Vertretung durch Rechtsschutzversicherung bei Auseinandersetzungen mit Finanzamt

1Antworten
  1. Avatar von LoBi
    LoBi

    Frage Vertretung durch Rechtsschutzversicherung bei Auseinandersetzungen mit Finanzamt

    Ich brauche dringend den Rat eines juristisch bewanderten Lesers. Im letzten Jahr (2008) habe ich meine schwer kranke Mutter mitgepflegt, die in einer anderen Stadt lebt. Bei der diesjährigen Steuererklärung habe ich die Fahrtkosten zu meiner Mutter als außergewöhnliche Belastung angegeben.

    Das Finanzamt akzeptiert sie aber nicht, mit der Begründung, dass es sich nicht um eine regelrechte Pflege handeln könne, da meine Mutter ja in viel zu weiter Ferne wohnt. Ich möchte diese Kosten aber auf jeden anerkannt wissen, da sie mir ja auch tatsächlich entstanden sind, und es sich bei den Fahrten nicht um Besuche handelt. Würde die Rechtsschutz mich auch in einem Rechtsstreit mit dem Finanzamt vertreten?

    LG, LoBi

  2. Avatar von Dasdi1970
    Dasdi1970 ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    11.03.2009
    Ort
    Herford
    Beiträge
    188
    Danke
    18

    Standard AW: Vertretung durch Rechtsschutzversicherung bei Auseinandersetzungen mit Finanzamt

    Zitat Zitat von LoBi
    Ich brauche dringend den Rat eines juristisch bewanderten Lesers. Im letzten Jahr (2008) habe ich meine schwer kranke Mutter mitgepflegt, die in einer anderen Stadt lebt. Bei der diesjährigen Steuererklärung habe ich die Fahrtkosten zu meiner Mutter als außergewöhnliche Belastung angegeben.

    Das Finanzamt akzeptiert sie aber nicht, mit der Begründung, dass es sich nicht um eine regelrechte Pflege handeln könne, da meine Mutter ja in viel zu weiter Ferne wohnt. Ich möchte diese Kosten aber auf jeden anerkannt wissen, da sie mir ja auch tatsächlich entstanden sind, und es sich bei den Fahrten nicht um Besuche handelt. Würde die Rechtsschutz mich auch in einem Rechtsstreit mit dem Finanzamt vertreten?

    LG, LoBi
    Hallo!

    Im Regelfall beginnt der Rechtsschutz im Steuerrecht erst ab der gerichtlichen Instanz (bei manchen Verträgen auch schon vorher).
    Soll heißen, wenn Sie Einspruch gegen den Steuerbescheid einlegen und dieser vom Finanzamt nicht anerkannt wird, können Sie einen Anwalt konsultieren. Eine außergerichtliche Einigung wäre dann nämlich ausgeschlossen. Trotzdem aber vorher beim Versicherer abklären!

Ähnliche Themen

  1. Kontopfänung durch Finanzamt - Konsequenzen?

    Von kurzefrage19 im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.06.2016, 11:20
  2. Rechtsschutzversicherung, wie, wo, was?

    Von RheinPirat im Forum Sonstige Versicherungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2013, 14:07
  3. Steuern zahlen in Deutschland fuer Vertretung

    Von dingenskirchen im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 08:45
  4. Pfändung des Kontos durch das Finanzamt – geht das?

    Von Theodor3 im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 19:06
  5. Steuerrückforderung durch das Finanzamt

    Von LittleJo im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 10:16

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.
Diese Seite benutzt Cookies Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Infos zum Datenschutz