Thema: anfallende Kosten beim Kauf eines ETFs?

Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. anfallende Kosten beim Kauf eines ETFs? # 1
    TheKing1989
    TheKing1989 ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    21.11.2010
    Hallo,
    ich hab überlegt einige ETFs über flatex zu kaufen. Dort kann man sich dann auch mit einem Gast Account einloggen und sich das so ein bisschen angucken. In diesem Gast Account hab ich dann einfach mal folgenden ETF gesucht:


    ISHARES STOXX EUROPE SMALL 200 (DE) DE000A0D8QZ7


    Ich habe ihn auch gefunden und einfach mal geguckt wie teuer er werden würde wenn ich ihn kaufen würde. (das finde ich wirklich gut da man so auch die wirklichen kosten sieht ohne gleich ein reales Depot zu haben)


    Ok so weit so gut ich hab mir überlegt einfach mal das Ganze für 2500€ zu berechnen. Das ganze sollte über XETRA stattfinden ohne Limit.
    Bei der Orderschätzung kam folgendes heraus:



    Ergebnisse der Orderschätzung
    Netto-Betrag

    2.507,82 EUR
    Courtage

    0,00 EUR
    Provision

    0,00 EUR
    Sonst. Gebühren

    0,00 EUR
    Gesamtbetrag

    2.633,21 EUR

    Zwischen Netto und Gesamtbetrag liegen 125,39€
    Das wären ja 5%!!!

    Nun wollte ich mal Fragen ob das normal so ist oder ob ich da irgendwas falsch eingegeben hab oder ob das evtl. auf den Gast Account zurückzuführen ist? Oder liegt es am ETF?

    Ach ja ich wollte natürlich nicht nur diesen einen ETF kaufen sondern einige mehr… dieser ist nur ein Beispiel.


    Danke im Voraus für eure Hilfe

  2. AW: anfallende Kosten beim Kauf eines ETFs? # 2
    TheKing1989
    TheKing1989 ist offline

    Beiträge
    2
    seit
    21.11.2010
    ok ich beantworte jetzt einfach mal meine eigene frage evtl hat ja einer in der zukunft das gleiche problem

    also das was da am ende so teuer war war der Ausgabeaufschlag der beim handel über XETRA anfällt

    nun kann ich aber auch über den außerbörslichen direkthandel diesen etf kaufen das wäre dann deutlich billiger da der AA wegfällt. ich hab ein depot bei flatex und der dirkethandelspartner wäre die comerzbank.

    wenn ich also über die comerzbank kaufe wäre ich dann somit auch irgend wie beim verkauf an die comerzbank gebunden oder entstehen jährlich zusätzliche kosten weil ich zum beispiel noch ein paar prozent an die comerzbank abdrücken müsste?

    oder ist das wirklich nur der kauf über die comerzbank und danach hab ich weiter nix mit denen zu tun?

    Also ich bedanke mich schon mal bei allen die mir helfen wollen

Ähnliche Themen

  1. Kosten Notar beim Erwerb eines Hauses
    Von Zoeh im Forum Immobiliengeschäfte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.04.2015, 14:38
  2. Notwendigkeit von Eigenkapital beim Kauf eines Hauses
    Von opal im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.04.2013, 12:31
  3. Fördermittel beim Kauf eines Einfamilienhauses
    Von Nestbauer02 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 15:32
  4. Bedeutung des Grundbuchs beim Kauf eines Hauses
    Von Nicki im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 21:33
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 20:59