Sind kleinere Bausparverträge sinnvoller als hohe?

+ Antworten
2Antworten
  1. Avatar von Phillip
    Phillip

    Standard Sind kleinere Bausparverträge sinnvoller als hohe?

    Hallo,

    zusammen mit meiner Frau habe ich einen ganz normalen Bausparvertrag, der über 20000 Euro läuft.

    Ein erstes Bauspardarlehen können wir in Anspruch nehmen, wenn mindestens 10000 Euro angespart sind. Das scheint mir im Moment ziemlich viel. Ein Betrag, für wir wahrscheinlich recht lange brauchen werden. Darum hat mir der Kundenberater der Bausparkasse geraten, einen zweiten, kleineren Bausparvertrag abzuschließen, der ja dann aufgrund seiner Höhe früher zur Auszahlung käme.

    Ist das wirklich sinnvoll, oder sollen wir den Beitrag für den zweiten Bausparvertrag lieber mit in den ersten einfließen lassen?

    Nette Grüße
    Phillip

  2. Avatar von Gutingia
    Gutingia ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    29.06.2010
    Beiträge
    10
    Danke
    0

    Standard AW: Sind kleinere Bausparverträge sinnvoller als hohe?

    Hallo Phillip,

    man kann auch jederzeit einen größeren Vertrag in z.B. zwei kleine Verträge splitten, wenn Du möchtest dass die Zuteilung einer kleineren Summe etwas früher erfolgen soll.

    Der Vorteil für die Bausparkasse wenn ihr einen weiteren Vertrag abschliesst ist halt, dass ihr dafür wiederum Abschlußkosten zahlen müsst.

    Ihr solltet Euch grundsätzlich Gedanken darüber machen was Ihr denn überhaupt vorhabt. Wollt Ihr bauen, wenn ja wann in etwa und in welcher Gegend, etc.....


    Auf der einen Seite sind Bausparverträge ja ein ganz gutes Mittel um einen Teil der Kosten für einen Hausbau oder Wohnungskauf etc.. zu finanzieren, weil die niedrigen Zinsen ja langfristig gesichert werden,....

    Auf der anderen Seite muß man aufpassen, dass man auch nicht zuviel Bausparverträge und Summen anhäuft, weil man in der Tilgungsphase oft einen sehr hohen Tilgungsbeitrag hat.

    Das ist zwar auf der einen Seite gut, weil man das Darlehen recht schnell zurückzahlt, auf der anderen Seite aber geht man beim Bau oder Immokauf oftmals an die finanziellen Grenzen und man versucht die Raten möglichst gering zu halten und dabei stellt man dann fest, dass die Darlehensraten der Bank (mit 1% Tilgung) ggf. viel niedriger sind als die Tilgungsbeiträge für das Bauspardarlehen (bei dem man vielleicht 3% Tilgung hat).

    Ich würde erstmal zu zweit versuchen die 10.000 EUR einzuzahlen und wenn Ihr dann nicht wisst wohin mit Euerm Geld ggf. einen zweiten Vertrag abschließen.

    Viele Grüße
    Gutingia

  3. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    786
    Danke
    91

    Standard AW: Sind kleinere Bausparverträge sinnvoller als hohe?

    Zitat Zitat von Phillip
    Hallo,

    zusammen mit meiner Frau habe ich einen ganz normalen Bausparvertrag, der über 20000 Euro läuft.

    Ein erstes Bauspardarlehen können wir in Anspruch nehmen, wenn mindestens 10000 Euro angespart sind. Das scheint mir im Moment ziemlich viel. Ein Betrag, für wir wahrscheinlich recht lange brauchen werden. Darum hat mir der Kundenberater der Bausparkasse geraten, einen zweiten, kleineren Bausparvertrag abzuschließen, der ja dann aufgrund seiner Höhe früher zur Auszahlung käme.

    Ist das wirklich sinnvoll, oder sollen wir den Beitrag für den zweiten Bausparvertrag lieber mit in den ersten einfließen lassen?

    Nette Grüße
    Phillip

    Hallo Phillip,

    das Szenario, dass Du da schilderst ist ein alter Schachzug und klingt stark nach Schwäbisch Hall.

    1. ) Du kannst einen 20.000 teilen in 2 x 10.000 Euro, kostet auch nichts.
    2.) in den einen steckst Du dein Guthaben rein und läßt deine Einzahlungen weiter rein laufen.
    3.) den anderen 10.000 läßt Du mit 1,- Euro stehen, so lange bist Du ihn benötigst.
    4.) der 10.000 Bausparsumme Bausparvertrag mit deinem Guthaben, den Wechselst Du in den Standard-Tarif und läßt Dir eine Wahlzuteilung von 40% einstellen. D.h. wenn 40% (4.000 Euro) erreicht sind, dann erhälst Du dein Guthaben plus Zinsen und bei Bedarf dein Darlehen (hast aber 4 Jahre Zeit dies abzurufen) Der Standard-Tarif solltest Du deshalb einstellen, weil der eine schnelle Zuteilung hat.

    Auf keinen Fall einen neuen Vertrag abschließen, höchstens Ihr habt etwas in Zukunft vor oder ihr wollt 4% Zinsen auf euer Guthaben. Dann aber bitte nicht bei Hall.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.11.2018, 10:46
  2. Warum ist die kleinere Zins schlechter?

    Von Hagiman2000 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.02.2016, 10:52
  3. Sinnvoller BauSPARvertrag

    Von daniel123 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.02.2014, 14:18
  4. Sind Renditen in zweistelliger Höhe utopisch?

    Von Herr Richter im Forum Geldanlagen: Fest-, Tagesgeld & Investmentfonds
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 11:58
  5. Sind hohe Zinsen ein schlechtes Zeichen für die Bank?

    Von Malik im Forum Banken & Sparkassen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.04.2012, 12:52

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.