BSV zu hoch ?

+ Antworten
5Antworten
  1. Avatar von StephR
    StephR ist offline
    Themen Starter

    Title
    Neuer Benutzer
    seit
    03.11.2011
    Beiträge
    1
    Danke
    0

    Lächeln BSV zu hoch ?

    Hallo

    Ich habe eine Frage: Wir haben einen BSV gemacht 50.000 mit 83,-mtl Ratenzahlung, wegen einer Hausfinanzierung, auf 10 Jahre festgeschr.

    Macht das Sinn ? sollte er nicht lieber nach 10 Jahren zuteilungsreif werden?

    Kann man wegen unseriöser Vertragsbestimmung die einmal Zahlung von 500,- zurückfordern....?

    Was sag ich da am besten dem Bankangestellten ? unmissverständlich ?

    Vielen Dank und Viele Grüße Stephan

  2. Avatar von Udo40
    Udo40 ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    27.09.2011
    Beiträge
    33
    Danke
    0

    Standard AW: BSV zu hoch ?

    Nach 10 Jahren zuteilungsreif wäre auf jeden Fall eine gute Wahl, weil Sie dann eine günstige Möglichkeit für eine Anschlussfinanzierung bekommen.

  3. Avatar von Naseweis
    Naseweis ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.05.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.552
    Danke
    116

    Standard AW: BSV zu hoch ?

    Hallo,

    Zitat Zitat von StephR
    Hallo

    Ich habe eine Frage: Wir haben einen BSV gemacht 50.000 mit 83,-mtl Ratenzahlung, wegen einer Hausfinanzierung, auf 10 Jahre festgeschr.

    Macht das Sinn ? sollte er nicht lieber nach 10 Jahren zuteilungsreif werden?

    Kann man wegen unseriöser Vertragsbestimmung die einmal Zahlung von 500,- zurückfordern....?

    Was sag ich da am besten dem Bankangestellten ? unmissverständlich ?

    Vielen Dank und Viele Grüße Stephan
    Was steht denn im Beratungsprotokoll ?

    Es besteht bestimmt die Möglichkeit den Monatsbeitrag zu erhöhen.

    Gruß Naseweis

  4. Avatar von GeorgPuetz
    GeorgPuetz ist offline

    Title
    Benutzer
    seit
    11.10.2011
    Ort
    Mechernich
    Beiträge
    52
    Danke
    5

    Standard AW: BSV zu hoch ?

    Hallo,

    mit 83 Euro mtl. kommst Du in 10 Jahren auf ungefähr 10.000 Euro Guthaben. Das reicht nicht, um den Bausparvertrag in die Zuteilung zu bringen. Dafür wären normalerweise mindestens 20.000 Euro Guthaben erforderlich.

    In 10 Jahren können dann Teilbausparsummen gebildet werden. Das beinhaltet Vor- und Zwischenfinanzierungen. Rechnerisch fast immer ein sehr teures Finanzierungsmodell für die Kunden.

    Oder habt Ihr Sondereinzahlungen geplant um auf das notwendige Mindestkapital zu kommen?

  5. Avatar von noelmaxim
    noelmaxim ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    07.03.2010
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13.116
    Danke
    1017

    Standard AW: BSV zu hoch ?

    Hallo StephR,

    für mich nicht nachvollziehbar einen 50.000 BSV bei 83 Euro mtl. Besparung anzubieten, für mich reine Bausparsummen Hascherei, umso höher die Bausparsumme umso höher die Abschlussgebühr, umso höher die Provision!

    Wenn sie nicht darauf verwiesen haben, dass sie mal mehr einzahlen wollen, dann ist das eine Fehlberatung! Man hätte einen 15.000 oder 20.000er BSV abschließen können, den man bei Erhöhung der Sparrate auch jederzeit hätte erhöhen können, wenn der Bedarf bestanden hätte!

    Übrigens reichen beim derzeit wohl besten Tarif am Markt ca. 15.000 Euro Bausparguthaben, um einen 50.000er BSV nach 10 Jahren zur Zuteilung zu bringen! Der Darlehenszins beträgt dann auf das Bauspardarlehen nom. 2% ! Diesen Tarif kennen aber wohl - bis auf Stiftung Warentest - die wenigsten!!!

  6. Avatar von C. Andreas
    C. Andreas ist offline

    Title
    Erfahrener Benutzer
    seit
    08.11.2009
    Ort
    Rastatt
    Beiträge
    779
    Danke
    91

    Standard AW: BSV zu hoch ?

    Hallo,

    man sollte sich immer bei einem Bausparvertrag ein Spar-und Tilgungsplan aushändigen lassen. Da dies nicht geschehen ist wurde wahrscheinlich mit Argumenten der Zinssicherheit argumentiert.

    Bausparen macht immer Sinn, wenn Sie wenig einzahlen und viel Darlehen abgrenzen können. So gibt es Tarife am Markt, wo Sie idealerweise z.B. "nur" 25% einzahlen, um 75% Darlehen abzugrenzen.

    Nimmt man jetzt dieses Beispiel, dann müßten Sie ca. 105 Euro mtl. einzahlen, hätten dann aber tatsächlich 50.000 Euro zur Auszahlung in 10 Jahren.

Ähnliche Themen

  1. Freistellungsauftrag zu hoch

    Von bkbs im Forum Steuerliche Aspekte
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2020, 20:47
  2. Sollzins zu hoch?

    Von mils89 im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2019, 11:41
  3. PKV-Beitrag zu hoch?

    Von Kairos im Forum Krankenversicherung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.02.2013, 09:11
  4. Rieterrente wie hoch ist die Steuerermäßigung?

    Von sinko im Forum Altersvorsorge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 11:11
  5. Vorfälligkeitszinsen - zu hoch!?

    Von sunny im Forum Baufinanzierung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 23:13