Erfahrungsbericht

+ Antworten
21Antworten
  1. Avatar von tigerlily
    tigerlily ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.02.2011
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    2
    Danke
    6

    Beitrag Erfahrungsbericht Hauskauf ohne Eigenkapital

    Zuerst an dieser Stelle, liebe Admins wenn ich mit meinem Erfahrungsbericht hier falsch bin im Thread dann bitte verschieben.


    Ich wollte einmal meine Erfahrung niederschrieben zu dem Thema, Hauskauf/-finanzierung ohne Eigenkapital.

    Vor etwas über einem Jahr kam in uns der Wunsch auf ein eigenes Heim zu besitzen. Da
    mein Mann noch alte Schulden besaß die mittlerweile getilgt sind, hatten wir leider noch
    kein Eigenkapital bilden können, außer noch nicht zuteilungsreife Bausparverträge.

    Da der Wunsch eines Eigenheims sehr groß war, musste sich doch auch für uns eine
    Lösung finden die finanzierbar wäre. Also erst mal die Suchmaschinen im Internet
    anwerfen um zu sehen ob andere das gleiche Problem haben und ob es auch für Leute
    die kein Eigenkapital oder nur sehr wenig Eigenkapital besitzen eine Lösung zu finden
    ist. So bin ich auf dieses Forum gestoßen und habe erstmal als stiller Leser teilgenommen.

    Nach langem hin und her habe ich dann meine erste Frage hier im Forum gestellt, damals noch
    als Gast. Und zwar war zuerst die Überlegung ein Zweifamilienhaus zu kaufen zusammen mit meinen
    Eltern. Unser Fall war nicht gerade sehr einfach gestrickt. Zum einem war mein Vater noch in
    der Probezeit, meine Mutter hatte keine Festanstellung (nur 2 Verlängerungen) und mein Mann
    war Selbstständig. Nur bei mir lag eine Festanstellung vor. Zudem war außer ein paar Euros
    auch kein Eigenkapital vorhanden. Aber wer nicht wagt der nicht gewinnt. Also habe ich hier
    die Frage gestellt ob eine Bank uns trotz allen Schwierigkeiten finanzieren würde.
    Daraufhin hat Herr Buhmann sich auf meinen Beitrag hin gemeldet. Und so fing dann alles an...

    Ein Haus war schnell gefunden. Die ganzen Beleihungsunterlagen habe ich dann zu Händen
    Herr Buhmann geschickt. Ein Finanzierungsmodell wurde auch gefunden. Es war nicht ganz einfach
    damals, da mein Mann durch die Selbständigkeit einige Nachweise erbringen musste die dann auch
    offiziel vom Steuerberater abgesegnet wurde. Bei meiner Mutter wurde die Verlängerung akzeptiert.
    Nur die Zahlung des Geldes hätte warten müssen bis mein Vater aus der Probezeit raus gewesen wäre.
    Aber leider haben meine Eltern einen Rückzieher gemacht. Nun standen wir da, ohne Eigenheim,
    und mussten uns erstmal beratschlagen wie wir (mein Mann und ich) weiter vorgehen.

    Nach circa einem halben Jahr später, kam der Wunsch wieder auf. Nun hatte sich beruflich
    für meinen Mann einiges geändert. Mittlerweile hat er sich eine Anstellung gesucht und
    einen Festvertrag erhalten. So war es in der Hinsicht einfacher gewesen als mit der
    Selbstständigkeit, da entweder dies erst nach mindestens zwei Jahren Selbständigkeit das Einkommen
    angerechnet wird oder wie damals in unserem ersten Fall nur ein Teil der Einnahmen.
    Jetzt haben wir beide ein festes Einkommen. Nun wurde wieder die Thematik des Eigenheims
    aufgenommen und wir haben uns nach einer passenden Immobilie umgesehen.

    Nachdem wir nun endlich was schönes für uns gefunden hatten, habe ich mich wieder bei dem
    Herrn Buhmann gemeldet. Gerne hat er wieder mit uns zusammen gearbeitet. Also zunächst wieder
    das ganze Prozedere wieder von vorne. Beleihungsunterlagen schicken, Gehaltsabrechnungen kopieren,
    Dahrlehensanträge ausfüllen etc. sowie die Finanzierung durchgehen. In der ganzen Zeit war ich sehr
    zufrieden mit der Kommunikation. Jegliche Fragen wurden mir sehr gut erklärt sodaß auch ich als Laie davon etwas verstehe.

    Zu dem Angebot das wir durch die Baufi-Direkt bekommen haben, wollten wir doch einmal bei unserer Hausbank
    ebenfalls mal ein Angebot haben. Also habe ich dort einen Termin vereinbart. Aber was mich da erwartet hat,
    hätte ich nicht gedacht. Unsere Volksbank lehnte uns komplett mit einer Finanzierung ab, da kein Eigenkapital
    vorhanden ist. Uns wurde erklärt das seid der großen Krise nur in gewissen Ausnahmen noch Eigentum ohne
    Eigenkapital finanziert würde. Es interessierte in keinster Weise ob die monatliche Tilgung tragbär für uns
    Wäre oder nicht, alles viel durch das nicht vorhandene Eigenkapital. Nun gut, haben wir uns gedacht, dann
    eben nicht.

    Nun zurück zu unserem Angebot von Herrn Buhmann. Bei uns war es die DSL Bank die uns finanzieren würde.
    Nachdem nun alle Unterlagen dort vorlagen, begann das warten auf die hoffentlich positive Nachricht das
    uns die Bank finanzieren würde. Am Abend bekam ich dann einen Anruf von Herrn Buhmann das die DSL Bank
    Ihre Zusage erteilt hat. Nach circa einer Woche hatte ich auch Post von der DSL Bank. So konnte nun der
    Notar Termin ausgemacht werden. Am 31.01.2011 war es endlich so weit. Wir waren total nervös und
    überglücklich das alles so reibungslos geklappt hat bis dahin. Nach dem Unterschreiben beim Notar
    folgten in den darauf folgenden 3 Wochen jede Menge Rechnungen die zu bezahlen waren. Danach wurde
    der Kaufpreis seitens der DSL Bank bezahlt.

    Seid Mitte März haben wir endlich den Schlüssel vom Haus. Seid dem hat sich viel getan, es wurde renoviert,
    saniert und ja jetzt haben wir bald Ostern und es ist auch endlich ein Ende in Sicht. Nur noch Fliesen neu legen
    und dann können wir endlich in unsere eigenen vier Wände einziehen. Oft habe ich geflucht bei der renovierung
    und oft war man körperlich am Ende, aber wir sind froh das wir diesen Schritt gewagt haben und es geschafft haben.
    Es liegt noch ein langer Weg vor einem, aber wir sind positiv eingestellt das zu schaffen.



    Mfg

    Daniela

  2. Avatar von Sasha
    Sasha

    Daumen hoch AW: Erfahrungsbericht

    Hallo Daniela,

    danke für deinen Erfahrungsbericht.

    Bei uns sah es in etwa auch so aus, auch wir haben mit der DSL Bank ohne Eigenkapital finanziert und sehr froh, diese Entscheidung getroffen zum haben. Mit der DSL Bank hat alles gut geklappt.

    Ist ist grundsetzlich nicht immer richtig zu sagen, ohne Eigenkapital kein Hauskauf (so wie ihre Hausbank und auch unsere argumentiert hat). Auch wir haben kein Eigenkapital, wie auch, wenn man studiert hat und keine zigtausend € ansparen kann.

    Klar sind die Zinsen etwas höher, aber dafür befinden wir uns ja noch im Zinstief... Und wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn wir in 5 Jahren 20.000€ Eigenkapital haben, was dann durch die Inflaton wieder umgerechnet ´weg´ist??

    Auch wir sind sehr froh, diese richtige Entscheidung getroffen zu haben!

    Und die DSL Bank ist bisher top i.O. (nein, ich arbeite dort nicht)

    Unseren Schlüssel bekommen wir in 2 Wochen :-), dann wird im Garten gegrillt und Capi getrunken!

    Also allen hier mal Mut zugesprochen!

    MfG

  3. Avatar von tigerlily
    tigerlily ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    15.02.2011
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    2
    Danke
    6

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Hallo Sasha,

    schön zu hören das es auch anderen so gegangen ist. Tja von meiner Hausbank hätte ich mir eigentlich mehr erhofft, besonders da wir ja dort
    jahrelang Kunde sind und diese ja die gesamten Kontobewegungen nachvollziehen könnten. Dann hätten Sie auch gesehen das sehr viel an Schulden bezahlt worden ist. Aber nun gut.

    Ja bei den !noch! niedrigem Zinssatz war alles im Grünen Bereich bei der monatlichen Belastung. Als wir vor über einem Jahr dran waren war die Zinskondition noch ein Stück besser aber man sieht das die Zinsen langsam wieder ansteigen.

    Bezüglich des Grillen, das war das erste was wir gemacht haben nachdem wir den Schlüssel bekommen haben und Makler sowie die alte Eigentümerin weg waren und die nicht tragende Wand abgerissen wurde.

    Ich wünsche euch viel Erfolg und Glück in eurem Eigenheim.

    Mfg

    Daniela

    P.S: Hier nochmal ein persönliches Dankeschön an Herrn Buhman!

  4. Avatar von Schmutzi
    Schmutzi ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    27.03.2012
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Rotes Gesicht AW: Erfahrungsbericht

    Hallo,

    eure Berichte machen mir wieder etwas mehr Hoffnung nachdem ich durch meine letzten Recherchen mehr und mehr verunsichert wurde.

    Ich bin auch der Meinung das man so schnell kein großes Eigenkapital ansammeln kann. Ich habe aber auch keine Lust noch länger in einer Mietwohnung zu leben und nervende Nachbarn zu ertragen. Oder das Geld für die Miete quasi aus dem Fenster zu werfen.

    Viele Grüße!

  5. Avatar von lemanta
    lemanta ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    21.03.2013
    Beiträge
    2
    Danke
    2

    Standard AW: Erfahrungsbericht DSL Banl NEGATIV

    Hallo,
    möchte hier an alle die mit DSL Bank finanziert haben einmal warnen.
    Bitte überprüft immer die erhalten Saldoermittlungen/Auszahlungsbeträge und die berechnungen der Zinsen.
    Es ist nun zum 2. Mal vorgekommen dass die Mitarbeiter/in bei der DSL Bank unsere abgerufenen Geldbeträge von den Krediten falsch zusammen gerechnet haben.
    Natürlich immer zu unseren Ungunsten. Im August 2012 wurden uns keine Beträge mehr bewilligt, mit der Auskunft das der Kreditrahmen erschöpf war.
    Erst nach langem hin und her und durch meine eigene gute Buchführung hat die DSL Bank nach 1 Monat festgestellt das Sie die Auszahlungsbeträge falsch addiert hat.

    Nun im Jan 2013 haben wir eine Aufstellung aller Auszahlungsbeträge/Saldoermittlungen bekommen, und auch diese war wieder falsch, zu unseren Ungunsten.

    Auch diese hab ich am bemängelt mit der Auskunft von gestern, das es Ihnen leid tut, und ja, das die DSL Bank Widermals einen falschen Endbetrag errechnet hat.

    Wie kann den dies bitte bei einer Bank passieren??????

    Die ist doch wohl für eine Bank ein unhaltbarer Zustand.


  6. Avatar von HAS-SI
    HAS-SI ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    28.06.2013
    Beiträge
    39
    Danke
    2

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Hallo,

    ich möchte an dieser Stelle meine Erfahrungen zu einer Immobilienfinanzierung über DSL-Bank berichten - eventuell manchen auch Mut machen.

    Angefangen ist die ganze Geschichte in September 2012, ohne eine konkrete Immobilie gefunden zu haben, hatte ich bei einem Bank angerufen zwecks - wie viele kann ich mir leisten. Da mein Man Selbstständig ist, wollte ich ihn gar nicht in die Finanzierung einbeziehen (Selbstständigkeit unter 3 Jahre usw.), hatte ich der Bank die Eckdaten genannt (meine Annahmen/Ausgaben (Kredite)) und als Ergebnis wurde eine Summe von 100.000,-Euro mir bestätigt. Danach haben wir uns umgeschaut und ein Häuschen (Baujahr 1950, renovierungsbedürftig - zur Selbstrenovierung) in diesen Preisrahmen auch gefunden. Ab diesem Zeitpunkt hat unser Horror angefangen.

    - An der Bank von vorhin alle unterlagen abgeschickt - in 4 Tagen eine Absage erhalten – ohne Grund.
    - An Dr.Klein mich gemeldet, telefonisch die Eckdaten genannt – alles gut, alle Unterlagen abgeschickt. Die gute Beraterin hat mir auch bestätigt, dass alles passt, Schufa-Prüfung durchgelaufen - alles gut, wir können einen Notartermin vereinbaren...
    Nach 2 Tagen - Absage ohne einen Grund...
    - Im Internet einen Finanzberater gefunden, telefonisch alles erklärt, Unterlagen verschickt - alles Passt, Grünes Licht. Nach 2 Wochen müssen wir noch die Sicherheiten zeigen für die Summe auf welche noch das Autokredit läuft - gemacht. Nach 2 Wochen noch mal das KFW Vertrag unterzeichnen, weil das Zins sich geändert hatte (sonnst ist alles so gut wie fertig). Sofort gemacht und mit Expresspost abgeschickt. Nach 2 Wochen - Absage... Der Finanzberater hat noch in 2 anderen Banken versucht in 4 weiteren Zitterwochen- Absagen.

    Es war schon Weihnachtszeit und Feiertage. Ich wollte trotz allen Absagen nicht aufgeben, denn ich konnte nicht verstehen – was passt denn bei uns nicht.
    Mein Man hat mich ständig geschimpft, dass ich die Gedanken an eigenen Haus schon längst begraben musste und die Leute nicht mehr damit belästigen sollte.
    Ich habe aber meine Schufaauskunft geholt (91.5%), die Schufa meines Manes (97.8%). Denn der Fin.Berater hat gemeint, dass das Problem liegt bestimmt an unseren Schufas…

    Wir waren schon völlig verzweifelt, ich hatte ab und zu in diesem Forum die Beitrage gelesen und mich entschieden nach dem Silvester mich an Hr.Buhmann zu wenden.

    Ich möchte mich an dieser Stelle von ganzen Herzen bei Herr Buhmann und besonders bei seinem Kollegen Herr Knoll bedanken!!! Vielen - vielen Dank !

    Also Herr Buhmann hat alle unsere Daten angeschaut, im Selbstauskunft auch noch meinen Man aufgenommen (ohne Ankommen) und mir auch bestätigt, dass alles gut aussieht. Klar hatte ich es mit gewisser Skepsis aufgenommen... Herr Buhmann hat mich an Herr Knoll weiter geleitet und in ca. 3 Wochen hatten wir eine Genehmigung von DSL Bank.
    Es hat sich rausgestellt, dass die Adresse vom Haus im Googlemap ein anderes Objekt aufweist (klar die Strassen hieß irgendwann anders). Dass wir eine neue Flurkarte (mit heutigen Datum und nicht vom 1950) brauchen…Deswegen vor der Zusage hat der Bank noch einen Gutachter hin geschickt und dann hatten wir den genehmigter Vertrag vor uns liegen. Aber... es wist noch kein Happyend… Der Verkäufer hat natürlich auch nicht mehr geglaubt, dass wir ein positives Ergebnis bringen und hat schon das Haus einer Familie aus bekannten Kreis versprochen - ohne uns davor zu Informieren... Nun was jetzt... wir müssten die Finanzierung widerrufen (mit weinenden Augen) und alles von vorne anfangen.

    Neues Haus gefunden, Gott sei Dank - ich habe Herr Knoll an meiner Seite - immer geduldig und gut gelaunt.

    Neue Finanzierung (Kaufpreis für das Haus 145.000,- euro) an der Bank angereicht nach 2 Wochen alles genehmigt, gleich zum Notar (es war am 26.04.2013).
    Heute (02.07.13) hat der DSL Bank ohne Probleme, genau so wie im Kaufvertrag vom Notar beschrieben ist (Vorrausetzungen erfühlt - 1.Teil d. Kaufpreises abgerufen in 2 Tagen Geld ist schon auf dem Konto, 2.Teil d. Kaufpreises abgerufen - in 2 Tagen wurde das Geld überwiesen).

    Und heute sind wir die Stolze Besitzer eines Hauses!

    Also - nie die Hoffnung verlieren, immer wieder gehen, an den richtigen Berater wenden (ich werde nie müde mich bei Hr.Buhmann und Hr.Knoll zu bedanken!). Ich hoffe mein Beitrag wird noch paar Leuten hier hilfsreich.

  7. Avatar von Matthew Pryor
    Matthew Pryor ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    10.12.2012
    Beiträge
    1.475
    Danke
    372

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Ich hoffe doch, dass sich diese anrüchige Art des Onlinemarketings zumindest finanziell für Sie rechnet.
    Positive wie auch negative Beiträge sind schnell geschrieben. Da können wir Herrn B. oder X. oder Z. auch schnell zum Vollversager machen.

  8. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.866
    Danke
    195

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Zitat Zitat von Matthew Pryor
    Ich hoffe doch, dass sich diese anrüchige Art des Onlinemarketings zumindest finanziell für Sie rechnet.
    Positive wie auch negative Beiträge sind schnell geschrieben. Da können wir Herrn B. oder X. oder Z. auch schnell zum Vollversager machen.

    Hm, ja, sieht komisch aus, wenn neuangemeldete Nutzer uralte Threats "finden", einen Beitrag dazu schreiben mit viel Werbung drin....

  9. Avatar von HAS-SI
    HAS-SI ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    28.06.2013
    Beiträge
    39
    Danke
    2

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Um klar zu stellen:

    - ich will hier keine Werbung machen
    - es war ein alter Erfahrungsbericht, der mir auch mal Mut gegeben hatte
    - ich finde es hilfsreicher, wenn alles was zu einer Tehma gehört, auch weiter geschrieben wird.

    Komisch, ich habe zu einem Erfahrungsbericht mit solchen Kommentaren gar nicht gerechnet...

  10. Avatar von HausamWald
    HausamWald ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.10.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Hallo Ihr Lieben, leider habe Ich noch nicht rausgefunden Wie man selbst eine Frage einstellt... Also versuche Ich Es so und hoffe auf Antworten... Wir mein Mann und Ich Sind seid diesem Jahr verheiratet und hätten nun gern ein Eigenheim, haben Auch schon unser Traumhaus in Sicht ( 99000 €)... Wir haben ein Eigenkapital von Ca. 20000€...sieht Ja Alles erstmal schick aus, allerdings kommen jetzt die haken... Mein Mann hat aus erster Ehe 2 Kinder, denen Er wie Es sich gehört Unterhalt zahlt (618€), Mein Mann hat zudem gerade die Firma gewechselt( netto Ca. 2100€) nach 20 Jahren alle Altlasten Sind bezahlt Aber wohlmöglich noch in der Schufa... Demnach hat Er noch einen befristeten Arbeitsvertrag... Ich habe Im Mai 2012 unseren Sohn geboren, gehe allerdings Mit einem unbefristeten Vertrag auf 50% arbeiten (netto ca. 800€), allerdings habe ich aufgrund von Altlasten aus der Vergangenheit noch bestehende Schulden bzw. Folgt evtl. eine privat Insolvenz... Wir wohnen momentan in einer Mietswohung Mit 580€ plus 200€ Strom... Wir bräuchten mit Umbauarbeiten Ca. 150000€... Wie seht Ihr unsere Chancen?

  11. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.866
    Danke
    195

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Chancen wohl eher gegen 0.

    Mann hat befristeten Vertrag und negative Schufa, Du Festanstellung und auch negative Schufa, stehst kurz vor der Privatinsolvenz...

  12. Avatar von HausamWald
    HausamWald ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.10.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Wir wollten mich bei der Finanzierung rauslassen

  13. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.866
    Danke
    195

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Dann würde die Bank rechnen:

    2.100 Netto
    - 600 EUR Unterhalt
    = 1.500 EUR Einkommen

    130.000 EUR Finanzierungsbedarf (150tsd-20tsd EK, angenommen die Kaufnebenkosten sind in den 150tsd eingerechnet) ergeben bei 2% Tilgung und 3,5% Zins (auch mal einfach angenommen) knapp 600 EUR Darlehensrate, dazu laufende Kosten der Immobilie, Grundsteuer, Wasser/Abwasser/Strom/Müll/Heizung....... Rechnen wir mal 400 EUR/Monat...

    Bleiben theoretisch 500 EUR zum Leben..........

  14. Avatar von HausamWald
    HausamWald ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.10.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Ok, das ist nicht Viel aber Wenn Es über meinen Mann alleine läuft reichen diese Ja fürs Leben... Oder werden Mein Sohn und Ich da dann wieder miteingerechnet? Für eine Person alleine Sind lebemswehaltungskost von 500€ Ja reichlich

  15. Avatar von Lottali07
    Lottali07 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    19.09.2013
    Beiträge
    33
    Danke
    1

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Zitat Zitat von Schmutzi
    Hallo,
    Ich habe aber auch keine Lust noch länger in einer Mietwohnung zu leben und nervende Nachbarn zu ertragen. Oder das Geld für die Miete quasi aus dem Fenster zu werfen.
    Da gebe ich dir recht. Da die Mieten steigen wird man am Eigentum nicht vorbeikommen, sonst wird mein sein Leben lang zahlen müssen.

  16. Avatar von Herrmueller
    Herrmueller ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    15.04.2013
    Beiträge
    1.866
    Danke
    195

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Ok, das ist nicht Viel aber Wenn Es über meinen Mann alleine läuft reichen diese Ja fürs Leben... Oder werden Mein Sohn und Ich da dann wieder miteingerechnet? Für eine Person alleine Sind lebemswehaltungskost von 500€ Ja reichlich
    Da darf dann nichts, aber auch gar nichts dazwischenkommen.
    Das passt einfach vom Verhältnis her nicht. Zu wenig Einkommen alleine vom Mann.

  17. Avatar von verschaukelt
    verschaukelt ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    29.12.2012
    Beiträge
    351
    Danke
    45

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Hallo Hausamwald,

    die 500 würden knapp reichen - für Einen- wenn weder Auto noch Waschmaschine oder sonstwas mal kaputt geht.Allerdings kommt dann noch die Unterhaltsverpflichtung für das gemeinsame Kind dazu!

    Mal ganz davon abgesehen, die Banken rechnen anders - anhand des Einkommens werden auch die Lebenshaltungskosten ermittelt - nicht mit Echtzahlen sondern oftmals auch mit Mittelwerten - je höher das Einkommen - desto höherwertig auch der Lebensstil.

    Dann haben sie noch die eigene Baustelle - etwas merkwürdig - auf der einen Seite haben SIE - also gemeinsam - 20.000 Euro auf die Hohe Kante legen können - auf der anderen Seite sind sie selbst aber nicht in der Lage ihre Schulden zu tilgen und spekulieren auf Privatinsolvenz - hinterlassen als Dritten einen Berg voll unbezahlter Rechnungen.

    Und jetzt wollen sie auf die teilweise gezahlten und teilweise noch offenen Forderungen noch mal 100.000 draufsetzen . Sie haben doch schon bemerkt, das mit dem Einkommen schlecht auskommen ist - wie wollen sie es jetzt denn schaffen sich für die nächsten 20 Jahre zusammenzureißen?

    Übrigens könnte dann noch eine höhere Unterhaltsforderung der Kinder des Mannes folgen - bei Wohneigentum wird der wohnwerte Vorteil nämlich als Einkommen gebucht! Also vorsichtig.

    Vielleicht doch erstmal alle Schulden tilgen und dann wirklich neu anfangen - Schuldenfrei und ohne Schufaeinträge und Sperrvermerke.

  18. Avatar von HausamWald
    HausamWald ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.10.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    Ne das ist Dann falsch rübergekommen, meine Schulden Sind Altlasten von vor unserer Ehe, Mein Mann hat das Eigenkapital von 20000 und Er hat keinerlei offene Posten! Wir kommen monatlich Sehr gut Klar und haben kein minus gemacht! Ich bin in einer schuldenberatung und Wie Es nun ausgeht ist noch nicht bekannt da Hier vergleiche angestrebt werden...

  19. Avatar von verschaukelt
    verschaukelt ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    29.12.2012
    Beiträge
    351
    Danke
    45

    Standard AW: Erfahrungsbericht

    gehen Sie mal davon aus, dass ihr Mann für Sie und das gemeinsame Kind unterhaltsverpflichtet ist. Denn ihr Einkommen reicht nicht um sie selbst und das Kind zu unterhalten. Gemeinsam haben sie rund 2400 Euro zur Verfügung. Da einen Hauskredit abzubezahlen ist unmöglich, das reicht für eine Wohnung und keine großen Sprünge! Ein Haus ist mehr als nur den Kredit zurückzahlen. Da kommen immer weitere laufende Kosten und unvorhergesehene Dinge hinzu. Sie müssten also noch wenigstens hundert euro monatlich an die Seite legen - zusätzlich zu laufenden Kosten und Kreditabzahlung. Warten Sie bis sie wieder Vollzeit arbeiten können oder noch besser, bis die Unterhaltsverpflichtung für die beiden Kinder ausgelaufen ist. Wegen höherem Alters und auch gesetzlicher Anpassungen erhöht sich dieser regelmäßig und kann durchaus bis die Kinder 25 sind noch an ihnen hängen.

  20. Avatar von HausamWald
    HausamWald ist offline

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    20.10.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0

    Unglücklich AW: Erfahrungsbericht

    Ok, Danke für alle Antworten... Ich habe mir natürlich positivere Antworten gewünscht Aber Mein gesunder Realismus hat mir sowas in der Art Auch schon gesagt... Dennoch Haben Wir morgen einen Termin bei unserer Hausbank um Uns genauer diesbezüglich beraten zu lassen.... Wir müssen Definitiv Hier ausziehen, da Im Schlafzimmer Schimmel ist und das badezimmer nicht richtig zu lüften ist, da das Fenster laut Architekten zu klein für den Raum ist.... Hatte die Hoffnung das Wir Mit der hohen miete bzw. Stromkosten könnte man laut Erfahrungsberichten Auch ein Haus finanziert bekommen! Danke nochmals für alle Antworten

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht Immobilienfinanzierung Noelmaxim

    Von MaWegi1488 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 08.01.2022, 10:25
  2. Erfahrungsbericht gesucht fürs franzözischen Fernsehen

    Von chloecosson im Forum Neuigkeiten und Ankündigungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.11.2018, 17:34