Thema: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher?

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Hyperinflation - Welche kurzfristigen Anlagen sind sicher? # 1
    Quetzalcoatl
    Quetzalcoatl ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    04.03.2012
    ich habe folgendes Problem:
    Ich beabsichtige ein Grundstück zu kaufen.

    Mein Problem dabei ist, dass ich befürchte, dass mir das Geld bis dahin durch ein Aufweichen des Euro "wegschmelzen" könnte.

    Kann mir Jemand einen Tipp geben worin ich das Geld kurzfristig anlegen kann? (Edelmetall, Fonts, Aktien?)

    Oder wie hoch ist die denkbar höchste Inflationsrate des Euro?

    (Ich muss es jederzeit in Bargeld umwandeln können um das Grundstück zu kaufen.)

    Ich danke für alle Antworten im Voraus

  2. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 2
    Bolitho
    Bolitho ist offline
    Avatar von Bolitho
    Beiträge
    2.246
    seit
    13.09.2010
    Die inflationsrate mag bei 3% liegen, wobei ich in der Zeitung eher 2% im Moment lese. Ob und was das für einen persönlich heißt, also welcher Teuerung man selbst gegenübersteht, wird damit aber nicht ausgedrückt. Denke, da dürfte der Wert deutlich höher sein.

    Wenn man das prognostizieren könnte, wäre man reich. Leider ist die Zukunft ungewiss. Alles ist Spekulation. Aber natürlich ist auch eine Hyperinflation denkbar. Da können wir dann 1000%ige Teuerungsraten haben. Nicht im Jahr, am Tag. Wie wahrscheinlich das ist, kann ich nicht sagen.

    Und auch welche Anlagen sicher sind, würde man erst hinterher wissen. Viele schwören auf Gold und andere Edelmetalle. Andere auf Anteile an Unternehmen oder Immobilien.

  3. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 3
    Quetzalcoatl
    Quetzalcoatl ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    04.03.2012
    Zitat Zitat von Bolitho
    Und auch welche Anlagen sicher sind, würde man erst hinterher wissen. Viele schwören auf Gold und andere Edelmetalle. Andere auf Anteile an Unternehmen oder Immobilien.
    Danke.

    Der Goldpreis ist zurzeit ziemlich weit oben. Ich habe gelesen, dass China zurzeit massenhaft Gold aufgekauft hat.

    Meine Befürchtung ist, dass wenn ich jetzt mein Geld in Gold anlege, das Problem auftreten könnte, dass das Platzen der Immobilienblase in China dann zum Problem werden könnte.

    Wenn China seine Goldreserven dann verkaufen würde um wieder zahlungsfähig zu sein, könnte der Goldpreis massiv sinken.

    Welche Edelmetalle wären noch empfehlenswert? (und in ausreichenden Mengen verfügbar?)

  4. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 4
    Bolitho
    Bolitho ist offline
    Avatar von Bolitho
    Beiträge
    2.246
    seit
    13.09.2010
    Schau mal, dann hast du doch schon mal ein Modell. Das ist doch schon mal was. Du könntest natürlich mal dir den Goldpreischart bis 2005 ausdrucken und dann den Preis 2005 bewerten. Viele haben auch damals schon von einem hohen Goldpreis gesprochen. Unsere Bewertung orientiert sich manchmal an der Vergangenheit. Diese ist aber kein Bewertungsmaßstab. Preise und Wert bilden sich aus Angebot und Nachfrage. Darauf zielst du ja in deinem Post auch ab, dennoch ist das Experiment ganz aufschlussreich.

    Ansonsten halt Silber, Platin und alles was sonst noch überall im Angebot ist. Schau einfach bei ProAurum vorbei.

  5. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 5
    Quetzalcoatl
    Quetzalcoatl ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    04.03.2012
    Danke.

    Wobei ich gelesen habe, dass Silber zurzeit ebenfalls stark überbewerte ist.

    Eine Option auf die ich erst heute aufmerksam geworden bin, ist die Möglichkeit einfach die Währung zu wechseln.

    Da ich das Geld für eine Grundstücksersteigerung benötige wäre für mich eine Anlage wichtig mit der ich möglichst problemlos das Grundstück kaufen kann.

    Daher glaube ich, dass Schweizer Franken für mich recht gut geeignet wären.

    Wenn der Euro massiv abgewertet wird werden die Schweizer Franken weiterhin stabil bleiben. (hoffe ich jedenfalls)

    Ist diese Art der Anlage sicher oder gibt es bessere Optionen?

  6. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 6
    Bolitho
    Bolitho ist offline
    Avatar von Bolitho
    Beiträge
    2.246
    seit
    13.09.2010
    Zitat Zitat von Quetzalcoatl
    Wobei ich gelesen habe, dass Silber zurzeit ebenfalls stark überbewerte ist.
    und was denkst du? ;-)

    Ist diese Art der Anlage sicher oder gibt es bessere Optionen?
    Sicher ist, dass ein CHF ein CHF bleibt. Es sei denn er kommt zu einer Währungsreform in der Schweiz. Und vielleicht bekommst du ja auch Zinsen auf die CHF. Alles andere ist ungewiss. Wobei natürlich vorher zu klären wäre, was genau du unter "sicher" verstehst...

  7. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 7
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Hallo,
    grundsätzlich machst Du Dich viel zu verrückt über Dinge, die man wegen ihrer Komplexität unmöglich vorhersagen kann.
    Es gibt zwar Leute, die so tun als könnten sie das, aber die leben nur davon, Ihre Meinung zu verkaufen.
    Also lass Dich mal nicht von vermeintlichen Blasen, Über- oder Unterbewertungen usw. kirre machen. Das sind alles nur Meinungen. Niemand weiß wirklich was.

    Schaut man sich die vergangenen Hyperinflationen an, dann waren die Ausgangsvoraussetzungen komplett anders. Immer war eine Lohn-Preis-Spirale einer der wichtigen Auslöser. Davon sind wir momentan aber wohl recht weit entfernt.

    Ich würde im Moment an Deiner Stelle nach guten Tagesgeldangeboten suchen und darauf achten, dass Deine Anlage in die Einlagensicherung nach deutschem Recht fällt.
    Wenn die Inflation steigt, steigt das Zinsniveau und damit auch die Verzinsung der Tagesgeldangebote.

    Gruß Paule

  8. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 8
    Quetzalcoatl
    Quetzalcoatl ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    04.03.2012
    Zitat Zitat von EuroPaule
    Schaut man sich die vergangenen Hyperinflationen an, dann waren die Ausgangsvoraussetzungen komplett anders. Immer war eine Lohn-Preis-Spirale einer der wichtigen Auslöser. Davon sind wir momentan aber wohl recht weit entfernt.
    Klingt einleuchtend. Demnach ist eine Hyperinflation eher unwahrscheinlich und lediglich ein moderate Erhöhung der Inflation denkbar.

    Zitat Zitat von EuroPaule
    Ich würde im Moment an Deiner Stelle nach guten Tagesgeldangeboten suchen und darauf achten, dass Deine Anlage in die Einlagensicherung nach deutschem Recht fällt.
    Wenn die Inflation steigt, steigt das Zinsniveau und damit auch die Verzinsung der Tagesgeldangebote.
    Danke. Klingt sehr interessant. Demnach würden die Verluste der Inflation über die Zinsen ausgeglichen werden.

    Ich werde mich dazu am besten gleich mal etwas mehr einlesen.
    Tagesgeld Der Inflation ein Schnippchen schlagen 15.05.2011 | Nachricht | finanzen.net

    Wäre möglicherweise sogar noch sicherer und einfacher als das Geld in ChF anzulegen.

  9. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 9
    Lumo
    Lumo ist offline

    Beiträge
    88
    seit
    15.11.2011
    Beträge, die kurz bis mittelfristig wieder benötigt werden (in Deinem Fall für den Grundstückskauf) würde ich nie in Edelmetalle Fremdwährungen (oder andere Dinge, bei denen der Preis am Mark festgestellt wird) anlegen.

    Vor einigen Tagen sackte der Goldpreis plötzlich um 100USD ab. Kurzfristig wurde massenhaft Gold auf den Markt geworfen, wenn an solch einem Tag oder einige Tage später Dein Geld für den Grundstückskauf benötigst, dann hast Du Pech gehabt. Sind eben spekulative Geschäfte. sehr interessant, aber nur mit Geld, welches man sehr lange entbehren kann oder welches wirklich nicht benötigt wird...
    Das Problem ist, dass es immer zwei Richtungen gibt.

    Beim Tagesgeld oder Festgeld weißt Du zumindest sicher, was Du nach x Monaten auf dem Konto hast. Wenn die Inflation tatsächlich aus dem Ruder laufen sollte, dann kannst Du mit den Geldern vom tagesgeldkonto immer noch schnell reagieren.

  10. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 10
    Quetzalcoatl
    Quetzalcoatl ist offline

    Beiträge
    17
    seit
    04.03.2012
    Danke

    Damit bin ich endlich die Sorge los.

    Wobei ich noch weiterhin im Forum mitlesen werde. (Es gibt da noch einige Wissenslücken die ich noch schließen muss.)

  11. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 11
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Hallo,
    Zitat Zitat von Quetzalcoatl
    Danke. Klingt sehr interessant. Demnach würden die Verluste der Inflation über die Zinsen ausgeglichen werden.
    das kann man ungefähr so sehen. Eigentlich wären die Tagesanleihe des Bundes oder Geldmarktfonds hierfür ein gutes Instrument. Aber derzeit ist die Verzinsung von deutschen Staatsanleihen deutlich unterhalb der Inflationsrate. Die Zinswelt dreht halt derzeit vollkommen am Rad.
    So kann man mit der jeweiligen Auswahl von interessanten kurzfristigen Tagesgeldangeboten derzeit die Inflation am besten ausgleichen, ohne unkalkulierbare Risiken einzugehen.

    Gruß Paule

  12. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Anlagen sind sicher? # 12
    Geldbaum
    Geldbaum ist offline
    Avatar von Geldbaum
    Beiträge
    125
    seit
    06.03.2012
    Hallo Quetzalcoatl!

    Sollte eine Hyperinflation kommen, dann werden Sie nicht die notwendige Zeit haben um rechtzeitig reagieren zu können. Denn solche Informationen werden nicht im Vorfeld herausposaunt, damit jeder noch sein Kapital retten kann, z.B. indem er auf eine evtl. stabilere Währung umschwenken kann.

    Gehen Sie zum Amtsgericht in Ihrer Nähe, erkundigen Sie sich nach Grundstücken, die Zwangsverteigert werden und kaufen Sie dann eins!
    Dann haben Sie das Geld zumindest in einen guten Sachwert invesitert, was Sie auch vorhaben.
    Allerdings schützt es Sie nicht davor im Falle eines Staatsbankrotts, eine Zwangshypothek auferlegt zu bekommen!

    Sie sehen, man kann sich über Ängste und Unsicherheiten endlos weiter Gedanken machen... :-)

  13. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 13
    Theo-Retisch
    Theo-Retisch ist offline

    Beiträge
    25
    seit
    30.11.2011
    Die Deutsche Bundesbank geht davon aus, dass die Inflation in diesem Jahr bis auf 1,8% zurück geht. Wenn man allerdings die Entwicklung der letzten Jahre beobachtet, halte ich das für sehr optimistisch.

    Kurzfristig ablegen würde ich das Geld in ein Tagesgeldkonto. Du bist damit auf jeden Fall flexibel und die meisten Banken bieten Zinsen an, die über der Inflation liegen - bist also relativ unabhängig vom Markt. Die Banken verleihen sich gegenseitig nicht mehr so gerne Geld, weshalb Privatkunden gute Quellen sind - ich schätze das treibt die Zinsen für den Anleger in die Höhe.

  14. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 14
    EuroPaule
    EuroPaule ist offline

    Beiträge
    1.124
    seit
    24.09.2009
    Hallo,
    Zitat Zitat von Theo-Retisch
    Die Banken verleihen sich gegenseitig nicht mehr so gerne Geld, weshalb Privatkunden gute Quellen sind - ich schätze das treibt die Zinsen für den Anleger in die Höhe.
    solange die EZB das Geld "verschenkt" dürfte dieser Zusammenhang von Angebot und Nachfrage im Hintergrund bleiben.

    Gruß Paule

  15. AW: Hyperinflation - Welche kurzfristigen Geldanlagen sind sicher? # 15
    roland
    roland ist offline

    Beiträge
    57
    seit
    12.04.2012
    Da man sich nur auf Erwartungswerte und Tendenzen verlassen kann, ist und bleibt diese Branche unsicher. Meiner Meinung nach ist Kurzfristigkeit im Moment generell keine gute Lösung.
    Lasst uns sehen wie sich alles entwickelt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 15:57
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 14:45
  3. Hyperinflation - Reale Gefahr oder Panikmache?
    Von Quetzalcoatl im Forum Börsen-Talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 11:45
  4. Wie sicher sind Kredite von Privatanbietern?
    Von Saschispatz im Forum Allgemeine Kredite
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 13:26
  5. Wie sicher sind Zahlungen mit der Kreditkarte?
    Von Krake im Forum Kontoführung & Zahlungsverkehr
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 09:16