damit bin ich überhaupt nicht einverstanden, da ich es als eine Zumutung für das Neugeborene empfinde. Wer hat andere Erfahrungen und kann mir davon berichten?

    Danke schon Mal vorab
    Schönen Sonntag!
    Musicteacher
    Mike Spezi hat schon alles gesagt, jeder weitere fachliche Kommentar ist überflüssig!
    Es wundert mich aber trotzdem, warum man immer wieder völlig ahnungslose Freunde (anscheinend) zu solchen Themen befragt und sich dann so beeindrucken lässt, dass man seiner Empörung Ausdruck verleiht!
    Ich frag doch auch keinen Maschinenbauer, wie man professionell eine Sachertorte herstellt!

Ähnliche Themen

  1. Spontane Leistungsänderungen der privaten Krankenversicherung

    Von Heizungsfreak im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 18:41
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 13:14
  3. Kündigung von Einzelleistungen in der privaten Krankenversicherung

    Von Herzschmerz im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 19:50
  4. Krankenversicherung des Kindes über Mutter oder Vater?

    Von Burner08 im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 10:45
  5. Als Selbstständiger in der privaten Krankenversicherung

    Von Jensi37 im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 18:59

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz